1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Komplett werbefinanzierte Tauschbörse startet heute

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 28.01.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Heute Nacht um Mitternacht EST (6.00 Uhr deutscher Zeit) wird das erste vollständig legale, kostenfreie und rein werbefinanzierte Musikportal der Welt online gehen. Das vor fünf Jahren gegründete Unternehmen möchte somit nach einer langen Phase der Verhandlungen mit seiner Tauschbörse QTrax endlich in den Markt stoßen. QTrax-Chef Allan Klepfisz ist froh, den schwierigsten Teil überstanden zu haben: "Die Lizenzierung de Musik bei allen großen Plattenfirmen sowie die Verhandlungen mit den Rechteinhabern war die größte Hürde". QTrax wartet mit großen Zahlen auf: Rund 25 Millionen Songs von großen Künstlern möchte man im Angebot haben, weiterhin ein schnelles Netzwerk sowie eine gute Suchtechnologie.

    Das Prinzip hinter QTrax ist einfach: Der Nutzer lädt wie bei anderen Tauschbörsen seine Musik - nur dass die Suchanfragen in diesem Fall mit einer ganzen Reihe von Werbebannern versehen werden, abhängig vom Suchbegriff. Die Künstler werden dann entsprechend der Downloads und Suchanfragen entlohnt, während ein winziger Teil der Einnahmen bei QTrax bleibt. Leider schweigt man sich bei der Firma über die Technik aus: Es wird sowohl eine Mac- als auch eine Windowsvariante geben und es soll sowohl Microsoft DRM genutzt werden, die Songs aber auch auf einem iPod genutzt werden können. Die Macversion erscheint erst am 18. März, die Windowsversion sieht jedoch optisch schon vielversprechend aus. Wie genau jedoch die Codierung verläuft oder man die private Nutzung garantieren möchte, ist unklar. Auch kamen bereits bislang unbeantwortete Fragen zum Netzwerk selber auf: Wie möchte man kontrollieren, was in das Netzwerk gelangt und was nicht? So ist man bei QTrax zwar schnell mit der Versicherung, dass es kein Viren- und Spyware-Gelage wie bei Limewire geben werde, wie man das aber genau realisieren möchte, steht noch im Dunklen. Heise Online befragte dazu Karlheinz Brandenburg, Direktor des Instituts für Digitale Medientechnologie: "Es fehlt mir noch an ausreichend Informationen zu einer abschließenden Bewertung. Aber der zwingende Einsatz eines bestimmten Players und Browsers zum Abspielen der Musik könnte den Verdacht aufkommen lassen, dass da mal wieder jemand meinen Rechner übernehmen will."
     

    Anhänge:

  2. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    *seufz* Irgendwie schafft es kein Anbieter, die einzige vernünftige Vertriebsidee umzusetzen, und zwar die von allof... darf man das noch schreiben? Besser nicht.

    Ich werde jetzt den Namen der Nachfolge nicht nennen, aber dort kosten einzelne Songs ca. 20 (20 bis 25 Cent halte ich auch für einen vernünftigen Preis für ein einzelnes Lied) Cent. Als MP3. Ohne DRM. Einfach über den Browser, egal welchen Browser. Aspielbar auf allen Playern. Prepaid. Kein Abo. Kein proprietäres Programm, wo man sich schon auf der Einstiegsseite bemüht (weil man es muss), den Geruch von Spyware zu vertreiben.

    SO ein Vertriebsmodell, bitte. Aber nein. Das wäre ja genau, was der Kunde wünscht. Hindernisfreie Musik zu fairen Preisen. Absurde Idee.
     
  3. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Wieviel Wert hat Musik?

    Wir leben in einer Konsumgesellschaft. Jeden Tag prasseln Unmengen von Informationen über diverse Medienwege auf uns ein. Vieles, was früher Luxusgut war, geht heute auf dem Massenmarkt unter.

    Hauptsache schnell, hauptsache saubillig - Geiz macht geil!

    Doch welchen Wert hat die Kunst in einer solchen Umgebung? Ist Musik nicht mehr als die Aneinanderreihung von Noten und Klängen? Muss Musik unbedingt kostenlos sein? Sind 25 cent für einen Titel nicht viel zu wenig? Ist ein Song, den man täglich mehrfach hört, den man auch nach Jahren nicht satt hat, der in einem immer wieder andere oder immer wieder die gleichen Gefühle weckt nicht auch einen Euro wert? Oder gar zwei Euro? Ich gehe soweit zu sagen, dass kettcar für den Song Balu von mir für jedes Abspielen ruhig 25cent bekommen kann. Ich hätte dann zwar innerhalb der letzten 6 Monate sicher 30 Euro nur für den einen Song ausgegeben, aber das ist es wert (übrigens weitere 30 Euro bekommt die Band für "Im Taxi weinen" - Tomte kriegt noch 30 Euro für "Ich sag die ganze Zeit von dir" und "Geigen bei Wonderful World", Blumfeld für "Die Welt ist schön" - diese Liste könnte ich übrigens noch lange weiterführen).

    Doch auf dem Massenmarkt von Pop- und Superstars zählt Kunst nicht mehr. Alles einheitlich und billig. Die Masse machts. Künster sind nur Säulendiagramme auf irgendwelchen Laptops, wird die Säule zu klein muss was neues her um sie zu verlängern. Rendite zählt - die Kunst geht unter.
     
    Julia-DD, Herr Sin, Utz Gordon und 2 anderen gefällt das.
  4. MoNchHiChii

    MoNchHiChii Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    1.862
    @silentcry
    hm, versteh ich was falsch oder warum ärgerst du dich?

    es ist doch alles umsonst? und ein bisschen klicks für werbung schaden auch nicht. verstehe also den ärger nicht so ganz. generell hab ich von dem thema ka, da ich keine lieder sauge oder ähnliches, ich habe eine tolle cd sammlung und möchte sie immer weiter erweitern ;)

    aber das was ich lese und verstehe, hört sich für mich doch gut und schön an.

    @holger
    schön gesagt :) aber wenn du eine cd kaufst, bezahlst du ja auch einen einmaligen standard preis ;) dann wäre es ja seit jahren in diesem sinne katastrophe. oder gab es jehmals unterschiedliche preise?
     
  5. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Naja, die Musik ist heute so schnelllebig, das ich es eigentlich eh nicht für nötig halte Musik zu kaufen. Wenn, dann kaufe ich eh eine Platte, keine CD.

    ich habe mein Napster-Abo. Dafür zahle ich 10€ im Monat und kann mir so viel herunterladen wie ich möchte. Ohne Werbung. Und dank meiner analogen privatkopie kann ich sie auch behalten. Ganz legal. Geld für einen einzelnen Song zu bezahlen sehe ich eigentlich nicht ein. Alle Songs die ich haben möchte, habe ich. Dass da etwas dazukommt, ist extrem selten.

    Ich höre eh sehr viel Internetradio. Das ist kostenlos, und man wird nicht mit diesem elendiglichen und immer gleichen Gejaule der normalen Radiosender gequält. Die spielen 12 Song im Loop. Schau dir den Dieter an, den Dieter an... Ich kanns nicht mehr hören.

    Joey
     
  6. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    @MoNchHiChii:
    Ägere ich mich? Nein, ich finde es nur schade, dass wieder versucht wird, proprietäre PlayerSW und proprietäre DownloadSW zu etablieren. Das "werbefinanziert" stört mich weniger, aber MS DRM und spezielle SW stören mich.

    @.holger:
    Das ist eine gute Frage. Wieviel Wert hat Musik? Die Antwort ist individuell. Du würdest per use ("per listen") zahlen. Damit wärst Du sicher der Liebling der Verwertungsindustrie. Man kauft keine Musik mehr, man bezahlt für Horchlizenzen. Für mich wäre das völlig undenkbar, ich würde nach dem Modell keine Musik mehr erwerben.
    Und gegen den indirekten "Geiz ist/macht geil"-Vorwurf möchte ich mich wehren. Ich spreche von fairen Preisen, und ich halte 20 Cent für ein Lied für einen fairen Preis. 1 Euro halte ich hingegen schon für teuer (noch nicht überteuert, wenn es für den Euro zusätzlichen Wert (ease of use) gibt - leider ist der Zusatz"wert" eher eine Abspielbeschränkung), mehr ist m.E. völlig absurd.

    Und ich rede hier einfach nur von Musik. Abba wie Nirvana, Spears wie Brian Adams, ganz egal, was gefällt, was wem gefällt, was wem hat nicht gefällt. Nicht von Kunst. Kunstförderung in der modernen Medienlandschaft ist sicher ein interessantes Thema, hat aber bei der Frage nach bezahlbarer Breitenmusik wenig Raum, finde ich.
     
  7. AGGy

    AGGy Ingrid Marie

    Dabei seit:
    25.10.05
    Beiträge:
    267
    Da ich als DJ, und Tanzlehrer arbeite finde ich die Idee das die Musik schnell verfügbar ist schonmal Prinzipiell nicht schlecht. Zack schnell vorgehört und zack schnell im iTunes gekauft. Zudem ist es Super das man einzelne Lieder kaufen kann, vorbei sind die Zeiten mit den teuren Singles wo man nur ein Lied von brauchte.

    Natürlich macht dies die Musik, ich weiß nich wie ich sagen soll vielleicht "wertloser" da ich mir keine mühe mehr machen muss um an eine Cd bzw. ein Lied zu bekommen.

    Dennoch würde ich mich mit Werbefinazierter Musik nicht zufrieden geben, ich bezahle gerne dafür. Und ich bekomme schon das kalte kotzen wenn ich dann höre böhhhh so jemand hat doch eh genug Geld da kannich das auch laden. Auch so jemand hat mal klein angefangen und wenn er damit Geld verdient dann gönne ich ihm das auch.
     
  8. cheffi

    cheffi Querina

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    182
    ich bin eigentlich mit der itunes store variante ganz glücklich, 99ct pro song halte ich durchaus für gerechtfertigt, das einzige was ich gerne hätte: einmal song komplett anhören können (meinetwegen in abartigster qualität), ich hab schon weissnichwieviele songs sinnlos gekauft weil ich durch die 30 sekunden vorschau die falschen sachen gehört habe ;)
    geht sicher nicht nur mir so denke ich... (bin halt immer auf der suche nach was neuem weil mein Musikgeschmack etwas schwierig einzugrenzen ist *g)
     
  9. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ich schau immer zuerst ob ich es auf deezer.com finde und da probehören kann.
    Und da wären wir auch wieder beim Preis: Um 20 Cent kann ich es leicht verkraften, mal einen "Schund" geladen zu haben und wieder zu löschen.
     
  10. Mac Guy

    Mac Guy Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.01.08
    Beiträge:
    394
    Ich glaub du gehörst zu den Wenigsten, die so denken.
    Warum sollte jedes Musikstück viel Geld kosten? Ich glaub du vergisst, dass in der Musik-Welt heutzutage nicht nur das Talent zählt, nein es gibt fast kein Talent mehr, es zählt nur gutes Aussehen.
    Das ist das was die Leute sehen wollen. Die Stimmen werden 1000 Mal am Computer überarbeitet.
    Ja, es gibt Lieder die ich wirklich gut finde und für dich auch bereit bin 1€ zu zahlen, aber das kann sich doch fast niemand auf Dauer leisten. Du hörst einen Song im Radio, er gefällt dir, aber nach einmal hören hast du ihn satt. Dafür 1€ ausgeben?
    Ich finde die ganzen Indie Bands oder Artisten am interessantesten, weil Ihnen jegliches Geld fehlt und Sie alles alleine machen müssen.
    Aber für einen Song von Britney Spears (also zumindest die, die jetzt rauskommen) 1€ auszugeben ist etwas zu viel. Diese ganzen 1000 Mal überarbeiteten Songs haben es meiner Meinung nach nicht verdient.
     
  11. Venden

    Venden Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.04.04
    Beiträge:
    1.513
    Komplett werbefinanzierte Tauschbörse startet heute
    ... startet wohl heute doch nicht durch. Drei von den vier großen Musiklabels sind wohl doch nicht mit an Bord.

    Weitere Infos bei Spiegel Online.

    Gruß,
    Venden
     
  12. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    irgendwie hat die qtrax seite eine verdammte ähnlichkeit mit er apple seite:D
     
  13. Mbblack

    Mbblack Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    418
    Wer zu Hölle achtet denn bitte auf gutes Aussehen? Ich höre fast nur Elektronische Musik und ganz ehrlich ich habe keine Ahnung wie die Produzenten oder Djs oder wie man dazu sagt aussehen. Und es ist mir auch egal. Ich will nur gute Musik, mehr nicht. Und außerdem dich zwingt ja niemand 1 € für Britney Spears Musik auszugeben, aber es gibt anscheinend immer noch genügend Leute die so einen Schund hören.

    mfg

    mfg
     
  14. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Solange noch keine Mac-Version vorhanden ist und das Projekt, wie es aussieht, stillgelegt ist, bleibe ich bei SpiralFrog. :)
     
    SilentCry gefällt das.
  15. Mac Guy

    Mac Guy Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.01.08
    Beiträge:
    394
    Schonmal die Charts gesehen?

    Ist da jemand hässlich?

    Ich hör auch viel Club und da ist´s mir auch egal. Es war nur auf den Post von .holger bezogen.
     
  16. knacky

    knacky Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    09.10.06
    Beiträge:
    396
    Ich finde Musik im MP3 Format oder als CDs überteuert. Ich bin selbst Bassist und spiele in einer Band. An unsere Lieder kommt man eigentlich gratis, auch wenn wir selbst da auch schon paar tausend € bzw. SFR investiert haben.

    Mir ist das Schnurz wenn sich jemand ne Kopie von unseren Liedern zieht und sie weitergibt, und sich wieder jemand ne kopie davon zieht usw usf. den das höchste Ziel eines Musikers ist ja eigentlich damit schon erreicht: Die Musik wird gehört.

    Zum anderen, wenn ich in den Laden gehe und mir eine Scheibe kaufe (was des öfteren Vorkommt!) finanziere ich damit in erster Linie nicht die Band, welche ich höre sondern das Label und deren Verkaufsschlager Artists. Die Band selbst, welche kreativität und Arbeit aufgebracht hat bekommt von den 29.90 SFR - das höchste was ich bereit bin zu Zahlen für eine Neue+wirklich gute CD - vielleicht nur 2 - 3 SFR...

    Sehr Schade...
     
  17. Mac Guy

    Mac Guy Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.01.08
    Beiträge:
    394
    So sieht´s am heutigen Markt nicht aus.
    Es sind doch nur alle geil auf´s Geld.
     
  18. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Hm. Würde mich da gerne umsehen, aber bei jedem Klick kommt, ich solle mich vorher einloggen ergo registrieren. Daher: Kannst Du mir etwas mehr sagen? Welches Format bieten sie an? DRM? Wasserzeichen? Preise? Proprietäre SW nötig oder einfacher Browserdownload? Wie ist deren Spektrum (Charts?). Danke!
     
  19. deep volt

    deep volt Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    27.05.06
    Beiträge:
    483
    Also bei itunes Songs komme ich durch ebay und Cocefridge auf einen Preis von aktuell 8ct und ein bisschen Arbeit beim eintippen!

    Theoretisch ist mir die Musik deutlich mehr wert als die 8ct die ich aktuell wenn überhaupt über Umwege an Apple schicke...
    Das davon nichts beim Künstler ankommt ist mir klar und ich finde es prinzipiell auch sehr schade, ich würde gerne den Künster für seine Arbeit entlohnen!
    Aber auf der einen Seite finde ich im Durchschnitt 18€ für eine CD viel zu viel und da bekommt die Band ja auch wieder praktisch nix von, auf der anderen Seite finde ich 1€ pro Lied einen fairen Preis, aber auch nur dann wenn die Qualität gut ist und kein DRM-Schutz vorhanden ist. CDs für etwa 10€ würde ich klar itunes vorziehen.

    Aber als Schüler kann ich mir weder das eine noch das andere in dem Maße leisten wie ich neue Musik 'brauche' bzw. wie neue Alben raus kommen.
    Daher ist aktuell Cocefridge die beste Lösung.

    Musik (online) tauschen geht gar nicht finde ich. Ich hab da gerne das beruhigende Gefühl die Musik selbst zu besitzen. Das gilt bei mir auch für Bücher und so.
     
  20. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Das geht mir genauso. Tauschen ist nicht. Ich kaufe Musik, allerdings lasse ich mir nicht von den "so hätten wir es gerne"-Auslegungen des Gesetzes durch Verwertungsmoloche, die mit einem Liedpreis von 20 Cent ihre aufgeblähte parasitäre Existenz nicht aufrecht erhalten könnten und sich deswegen gegen jedes Vertriebsmodell wehren, das an ihren Fetten Hintern nagen würde, vorschreiben, wo ich die Musik kaufe.

    Absolute DRMlosigkeit und systemunabhängige Aquirierungsmöglichkeit sind für mich ein absolutes Muss.
     

Diese Seite empfehlen