Kleiner Test der Kopfhörer VMK20 von Valco

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
5.366
Wo (und wie) kann man denn den Akkustand ablesen beim Valco?

Wobei auch ich den Valco seit eintreffen noch nicht einmal aufgeladen habe. Der läuft und läuft und läuft.
Geht mir auch so. Täglicher Gebrauch von etwa 1-2h pro Tag im Schnitt und die Dinger hängen noch bei 60%.

Man kann den Akkustand bei Verbindung mit iOS-Geräten z.B. über ein Widget sehen. Ich habe das wie im Foto zu sehen gelöst.

EDIT PS: Bis jetzt habe ich immer daran gedacht, sie auszuschalten. Bei der nächsten (also der erst zweiten 😊) Vollladung lasse ich sie mal liegen. Kann auch sein, dass sie automatisch abschalten. Werde testen.
 

Anhänge:

  • Like
Wertungen: stephan479

stephan479

Erdapfel
Mitglied seit
09.01.21
Beiträge
5
hab für das Iphone ein Widget (standardmäßig in IOS enthalten), das zeigt mir den Akkustand aller verbundenen Geräte an. Zudem hab ich bemerkt, dass bei Kopplung mit einem Windows-PC bei "Bluetooth und andere Geräteeinstellungen" dort auch der Akkustand angezeigt wird. War bei beiden die gleiche Anzeige. Mir ist nach einer gewissen Hörzeit der Stand von 100% auf 80%. Deswegen meine Vermutung mit den 20% Schritten. Er ist übrigens immer noch bei 80% :D
 
  • Like
Wertungen: Cohni

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
5.366
Ist zwar ein bisschen komisch mit den 20%-Schritten, aber andererseits auch vollkommen wumpe. Man sieht die Tendenz und wenn sie leer sind, sind sie leer. :)
 

doc_holleday

Kasseler Renette
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
11.965
Auch nicht mit Click oder ALT+Click auf das BT-Icon in der Menüleiste?
 

Nagamichisan

Erdapfel
Mitglied seit
14.10.13
Beiträge
2
Kann man während einer Telefonkonferenz das Mikro am Kopfhörer stummschalten?
 

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
5.366
Kann man während einer Telefonkonferenz das Mikro am Kopfhörer stummschalten?
Oh sorry, übersehen. Kann man, aber nur über das iPhone.

Eine liebe Freundin hat mir für ein paar Tage ihre AirPod Max überlassen, damit ich einen kleinen Vergleich zu den VMK20 machen kann und für mich die Frage beantworten, ob die Finnen eine gute Alternative darstellen.

Es ist jedoch ein sehr unfairer Vergleich, denn die Max liefern tatsächlich mehr, aber auch weil sie es bei dem Preis einfach müssen.

Besser wäre natürlich ein Vergleich der VMK20 mit den direkten Konkurrenten von Sony und Bose. Da aber bei diesen Geräten für mich keine Apple-Geek-Kaufgehirnwäsche-Gefahr besteht, ist für mich persönlich der unfaire Vergleich tatsächlich passend. Fachlich gesehen völlig unsinnig, klar. Ficht mich nicht an.

Können die VMK20 mein Konto retten? Momentan ja...perspektivisch jedoch sehr sehr unsicher...😆

Ich werde mal etwas konkreter. Und wieder am Anfang der Hinweis auf meine Präferenz als Durchschnittsuser ohne jeglichen audiophilen Anspruch und vor allem ohne jegliche fachliche Ahnung.

1. Haptik, Design, Verarbeitung

Da Design eine Frage des individuellen Geschmacks ist, mag ich dazu gar nicht viel sagen. Die Max sehen anders als der Standard aus, wogegen die VMK20 eher wie der Standard daherkommen. Was jetzt besser oder schlechter ist, soll jeder selber beantworten, mir ist es eher wurscht. Ich empfinde beide optisch als nicht abstoßend, das reicht mir. 😊

Bei Haptik und Verarbeitung spielen die Max aber in einer unzweifelhaft deutlich höheren Liga.

Dies kann man angesichts des Preisunterschiedes den VMK20, die trotzdem hervorragend verarbeitet sind, nicht als Nachteil gereichen.

2. Bedienung

Hier haben die Max für mich eindeutig den Vorrang. Die Integration in den Apple-Kosmos, das Rädchen und der Taster am Kopfhörer mit sensationellem Druckgefühl...da haben die VMK20 einfach keine Chance.

Ich switche mit meinen Kopfhörern zwischen vier Geräten und habe mich mit den AirPod Pro und den Beats derart an diese Einfachheit gewöhnt, dass mir die Finnen diesbezüglich am Anfang ein bisschen auf den Zeiger gegangen sind.
Zwei Geräte kann man koppeln, aber bei einem weiteren Wechsel ist neues Pairen angesagt. Vielleicht habe ich mich auch nur zu doof angestellt.

Jedenfalls ist der Punkt Bedienung von mir bisher unterschätzt wurden. Oder jetzt überschätzt, wer weiß das schon. Auf jeden Fall ein Luxusproblemchen. Es "flutscht" aber mit den Max deutlich besser durch die Bedienung meiner Apple-Welt, als mit den VMK.

Auch so Kleinigkeiten, wie das Stoppen der Wiedergabe, wenn man sie abnimmt, tragen so ein bisschen dazu bei, dass man sich von den Apple-Kopfhören leicht einlullen lässt. Also ich zumindest. Bin einfach zu begeistern.

3. Tragekomfort

Meine Standard-Birne hat keine großen Ansprüche. Beide Kopfhörer kann ich stundenlang ohne Probleme nutzen. Ein deutliches Unentschieden. :)

4. ANC/Transparancy/HomeOffice Telefonkonferenz-Gedöns

Ich muss leider wieder das Wort sensationell verwenden. Auch hier haben die VMK20, die über keinen Transparancy-Mode verfügen, einfach keine Chance.

Das ANC der Max schluckt z.B. fast vollständig das Geräusch meines sehr lauten Saugroboters. So schaffen das die finnischen Hörer nicht mal ansatzweise. Sie filtern zwar einen großen Teil des Rabaukenlärms heraus, aber es bleibt ein guter Teil immer vernehmbar übrig.

Beim Telefonieren haben meine Gesprächspartner mich mit den VMK20 eher dumpf und leiser vernommen, mit den Max mindestens so gut, wie mit den AirPods. Dieses Kapitel kann man nicht für die Finnen schönreden, da sind sie einfach schlechter.

5. Klang

Der entscheidende Punkt, oder?

Leider muss ich sagen, dass die viel teureren Max für meine Ohren tatsächlich auch deutlich besser klingen. Das liegt vor allem an der breiteren Bühne. Es scheint, als ob die Instrumente damit noch etwas differenzierter dargestellt werden.

Andererseits kann ich mir auch vorstellen, dass das breitere Hörbild nicht von jedem gemocht wird und es manch einer bevorzugt, wenn die Welt unter den Hören nicht so künstlich auseinander gezogen wirkt. Also ich aber mag das Räumliche.

Bass und Klarheit entsprechen auch meinem Geschmack. Die Max ähneln tatsächlich ein bisschen den AirPod Pro, sind aber deutlich breiter und voluminöser.

Die VMK20 klingen nach wie vor super, keine Frage. Nur tönen die Max im Vergleich für mich dummerweise besser.
Reicht das, um die kurze Liebe zu den Finnen zu beenden und das Konto für die Max zu plündern?

6. Fazit

Für mich nicht. Noch. Zu eklatant ist der Preisunterschied. Aber....ich kenne mich und meine ausprägte Anfälligkeit für die Verlockungen der Apfel-Braut. Der angebissene Apfel ist nicht umsonst das Symbol...ha...eine Apple-Satans-Verschwörungstheorie...😁

Nein. Aber bildlich sitzen Engelchen und Teufelchen auf meinen Schultern und schreien sich derart laut an, dass ich sie kaum noch unterscheiden kann. Nenne sie schon Tengelchen und Eufelchen. 😊

Die AirPod Max haben für mich eindeutig ihren Charme, der sich aus dem Gesamtbild ergibt. Über den Preis und die Tasche mag ich nicht reden. Schon verdrängt...
 

wavelow

Weißer Trierer Weinapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.510
Sehr schön beschrieben und ich kann es sehr gut nachvollziehen, auch ohne die Max je in den Fingern, geschweige denn auf dem Haupte getragen zu haben. Es ist halt ein Apfelteil und das Fleisch ist schwach :)

Dass die Finnen nicht so gut beim telefonieren sind, kann ich glauben. Dafür wurden die auch nicht gemacht und wurde von den Finnen auch nicht als irgendwie besonderes Merkmal heraus gestellt.
Dass die Max klanglich besser sind - weiss nicht. Ohne sie gehört zu haben halt keine Meinung möglich. Fällt mir aber fast schon schwer zu glauben so gut wie die Finnen klingen.

Auch wenn ich Apple Freund und guter Cooks Kunde bin: Nö. Ich muss nicht allen Schönheiten aus Cupertino verfallen, es ist auch ein wenig Prinzip bei mir dabei. Demnächst fangen die noch an und bauen Kaffeemaschinen, Waschmaschinen und ich komme aus dem Apple-Kaufrausch nie mehr raus. Das mit dem Apfelauto macht mich schon nervös und übereifrig wurde schon ein neuer Stellplatz reserviert o_O:):oops:

iMac - MacBook - iPad - iPhone - AppleTV = muss reichen und die Valco für Ohren :)
 
  • Like
Wertungen: Cohni

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
5.366
...Fällt mir aber fast schon schwer zu glauben so gut wie die Finnen klingen.
Ach, das muss ja auch gar nicht für Dich gelten. Die Meinungen draußen dazu gehen sehr weit auseinander, vor allem jene, die ich ernst nehmen kann und es bleibt eine subjektive Geschichte.

Die Max sind ja letztendlich bloß ein teures Consumerprodukt und selbst in den sogenannten audiophilen Sphären streiten sich die Gemüter über den Klang von Kopfhörern, die weitaus mehr kosten und bei denen man automatisch von einem guten Klang ausgehen müsste.

Nein nein, es könnte durchaus sein, dass die Max für Deine Ohren einfach grottig klingen. Die Sachen drumherum, also ANC usw. sehe ich auch nicht als Nachteil für die VMK20, weil das nicht ihre Hauptaufgabe ist und für mich nur Beigabe.

Ich wollte nur so ehrlich wie möglich meine Eindrücke schildern. Und wer weiß, welches "Ich-will-nur Apple-Kram-haben- Kind" in meinem Unterbewusstsein dazu beiträgt, dass die Apple-Dinger besonders gut klingen. Ich bin mit technischen Kleinigkeiten einfach zu begeistern, ein schlichtes Gemüt quasi. Diese psychische Komponente kann ich wirklich und ganz ehrlich ernsthaft nicht ausschließen. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
5.366
Mist Mist Mist Mist Mist...

Als Liebhaber seichter elektronischer Klänge höre ich gerade das neue Album von Schiller, Summer in Berlin.

Nicht falsch verstehen, das klingt auf den VMK20 fantastisch...auf den Max aber...bombastisch. Okay, vielleicht etwas übertrieben, weil mich gerade die Musik trägt.

Nur kommt bei den Max hier die breitere Bühne zum Tragen, da Schillers Musik ja immer ziemlich sphärisch gestaltet ist und mehr Raum auch mehr Atmosphäre bedeutet.

Ich hätte es nicht hören sollen...🥴
 

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
5.366
Nein nein nein! 😊

Erfreue Dich an den VMK. Die sind wirklich sehr gut.

Natürlich wurden die Max in der Internet-Welt viel mehr beachtet und getestet, aber die Meinungen zu denen gehen derart auseinander, dass Du Dich ob des Preisunterschiedes vielleicht sogar ärgerst, wenn sie Dir letztendlich nicht gefallen.

Für meine Ohren klingen die VMK20 sehr gut und die Max sehr gut+. Würde das jetzt für mich alleine ausreichen? Ehrlich gesagt nein. Für meine Entscheidung, letztendlich doch die Max zu wählen, kommen drei folgende Sachen dazu, die für viele vollkommen unwichtig sind und teils auch gaga:

1. Apple-Macke, ich bin Opfer. 😁

2. Integration der KH in eine vollkommen veräppelte Welt, deren Entstehen aus Nummer 1 resultiert.

3. Teils irrationale technische Begeisterung, was Kleinigkeiten angeht. Von den unwichtigen Dingen können die Max einfach mehr. Siehe ANC z.B.

4. Neugierde....ich musste sie einfach probieren. Man kann dazu stehen, wie man will, aber gerade die Diversität der Meinungen zu den Max haben mich unfassbar gereizt, sie unbedingt auszuprobieren.

Wäre das nur im Store geschehen, wie eigentlich geplant, hätten Punkt 2 und 3 gar keine Rolle spielen können. Aber so konnte ich die Max im Alltag, im normalen Gebrauch testen und mag sie nicht mehr hergeben, weil mich eben auch die eigentlich unwichtigen Sachen triggern.

Meine Freundin meinte übrigens gleich, dass ich verloren bin, wenn ich die Dinger länger teste. Wir kennen uns schon lange und ihr Mann teilt mit mir Punkt 1. 😉
 

you're.holng.it.wrng

Neuer Berner Rosenapfel
Mitglied seit
27.01.14
Beiträge
1.973
Oh sorry, übersehen. Kann man, aber nur über das iPhone.

Eine liebe Freundin hat mir für ein paar Tage ihre AirPod Max überlassen, damit ich einen kleinen Vergleich zu den VMK20 machen kann und für mich die Frage beantworten, ob die Finnen eine gute Alternative darstellen.

Es ist jedoch ein sehr unfairer Vergleich, denn die Max liefern tatsächlich mehr, aber auch weil sie es bei dem Preis einfach müssen.

Besser wäre natürlich ein Vergleich der VMK20 mit den direkten Konkurrenten von Sony und Bose. Da aber bei diesen Geräten für mich keine Apple-Geek-Kaufgehirnwäsche-Gefahr besteht, ist für mich persönlich der unfaire Vergleich tatsächlich passend. Fachlich gesehen völlig unsinnig, klar. Ficht mich nicht an.

Können die VMK20 mein Konto retten? Momentan ja...perspektivisch jedoch sehr sehr unsicher...😆

Ich werde mal etwas konkreter. Und wieder am Anfang der Hinweis auf meine Präferenz als Durchschnittsuser ohne jeglichen audiophilen Anspruch und vor allem ohne jegliche fachliche Ahnung.

1. Haptik, Design, Verarbeitung

Da Design eine Frage des individuellen Geschmacks ist, mag ich dazu gar nicht viel sagen. Die Max sehen anders als der Standard aus, wogegen die VMK20 eher wie der Standard daherkommen. Was jetzt besser oder schlechter ist, soll jeder selber beantworten, mir ist es eher wurscht. Ich empfinde beide optisch als nicht abstoßend, das reicht mir. 😊

Bei Haptik und Verarbeitung spielen die Max aber in einer unzweifelhaft deutlich höheren Liga.

Dies kann man angesichts des Preisunterschiedes den VMK20, die trotzdem hervorragend verarbeitet sind, nicht als Nachteil gereichen.

2. Bedienung

Hier haben die Max für mich eindeutig den Vorrang. Die Integration in den Apple-Kosmos, das Rädchen und der Taster am Kopfhörer mit sensationellem Druckgefühl...da haben die VMK20 einfach keine Chance.

Ich switche mit meinen Kopfhörern zwischen vier Geräten und habe mich mit den AirPod Pro und den Beats derart an diese Einfachheit gewöhnt, dass mir die Finnen diesbezüglich am Anfang ein bisschen auf den Zeiger gegangen sind.
Zwei Geräte kann man koppeln, aber bei einem weiteren Wechsel ist neues Pairen angesagt. Vielleicht habe ich mich auch nur zu doof angestellt.

Jedenfalls ist der Punkt Bedienung von mir bisher unterschätzt wurden. Oder jetzt überschätzt, wer weiß das schon. Auf jeden Fall ein Luxusproblemchen. Es "flutscht" aber mit den Max deutlich besser durch die Bedienung meiner Apple-Welt, als mit den VMK.

Auch so Kleinigkeiten, wie das Stoppen der Wiedergabe, wenn man sie abnimmt, tragen so ein bisschen dazu bei, dass man sich von den Apple-Kopfhören leicht einlullen lässt. Also ich zumindest. Bin einfach zu begeistern.

3. Tragekomfort

Meine Standard-Birne hat keine großen Ansprüche. Beide Kopfhörer kann ich stundenlang ohne Probleme nutzen. Ein deutliches Unentschieden. :)

4. ANC/Transparancy/HomeOffice Telefonkonferenz-Gedöns

Ich muss leider wieder das Wort sensationell verwenden. Auch hier haben die VMK20, die über keinen Transparancy-Mode verfügen, einfach keine Chance.

Das ANC der Max schluckt z.B. fast vollständig das Geräusch meines sehr lauten Saugroboters. So schaffen das die finnischen Hörer nicht mal ansatzweise. Sie filtern zwar einen großen Teil des Rabaukenlärms heraus, aber es bleibt ein guter Teil immer vernehmbar übrig.

Beim Telefonieren haben meine Gesprächspartner mich mit den VMK20 eher dumpf und leiser vernommen, mit den Max mindestens so gut, wie mit den AirPods. Dieses Kapitel kann man nicht für die Finnen schönreden, da sind sie einfach schlechter.

5. Klang

Der entscheidende Punkt, oder?

Leider muss ich sagen, dass die viel teureren Max für meine Ohren tatsächlich auch deutlich besser klingen. Das liegt vor allem an der breiteren Bühne. Es scheint, als ob die Instrumente damit noch etwas differenzierter dargestellt werden.

Andererseits kann ich mir auch vorstellen, dass das breitere Hörbild nicht von jedem gemocht wird und es manch einer bevorzugt, wenn die Welt unter den Hören nicht so künstlich auseinander gezogen wirkt. Also ich aber mag das Räumliche.

Bass und Klarheit entsprechen auch meinem Geschmack. Die Max ähneln tatsächlich ein bisschen den AirPod Pro, sind aber deutlich breiter und voluminöser.

Die VMK20 klingen nach wie vor super, keine Frage. Nur tönen die Max im Vergleich für mich dummerweise besser.
Reicht das, um die kurze Liebe zu den Finnen zu beenden und das Konto für die Max zu plündern?

6. Fazit

Für mich nicht. Noch. Zu eklatant ist der Preisunterschied. Aber....ich kenne mich und meine ausprägte Anfälligkeit für die Verlockungen der Apfel-Braut. Der angebissene Apfel ist nicht umsonst das Symbol...ha...eine Apple-Satans-Verschwörungstheorie...😁

Nein. Aber bildlich sitzen Engelchen und Teufelchen auf meinen Schultern und schreien sich derart laut an, dass ich sie kaum noch unterscheiden kann. Nenne sie schon Tengelchen und Eufelchen. 😊

Die AirPod Max haben für mich eindeutig ihren Charme, der sich aus dem Gesamtbild ergibt. Über den Preis und die Tasche mag ich nicht reden. Schon verdrängt...
Gutes Review.
Kann ich gut nachvollziehen.
Der Preis passt mir auch nicht.
Daher werde ich wohl auch kaufen - aber nicht zum UVP Preis 600.-
 
  • Like
Wertungen: Cohni

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
5.366
Was ja, wenn man sich dazu entschließt, auch der deutlich vernünftigere Ansatz ist.

Aber da bin ich selber zu ungeduldig. Wenn ich mal so etwas beschließe, dann muss ich das getrieben von den fremden Mächten, auch sofort umsetzen. 😆
 

Cohni

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
04.08.11
Beiträge
5.366
Welcher Kopfhörer für mich persönlich jetzt der Auserwählte ist, steht ja nun fest.

Zeit für ein kleines und kurzes Abschluss-Fazit.

1. VMK20

Ich trenne mich sehr liebevoll von diesem Gerät. Das ist zugegeben etwas widersprüchlich.
Aber die VMK20 sind sehr gute BT-Kopfhörer, weniger gute ANC-Kopfhörer, welche jedoch vom Hörgenuss (in meinen Ohren) sehr viel mehr bieten, als es der Preis vermuten lässt. Dazu kommt eine sehr solide Verarbeitung.
Ich bin der Meinung, man kann hier überhaupt nichts falsch machen, wenn man sich die Dinger zulegt und die Abmischung des DSP dem persönlichen Geschmack entsprechen sollte. Das ist eigentlich der wichtigste Punkt.

Und vor allem das humorvolle Auftreten der Produzenten ist für mich ganz klar ein Highlight. Sie nehmen sich selbst nicht so ernst und wichtig. Das mag ich sehr. Sehr wohltuend gegenüber dem manchmal sehr nervigen Pathos von Apple.

Eine sehr positive Überraschung und auch wenn ich mich persönlich anders entschieden habe, bleibe bei ich meiner Kaufempfehlung für die Valco, denn...

2. AirPods Max

...abgesehen von allen Eigenschaften, um 600€ für einen Kopfhörer auszugeben, bedarf es meinem Standpunkt nach schon einem besonderen Interesse. Dummerweise haben gerade die VMK20 dazu beigetragen, dass ich mehr wollte. 😆

Mit den APM steht man so ein bisschen zwischen den Bäumen. Von manchen "Audiophilen" ein wenig belächelt, von den "Normalos" ob des Wahnsinns ausgelacht, soviel Geld auszugeben, nur um einen Kopfhörer mit angebissenen Apfel zu haben, der den Apfel dann noch nicht einmal offen trägt. :)

Letztendlich komme ich zu dem Schluss, dass die Apple-Hörer in der Gesamtsumme der Eigenschaften nicht zu teuer sind für das, was sie bieten können. Ob einem das jetzt persönlich wert ist, ist eine ganz andere Ebene.

Nur auf den Sound bezogen schrieb ein Hifi-Magazin, dass die APM für den Preis genauso klingen, wie man es erwarten darf. Man sollte sie weder mit Kopfhörern für zig tausende Euro, noch mit billigeren Geräten vergleichen.

Wie es scheint, sind die APM einfach ein ehrliches Produkt, aber ja auch ein teures. Dass sie ebenso von der Hardware keine Mogelpackung sind, zeigen z.B. iFixit mit der üblichen Zerlegeaktion. Und die nehmen normalerweise wenig Rücksicht auf Apple, wenn es aus ihrer Sicht etwas zu kritisieren gibt.

Die VMK20 aber sind in meinem kleinen persönlichen Vergleich die eigentliche Überraschung und zumindest Sieger der Herzen.

Sie haben @wavelow den Titel "Geheimtip" für mich sehr wohl verdient. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:

stephan479

Erdapfel
Mitglied seit
09.01.21
Beiträge
5
@Cohni : danke für den Vergleich und gleichzeitig mag ich Dich nicht ;). Ich glaube (fürchte!!) ich ticke da ähnlich wie Du - allerdings fehlt mir momentan tatsächlich das "Kleingeld". Ich werde die APM mal im Auge behalten und bei nächster Gelegenheit mindestens mal testen. Ich fürchte, dann hab ich auch verloren 😂😂
P.S.. Mein Akku bei den Valcos ist immer noch bei 60%.... erste Ladung seit Mitte Januar...
 
  • Haha
Wertungen: wavelow und Cohni

wavelow

Weißer Trierer Weinapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.510
Mein Akku bei den Valcos ist immer noch bei 60%.... erste Ladung seit Mitte Januar...
Dito... Also % kann ich nicht sagen weil ich diese Anzeige nirgends sehe. Jetzt mit dem korrekten Widget kann ich auch die % Anzeige sehen: 80% Ladezustand seit Mitte Januar. Wahrscheinlich ist eine Autobatterie in den Valco drin.

 
Zuletzt bearbeitet: