• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Lightning ade: Apple enthüllt iPad Pro mit USB-C-Port

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.710
Lightning ade: Apple enthüllt iPad Pro mit USB-C-Port



Die Spatzen pfiffen es zwar schon länger von den Dächern, so wirklich glauben wollte man es aber nicht. Nun gibt es die Bestätigung. Apple sagt dem Lightning-Anschluss beim neuen iPad Pro tatsächlich ade und wechselt erstmals bei seinen mobilen Geräten auf den USB-C-Anschluss. Wenig überraschend erhält das iPad Pro das erwartete "iPhone-XR-artige" Design-Update: Das abgerundete Liquid-Retina-Display reduziert den Rahmen rund um den Bildschirm, statt Touch ID kommt Face ID zum Einsatz.
USB-C statt Lightning


Aber zuerst nochmal zurück zum USB-C-Port. "Ein Hochleistungs-Computer verdient auch eine Hochleistungs-Schnittstelle", so Apple zum Wechsel von Lightning zu USB-C. Insgesamt bleibt Apple noch etwas vage, was mit dem neuen Port genau möglich sein wird. Angekündigt wurde, dass an das neue iPad Pro nun 5K-Displays, externe Speichermedien (Update: leider doch nicht), Docks, Musikinstrumente und offenbar auch Hubs angeschlossen werden können. Ein per USB-C-zu-Lightning-Kabel verbundenes iPhone kann künftig vom iPad Pro aus sogar unterwegs aufgeladen werden.


Liquid-Retina-Display


Wie erwähnt besitzt das iPad Pro ein neues Display mit abgerundeten Kanten in 11 (statt wie bisher 10,5) und 12,9 Zoll, vergleichbar zum iPhone XR. Denn auch beim iPad Pro handelt es sich um ein LC-Display und keinen OLED-Bildschirm, Apple vermarktete das Display daher wie beim iPhone XR als "Liquid Retina"-Bildschirm. Auch abgesehen vom Display verändert sich das Design: Denn das neue iPad Pro ist nur 5,9 Millimeter dünn und damit nochmal 15 Prozent dünner als sein Vorgänger. Insgesamt konnte das Volumen des Gerätes so um 25 Prozent verringert werden.


A12X Bionic


Für ausreichend Performance sorgt der Apple A12X Bionic, eine Weiterentwicklung der Prozessoren der neuen iPhone-Modelle. Noch kein anderer Tablet- oder Laptop-Computer habe den Sprung zu 7-Nanometer-Prozessoren vollzogen, verkündet Apple stolz. Überhaupt sei das neue iPad Pro schneller als 92 Prozent der in den vergangenen zwölf Monaten verkauften Mobilcomputer. Die Grafikperformance konnte im Vergleich zum letztjährigen iPad Pro verdoppelt werden und sei nun auf dem Niveau der Xbox One S.
Neuer Apple Pencil hält magnetisch & lädt kabellos


Apple hat mehrere Anwendungen vorgestellt, die von der gesteigerten Performance des iPad Pro profitieren. Gezeigt wurde ein neues Basketball-Spiel, AR-Anwendungen und die bereits angekündigte Photoshop-Version für das iPad. Gemeinsam mit dem iPad Pro hat Apple auch eine neue Generation des Apple Pencils vorgestellt. Der neue Stift hält magnetisch an der Seite des iPad Pro und wird dabei gleichzeitig drahtlos aufgeladen. Über einen Double-Tap an der Spitze des Apple Pencils kann etwa zwischen verschiedenen Werkzeugen gewechselt werden. Auch eine neue Tastatur ist für das iPad Pro erhältlich.


Preise ziehen deutlich an


Wer sich nun denkt: "Aber was wird das denn alles kosten?", dem muss man sagen: Mehr als bisher. Beide neuen Modelle des iPad Pro werden in Konfigurationen mit 64, 256 und 512 GB sowie 1 TB Speicherplatz angeboten. Die Preise für das 11-Zoll-Modell starten bei 799 US-Dollar, für das 12-Zoll-Modell werden 999 US-Dollar fällig (alle Preise wie üblich ohne Steuern). Bislang war das iPad Pro noch für 649 US-Dollar (10,5") und 799 US-Dollar (12,9") erhältlich. Das letztjährige iPad Pro mit 10,5"-Bildschirm bleibt im Angebot – zum selben Preis wie bisher. Die neuen Modelle können ab heute bestellt werden und werden ab 7. November ausgeliefert.

Inzwischen sind auch die Euro-Preise bekannt. Das iPad Pro in 11" ist demnach ab 879 Euro erhältlich, das 12"-Modell ab 1.099 Euro. Das ist ein Plus von 150 bzw. 200 Euro im Vergleich zu den Modellen im vergangenen Jahr. Der neue Apple Pencil, der sich nun kabellos aufladen lässt, kostet 135 Euro. Erst im Frühjahr hat Apple den Preis der ersten Generation des Stifts von 109 auf 99 Euro reduziert. Dieser ist für die alten iPad-Modelle auch weiterhin erhältlich. Der neue Stift ist nur mit den neuen iPad Pros kompatibel. Das Smart Keyboard Folio kostet für die neuen iPad-Pro-Modelle 199 bzw. 219 Euro.

 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: HeinerM

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.969
Jetzt bräuchte ich nur noch ein Grund, warum ich ein iPad Pro mit Pencil benötige. Leider habe ich Privat aber keinen Bedarf an so etwas und in auf Arbeit habe ich ein Dell XPS 12 2in1 mit Active Pen von der Firma bekommen.
 

saw

Landsberger Renette
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.214
Die Preise für den Apple Pencil (135 Euro) und das Keyboard (199 / 219 Euro) sind ein schlechter Scherz!
Hallo?
Dafür ist es ab Start mit deutschem Tastaturlayout zu kaufen!

Warum bekam das iPhone kein USB-C ?!
Vermutlich um den Umstieg "langsam" einzuläuten.

Ich bin auf die ersten Tests von Face-ID gespannt,
ob dies dann besser funktioniert wenn das iPad auch mal seitlich auf dem Tisch liegt ^^
 
  • Like
Wertungen: iN.D.

AndreasB73

Goldparmäne
Mitglied seit
25.01.13
Beiträge
563
iPad Pro 11 256GB Cellular Space Grey bestellt

Case und Pencil kommt später noch dazu.

Tastatur ist mir zu teuer, wenn ich mal eine brauch, dann tut meine alte Bluetooth Logitech auch.
 

jFx

Beauty of Kent
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
2.167
Weiß noch jemand die Preise vom iPad Pro von vor 1,5 Jahren? Also als das 10.5 rausgekommen ist?
 

geniussoft

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
09.06.12
Beiträge
981
Kann keinen Grund finden vom 10.5 pro umzusteigen, vor allem müßte ja schon wieder alles Zubehör wie cover, keyboard, docking station neu gekauft werden. 0,5“ mehr Bildschirm und face id auf der Habenseite, okay, aber so richtig der Brüller an Weiter- und Neuentwicklung ist das nicht. Eigentlich gut so. Spart viel Geld, das apple auch nicht mehr wirklich was einfällt was lockt.
 
  • Like
Wertungen: SORAR

rootie

Brauner Matapfel
Mitglied seit
30.06.11
Beiträge
8.341
Unfassbar! 1000 Tacken für ein 256 GB iPad. Ich war echt gespannt, aber für den Preis steig ich nicht um vom iPad mini 4. Dafür nutze ich es einfach nicht exzessiv genug.
 

Reemo

Champagner Reinette
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.642
Witzig dass ein Pencil mit Funktionstasten (So nenn ichs mal) vorgestellt wird und dann zuerst die Vorschau App gezeigt wird welche vor Bugs nur so strotzt.

Endlich die Stifthalterung abgeschaut, im Vergleich zum normalen iPad aber kein Mehrwert (für mich).
 

zaphodbeeblebro

Hibernal
Mitglied seit
28.10.07
Beiträge
2.005
Die Preise sind eine Ansage. Auch das iPad ist ja nochmal stark im Preis gestiegen. Klar kann es mehr, aber bei allen anderen Marken ist es auch so, dass der Nachfolger natürlich mehr kann als der Vorgänger und die Preise relativ gleich bleiben. Nur bei Apple zahlt man für was neues gleich auch viel mehr. Technischer Fortschritt und daher werden andere technische Dinge günstiger und das Gesamtprodukt bleibt gleich.... sowas gibt es bei Apple nicht.

Auch Mac mini oder air haben gesalzene Preise. Schon ein Wort ....
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.969
Geil ...
USB-C ... und iPhone Lightning...

Warum bekam das iPhone kein USB-C ?!
Ich glaube wir können eher froh sein, dass das iPhone überhaupt noch einen Anschluss hat. Apple hätte auch komplett auf Wireless setzten können aber da hat vermutlich die nicht vorhandene AirPower einen Strich durch die Rechnung gemacht.
 
  • Like
Wertungen: jottlieb

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.710
Weiß noch jemand die Preise vom iPad Pro von vor 1,5 Jahren? Also als das 10.5 rausgekommen ist?
Stehen im Artikel, ab 649 Dollar bzw. falls du es in Euro wissen willst: 729 Euro. Also keine Änderung zu den jetzigen Preisen.
 

Blade31341

Murer Reinette
Mitglied seit
27.01.14
Beiträge
1.629
Die Preise sind eine Ansage. Auch das iPad ist ja nochmal stark im Preis gestiegen. Klar kann es mehr, aber bei allen anderen Marken ist es auch so, dass der Nachfolger natürlich mehr kann als der Vorgänger und die Preise relativ gleich bleiben. Nur bei Apple zahlt man für was neues gleich auch viel mehr. Technischer Fortschritt und daher werden andere technische Dinge günstiger und das Gesamtprodukt bleibt gleich.... sowas gibt es bei Apple nicht.

Auch Mac mini oder air haben gesalzene Preise. Schon ein Wort ....
Ja, sehe ich genauso. Ist toal irre was da abgeht...

hab grade mal (aus spass) bei Dell die XPS - Serie angeschaut. Nice!!
Und die 15" modelle stellen manchens MacBook Pro in den schatten. Und ein großes Tablet gibt da bei Dell gratis dazu...

Der Apfel wird madig... Beginne mit Birnen zu vergleichen...

Geil ...
USB-C ... und iPhone Lightning...

Warum bekam das iPhone kein USB-C ?!
naja, wenn alle Geräte die selben Anschlüsse nutzen würden, dann könnte man keie Adapter oder zusätzlichen Kabel verkaufen...
Ich will ja nix unterstellen... aber... :innocent::rolleyes:
 

uuser

Herrenhut
Mitglied seit
20.05.06
Beiträge
2.268
AirPower wozu ?! Zu langsam ... usb-c hat in 30 min 50% geladen
 

scarx

Fießers Erstling
Mitglied seit
20.03.08
Beiträge
129
1.100 € für das Basis 12.9er finde ich schon eine Hausnummer. Dennoch reizt mich das neue Bildschirmdesign enorm. Aber dazu dann auch noch das neue SmartCover, das sich im Preis nahezu verdoppelt hat (warum auch immer). Nene, ich glaube ich bleibe beim „alten“.

Edit: „Smart Folio“ schützt nun offensichtlich auch die Rückseite.
 
  • Like
Wertungen: geniussoft