1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iwork kaufen - lohnt sich das?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von cattasmum, 08.11.09.

  1. cattasmum

    cattasmum Erdapfel

    Dabei seit:
    22.10.09
    Beiträge:
    3
    hallo, ich habe jetzt seit ungefähr drei Wochen mein Macbook. Ich habe ein Office-Paket aufgespielt, und zum Ausprobieren die Iwork-Testversion. Da gibt es einige Funktionen die ich total klasse finde...z.b. keynotes und pages, schicke Vorlagen, einfaches Einfügen von Grafiken etc., nun überlege ich, ob ich die Vollversion kaufe - weiss einer, ob es auf dieser Vollversion mehr Vorlagen gibt als auf der Testversion? und gibt es sonst noch Unterschiede?
    danke für Infos
    catta
     
  2. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.513
    Die Testversion ist nur zeitlich beschränkt, mehr nicht.

    Du hast also alle Features, die die Vollversion auch hat. Wenn du oft mit Texten arbeitest und ab und an mal eine Präsentation machst, würde ich dir iWork sehr an's Herz legen. Es ist einfach zu bedienen, alles geht schnell und die fertigen Dokumente sehen spitze aus.
     
  3. orca26

    orca26 Gala

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    48
    Hallo,ich klinke mich mal ein.Mich würde auch die kompatibilität zu Windows b.z.w. MS Office interessieren. Kann ich z.b. Word sachen aufmachen und bearbeiten etc? Und umgekehrt?
     
  4. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.513
    Ja, aber nur eingeschränkt. Einfache Textdokumente sollten kein Problem darstellen. Große, grafikintensive Sachen schon.
     
  5. orca26

    orca26 Gala

    Dabei seit:
    08.10.09
    Beiträge:
    48
    Also Word Dokumente auf jedenfall. Ich rede jetzt nicht von Powerpoint Geschichten etc.
     
  6. robinsbegin

    robinsbegin Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    20.10.09
    Beiträge:
    727
    wie sieht es in der Kombination mit einer Remote Control aus. Bezüglich Präsentieren.
    Unterstützt Office For Mac die auch?
     
  7. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.513
    Nein, nur iWork unterstützt eine Remote.
     
  8. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    ms office kann ja nichtmal eigene dateien verschiedener programmversionen problemfrei öffnen.
    in pages kommt auch nicht alles so an, wie man es in word verbrochen hat.

    wenn es um 100%ige kompatibilität geht, sollte man eher ganz andere werkzeuge einsetzen.
     
  9. robinsbegin

    robinsbegin Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    20.10.09
    Beiträge:
    727
    also Pages -> Writer -> Office for Windows

    in Writer würde ich das umformatieren anfangen, blöd aber wenn es hilft?

    Sind die Arbeiten in iWork wirklich so % mal besser als in Office For Windows?
     
  10. Patrick Rollbis

    Patrick Rollbis Moderator Betriebssysteme
    AT Moderation

    Dabei seit:
    22.10.06
    Beiträge:
    5.513
    Keynote-Präsentationen: ja
    Numbers-Tabelle: nein, Excel ist hier komplexer
    Pages: bei Layout ja, bei Text gleich mit Word
     
  11. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Das liegt ganz bei dir.
    Man kann sowohl mit iWork, also auch mit OpenOffice oder Microsoft Office (Mac & Windows) gute bzw. schön anzusehende und strukturierte Dokumente erstellen. Man kann das ganze natürlich auch ordentlich verhunzen. Wenn der Anwender es nicht kann, dann hilft selbst das beste Programm nichts.

    Im Allgemeinen ist iWork (Pages, Keynote und Numbers) wohl am einfachsten zu bedienen. Die Formatvorlagen lassen sich einfach und transparent festlegen. Leider muss man hier auch abstriche machen, manche Formatierungsoptionen, die man von OOo und MS Office kennt, sind einfach nicht vorhanden.

    Wenn die Dokumente etwas umfangreicher werden, dann ist entweder OpenOffice oder MS Office die Suite der Wahl. Beide haben in etwa den gleichen Funktionsumfang. Leider erkauft man sich das Mehr an Funktionen mit einer teilweise ziemlich undurchsichtigen Oberfläche.
     
  12. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    das richtige produkt für die richtige anwendung.

    möchte ich eine diplomarbeit schreiben -> latex
    möchte ich ein buch schreiben...keine ahnung... -> latex/scrivener/mellel
    möchte ich ein lustiges dokument layouten ohne ahnung davon zu haben -> pages
    möchte ich eine tabellenkalkulation nutzen -> numbers/OOo (es gibt dinge, die gehen nur in excel...aber das merkt otto nicht)
    möchte ich eine präsentation erstellen -> latex/keynote je nachdem ob clickybunti oder stumpf info

    fassen wir mal zusammen: latex + OOo reicht wahrscheinlich.

    wenn ich aber ein bissl lecker nen dokument layouten will und ne hübsche präsentation erstellen möchte, dann ist iwork mitsamt der integration anderer tools einfach mal unschlagbar. damit erspare ich mir dann OOo und bin bei:
    latex + iwork!

    es hat mich noch keine situation ereilt, in der ich ms office wegen einer FUNKTION brauchte und nicht nur wegen des dokumentformats.
     
  13. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    ich dachte immer, dass das genau der punkt ist, an dem AUFHÖREN sollte ms office zu verwenden.
    gut, excel ist wirklich ganz ok, aber der rest...nogo.
     
  14. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Wie gesagt, es liegt am Nutzer. Man kann mit allen dieser drei Office-Suite gute bis sehr gute Ergebnisse haben, aber es ist immer ganz geschickt, wenn man die Programme auch bedienen kann…

    Du brauchst weder OOo, noch Latex, noch MS Office gleichzeitig, solange du nur eines davon hast und bedienen kannst…
     
  15. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    nein. für ms office, iwork und OOo mag das gelten, aber an latex führt kein weg vorbei ;)

    selbst für OOo stimmt das nicht ganz. am besten ist es OOo vernünftig bedienen zu können, da es das einzige ist, was wirklich überall einsetzbar ist. dazu noch latex und man wird so gut wie alles vernünftig machen können.

    dann fehlt aber wieder das schicke und einfache von iwork...und die vorlage vom prof ist eine word'00 datei, die in OOo nicht toll funktioniert...ach gott, das ist aber auch alles schwer. warum kann man nicht einfach alles haben.
     
  16. robinsbegin

    robinsbegin Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    20.10.09
    Beiträge:
    727
    aber die Aussage nur mit LateX ist Diplomarbeit möglich, so auch nicht richtig sein kann. Schließlich schreiben ja wohl mehr Leute ihre Arbeiten mit Word als mit LateX.

    Wenn du so für das latex wirbst, dann gib mir bitte gute (vor allem für Laien verständliche) Links und Anleitungen. Ich komm nämlich damit nicht klar. Würde mir aber gerne eine Alternative zu Word, etc suchen.
     
  17. muffin_man

    muffin_man Reinette Coulon

    Dabei seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    945
    Ich kann nur sagen: Keynote und Pages sind absolut top, vorallem Keynote, das steht weit über PowerPoint, schaut einfach besser aus wie eine einfarbig hingeklatschte Folie die mit Comic Sans beschrieben wurde.

    Numbers für Ottonormal ganz gut, für Freak naja.
    Numbers hat einfach auch von der Übersicht und der Bedinung einen Vorteil gegenüber MS Excel.
     
  18. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    hast schon recht, benutzen ja auch mehr leute vista als als osx...

    und erste schritte in latex kann man zb. mit dem kopka machen (buch, gibt auch richtige anfängerbücher, aber die kenne ich nicht) oder einfach mal googeln. es ist alles nicht so schwer wie es aussieht, das ist mal sicher. wenn man erstmal gehversuche hinter sich hat, ists ganz leicht.
    http://www2.wiwi.uni-bielefeld.de/~wolf/software/tex/vierzehn.pdf

    ich will den thread hier jetzt nicht mit latex überhäufen, wenn du nach viel material fragen willst, gibt es ja noch das latex forum hier.

    fakt ist, dass sich iwork nur für clickybunti lohnt, dass es kann es aber richtig gut. dafür habe ich es auch und bin gern bereit es zu empfehlen.
     
  19. honeyboy

    honeyboy Fießers Erstling

    Dabei seit:
    18.12.08
    Beiträge:
    124
    Tipp: iWork-Trial laesst sich ganz einfach durch aendern einer Textdatei in Vollversion umwandeln. Ist natuerlich nicht zu empfehlen, wenn man ein Gewissen hat das einem sagt, dass das nicht 100% korrekt ist, aber aufgrund der deppeneinfachen Vorgehensweise wurde seinerzeit sogar spekuliert, ob Apple das nicht sogar absichtlich gemacht hat...

    Abgesehen davon finde ich iWork nur bedingt notwendig. Das einzig ueberzeugende ist in meinen Augen Keynote, das einfach ansprechender ist als Powerpoint. Ich wuerd sowohl auf iWork als auch auf MS Office verzichten und stattdessen kostenlose Alternativen nennen. Openoffice, wenn man wirklich unbedingt Praesentationen braucht (was eigentlich eh niemand tut, wuerd ich meinen). Fuer Textarbeiten das bereits erwaehnte LaTeX oder, wenn man was Word-/Pages-aehnliches haben will bspw das aktuelle MacHeist-NanoBundle, wo man kostenlos ne gute Alternative kriegt (die mich mehr ueberzeugt als OO).
    Das einzige was man wirklich vermissen koennte waere evtl Excel, kA wie OpenOffice da mithalten kann...
     
  20. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    zum softwarediebstahl wollen wir doch nicht animieren...
    und ohne präsentationen oder tabellenkalkulation können halt viele nicht und latex-beamer für präsentationen ist definitiv nicht immer die richtige wahl.

    neben einem tool zum schreiben bleiben da halt noch 2 dinge über und für alles zusammen gibt es 3 gute produkte mit all ihren vor und nachteilen.
    da OOo kostenlos ist, kann man sich durch ms office oder iwork ein bisschen extras holen. da kaum jemand die excel extras bemerken wird, halte ich iwork für die bessere wahl.

    mit iwork, OOo und vielleicht latex auf dem rechner, kann einem kaum mehr etwas passieren...außer das man von irgendeinem kamel ne ms office datei geschickt bekommt und damit arbeiten muss.
     

Diese Seite empfehlen