• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

Mac Pro: Neues Line-Up in 2021?

Gast-Autor

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
05.05.16
Beiträge
277


Gast-Autor
Das Design des iMac wurde seit 2012 nicht mehr überarbeitet. Laut Bloomberg soll in diesem Jahr ein ReDesign erfolgen. Auch ein neues Mac Pro Line-Up sei geplant.
Neuerungen beim iMac in 2021


Zwei neue iMac Versionen sollen die 21,5"- und die 27"-Modelle ersetzen. Dabei könnte die 21,5"-Version auch durch eine 24"-Version ersetzt werden. Die neuen Geräte sollen später im Jahr erscheinen. Ein genauer Termin ist nicht bekannt. Das Design soll dem Pro Display XDR ähneln. Dadurch fällt die "Chin area" weg und der Monitor wird insgesamt flacher. Angeblich soll das neue Design die größte visuelle Änderung bei Apple in 2021 sein.
Neue Versionen des Mac Pro


Derzeit arbeite Apple auch an einem neuen Mac Pro. Zwei Versionen sollen erscheinen. Eine folgt dem Design des derzeitigen Computers, während die andere etwa halb so groß ist. Die kleinere Version soll an den Power Mac G4 Cube erinnern und wird wohl Apple Silicon enthalten. Die große Version könnte hingegen noch Intel-Prozessoren eingebaut haben.
Neuer externer Monitor


Auch ein neuer externer Monitor sei geplant. Dieser soll der Nachfolger des Thunderbolt Displays werden, welches 999 Dollar gekostet hat und erstmals 2011 erschien. Der günstigere Monitor soll mehr für den alltäglichen Nutzen gedacht sein. Das teurere Pro Display XDR soll ohne Pro Stand 4999 Dollar kosten und durch High-End-Technologien auf professionelle Benutzer ausgerichtet sein.

Via 9to5mac

Den Artikel im Magazin lesen.
 

doc_holleday

Graue Französische Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.259
Ein neuer Cube braucht zwingend diesen hyper-empfindlichen An-Aus-Schalter, der bei jedem falschen Zucken die Kiste ausschaltet, damit er „echt“ ist !
 
  • Haha
  • Like
Wertungen: leton53 und saw

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.842
Derzeit arbeite Apple auch an einem neuen Mac Pro. Zwei Versionen sollen erscheinen. Eine folgt dem Design des derzeitigen Computers, während die andere etwa halb so groß ist. Die kleinere Version soll an den Power Mac G4 Cube erinnern und wird wohl Apple Silicon enthalten. Die große Version könnte hingegen noch Intel-Prozessoren eingebaut haben.
Ja es soll 2021 zumindest noch ein Intel Refresh geben mit PCIe 4.0 und neuen AMD GPU's die in beiden MacPro Versionen als MPX Module laufen.... auch ARM basierte FPGA Chips/Karten soll es geben....

CinemaDisplay Refresh sehe ich dieses Jahr nicht...
 

m4d-maNu

Fauliger Sekai Ichi
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
18.357
Auch wenn ich mit meinen Monitor zufrieden bin, so würde mich ein wirklicher Nachfolger vom Thunderbolt Display schon interessant finden. Das XDR wäre bei mir mit Kanonen auf Spatzen schießen und allein bei den was es kann und vom Preis kann es nicht wirklich als Nachfolger des Thunderbolt gehandhabt werden, eher als etwas komplett neues.
 
  • Like
Wertungen: leton53

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.842
Auch wenn ich mit meinen Monitor zufrieden bin, so würde mich ein wirklicher Nachfolger vom Thunderbolt Display schon interessant finden. Das XDR wäre bei mir mit Kanonen auf Spatzen schießen und allein bei den was es kann und vom Preis kann es nicht wirklich als Nachfolger des Thunderbolt gehandhabt werden, eher als etwas komplett neues.
Ich glaub nicht dass das dieses Jahr kommt...
 

iDesign

Spartan
Mitglied seit
16.12.10
Beiträge
1.606
Zu spät. Seit 2017 habe ich vergeblich auf ein überarbeitetes Design des iMac gewartet, um mein Modell aus 2011 zu ersetzen. Dieses erfuhr Mitte 2020 erneut einen Defekt der Grafikeinheit, sodass ich aufgrund des unveränderten Designs einen Mac mini erwarb. Und an dem so entstandenen neuen Setup werde ich gewiss viele Jahre festhalten. Denn mittlerweile sehe ich in einem iMac auch viele damit verbundenen Nachteile.
 

leton53

Apfel der Erkenntnis
Mitglied seit
03.07.08
Beiträge
726
Au ja, ein neues 27" Display in K4/5 wäre schön, mein 2011tut zwar immer noch wie neu, aber die Anschlüsse sind etwas veraltet ... und eine Kabeltastatur mit Licht/Touch-ID und USB-C Ports dazu. :kiss:
Zu spät. Seit 2017 habe ich vergeblich auf ein überarbeitetes Design des iMac gewartet, um mein Modell aus 2011 zu ersetzen. Dieses erfuhr Mitte 2020 erneut einen Defekt der Grafikeinheit, sodass ich aufgrund des unveränderten Designs einen Mac mini erwarb. Und an dem so entstandenen neuen Setup werde ich gewiss viele Jahre festhalten. Denn mittlerweile sehe ich in einem iMac auch viele damit verbundenen Nachteile.
Einen All in One: never in my life!
 

doc_holleday

Graue Französische Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.259
Zu spät. Seit 2017 habe ich vergeblich auf ein überarbeitetes Design des iMac gewartet, um mein Modell aus 2011 zu ersetzen. Dieses erfuhr Mitte 2020 erneut einen Defekt der Grafikeinheit, sodass ich aufgrund des unveränderten Designs einen Mac mini erwarb. Und an dem so entstandenen neuen Setup werde ich gewiss viele Jahre festhalten. Denn mittlerweile sehe ich in einem iMac auch viele damit verbundenen Nachteile.
Genau wie du, bin ich im Sommer von einem 2011er iMac auf einen Mac mini (2018) umgestiegen. Und ich sehe auch Vorteile, z.B. bei der freien Monitorwahl.

Gleichzeitig bemerke ich aber auch eine ganze Reihe an Nachteilen, die z.T. wohl auch selbstverschuldet sind. Mir fehlen die Kamera, das Mikro, die akzeptablen Lautsprecher, die automatische Helligkeitsanpassung des Monitors und die Helligkeitsanpassung des Monitors mittels Tastatur.

Möglicherweise gibt es Monitore, die das alles und ein ordentliches Bild mitbringen und dabei noch vernünftig aussehen, aber mir ist zu dem Zeitpunkt irgendwie nicht wirklich viel in der Art untergekommen. Kann sein, dass viele der Punkte von oben mit dem 5K LG Monitor, den Apple verkauft, möglich sind, aber abgesehen vom Preis gefällt mir der Fuß überhaupt nicht. Und ob man an den Mini 2018 mit seiner Mini-Grafikkarte unbedingt ein 5K-Display hängen muss ist noch mal eine ganz eigene Frage.

Also Licht und Schatten. Ohne viel Suchen und Lesen zu müssen, kann man halt mit einem iMac auch einfach und schnell ein ordentliches Gesamtpaket kaufen. Zumindest mir macht dieses Recherchieren, welcher Anschluss kompatibel mit welchen Monitoren ist und wie das dann alles funktionieren könnte, nicht wirklich Spaß.
 

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.842
Also Licht und Schatten. Ohne viel Suchen und Lesen zu müssen, kann man halt mit einem iMac auch einfach und schnell ein ordentliches Gesamtpaket kaufen. Zumindest mir macht dieses Recherchieren, welcher Anschluss kompatibel mit welchen Monitoren ist und wie das dann alles funktionieren könnte, nicht wirklich Spaß.
Kauf doch ein iMac Gehäuse ein iMac 5K Panel und das DisplayDriverBoard 😂 für den MacMini 😂
 

iDesign

Spartan
Mitglied seit
16.12.10
Beiträge
1.606
Genau wie du, bin ich im Sommer von einem 2011er iMac auf einen Mac mini (2018) umgestiegen. Und ich sehe auch Vorteile, z.B. bei der freien Monitorwahl.

Gleichzeitig bemerke ich aber auch eine ganze Reihe an Nachteilen, die z.T. wohl auch selbstverschuldet sind. Mir fehlen die Kamera, das Mikro, die akzeptablen Lautsprecher, die automatische Helligkeitsanpassung des Monitors und die Helligkeitsanpassung des Monitors mittels Tastatur. [...]
Die genannten Nachteile lassen sich durch den Erwerb von Peripherie ja sehr zügig beheben, die in den allermeisten Fällen ja auch noch deutlich besser sein dürfte, als die im iMac integrierte Hardware. Mein gesamtes Setup (sogar inklusive zusätzlichen Windows 10 Computer) war immer noch günstiger, als mein seinerzeit 2011 erworbener iMac inkl. Zubehör.


Bezüglich der Helligkeitsanpassung via Tastatur empfehle ich ExternalDisplayBrightness. Funktioniert tadellos. Zumindest bei Verwendung eines USB-C auf HDMI-Kabel. Denn ausgerechnet der HDMI-Anschluss des Mac mini (2018) unterstützt nicht DDC/CI, welches für die Auslesung und Anpassung der Displayhelligkeit erforderlich ist.
František Nesveda schrieb:
Additionally, it seems the HDMI port on the 2018 Mac Mini does not work with the DDC/CI interface. Using an USB-C to HDMI adapter should work fine, though.
 
Zuletzt bearbeitet: