1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Kaufberatung - Notebook

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von kurtchen134, 30.06.08.

  1. kurtchen134

    kurtchen134 Jonagold

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    18
    Hallo!

    Ich bin angehender Student und brauche aus diesem Grund dringend ein Notebook. Bisher bin ich nur Windows Nutzer, mit Notebooks habe ich gar keine Erfahrung. Es ist also zunächst mal grundsätzlich die Frage ob ich mit einem Apple-Rechner umgehen könnte? Ich bin kein Computer-Freak, bräuchte eigentlich nur Internet, iTunes, Word und diese anderen Microsoft Office Anwendungen.

    Nun ist es aber so, dass das Notebook sowohl mein mobiler Begleiter sein soll als auch ein Desktop Ersatz. Fahre ich also mit dem MacBook oder dem Pro besser? Brauche ich bei meinem Anforderungsprofil überhaupt nen Pro?
    Über eure Antworten würde ich mich freuen!

    Lieben Gruß
     
  2. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Ich würde das mittlere MB nehmen, damit bist du auf Jahre gut gerüstet. Ein Pro ist für Deine Anforderungen total unterfordert.
     
  3. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Hallo. Bitte verstehe das alles als Meinungsäußerung.
    Meines Erachtens bist Du mit einem MacBook gut bedient. Die Anforderungen, soweit Du sie genannt hast, sind locker erfüllbar, ich denke, ein MB ist sogar besser für einen Studenten weil die Akkulaufzeit gegen das MBP erheblich länger ist.
     
  4. vangto

    vangto Fießers Erstling

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    131
    Das Gehäuse des MacBooks ist allerdings nicht gerade der Hit! U.a. auch ein grund warum ich das Pro gekauft habe!
     
  5. Jannis M.

    Jannis M. Gast

    Ich empfehle dir auch das MB.
    Aber vergiss nicht, dass Netzteil mit zunehmen wenn es mal ein bisschen länger geht.
    :) Viel Spaß.
     
  6. Stinker

    Stinker Carola

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    115
    Warum willst du überhaupt einen Mac?

    So wie du hier deine Computernutzung beschreibst reicht doch auch ein normaler Windows Laptop.

    Ich möchte dich jetzt nicht vom Mac wegbringen, aber für das was du damit machen willst ist ein PC wohl besser geeignet. Ich spreche hauptsächlich von MS Office.

    Oder ist es "Zwang" an der Uni einen Mac zu besitzen? Würde mich interessieren.
     
  7. vangto

    vangto Fießers Erstling

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    131
    Also ein Mac macht halt mehr Spaß und ist innovativer aufgebaut!

    Das Pro brauchst du natürlich nicht, aber wenn du das Geld nicht scheust würde ich das nehmen! Die Gehäusequalität und das Display sind viel besser, Leistungsreserven hast du auch noch.
    Das Pro ist von dedr Größe nicht unhandlicher oder wesentlich schwerer wie das normale!

    Also wenns Geld reicht dann Pro oder Air sonst würde ich wenns geht noch auf neue MacBooks warten.
    Brauchst dus umbedingt kannst du dir auch das normale kaufen, ist keineswegs ein schlechtes Notebook! MBA und MBP sind einfach noch besser ;)
     
  8. Jannis M.

    Jannis M. Gast

    Ich schätze mal, dass wenn er jetzt bald mit dem Studium anfangen will, dass er es bald braucht.
    Warscheinlich kann er nicht auf die neuen warten.,...
     
  9. demented_kid

    demented_kid Golden Delicious

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    11
    @Vangto

    Wobei ist das MBA besser als das MB? :)
     
  10. vangto

    vangto Fießers Erstling

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    131
    Gehäuse :p

    Sonst ist es nur schlechter, bis aufs Display :)
     
  11. Aristoteles

    Aristoteles Bismarckapfel

    Dabei seit:
    01.12.06
    Beiträge:
    142
    Also, bitte als Student auf keinen Fall ein MacBookAir! Das ist der Renner in den Chefetagen der Marketing-Abteilungen großer Firmen, aber doch nicht bei armen Studenten! Die brauchen was für ihr Geld zurück, von dem sie auch etwas haben und nicht nur Design, das 500 Euro Aufpreis kostet :)

    Auch wenn ich der erste bin (von vangto abgesehen, der auch in die Richtung geraten hat): Ich rate dringend zum MacBookPro. Schau auf meine Seite, im Moment gibt es günstige Auslaufmodelle der letzten Serie, da bist du mit 1350,- Euro dabei und hast einen exzellenten Rechner, mit dem Du alles machen kannst, was Du willst! Super Display, schnelle Grafikkarte (kannst beim MB und MBA vergessen!), Erweiterbarkeit und besseres Gehäuse.

    Das MB würde ich nur dem raten, der ausschließlich im Flugzeug oder Zug arbeiten möchte und das Ding ständig mit sich schleppen muss – oder dem, der in aller erster Linie beim Laptop-Kauf sparen will :)
     
  12. Jannis M.

    Jannis M. Gast

    Das MacBook Air ist aufjedenfall eine Alternative, aber nur, wenn du es wirklich auf das Design ansetzt.

    Das MacBook ist im ganzen schon ganz gut, von der Leistung her.
    Es hat halt nur ein paar kleine Macken, die ja hier schon genannt wurden.
    Aber mich stört am MacBook, dass das Display nur 13,3" hat.

    Deswegen rate ich dir auch das MacBook Pro.
    Ich würde dir aber das 15,4" Modell empfehlen.
    Mit dem 17" Modell machst du zwar keinen Fehlkauf, aber du musst ein
    bisschen mehr Gewicht zur Uni schleppen. Und wer braucht schon ein
    17" Display in der Uni :)
     
  13. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Tja. Sorry wenn ich jetzt zur Verwirrung beitrage aber... ich rate erneut zum MB. Ich sage es konkreter: Ich rate sogar vom MBP ab, es sei denn Du hast eine definitive Anforderung, die das MB nicht erfüllen kann, weil es das Ausstattungsmerkmal nicht hat. Graphikkartenintensive Anwendungen (hpts. Spiele) fallen da ein, oder eine Spezialhardware, die es nur als Express/34-Karte gibt. (Aufzählung nicht komplett.)
    Ansonsten kaufst Du mit dem MBP um einen erheblichen Mehrpreis:
    - kürzere Akkulaufzeit (speziell bei einem Studenten finde ich das relevant)
    - anfälligeres Gehäuse (ja, auch ein weisses MB kann Kratzer kriegen, aber erstens fallen sie nicht so auf und zweitens schauen Kratzer in gebürstetem Alu eben deutlich besch...eidener aus.)
    - Schnittstellen beidseitig (besonders blöde wenn man via Y-USB-Kabel zB. eine HDD betreiben will, die mehr Saft braucht als ein Port liefert)
    - schlecht selber tauschbare Festplatte (beim MB sind RAM und Platte von einem Laien zu tauschen, beim MBP brauchst Du Nerven bei der Platte)
    - ein größeres Trum (ja, das macht was aus bei täglichem Rumschleppen)
    - den (irrationalen) Neid anderer (nein, Neid ist nicht gut, schon gar nicht unter Studenten, glaub mir)​

    Du wirst bemerken dass viele hier das MB als "arme Leute Apple Laptop" ansehen, so quasi wenn man sich das MBP nicht leisten kann greift man notgedrungen zum MB. Ich sehe das nicht so. Ich halte das MB für tatsächlich das besser Apple-Notebook. Nur für Leute, die einen echten Bedarf an einem der Zusatzfeatures des MBP haben, eignet sich dieses. Und nein, ich habe nicht zuwenig Geld für ein MBP. Dennoch habe ich mich für ein MB entschieden (ich war nur am Schwanken ob ich der Erpressung Apples, für schwarze Farbe fast 200 Euro aufzuzahlen nachgeben soll, habe mich aber dann dagegen entschieden. Vor allem (neben dem dass ich es als Frechheit empfand) deswegen weil es kein schwarzes Zubehör gibt, also weder die Mighty Mouse noch ein miniDVI auf DVI-Kabel. Noch nicht mal ein schwarzes Netzteil. Teuer und halbherzig ist einfach eine "no deal"-Kombination für mich).

    Es ist keine Schande, wenn Du zum MBP greifst weil Du die beleuchtete Tastatur einfach *geil* findest. Keine Frage, das mag Menschen unterschiedlich wichtig sein (ich seufze auch manchmal wenn ich es im Laden sehe, macht mich schon an) - ich aber käme mir eher blöd vor, dafür oben genannte Nachteile des MBP in Kauf (im wahrsten Sinn des Wortes) nehmen zu müssen.
    Wenn Du aber eine zwar pro Apple emotionale aber dennoch nicht bar jeder Vernunft getroffene Entscheidung bevorzugst: Greif zum MB.
     
  14. kurtchen134

    kurtchen134 Jonagold

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    18
    was ist eigentlich der unterschied in der garantie zwischen einem neugerät und einem refurb gerät?beides mal 1 jahr garantie?
     
  15. kite

    kite Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    236
    Die Garantie ist exakt die gleiche.
     
  16. TOKERN

    TOKERN Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    19.06.08
    Beiträge:
    422
    Eignet sich eingeltich ein MacMini auch zum spielen? WOW, WC3 TFT, Diablo 3, Starcraft 2 ?

    Und ist es möglich HDD & Ram zu tauschen?
     
  17. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    @tokern: Nein. Da ist immer noch ein GMA950 verbaut. Wenn man irgendeinen Anspruch hat, dann ist das Ding für mehr als Brettspielsimulationen zu schwach.

    Ja, man kann HDD und RAM tauschen aber es ist eine Qual. Mein Händler verrechnet eine halbe Stunde Arbeitszeit für den Aufwand.
     
  18. kurtchen134

    kurtchen134 Jonagold

    Dabei seit:
    30.06.08
    Beiträge:
    18
    wird es mir denn relativ leicht möglich sein meine iTunes bibliothek vom windows pc auf das apple book rüberzuziehen?
     
  19. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
    Man muss sich einfach klar werden, worauf man Wert legt, und sich dann auch entscheiden:

    - tolle 3D-Leistung oder lange Akkulaufzeit
    - großer Bildschirm oder tragbares Format
    etc. etc.

    Das MB stellt schon einen ganz guten Kompromiss dar; leider ist es nicht so ganz doll verarbeitet. Das MBA wäre ein Kompromiss mehr in Richtung mobiles Gerät. Mein eigener Kompromiss war von Lenovo. Der beste Kompromiss war mir zu teuer.

    Weil eierlegende Wollmilchsäue doch recht teuer sind; warum nicht den PC für zuhaus behalten und für unterwegs/Uni nur ein Netbook dazukaufen? Konsequenter und billiger.
     
    #19 eet, 01.07.08
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.08
  20. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Als angehender Student würde ich schauen, ob die Uni/FH bei Apple on Campus mitmacht. Dann gibt es Macs deutlich günstiger über das Programm.
     

Diese Seite empfehlen