1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Luftangriff in Kundus

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von rc4370, 06.09.09.

  1. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    Hallo,

    wie die der überwiegende anteil der user wissen dürfte, gabe es die entführung zweier benzin transporter. die bundeswehr forderte luftunterstützung von den amerikanern an. dies im rahmen des nato-mandates.

    ich könnte kotzen, wenn ich die nachrichten verfolge. da wird berichtet, von 50-100 toten. der eine sender sagt 20 zivilisten und 80 taliban und der andere sender halt umgekehrt.

    das sind unsere jungs und mädels da unten. ich scheiße auf vieleicht, wäre, wenn oder so. die tanklaster mit jeweils über 20 tonnen sprit wären eine enorme selbstmord-bombe. ich halte die entscheidung der bundeswehr für richtig.
     
    schnaps gefällt das.
  2. Nicoindahood

    Nicoindahood Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    153
    Es ist schon richtig zu versuchen, jede Gefahr zu vermeiden. Jedoch wirklich für den Preis von (vielleicht vielen) Zivilisten?
    Am besten ersteinmal abwarten, bis man die genauen Zahlen weiß, weil sonst reden wir ja nur um den heißen Brei herum.
     
  3. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Wie der Verteidigungsminister schon gesagt hat, prüft er Kommandant vor Ort die Lage und wenn er ausschließen kann, dass Zivilisten dabei sind und/oder anderweitig gefährdet werden könnten, dann hätte man so eine Unterstützung erst gar nicht angefordert.
    Solche Entscheidung werden nicht aus dem Bauch heraus getroffen, sondern nach einer Einschätzung der Lage.
    Hätte sich, zwischen dem Anfordern und dem Eintreffen der Flugzeuge an der Lage etwas geändert, dann wäre der Angriff abgesagt worden.

    Bloß weil man im TV dann Opfer im Krankenhaus sieht, heißt es noch längst nicht, dass diese auch von dem Angriff her stammen.
    Dieser Krieg wird auch über die Medien geführt und das es Fälle von falschen Verwundeten gab und gibt hat die Vergangenheit gezeigt.

    Der Vorfall wird jetzt genau untersucht und dann wird sich zeigen, was dort genau passiert ist.
     
  4. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Zivilisten? Die wollten nur das Benzin klauen, komische Zivilisten!
     
  5. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Dann lies dir mal diesen Text durch und überlege, ob deine Vorverurteilung der dort anwesenden Zivilisten angemessen war.
    via www.n-tv.de
     
  6. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    teils seien sie aus Neugier angerannt gekommen.

    Was will der Dichter uns damit sagen?
     
  7. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Was ist daran verwerflich, wenn Kinder aus Neugier zu zwei Tanklastern rennen?

    Drücke dich bitte deutlich und vernünftig aus.
     
  8. Insider

    Insider Jamba

    Dabei seit:
    16.11.06
    Beiträge:
    59
    Sprich doch bitte deutlich aus, was du denkst und hör' auf nur zwischen den Zeilen zu schreiben!
     
  9. Big_R

    Big_R Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    21.02.09
    Beiträge:
    769
    Hallo!

    Ich bin selbst Soldat und muss früher oder später auch nach Afghanistan. Mir gefällt die Lage da unten gar nicht. Die Regierung spricht immernoch von einer Friedens-Aufbaumission. Dieses denken sollte man langsam vergessen und man sollte auch aufhören zu leugnen, dass es sich bei diesem Einsatz um einen Krieg handelt.
    Ja, das war ursprünglich nicht so, jetzt ist es aber so.

    Die Bundeswehr kommt mehr und mehr in Konflikt mit den Talibanen, täglich kommt es zu Schusswechseln!

    Ob die Entscheidung mit der Luftunterstützung richtig war oder nicht, kann ich nicht beurteilen.
    Und ich gebe dem Recht, dass man erst mal die genaue Berichterstattung anhören und abwarten sollte.

    Fakt ist aber, die Bundeswehr ist auch in Lage, selbst Bomben zu werfen. Tornados für die Aufklärung sind bereits unten. Aber man hat einfach noch keinen Arsch in der Hose auch Bomber da runter zu schaffen. Das wird alles halbherzig gemacht und immer wieder muss man sich auf die Amis verlassen. Was die allerdings im Irak (trotz Präzisionswaffen) anstellen ist eine Katastrophe!!! Ich hab das Gefühl, das unsere da feinfühliger sind und wären.
     
  10. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Ich weiß nicht was die alle daran rumnölen.
    Dort unten herrscht Krieg und Krieg ist nunmal eine ziemlich miese Sache.

    Wenn man jeden Tag die ganze Gewalt live sieht, dann härtet man auch ab.
    Da mögen einige Entscheidungen für uns außen stehenden nicht nachvollziehbar sein.

    Hinterfragen sollte man lieber den ganzen Einsatz und der geht auf die Kappe der Politiker und nicht auf den der Militärs.
     
    RedCloud gefällt das.
  11. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Leider sieht die deutsche Regierung das nicht als Kriegseinsatz - sondern als Wiederaufbau.

    Somit wäre dieses Argument hinfällig.
     
  12. holst

    holst Querina

    Dabei seit:
    25.02.07
    Beiträge:
    182
    die sehen es schon so wie es ist - als kriegseinsatz. aber wiederaufbau hört sich halt besser an.
     
  13. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    Man kann alles schönreden, sogar einen Krieg als "Wiederaufbaumission". Die Kreuzzüge im Mittelalter waren ja auch "nur" Versuche, das Heilige Land von "Ungläubigen" zu befreien. Wer wird denn da gleich von einem Krieg sprechen?

    Mal schauen, was für ein Bauernopfer geschlachtet wird, sollten tatsächlich eine Menge unschuldiger Zivilisten ums Leben gekommen sein (zumindest berichtet das die Washington Post) und nicht nur böse Terroristen.

    In den Reihen der Politiker wird sich keiner für diesen Einsatz verantwortlich zeigen, weder der Herr Verteidigungsminister, noch unsere Frau Bundeskanzlerin - und schon gar nicht vor der Wahl.
     
  14. WDZaphod

    WDZaphod Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    546
    Wo gehobelt wird, da fallen halt mal Späne.
    Allerdings frage ich mich, was wir dort zu hobeln haben...
     
  15. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Die Frage ist, was der US Kampfjet dort zu hobeln hatte ...

    Bzw. was der Grund für dieses zügige Handeln der Bundeswehr war.
    2 Tanklastzüge stecken im Schlamm ... Hätte man nicht mit Augenmaß vorangehen können?

    Wenn diese Tanklastzüge auf das Hauptquartier zugedonnert wären, dann hätte ich für den Einsatz dieser Kampfjets Verständnis; aber nicht, wenn die Tanker an Ort und Stelle stehen.
     
  16. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Ah ja und in Kundus ist gerade ne Bratwurst geplatzt.

    Ich würde jetzt gerne sowas altklug-brontales wie "So ist der Krieg halt..." sagen, aber Momentchen mal... wir haben da unten doch gar keinen Krieg o_O
     
  17. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Ja deswegen soll die Regierung die volle Verantwortung tragen und nicht das Militär.
    Berlin hat die BW dort runter geschickt und Berlin hat das zu verantworten.

    Ich bin mir sicher, die Terrorgefahr und die Gefahr für die deutschen Soldaten hat sich immens erhöht.
     
  18. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815
    Für den Zwischenfall soll der die Verantwortung tragen, der die Sache falsch eingeschätzt hat und die Befehlsgewalt zu diesem Angriff hatte ...

    Politisch gesehen sollte man darüber nachdenken, wo die Genzen zwischen Wiederaufbau und Kriegseinsatz liegen.
     
  19. vsx-ax3

    vsx-ax3 Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    17.11.08
    Beiträge:
    380
    Die Luftangriffe sind nicht in Ordnung... Warum wird nicht einfach eine Mauer um Afghanistan gebaut (Ostdeutschland und Israel haben sicher Spezialisten dafür) ...

    Mein Bruder ist Offizier bei der Bundeswehr, hat die entsprechenden "Qualitäten" und war schon dort und geht bald wieder hin. Sollte mein Bruder aus Afghanistan in einer Kiste (KIA) zurückkehren können sie meinetwegen den geplanten Raketenschild gleich dort unten durchtesten - zu den Zivilisten: ... auch Zivilisten könnten durch ihre schiere zahlenmäßige Überlegenheit die Taliban verjagen... in Stalingrad hatten die Russen auch nur ein Gewehr für zwei Mann... Ich sehe im Übrigen nicht, warum im Krieg keine Zivilisten sterben dürfen - weil nicht sein kann, was nicht sein darf? - Krieg ist dreckig und ungerecht...

    Ich sage, Truppenabzug sofort - sollen die Amerikaner die Achse des Bösen doch allein brechen, die haben schließlich diesen Mist mit jahrelanger Ausbildung der Leute (damals gegen die Sowjets) zu verantworten! Wenn die Amis mit Ihrer Kriegermentalität und den meisten zu verantwortenden Kriegsgebieten auf der Welt in der Geschichte der Menschheit für eine Scheißstimmung auf der Erde sorgen, dann sollen sie nach der Party auch aufräumen! What goes around, comes around!
     
  20. Jamsven

    Jamsven London Pepping

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    2.046
    Dafür bin auch.
    Volker Pispers sagte einmal: "Die SPD schickt deutsche Soldaten weiter von der Heimat weg, als ihre Goßväter je gekommen sind."

    Und das mit einer Verteidigungsarmee.


    PS: Die CDU ist noch schlimmer.
     

Diese Seite empfehlen