1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mac mini kaufen?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Shirowtaku, 07.10.07.

  1. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    Hallo,

    ich weiss, dass es nicht wirklich eine gute Idee ist, in einem Apple-Forum zu fragen, ob man sich einen Mac mini zulegen soll, aber ich brauche in erster Linie die Aussage von Leuten, die sich auch mit Apple-Produkten auskennen.

    Ich spiele mit dem Gedanken mir einen mac mini zu kaufen, da das Mac OS X doch sehr interessant zu sein scheint.

    Beim Lesen einiger Beiträge in diesem Forum und auch in anderen Foren, habe ich bemerkt, dass ein Mac in erster Linie genutzt wird, weil man mit ihm so effektiv arbeiten kann.

    Ich bin kein Grafikdesigner und verdiene mein Geld auch nicht am PC. Ich bin lediglich ein Student (Lehramt auf Gesundheitswissenschaften) und muss aber recht viel am PC arbeiten und lernen.

    Mir ist leider auch aufgefallen, dass so ein iMac verdammt teuer ist.

    Meine Fragen sind nun:

    1. Ist der hohe Preis gerechtfertigt? Was an einem iMac rechtfertig einen so hohen Preis? Bezahle ich lediglich dafür, dass Apple auf dem Rechner steht, oder ist der Preis wirklich gerechtfertigt?
    Lohnt es sich für mich einen mac mini zu kaufen? Lässt sich wirklich so gut damit arbeiten, dass ich damit effektiver studieren kann, oder bin ich einfach durch das Apple-Design und die OS X-Optik geblendet und brauche einen mac mini nicht wirklich?

    2. Gibt es beim Kauf vergünstigungen für Studenten? Sollte man eher in Raten oder direkt alles zahlen? Kann man einen iMac günstiger als im Apple-Store kaufen?

    3. Sieht ein OS X eurer Meinung nach auf einem "normalen" TFT lächerlich aus? Sollte ich mir also lieber direkt einen iMac kaufen oder reicht der Mac mini für einen Apple-Einsteiger?

    4. Ich werde aber auch das Gefühl nicht los, mit dem mini Mac irgendwie nur das Betriebsystem zu kaufen. Die Hardware an sich ist ja nicht so bebrauschend, aber ich denke, da die Hardware genau auf die Software zugeschnitten ist, läuft diese auch zuverlässiger und schneller als die meisten zusammengebauten Windows-Pcs. Liege ich da richtig?

    5. Momentan gibt es den mini mac nur mit dem OS X 10.4. Das aktuelle ist jedoch 10.5. Kann man das Betriebssystem kostenlos aktuallisieren, oder muss man für viel Geld immer wieder das neuste Betriebssystem kaufen? Ist der Unterschied zwischen 10.4 und 10.5 gravierend oder fallen die Unterschiede mir als Mac-Noob nicht auf?

    6. Ich habe hier einen Sony Mp3-Player der auch nur mit Sony-Sofware funktioniert und ein Nokia Handy, welches auch nur mit Nokia-Software funktioniert. Werde ich den Mp3-Player und das Handy auch weiterhin mit einem Mac nutzen können?
    Ich habe hier auch einen externe Festplatte von Western Digital. Könnt ihr mir sagen, ob ich die mit einem Mac verwenden kann?

    7. Ich gehe via WLAN online. Mit einem Netgear-Router und einem Allnet-Adapter. Wisst ihr, ob das mit einem Mac funktioniert?

    8. Ist der Intel GMA 950 Grafikprozessor des mini mac einigermaßen leistungsstark? Welche Spiele könnte ich damit spielen? Im Grunde würde mir Quake 3 genügen.

    9. Wenn ich meine Tastatur, meine Maus, meine externe Festplatte, meinen Drucker und meinen WLAN-Adapter anschließen möchte, brauche ich bereits 5 USB-Ports. Der mac mini verfügt aber nur über 4. Gibt es Adapter mit denen man einen USB-Ports für zwei Geräte verwenden kann? Zerrt das sehr an der Leistung des Mac, wenn so viel angeschlossen ist?

    So, das wäre es auch schon.

    Vielen Dank schonmal für jede Antwort! :)
     
  2. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    7. Ja, funktioniert.
    1. Ich finde iMacs nicht sooo teuer.. da ist immerhin ein Mords-TFT dabei. Das vergessen die Leute immer gern.
    8. Q3A läuft mit Sicherheit auf dem mini.
    2. Klar, Stichwort EDU-Store. Findest du auf apple.de ganz leicht, einfach die Augen auf machen.
    3. Quark, es ist völlig Wurst, was da für ein Monitor dranhängt. Für OS X braucht man keinen "Apple Bildschirm".

    Den Rest soll jemand anders beantworten ;)
     
  3. don.chulio

    don.chulio Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    741
    9. Du kannst einen USB-Hub dafür verwenden. Und WLAN haben die meisten MACs sowieso schon.
     
  4. cloots

    cloots Bismarckapfel

    Dabei seit:
    14.02.07
    Beiträge:
    145
    Wenn Du den Mini vor allem zum arbeiten (Hausarbeiten etc.) brauchst und in auch noch im Edu-Store oder über Apple on Campus kaufen kannst, ist er meiner Meinung nach das ideale Gerät. Ich bin Dozent an der Uni, schreibe Artikel und alle Jubeljahre ein Buch und für mich ist der Mini perfekt! Das mit dem Betriebssystem hast Du ja schon selbst bemerkt, er ist klein und praktisch und es ist für mich jeden Tag eine neue Freude, ihn anzuwerfen ;)
     
  5. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Der iMac ist etwas leistungsstarker und du bekommst das Display inklusive dazu. Dadurch ergibt sich der höhere Preis.
    Der Mac Mini lohnt sich, wenn man bereits alle Komponenten hat (Tastatur, Maus, Display). Jedoch ist die Abweichung vom "großen" Mac Mini zum "kleinen" iMac soo gering, das da das Preis-Leistungsverhältnis eindeutig beim iMac liegt.

    es gibt verschiedene Möglichkeiten. Diese werden alle groß und breit in einem Thread behandelt. Studentenrabatte im Überblick

    OS X sieht auf keinem Display lächerlich aus. Es ist vollkommen unentscheidend auf welchem Display du OS X darstellst. Selbst auf einem 10 Zoll Fernseher sieht es noch irgendwie gut aus.

    Dein Gefühl ist richtig. Letztendlich läuft OS X auch durch die Abstimmung zwischen Hard- und Software wesentlich stabiler. Ich denke, dass ist auch der Vorteil, den Apple sich in Zukunft weiter bewahren sollte.

    OS 10.5 wird für Ende Oktober angekündigt. Sollte dein Mac erst wenige Tage/Stunden vor der Veröffentlichung von Leopard bei dir ankommen, dann gibt es aus Kulanz von Apple ein Angebot um ein Upgrade auf das neue Betriebssystem zu erhalten (gegen Geld selbstverständlich). Das ist aber nur Kulanz, und kann nicht garantiert werden. Ansonsten darfst du es dir für 130 Euro nachkaufen.

    Mit dem Handy könnte es Probleme geben. Du solltest nach dem genauen Handytyp (Bezeichner) suchen. Mit dem Sony MP3-Player kenne ich mich nicht aus.

    Netgear ist zwar nicht so das Gelbe vom Ei, aber irgendwie wird es schon funktionieren. Mit etwas Glück folgen die Hersteller einer Norm.

    Dazu gibt es auch schon einige Threads, die mir jetzt aus dem Stehgreif leider nicht einfallen.

    Da zehrt gar nichts an der Leistung. Falls dir Ports fehlen, gibt es genug USB-Port-Erweiterungen. Meine Maus hab ich an meiner Tastatur angeschlossen. DIese liefert zwei USB 1.1 Schnittstellen mit. Dadurch kann man sich die USB 2.0 Schnittstellen für wichtigere Dinge aufheben.
     
  6. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Das aktuelle Betriebssystem ist immer noch 10.4. Den richtig großen Unterschied gibt es zwischen XP oder Vista und OS X. Dagegen ist der Unterschied von 10.4 zu 10.5 regelrecht minimal.
     
  7. Kaffee?

    Kaffee? Ribston Pepping

    Dabei seit:
    05.06.06
    Beiträge:
    302
    Nun, es ist immer schwerer, Gutes weiter zu verbessern als sich mit einer schlechten Basis herumzuplagen. Gleichwohl würde ich Shirowtaku empfehlen, den Start von Leopard abzuwarten, falls ihm das möglich ist. Warum für etwas zahlen, was man in Kürze frei Haus bekommt? 10.5 bringt eine ganze Reihe von neuen Funktionen mit.
     
  8. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Vom Design her etwas aufwändigere Produkte von anderen großen Markenherstellern kosten mit ähnlicher Hardware-Ausstattung ähnlich viel. Du kannst nicht ne PC-Kiste von Atelco mit den (besseren) HP, Sony oder iMac vergleichen, bzw... Apple ist halt ein Markenhersteller, also solltest Du eben mit anderen Markenherstellern vergleichen, die Win-Plattform anbieten.

    Wenn man dann vergleicht, hat Apple sogar einen Vorsprung, weil deren Geräte wirklich sehr leise und trotzdem sehr leistungsfähig sind. Bei mir zu Hause ist mein HP-Laptop deutlich lauter, als mein MacMini.
    Ob es sich lohnt, kannst nur Du entscheiden. Ich persönlicher finde es "angenehmer" mit dem Mac zu arbeiten. Aber wenn Du unter Windows nix bastelst, und Deine Anwendungen gut kennst, ist son PC auch ok.

    Ja - und zu Ratenzahlung kann ich wenig sagen... ich würd nie auf Pump irgendwas kaufen... ich kanns mir aber zZ halt auch leisten. Allerdings würde ich PCs inzwischen immer lokal beim Händler kaufen... Apple/HP/Sony/Dell - die verbauen alle haufenweise Hardware von Drittherstellern (Boards, CPUs, Festplatten, etc) - die Ausfallrate ist da überall ähnlich hoch (ca. 1-5% innerhalb von drei Jahren... je nach Glück und Produktlinie) - ich bevorzuge es, im Falle eines Defekts das Gerät jemanden in die Hand zu drücken, als dies postalisch abzuwickeln.
    Ich selber habe einen MacMIni - ein iMac hat ja letztlich auch nur einen "normalen" TFT - da gibts keine Differenzen... einzig die Grafikkarte im Mini ist nicht so gut... aber für 2D-Anwendungen langt es allemal - nur 3D-Spiele taugts nicht.
    Was heisst hier "schneller"?! Was machst Du denn in Deinem Studium?! Ganz normale Office-Anwendungen, die zu 98% sowieso auf Idle laufen... inzwischen ist RAM eher ne Bremse, als die CPU - und ne 1.8GHz oder 2GHz Dual-CPU ist nun wirklich alles andere als "nicht so berauschend". Im MacMini ist moderne Laptop-Hardware drin. Für Bürozwecke sind alle PCs/Macs heutztage mehr als ausreichend schnell. Die einzigen Ressourcenfresser sind 3D-Spiele/CAD/Videobearbeitung/professionelle Bildbearbeitung. Wenn Du in dem Bereich nur gelegentlich und dann nur amateurmäßig was machst, langt der MacMini aus.

    Zur Stabilität... naja... wenn man an seinem Windows nix installiert, und es einfach "nur" benutzt, bleibt es auch recht stabil. Ein wesentlicher Nachteil sind sicher die große Menge an Schadsoftware, wo man als PC-User etwas gegen machen sollte (AV-Programm installieren, Firewall am Router an haben, selten auf "schrägen" Webseiten surfen und wenn dann ohne IE, ohne Java und ohne Javascript). Dennoch ist natürlich sonne billige Bastelkiste günstiger als ein MacMini - aber auch lauter, träger, hässlicher und unsicherer... instabiler nur, wenn Du Windows etwas "quälst".
    Da 10.5 Ende Oktober rauskommt, ist davon auszugehen, daß man einge Wochen rückwärts ne günstige Update-Variante erhält - aber... evtl auch nicht - das weiss man bei Apple nie. Allerdings fallen die Unterschiede einem Anfänger kaum auf. Umgekehrt ist aber auch empfehlendwert die 3-4 Wochen einfach noch zu warten.
    Zu ungenau - die Platte wird definitiv laufen, allerdings kannst Du darauf nicht schreiben, wenn die Platte mit NTFS formatiert ist (das Datei-System von WindowsXP) - Du kannste sie aber jederzeit neu formatieren... natürlich vorher Daten sichern.

    Zum Sony- und Nokia-Teil - Apple bietet standardmäßig eine Sync-Software für Handies an - welche Geräte genau unterstützt werden, und ob Dein Nokia dabei ist findest Du hier: http://www.apple.com/macosx/features/isync/devices.html
    Bei Deinem Sony-MP3-Player kommt es wohl drauf an, ob der auch als normales "mass-storage-device" genutzt werden kann, also wie eine normale externe Festplatte funktionieren kann. Zur Not bei Sony auf der Webseite erkundigen.
    Ja - sollte kein Problem geben. WLAN ist im Mini eingebaut.
    Für mich völlig unakzeptabel. Ich zocke nicht wenig, und für mich ist der Mini insbesondere bei 3D-Spielen vollkommen unbrauchbar - daher habe ich noch nen PC, der inzwischen zur reinen Spielemaschine "verkommen" ist (alles andere wird am Mac oder am Arbeitslaptop gemacht). Manche Leute sind mit dem Mini als gelegentliche Spieleplattform allerdings zufrieden - das musst Du letztlich selber entscheiden. Aber der GMA 950 ist ja ein Standard-Grafikchip, der in sehr vielen Laptops verbaut ist - kennste keinen mit halbwegs aktuellem Windows-Laptop?! Dann frag den mal, ob er daran Quake3 testen würde.
    USB-Hubs gibts in jedem Technik-Kaufhaus und auch in jedem Apple-Shop... Leistungseinbussen sind da eigentlich ausgeschlossen.

    gruß
    Booth
     
    #8 Booth, 07.10.07
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.07
  9. iMango

    iMango Ontario

    Dabei seit:
    05.07.07
    Beiträge:
    342
    Zum Thema TFT

    Ich hab auch nen normalen 19" LG TFT und der ist schon gut und ok
     
  10. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    Ich habe mich nun dazu entschlossen mit dem Release von Mac OS X 10.5 einen Mac mini zu kaufen.

    Ich habe nun 3 Möglichkeiten. Ich weiss jedoch nicht genau, wie notwendig 2 GB RAM, bzw. Apple-Peripherie für einen Mac mini ist, auf dem Mac OS X 10.5 läuft.
    Ich könnte mir vorstellen, dass die Anforderungen von Leopard an den Arbeitsspeicher höher sind als die von Tiger sind.
    Was ich mit dem Mac mini hauptsächlich machen werde:

    • Textverarbeitung
    • Präsentationen erstellen
    • Im Internet surfen
    • Musik hören
    • Quake 3 spielen
    • Hin und wieder einen Film gucken

    Wenn es machbar ist, würde ich am liebsten so viel wie möglich einsparen. Sind also 2 GB RAM für einen flüssigen Einsatz von Leopard nötig?
    Hat es gravierende Vorteile einen Mac mit Apple-Peripherie zu nutzen oder ist das nur eine Sache der Ästhetik?
    Wie gesagt, ich habe nun 3 Möglichkeiten. Für welche Möglichkeit würdet ihr euch an meiner Stelle entscheiden?

    Möglichkeit 1:
    * 1.83GHz Intel Core 2 Duo
    * 1 GB 667 MHz DDR2 SDRAM - 2x512 MB
    * 80 GB Serial ATA-Laufwerk
    * Apple Kit mit Tastatur & Mighty Mouse
    * Mac OS X (Deutsch)
    Preis: 654,50 Euro

    Möglichkeit 2:
    * 1.83GHz Intel Core 2 Duo
    * 2 GB 667 MHz DDR2 SDRAM - 2x1 GB
    * 80 GB Serial ATA-Laufwerk
    * Mac OS X (Deutsch)
    Preis: 696,15 Euro

    Möglichkit 3:
    * 1.83GHz Intel Core 2 Duo
    * 2 GB 667 MHz DDR2 SDRAM - 2x1 GB
    * 80 GB Serial ATA-Laufwerk
    * Apple Kit mit Tastatur & Mighty Mouse
    * Mac OS X (Deutsch)
    Preis: 786,59 Euro

    Vielen Dank schonmal für jede Antwort!
     
  11. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Das hängt nicht nur vom OS ab, sondern insbesondere von den Anwendungen und der Art, wie Du Anwendungen nutzt. Wenn Du maximal 3-4 Anwendungen mit nur ein/zwei "Dokumenten" gleichzeitig öffnest, ist 1GB ausreichend.
    Ich selber habe üblicherweise mehrere Webfenster mit wiederum mehreren Tabs auf, dann Mail-Fenster, iTunes, einige Dashbord-Widgets, meinen "Journaler" (für mich ne Art Konzept+Ideen-Tool), iChat und manchmal noch die eine oder andere Anwendung (EyeTV, Pages, Photoshop Elements, etc). Je mehr Anwendungen Du auf hast, desto segensreicher sind 2GB.
    Ist fast ausschließlich Ästhetik - bis auf den Mini habe ich auch nix von Apple (ok - noch den iPod :) ) - Tastatur/Maus von Logitech, Monitor von Samsung, etc

    Wäre jemand an Deiner Stelle, würde er Dein Leben führen, und wüsste genauso wenig die Antwort, wie Du im Moment ;) ... ich persönlich empfehle Dir Angebot 2 - und wenn Du meinst, daß Du wenig parallel arbeiten willst, dann versuchs zunächst mit Angebot 1... man kann auch nachträglich noch RAM in den Mini einbauen lassen, auch wenns dann n bissi teurer wird.

    gruß
    Booth
     
  12. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    Naja, bei Apple kosten 2 GB RAM ca. 130 Euro. Bei Drittanbietern kosten 2 GB RAM inkl. Versand 90 Euro.
    Ist der Einbau denn schwierig, bzw. riskant?
     
  13. I-Iealey

    I-Iealey Gast

    Den Mac mini aufzubekommen ist die größte Hürde. Dafür sollte man viel Fingerspitzengefühl und ein bisschen Arglosigkeit an den Tag legen ... Ich persönlich hab's Gehäuse mit zurechtgeschnitzen Bambusstäbchen vom Chinesen meines Vertrauens (guter Witz! *harhar) aufgehebelt. Hat ungefähr soviel Spuren hinterlassen wie ein Ritualmord bei den Triaden. Keine.

    Danach kann man im sehr übersichtlichen Gehäuse den RAM Riegel sehr einfach wechseln. Ich empfehle in diesem Zusammenhang, die Tee-Zeremonie auf später zu verschieben.
     
  14. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    Also den RAM, falls benötigt, beim Drittanbieter nachzukaufen?
     
  15. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Ja, unbedingt. Alles andere ist Geldverschwendung. Eine gute Anlaufstelle ist DSP-Memory.
     
  16. praxe

    praxe Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    06.08.07
    Beiträge:
    1.520
    auf alle fälle ram selber nachrüsten!!


    ich weis nicht genau was ein 1gb riegel bei dsp kostet aber ich glaub das sind 33 euro oder so also!!


    und den mini aufmachen ist sicher nicht so einfach aber mit etwas Fingerspitzengefühl schafft das jeder!!!!


    greetz praxe
     
  17. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    Ich war heute in Münster im Saturn und habe mir mal den iMac angesehen. Das Betriebssystem und auch die neue Tastatur gefällt mir sehr gut.
    Mir ist jedoch etwas aufgefallen: Ich wollte den Safari-Browser maximieren. Aber anstatt dass der Browser den gesamten Bildschirm zwischen Taskleiste und Dock füllt, wurde er nur etwas größer. Lässt sich der Safari-Browser nicht komplett maximieren?
    Mir ist außerdem aufgefallen, dass die Programm-Symbole der Programme die ich ausgeführt habe im Dock mit einem kleinen schwaren Dreieck gekennzeichnet wurden. Das Dreieck war aber auch nachdem ich die Programme geschlossen hatte an den Symbolen im Dock. Ist das ein Fehler oder hatte ich die Programme nicht richtig beendet?
     
  18. praxe

    praxe Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    06.08.07
    Beiträge:
    1.520
    also safari maximieren:
    so wie in windows dass du da oben da maxiieren feld drückst das geht in osx nicht! (ist bei jedem programm so) du muss das fenster auf die ganze breite aufziehen! dafür ist rechts unten ein strichliertes dreieck! einfach die maus gdrückt halten und ziehen!


    und wegen den programmen:
    du kannst ein programm in osx nur beenden indem du entweder "command+q" oder "apfel+q" (je nach tastaturtyp) drückst, oder du klickst in der oberen weißen leiste auf den programmnahmen und wählst dort den untersten punkt aus! also zB: Mail beenden !

    abr du wirst sehen osx ist sehr einfach aufgebaut, du wirst nicht lange brauchen bis du das verstehst!
     
  19. Captainbaseball

    Captainbaseball Jonathan

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    83
    Fenster können unter OS X durch ziehen an den Ecken gestreckt werden, dies auch (meist) bis zur maximalen Bildschirmgröße. Bei Safari, Firefox und vielen Anwendungen funktioniert dies so, manch andere werden auch durch einen Klick auf das grüne Symbol der Fensterleiste auf maximale Fenstergröße maximiert.
    Programme werden unter OS X nicht wie unter Windows mit einem "X" in der Fensterleiste beendet, sondern "inaktiv" geschalten, verbleiben also komplett im Ram. Zum Beenden gibt es 3 Möglichkeiten: Rechtsklick auf das Docksymbol und dann dort "Beenden" auswählen oder in der Programmleiste links oben auf z.B. "Safari" klicken und dann auf "Programm xy beenden" oder ganz flott per Shortcut ⌘+Q.
     
  20. Shirowtaku

    Shirowtaku Braeburn

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    43
    Danke für die bisherigen Antworten. :)

    Noch eine Frage zur Hardware:

    Hat ein 1.83GHz Intel Core 2 Duo eine Gesamtleistung von 3,66GHz?
     

Diese Seite empfehlen