1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kingston Ram empfehlenswert?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von pappeler, 17.09.06.

  1. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Hi!
    Ich bin schon seit langem auf der Suche nach Ram. Da leider die Preise so stark gestiegen sind, hatte ich das Upgrade auf 2GB Ram meines (bald vorhandenen) MacBooks schon verdrängt.

    Nun habe ich ein Angebot für 2x1GB Ram von Kingston für 158€ inklusive Versand erhalten. Was ist von Kingston Ram zu halten? Ist das Angebot insgesamt günstig?

    Für schnelle Antworten wär ich dankbar!
    Danke
    pappeler
     
  2. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Kingston ist "Marken-RAM", daher empfehlenswert.

    Zu den Preisen, kaufe wenn Du's brauchst und schau die nächsten Wochen keine Preislisten mehr an.
     
  3. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Hi!
    Ich hab die Dinger jetzt für 156€ gekauft, womit ich gut leben kann.
    Wieso soll ich in keine Preislisten mehr reinschauen? Sollen die Preise demnächst wieder fallen? Selbst wenn es so ist, bin ich hiermit trotzdem gut bedient glaub ich!

    pappeler
     
  4. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Ja genau!

    Sonst kann einen das ohnmächtige "Oh hätte ich doch noch xxx Tage/Wochen/Monate gewartet" - Gefühl befallen.

    Dass Du derzeit zu dem Preise gut bedient bist, der Überzeugung bin ich auch.

    Ob die Preise demnächst *wasweissichauchimmer* tun werden weiss nicht mal mein Kaffesatz. Auch meine Kristallkugel nicht.
     
  5. SirHenry

    SirHenry Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    329
    Das ist nicht nur bei RAM so ;)
    Als das MacBook rauskam und ich mit meinem 12" Powerbook da stand, hab ich mich auch irgendwie doof gefühlt, weil ich kurz zuvor für das Powerbook ziemlich viel Geld bezahlt hatte :D
     
  6. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Nochmal ne Frage:
    Ich fang ja demnächst an zu studieren und werde wohl auch umziehen, sodass der jetzige Händler meines Vertrauens wohl nicht mehr erreichbar ist. Kingston gibt ja trotzdem lebenslange Garantie. An wen wende ich mich, wenn mal was mit dem Speicher ist und mein jetziger Händler nicht ansprechbar ist?

    Brauch ich immer eine Rechnung? Oder kann ich auch so in diversen Läden etwas erreichen?

    pappeler
     
  7. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Magst du verraten wo du die Riegel für knapp 160€ herbekommst? Scheint mir ein sehr fairer Preis zu sein.
     
  8. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Hi!
    Ist ein "Special Angebot" eines Händlers bei mir in Hamburg gewesen, der hat nicht einmal eine Internetpräsenz.

    Bleibt meine Frage:



    Für Antworten wär ich dankbar!

    pappeler
     
  9. markthenerd

    markthenerd Brauner Matapfel

    Dabei seit:
    26.08.06
    Beiträge:
    8.450
    Aus meiner bisherigen Erfahrungen kann ich sagen, wenn ich RAM eingebaut habe lief er entweder gleich gar nicht (sofortiger Austausch) oder er lief. Und das so lange bis er veraltet war. Das war noch immer vor Ende meines Lebens.

    Deswegen halte ich eine Lebenslange Hardware-Garantie für, sagen wir mal amüsant.

    Doch konkret, würde mir irgendwann mal ein Kingston Riegel "sterben" würde ich ihn dem Importeur zusenden. Ob mit Rechnung glaube ich wäre unerheblich, schliesslich steht der Name drauf und auf's Kaufdatum kann es bei einer "Lifetime-Warranty" nicht ankommen.

    Aber eben, Kingstons sind mir noch nie abgeraucht und es ist mir (bisher) auch noch nie solches zu Ohren gekommen.
     
    #9 markthenerd, 17.09.06
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.06
  10. marcf

    marcf Gast

     
  11. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Hi!
    Das ist eher ein Bekannter von mir. Ich hatte aus Jux und Dollerei einfach mal gesagt, ich würde ihm zu diesen Konditionen auch mehr vom Ram abnehmen (die ich dann weiterverhökert hätte). Hat aber sofort abgewunken - er hatte nur noch 2.

    Von daher - Special Angebot1
    Sorry, aber wird wohl nicht laufen. Der hat nur einen relativ kleinen Laden kurz außerhalb Hamburgs.


    pappeler
     
  12. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
    Wäre ja auch zu schön gewesen... ;)
     
  13. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Nochmal wegen der Garantie: Im Zweifelsfall wende ich mich dann direkt an Kingston? Ein Speicherriegel muss ja nicht gleich "abrauchen", er kann ja einfach inkompatibel oder so sein oder einfach "mucken". Was mach ich dann?

    pappeler
     
  14. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Hi!
    Ich habe ein Problem. Der Ram ist heute gekommen und siehe da, ich hab die Befürchtung, dass mir der falsche Speicher zugeschickt wurde/verkauft wurde.

    Hier ist mal ein Bild des Etiketts (sorry, ist etwas unscharf):
    [​IMG]

    Den Namen habe ich recherchiert (533 klang so nach DDR2-533 bzw. PC2-4200) und über google habe ich diesen Wert (also 533 anstatt den gewollten 667 MhZ) herausgefunden.

    Mit Bestürzung habe ich mich an den Verkäufer gewandt und ihm mein Problem geschildert. Er meint: "Der RAM ist eigentlich mit 667MHz, schaltet aber bei Bedarf in einem Rechner mit niedrigerem FrontsideBus auf 533MHz zurück. Ähnlich wie es früher bei PC100 & PC133 RAM war." Er sagte jedoch auch, er habe den Ram erfolgreich sowohl in einem MBP als auch in einem Mac mini getestet. Ich weiß nicht, ob der Speicher sich dann "gebremst" läuft, also mit 533 MhZ. Scheint jedoch unwahrscheinlich, dass ein Speicher, der mit 533 MhZ ausgezeichnet ist, auf einmal mit 667 MhZ läuft!

    Ist da was dran? Oder ist der Speicher wirklich der "Langsame"? Was würdet ihr machen? Ich habe mal gehört, der Speicher, der sich automatisch runtertaktet, verbrauche mehr Strom. Ammenmärchen?

    Was tun?

    Für Hilfe wär ich dankbar!
    pappeler

    PS: Es geht nach wie vor um den Ram für ein MacBook. Mein Bruder hatte ebenfalls eine Ram-Frage mit meinem Namen zu einem PowerBook gestartet.
     
    #14 pappeler, 21.09.06
    Zuletzt bearbeitet: 21.09.06
  15. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    Wenn der Einbau geht und der RAM erkannt wird, ist alles o.k.!

    Gruß
    pacharo
     
  16. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Tja, das Problem ist, dass ich ja noch kein MacBook habe. Bei den aktuellen Speicherpreisen wollte ich bei so einem Angebot nur jetzt schon einmal zu schlagen - testen kann ich es also nicht.

    Der Verkäufer sagte noch, Kingston würde in der Regel alle SO-Dimm DDR2 Speicher mit 667 MhZ produzieren, da sie so in riesigen Stückzahlen günstig produzieren könnten. Die "langsameren" takten dann automatisch runter und werden halt entsprechend mit niedrigeren Spezifikationenen etikettiert. Kann das sein?

    MfG
    pappeler
     
  17. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    hmmm… hattest du nicht ein PB 12" mit 887MHz? Aber egal.

    Bei den älteren PB-Modellen stecken noch PC100 drin und die lassen sich nicht in PC133 Geräte einbauen. Wohingegen sich PC133 (2,5V) auch in PC100 einbauen lassen. Daher baut Kingston ausschließlich PC133. Auch haben Notebooks von div. Herstellern manchmal Probleme PC133 zu interpretieren. RAM passt ja je nach dem in die unterschiedlichsten Notebooks. Apple läuft am besten mit Kingston, Cyrics und DSP…
     
  18. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    ...das ist natürlich bitter ;)

    Ob Kingston RAM in der von Dir genannten Spezifikation herstellt, weiß ich nicht.

    Ich persönlich habe leider nur schlechte Erfahrungen mit RAM gemacht, das ich scheinbar günstig aus der PC-Welt gekauft habe. Trotz dem Hinweis, dass 'sie auch für Apple-Computer geeignet sind', haben sie nie funktioniert...:( (Wobei die Rückgabe immer problemlos war, aber diese Enttäuschung, diese Rennerei, diese Versandkosten...:mad: )
    Ich kaufe nur noch bei DSP neuen RAM, die sind IMHO die Günstigsten auf dem Mac-Markt, sie liefern fix und der gelieferte RAM funktioniert immer!

    Idee: Vielleicht hat ja ein Bekannter von dir ein MacBook zum Testen?

    Ansonsten ist diese ungewisse Warterei natürlich quälend, ich wünsche Dir dass es ein 'happy end' gibt!

    Gruß
    pacharo
     
  19. Obirah

    Obirah Ingrid Marie

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    272

    Hm, also da finde ich aber nen ziemlichen Widerspruch, oder?

    Das ist nicht der korrekte Speicher fürs MacBook (Pro)!

    Auf der Hompage von kingston wird für das MacBook jedenfalls folgender Speicher angezeigt:
    KTA-MB667/1G 1GB Module

    Das von Dir gezeigte Modul ist eigentlich fürs Powerbook gedacht. Jedenfalls wird es bei kongston unter Powerbook aufgelistet.

    Wenn der Speicher mit 533 spezifiziert ist und Du ihn mit 667 betreibst ist das quasi Overclocking. Mit allem was dazu gehört: Erhöhte Wärmeentwicklung, evtl. Garantieverlust, kürze Lebensdauer etc.

    Ich würde ihn umtauschen. Du hast ihn nicht bestellt!

    Grüße
    Frank
     
  20. pappeler

    pappeler Antonowka

    Dabei seit:
    17.08.05
    Beiträge:
    360
    Hi!

    @ZenCOM: Ja, mein Bruder hat ein PB. Der hat hier einen weiteren Thread zu einem Ram Upgrade eines Powerbooks geschrieben mit meinem Namen. Bei gehts immer niohc ums MacBook.


    Und so wie du die Produktion der 133er Chips darstellst, soll es sich angeblich mit den 667er Modulen verhalten.
    Also alle mit 667 MhZ - die Speicher für langsamere Books takten dann automatisch runter!

    Naja, "testen" will ich den Ram eigentlich auch gar nicht, da ich ihn ja dann "aufreißen" müsste und dem Verkäufer so die Chance geben würde, was zu bemängeln.
    Doof nur, dass er in seiner mail wirklich sehr überzeugt und überzeugend klingt.

    Ich habe eine mail an Kingston geschrieben mit der Bitte um Aufklärung. Hoffentlich weisen die mich nicht nur plump auf die Spezifikationen hin und sagen wie auf der Website, es sei fürs PowerBook.

    Das Problem ist: Hätte ich für den 200EUR oder mehr bezahlt, wäre der auf jeden Fall schon zurückgeschickt. Sollte es jedoch möglich sein, den Ram mit 667 MhZ im MacBook zum laufen zu bekommen, dann war der für heutige Verhältnisse recht billig und ich behalt ihn gerne.

    Zu Deinem Kommentar bezüglich DSP: Sicherlich, DSP ist gut. Aber bevor ich 230EUR löhne für neuen Ram, warte ich lieber bis Frühjahr. Soviel ist mir das Upgrade dann nicht wert.

    PS: Der Verkäufer schrieb noch, er habe den Ram sowohl im MacBoon Pro als auch im Mac mini "extra dafür vorher AUSGIEBIG getestet" - ich bin verunsichert.

    Naja, mal abwarten!
    pappeler

    EDIT:
    @ Obirah: Klar, diese Spezifikationen auf der Kingston Seite kann ich auch lesen. Das hab ich natürlich als erstes gemacht...
    Und so wie der Verkäufer es meinte, sei es kein Overclocking, sondern der Ram sei mit 667 MhZ produziert (in riesigen Mengen, da dann billigere Produktionskosten) und dann einfach für das Powerbook mit 533 etikettiert. Es sei jedoch der exakt selbe Ram wie der KTA-MB667, nur eben mit anderem Etikett, der sich dann im PowerBook automatisch runtertakten würde.

    pappeler
     

Diese Seite empfehlen