Kaufberatung 4k Monitor für Homeoffice

frittenbude

James Grieve
Mitglied seit
06.01.10
Beiträge
132
Hallo zusammen,

Homeoffice wird noch länger gehen, daher bin ich auf der Suche nach einem Monitor für mein MacBook Pro 2017 (Intel Iris Plus Graphics 650 1536 MB) und hin und wieder auch mal für das iPad Pro. Aktuell habe ich einen Dell U2414H, der ist mir aber auf Dauer zu klein und ich hätte darüber hinaus noch gerne das ein oder andere Feature mehr:

Anwendungsbereiche:
- 70% Office & Co
- 15% Video und Bildbearbeitung (Adobe Creative Cloud)
- 10% Video Streaming
- 5% Gaming

Anforderungen (muss):
- min. 27"
- sehr gerne 4K Auflösung
- kein ultrawide oder curved
- mit Swivel Funktion (= 180° schwenkbar)
- Preis maximal 700€

nett wäre noch:
- gute sRGB-Farbraum Abdeckung
- Nutzung als Docking Station (= Power den Mac zu laden plus weitere Ports)
- Energieeffizient

Habe schon viel durchgelesen und anschauen vor Ort kann man sich gerade nichts. Daher freue ich mich auf Eure Empfehlungen,

Dankeschön!
 
Zuletzt bearbeitet:

Teasy2015

Wohlschmecker aus Vierlanden
Mitglied seit
05.11.15
Beiträge
242
Den Philips 276B9 kann ich empfehlen ! Ist allerdings nicht 4K
 

iDesign

Wagnerapfel
Mitglied seit
16.12.10
Beiträge
1.581
Ich nutze derzeit einen HP Z27n G2. Wenngleich das von mir eingesetzte Display nur eine WQHD-Auflösung unterstützt, so gibt es in der Z-Serie von HP auch baugleiche Modelle mit 4K Auflösung. Im Detail sind das die folgenden:

HP Z27 - 4K UHD (3.840 x 2.160 @ 60 Hz), 163 ppi, Swivel und Pivot Rotation, sRGB von 99 Prozent, Dock mit USB-A und USB-C Anschlüssen. Hier eine Auflistung der weiteren technischen Details: https://www.displayspecifications.com/de/model/c8cf10f9

HP Z32 - 4K UHD (3.840 x 2.160 @ 60 Hz), 140 ppi, keine Rotation, sRGB von 99 Prozent, Dock mit USB-A und USB-C Anschlüssen. Hier eine Auflistung der weiteren technischen Details: https://www.displayspecifications.com/de/model/a81610a2

HP Z43 - 4K UHD (3.840 x 2.160 @ 60 Hz), 103 ppi, keine Rotation, sRGB von 96 Prozent, Dock mit USB-A und USB-C Anschlüssen. Hier eine Auflistung der weiteren technischen Details: https://www.displayspecifications.com/de/model/fb5610a1

Alle Modelle erfüllen die Energieeffizienzklasse B. Das Dock ist mittels Displaymenü jederzeit auszuschalten, sodass der Stromverbrauch reduziert werden kann. Neben dem am unteren Bildschirmrand befindlichen Ein- und Ausschalter gibt es auch noch einen Kippschalter, der das gesamte Gerät stromlos schaltet.

Ich bin mit meinem Modell mit WQHD-Auflösung sehr zufrieden. Insbesondere was Verarbeitungsqualität und die ergonomischen und technischen Anpassungsmöglichkeiten angeht. Will aber ausdrücklich darauf hinweisen, dass ich keines der oben benannten 4K-Modelle getestet habe.

Hier ist ein englischsprachiges Review des HP Z27, welches ich mir seinerzeit angeschaut hatte und welches auch ein recht positives Resümee zieht: YouTube-Video von Lawrence Mann.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: frittenbude

frittenbude

James Grieve
Mitglied seit
06.01.10
Beiträge
132
Der HP Z27 klingt wirklich nicht so schlecht. Man bekommt etwas wenig Testergebnisse über den 4K. Und leider lässt er sich wohl nur 45° drehen.

bin gespannt ob es hier noch mehr Erfahrungen und Ideen gibt, Danke!
 

radioenrique

Doppelter Prinzenapfel
Mitglied seit
30.12.15
Beiträge
439
Habe mir unlängst folgenden Monitor angeschafft:


USB-C war mir wichtig. Er liefert 60W PD. Ich nutze ein MacBook Pro 13, 2017, 4xTB3.
Anfangs war ich von dem Display nicht so begeistert, da ich einen iMac 5K gewohnt bin. 4K ist zwar ein „Abstieg“ tut‘s aber auch.
Ich habe das Teil gebraucht (BJ 2018), aber in einem guten Zustand gekauft.

Edit:
Wozu muß man ein Display um 180 Grad schwenken, also auf den Kopf stellen. Ich stelle das nicht in Frage, mich interessiert‘s einfach.
Mein Monitor kann Pivot, also 90 Grad.
 

frittenbude

James Grieve
Mitglied seit
06.01.10
Beiträge
132
Habe mir unlängst folgenden Monitor angeschafft:


USB-C war mir wichtig. Er liefert 60W PD. Ich nutze ein MacBook Pro 13, 2017, 4xTB3.
Anfangs war ich von dem Display nicht so begeistert, da ich einen iMac 5K gewohnt bin. 4K ist zwar ein „Abstieg“ tut‘s aber auch.
Ich habe das Teil gebraucht (BJ 2018), aber in einem guten Zustand gekauft.

Edit:
Wozu muß man ein Display um 180 Grad schwenken, also auf den Kopf stellen. Ich stelle das nicht in Frage, mich interessiert‘s einfach.
Mein Monitor kann Pivot, also 90 Grad.
Ist das die Version, weil deine Bezeichnung kann ich nicht finden in den Shops: LG 27UL850-W 68 ?

PS: mir geht es um 180 grad schwenken. Nicht um drehen :)
 

Scotch

Landsberger Renette
Mitglied seit
02.12.08
Beiträge
7.201
Auch wenn ich zur Auswahl nicht beitragen kann (weil ich komplett andere Anforderungen an meinen Monitor hatte 😉) vielleicht noch eine Homeoffice-Erfahrung von mir: Ich wollte auch 27" in 4k. Den habe ich auch gekauft und sowohl unter Windows, als auch macOS betrieben. Mir ist die Darstellung von Schrift in 4k auf einem 27"-Monitor einfach zu klein, bzw. wenn ich das alles groß genug skaliere sind die Proportionen für mich "kaputt". Ich habe da weder unter macOS, noch Windows einen Skalierungsfaktor gefunden, der für mich "gepasst" hat.
Ich bin daher auf einen 32"-Monitor gewechselt, da habe ich im Prinzip das gleiche Bild wie auf einem 22-24" in Full HD nur mit der vierfachen Auflösung und der doppelten nutzbaren Fläche. Der hat unter Windows bei 150% Skalierung quasi die gleiche Schriftgröße wie unter Full HD auf einem 22"-Bildschirm - aber ich kriege drei A4-Seiten in Originalgröße parallel auf den Bildschirm.

ich würde daher auf jeden Fall empfehlen, sich mal 4k auf 27" anzuschauen (bzw. eine Rücksendung einzuplanen) und zwar wenn's um Homeoffice geht mit Excel, Word oder was auch immer - nicht mit 'nem Bildbearbeitunsgprogramm 😉
 
  • Like
Wertungen: dtp

YoshuaThree

Clairgeau
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
3.689
Ist natürlich auch subjektives eigenes Augen empfinden - sprich muss jeder für Dich testen. Aber ich habe auch einen 32 Zoll 4K genommen da 27 Zoll und 4K mir zu heftig war.

27 Zoll würde ich WQHD nehmen - 4K dann 32 Zoll.

Ist aber auch subjektiv.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

radioenrique

Doppelter Prinzenapfel
Mitglied seit
30.12.15
Beiträge
439
@frittenbude
Die Bezeichnung stimmt. Aber wie gesagt, den habe ich gebraucht gekauft. Wie die aktuelle Bezeichnung eines möglichen Nachfolgemodels heisst weis ich nicht.
Ich wollte mit meinem Beitrag auf die Specs des Monitors hinweisen. Ohne Thunderbolt 3 würde ich mir keinen Monitor mehr anschaffen.
Zugegeben, 27‘‘ ist für 4K ganz schön groß. Aber nach langer Spielerei habe ich die (für mich) richtigen Einstellungen gefunden. Jetzt bin ich mit dem Bild sehr zufrieden.

P. S.
Bei LG gibt es eine Einstellung namens „Super Resolution“. Die war vom Vorbesitzer aktiviert, das läßt die Schrift aber sehr schroff und fast schon pixelig wirken. Ausgeschaltet, und die Schrift wirkt klar und deutlich.
 

meinapfeltalk

Granny Smith
Mitglied seit
28.02.14
Beiträge
12
Hallo zusammen,

Homeoffice wird noch länger gehen, daher bin ich auf der Suche nach einem Monitor für mein MacBook Pro 2017 (Intel Iris Plus Graphics 650 1536 MB) und hin und wieder auch mal für das iPad Pro. Aktuell habe ich einen Dell U2414H, der ist mir aber auf Dauer zu klein und ich hätte darüber hinaus noch gerne das ein oder andere Feature mehr:

Anwendungsbereiche:
- 70% Office & Co
- 15% Video und Bildbearbeitung (Adobe Creative Cloud)
- 10% Video Streaming
- 5% Gaming

Anforderungen (muss):
- min. 27"
- sehr gerne 4K Auflösung
- kein ultrawide oder curved
- mit Swivel Funktion (= 180° schwenkbar)
- Preis maximal 700€

nett wäre noch:
- gute sRGB-Farbraum Abdeckung
- Nutzung als Docking Station (= Power den Mac zu laden plus weitere Ports)
- Energieeffizient

Habe schon viel durchgelesen und anschauen vor Ort kann man sich gerade nichts. Daher freue ich mich auf Eure Empfehlungen,

Dankeschön!
Schau dir mal bei Eizo die Flexscan an:
Z.B. EV 2785 oder EV 2795
Der Strassenpreis liegt bei 700€
Support und Serviceleistungen beachten!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: frittenbude

Gruuney

Jonagold
Mitglied seit
25.09.18
Beiträge
23
Hallo, ich besitze den oben genannten LG 27UL850 W, und nutze ihn mit einem Macbook Pro. Dieser lässt sich auf Hochformat drehen und hat einen Usb-c Anschluss und lädt mein Macbook! Bin sehr zufrieden mit dem Teil.
Mfg
 

dtp

Winterbanana
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
2.181
Kann die obigen Einwände zu 4K bei einem 27"-Monitor für Office- und Textanwendungen nur unterschreiben. Das war auch für mich der Grund, weshalb ich lieber zu zwei 27-Zöllern mit WQHD-Auflösung gegriffen habe. Allerdings nutze ich die an einem PC mit Windows 10 per MST Daisy Chain über USB-C.

Warum zwei 27-Zöller statt z.B. einem 49-Zöller? Nun erstens sind sie deutlich günstiger (ich nutze zwei Samsung S27H750 für jeweils knapp 300,- €), zweitens kann ich sie dank Pivot-Funktion bei Bedarf einzeln hochkant drehen und drittens habe ich so sehr einfach unter Windows die Möglichkeit, vier Dokumente zu verteilen, indem ich sie jeweils schnell an die Seitenränder ziehe.
 
Zuletzt bearbeitet:

FBNHS

Golden Delicious
Mitglied seit
07.12.20
Beiträge
8
Hab mir vor knapp 3 Monaten den Philips 279C9 zugelegt.
Mir hat vor allem die Optik (dünne Bildschirmränder) sehr zugesagt. Hab ihn allerdings nie per USB-C zu USB-C mit dem MacBook verbunden sonder immer per Displayport zu USB-C. Das hat aber problemlos funktioniert.

Preislich ist der Monitor auch absolut ok wie ich finde.

Bis jetzt hatte ich noch keine Probleme.
 

itschus

Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)
Mitglied seit
13.04.06
Beiträge
409
Hallo, ich besitze den oben genannten LG 27UL850 W, und nutze ihn mit einem Macbook Pro. Dieser lässt sich auf Hochformat drehen und hat einen Usb-c Anschluss und lädt mein Macbook! Bin sehr zufrieden mit dem Teil.
Mfg
den hab ich auch, scheinbar lädt er nur 13 " Modelle, das ärgert gewaltig. Annsonsten gut das Teil.
 
Zuletzt bearbeitet:

Balkenende

Königlicher Kurzstiel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
10.281
Dell UltraSharp 27 4K-USB-C-Monitor: U2720Q

Den habe ich mir gegönnt. Auf Mac- wie auch Winebene sensationell gut. USB-C rein, lädt mit, scharf, und sieht mit den dünnen Rändern super aus. Sehr wertig sogar.

Hätte ehrlich gesagt nie gedacht, einen Dell-Monitor zu kaufen. Aber meine Recherche ergab den und ich bin jeden Tag der Nutzung in Kombi mit dem MBPro 16“ glücklich.

Derzeit muss man etwas suchen, er ist häufig ausverkauft.

Anhang anzeigen 172366