Kaufberatung 4k Monitor für Homeoffice

Balkenende

Orleans Reinette
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
10.295
Ups, Inhalt klappte in meinem Beitrag nicht.

Der von mir gekaufte und jedem gern empfohlene 27" von Dell ist der hier:



 

Anhänge:

Balkenende

Orleans Reinette
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
10.295
Ggf Amazon, zumindest Dritthändler.

Ja, ist seit November rar, er ist nicht ohne Grund so beliebt.
 

frittenbude

Bismarckapfel
Mitglied seit
06.01.10
Beiträge
140
Ich habe zu dem Thema 4k (27") noch eine weitere Frage(n):
  1. welche Einstellung nutzt ihr dann für die Darstellung (Standard oder Skaliert?)
    1610875723877.png
  2. leidet die Performance dann nicht signifikant, wenn man eine höhere Auflösung nutzt? (MacBook Pro 2017?)
  3. und was sagt die "Auflösung" zb bei Standard hier überhaupt aus? ist die immer 4k nur Fonts etc. sind hochskaliert oder ist das wirklich dann nur eine ausgegebene Auflösung von 1920x1080p und brauch ich dann überhaupt einen 4k Monitor?

Danke für Eure Einschätzung. hilft mir sehr!
 

YoshuaThree

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
3.780
Danke für Eure Einschätzung. hilft mir sehr!
Na ja - Thema ist hier schon einige Male besprochen und behandelt worden... gibt ja inzwischen auch hier im Bereich massenhaft Threads zu 4k Monitoren wo wir das schon massenhaft durchgekaut haben.

leidet die Performance dann nicht signifikant, wenn man eine höhere Auflösung nutzt? (MacBook Pro 2017?)
Ja, nein, vielleicht. Wie meinst Du das? Wenn Du den Monitor nativ in echter Auflösung betreibst hat Deine Grafikkarte weniger Probleme damit. Natürlich muss die GPU an Deinem MacBook kräftig bei 4k arbeiten. Jetzt kommt es darauf an, was Du damit machst. Wenn Du zockst macht es schon unterschied ob ich WoW auf FullHD oder WQHD oder 4k spiele. Logisch dass die GPU immer mehr ins Schwitzen kommt. Aber für normale Anwendungen ist 4k am Monitor kein Problem für Dein MacBook.

Was das eigentliche Problematische an einem 4k Monitor ist - wenn Du den Monitor nicht in echten 4k dann auch betreibst. Für mich Jahrgang 69 sind 4k nativ an einem 27er unmöglich und an einem 32er grenzwertig - da noch umangestrengt etwas zu erkennen. Also skaliere ich meinen 32" Zoll 4k Monitor auf 3008 x 1692 - und da das eine "ungerade" Skalierung zu 4k ist - muss die Grafikkarte da bereits bei normalen Anwendungen pumpen.

Bei mir äußert sich das zum Beispiel beim Scrollen des Launchpad - das hakt ab und zu.

Besser wäre - ich würde so Skalieren, dass die 4k Auflösung geteilt durch 2 gerechnet wird - das käme der Grafikkarte zugute.

Daher wäre ja auch der idealste Monitor ein 27" Zoll in 5k - den Du dann geteilt durch 2 skalieren kannst. Dann hast Du 5k Pixel und WQHD Auflösung.

4K in 27 oder 32 Zoll sind also auch sowas wie ein Kompromiss - ich kann nativ damit nicht arbeiten - also skaliere ich etwas herunter die Auflösung und habe den einen oder anderen Ruckler beim Arbeiten - dafür habe ich eine passende feine Auflösung auf meinem 32 Zoll Monitor.

Nichts anderes ist Retina - Retina Pixeldichte bei aber geringer Bildschirmauflösung. Du kannst ja mal bei einem 13er Retina die original Retina Pixeldichte auch als original Auflösung verwenden - man wird kaum noch was erkennen.
 

breze28

Kaiser Alexander
Mitglied seit
25.12.09
Beiträge
3.943
Schau dir mal bei Eizo die Flexscan an:
Z.B. EV 2785 oder EV 2795
Der Strassenpreis liegt bei 700€
Support und Serviceleistungen beachten!
Ich mag den EV 2795, weil er auch einen Ethernetanschluss hat. Außerdem kein Problem mit Maus und Tastatur beim Wechsel von Laptop auf Desktop und andersrum.
 

radioenrique

Jerseymac
Mitglied seit
30.12.15
Beiträge
449
Ich habe zu dem Thema 4k (27") noch eine weitere Frage(n):
  1. welche Einstellung nutzt ihr dann für die Darstellung (Standard oder Skaliert?)
    Anhang anzeigen 172472
  2. leidet die Performance dann nicht signifikant, wenn man eine höhere Auflösung nutzt? (MacBook Pro 2017?)
  3. und was sagt die "Auflösung" zb bei Standard hier überhaupt aus? ist die immer 4k nur Fonts etc. sind hochskaliert oder ist das wirklich dann nur eine ausgegebene Auflösung von 1920x1080p und brauch ich dann überhaupt einen 4k Monitor?

Danke für Eure Einschätzung. hilft mir sehr!
Ich skaliere meinen 27’‘ Monitor auf die zweite Einstellung von rechts. (auf deinem Screenshot, die genaue Pixelanzahl weiss ich nicht auswendig).
Dann sind z. B. die Finderfenster und die Schrift gleich groß wie auf dem nicht skaliertem MacBook Pro 13‘‘.
Ich persönlich mag nicht, daß einer der Monitore eine andere Auflösung, und somit auch eine andere Darstellung, hat.
Aber ich beanspruche auch meine GraKa nicht besonders. Hauptsächlich Office-Apps, kein Zocken, kaum Videos, gelegentlich 3D-Programm (studio.app von Bricklink, 3D-LEGO, da laufen dann die Lüfter hoch).
Wenn ich das MacBook Pro aufwecke und es an dem Monitor mittels Thunderbolt 3 angeschlossen ist, dann dauert‘s ein wenig bis beide Monitore verfügbar sind.
Ich kann mit dieser Einstellung sehr gut arbeiten.
 
  • Like
Wertungen: frittenbude

frittenbude

Bismarckapfel
Mitglied seit
06.01.10
Beiträge
140
welcher Anschluss ist denn qualitativ der Bessere: HDMI oder USB-C? (Hab eine Dell Dockingstation für das LAN, da hätte ich beider zur Auswahl)
 

radioenrique

Jerseymac
Mitglied seit
30.12.15
Beiträge
449
Kann ich dir nicht sagen. Ich verwende USB-C bzw. Thunderbolt 3, habe kein HDMI 2.0 Kabel um das zu testen. Mit einem "normalen" HDMI-Kabel funktioniert 4K nicht.
Und ich will auch nicht für jedes Gerät ein eigenes Kabel oder Adapter anstecken müssen. Mein Monitor ist mein USB-C Dock. (Thunderbolt 3 , 2x USB-3, AUX. Von einem USB-3 geht's zu einem USB-Hub in der Schreibtischplatte)
 
Zuletzt bearbeitet: