iPhone X Batteriewchsel selbst machen

t1h0eh

Jonagold
Mitglied seit
30.01.19
Beiträge
18
Hallo Leute,

nach fast zwei Jahren ist die Batterie von meinem iPhone X auf nur noch 80 % Ladekapazität.
Nun habe ich gesehen dass Apple für den Austausch 73€ nimmt.
Bei ido.eu oder ifixit zahlt man hingegen nur 25€.
Die Frage wäre jetzt ob man den Austausch gut selbst machen kann und ob diese tolle Fehlermeldung noch existiert von Apple wenn man keinen originalen Akku eingesetzt hat.
Vielleicht hat einer von euch ja schon mal beim iPhone X den Akku getauscht und kann berichten oder was ist Eier Meinung?
Vielen Dank
 

allans1976

Luxemburger Triumph
Mitglied seit
17.06.15
Beiträge
497
Ich würde niemals selbst einen Akkuwechsel vornehmen, schon alleine wegen Haftungsfragen. Beim Wechsel kann einiges schief gehen.

Selbst bei Apple sollen Tonnen mit Quartzsand in den Reparatureinheiten stehen, um bei Bedarf schnell reagieren zu können. Sollte man die Akkustruktur selbst nur leicht schädigen, kann sie in Flammen aufgehen. Und das kann mit dem alten Akku beim Ausbau als auch mit dem neuen Akku beim Einbau passieren, insbesondere wenn der Austausch laienhaft erfolgt.

Deshalb sollte man den Akku-Tausch nur in einer zertifizierten Einheit durch professionelle Hände vornehmen lassen. Bedeutet, selbst von einem 'Schrauber' um die Ecke würde ich Abstand nehmen.
 

t1h0eh

Jonagold
Mitglied seit
30.01.19
Beiträge
18
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Hmm das stimmt mich nachdenklich....
Es ist halt sehr verlockend wenn man sich die Preise für einen Original Akku ansieht und sieht das man ihn auch für 1/3 des Preises bekommt.
Aber ich gebe dir recht , so gan easy ist der Wechsel nicht.
Garantie hat das Gerät eh nicht mehr.
Kann jemand was zu der Qualität der ersatzakkus sage.
vielen Dank
 

YoshuaThree

Blutapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
2.589
Gehst hat zu Media Markt oder Saturn - die bieten einen Akku Sofortwechsel innerhalb 1-2 Stunden für 49€ an mit Garantie.

Weiß nicht wieso Du da noch sparen willst? Was heißt für Dich billiger und verlockend? Preise um die 10-20€....?
 
  • Like
Wertungen: Mikesch Dauerhaft

dtp

Ingrid Marie
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
264
Gelten die obigen 25,- € nur für den Akku oder ist das inkl. Austausch?

Also ich würde den Akku definitiv nicht selbst tauschen, weil ich Bedenken hätte, dass das Gehäuse dann nicht mehr so gut gegen Spritzwasser abgedichtet ist. 73,- € sind ja nun nicht die Welt für ein Smartphone, das mal um die 1.000,- € gekostet hat. Das würde ich persönlich definitiv investieren mit dem guten Gefühl, dass Apple direkt für etwaige Fehler im Rahmen der Gewährleistung haftet.
 

Elmatelefon

Elstar
Mitglied seit
08.03.20
Beiträge
72
Wir reden hier peanuts... ob jetzt apple 70€ nimmt oder saturn 50€ ich würde es machen lassen, ganz klar
 

t1h0eh

Jonagold
Mitglied seit
30.01.19
Beiträge
18
Hey,

vielen Dank für die vielen Kommentare und die schnelle Hilfe.
Hmm wahrscheinlich Werder ist es tatsächlich bei Apple machen lassen, wobei ich dabei bleibe das der Preis schon saftig ist für einen Austauschakku.
Bei meinem iPhone 6 Plus habe ich den Akku noch selbst ausgetauscht, aber das war das ganze halt noch nicht so verklebt.
Die 25€ beziehen sich nur auf den Akku inclusive neuer Dichtung für das Display.... Werkzeug habe ich noch dafür.
Leider habe ich bei YouTube auch gesehen das nicht nur das Display verklebt ist soeben auch noch diverse Kabel und der Lautsprecher...
Aber meine Frage mit der Fehlermeldung die es mal unter iOS 12 Gab konnte noch keiner beantworten, vielleicht wird es ja noch jemand.
Gibt es immer noch die Fehlermeldung wenn man keinen originalen Akku eingebaut hat?
Leider ist mir das Gerät zu teuer, ansonsten hätte noch die technische Herausforderungen schon interessiert... aber das mache ich wohl wenn ich mal einen richtigen Werkstatt Keller habe😀
Vielen Dank für die Mühe an alle schon einmal.
 

YoshuaThree

Blutapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
2.589
Preis ist saftig? Akku kostet 25€ - Saturn und Media Markt tauschen es für 49€ inklusive Akku - und das findest Du saftig? Was soll dann noch für die Angestellten übrig belieben - 5€ Minijobs...?

1000€ Handy haben aber zu knausrig für einen 50€ Akku inklusive Einbau. Erinnert mich an einen Bekannten mit seinem Porsche und seinen Wanli Reifen...

Null Verständnis...
 

saw

Cox Pomona
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.440
Gibt es immer noch die Fehlermeldung wenn man keinen originalen Akku eingebaut hat?
Muss ich mal heute Abend schauen und dann hier ergänzen,
wobei es ja eigentlich nicht besonders wichtig ist, den Batteriezustand kann man sich ja auch am Mac mit coconut anzeigen lassen.
1000€ Handy haben aber zu knausrig für einen 50€ Akku inklusive Einbau.
Das Gerät hat doch keinen Wert von 1000,-
mit schlappen Akku, ist das eventuell noch 300-350,- wert.
Das sich dann jemand Gedanken macht kann ich verstehen.
 

cmuser

Idared
Mitglied seit
22.07.15
Beiträge
29
Gelten die obigen 25,- € nur für den Akku oder ist das inkl. Austausch?

Also ich würde den Akku definitiv nicht selbst tauschen, weil ich Bedenken hätte, dass das Gehäuse dann nicht mehr so gut gegen Spritzwasser abgedichtet ist. 73,- € sind ja nun nicht die Welt für ein Smartphone, das mal um die 1.000,- € gekostet hat. Das würde ich persönlich definitiv investieren mit dem guten Gefühl, dass Apple direkt für etwaige Fehler im Rahmen der Gewährleistung haftet.
Das sehe ich auch so. Die Geräte wurden nicht dazu konstruiert, um die Akkus von den Benutzern wechseln zu lassen. Das Risiko hier etwas zu zerstören lieg ganz bei dir.
Daher würde ich auch lieber das Geld im Apple Store opfern und hätte dann einen neuen Akku mit allen Fuktionen und vor allem auch die Möglichkeit zu reklamieren, falls etwas schief läuft (da gibt es auch bei MediaMarkt/Saturn Probleme).
 

YoshuaThree

Blutapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
2.589
Das Gerät hat doch keinen Wert von 1000,-
mit schlappen Akku, ist das eventuell noch 300-350,- wert.
Das sich dann jemand Gedanken macht kann ich verstehen.
Yo kenne ich - irgendwann wird so ein 12 Zylinder Jag auch so preiswert - dass man sich den kaufen kann - aber wenn die ersten Reparaturen anstehen ist kein Geld dafür da...



Ne ne kannst mir sagen was Du willst. Es ist ein iPhone. Und da spart man sich nicht unnötig herum.

Zudem - generell. Am Akku sparen ist wie billige China Bremsbeläge beim Auto kaufen.

Willst Du ernsthaft sagen Saw beim Akku Geld sparen ist aus Sicherheitsgründen eine gute Idee? Er sucht und kauft sich den billigsten (China Akku)? Er geht das Risiko ein ohne Vorahnung selber am Akku herum zu schrauben? Findest das ernsthaft gut bei einem Akku? Den er sich dann ans Ohr hebt? Oder irgendwann das Teil neben Dir am Nachttisch anfängt zu kokeln?

Nein Saw - kann ich jetzt nicht irgendwie verstehen, dass man sich da Gedanken über eine billige Lösung macht....
 
Zuletzt bearbeitet:

saw

Cox Pomona
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.440
Die haben alle (2 fehlen, sind gerade unterwegs) einen iFixit Ersatzakku und keins ist abgeraucht bisher:
IMG_4476.jpeg
Im 6s hat der Originalakku 2 Jahre gehalten und war weg, der Originalersatzakku von Apple aus der Austauschaktion hat nach 6 Monaten gespinnt und musste nach 1 Jahr ersetzt werden weil nix mehr ging, der billige iFixit Akku hat noch mehr Kapazität als das Original je hatte (okay, wird mittlerweile auch nicht viel genutzt, altern tut er trotzdem)
Bildschirmfoto 2020-07-03 um 10.58.56.jpg

Ich bin feinmotorisch sicherlich nicht der König und bekomme es hin,
warum sollen andere, wenn sie es sich ehrlich zutrauen, nicht auch schaffen?
Von wieviel Akkubränden hast du in Deutschland denn schon gehört, und wer sagt das man den billigsten nehmen muss, man kann ja auch dazwischen kaufen, zwischen Schrott und Original.
 

YoshuaThree

Blutapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
2.589
Weil er den billigsten der billigen sucht. Wer 49€ inklusive Einbau und Garantie schon als „heftiger Batzen“ beurteilt... was für ein Akku wird da dann bitte gesucht...?
 

allans1976

Luxemburger Triumph
Mitglied seit
17.06.15
Beiträge
497
Die haben alle (2 fehlen, sind gerade unterwegs) einen iFixit Ersatzakku und keins ist abgeraucht bisher.
Wenn jemand für sich entscheidet, Risiken einzugehen, völlig ok.

Wenn jemand selbstverantwortlich mit allen Konsequenzen bereit ist, die Folgen eines schlagenden Risikos zu tragen, auch ok.

Damit meine ich insbesondere die Fälle, bei denen die Hausrat- bzw. Brandversicherung die Schadenübernahme mit der Begründung ablehnt, dass der Schaden darauf zurückzuführen ist, dass der Akku nicht fachmännisch eingebaut worden ist.

Das mag jeder gemäß seiner Risikopräferenz handhaben wie er mag.

Aber ob die Entscheidung im Sinne Deiner persönlichen Risikopräferenz 1:1 auf den TE zu übertragen ist, wage ich zu bezweifeln.

Deshalb ist es sinnvoll, ihn dahingehend zu sensibilisieren. Den letztlich muss er ja im Falle des Falles auch die Konsequenzen tragen.
 
  • Like
Wertungen: YoshuaThree

saw

Cox Pomona
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.440
Damit meine ich insbesondere die Fälle, bei denen die Hausrat- bzw. Brandversicherung die Schadenübernahme mit der Begründung ablehnt, dass der Schaden darauf zurückzuführen ist, dass der Akku nicht fachmännisch eingebaut worden ist.
Hört sich sehr dramatisch an, hast du da eventuell ein paar Beispiele wo dies vor gekommen ist?
 
  • Like
Wertungen: walnussbaer

mainzer999

Rhode Island Greening
Mitglied seit
24.08.09
Beiträge
480
Das man dafür überhaupt einen Thread aufmachen muss. Man geht zu Apple, Saturn oder Mediamarkt und lässt den Akku tauschen. Fertig. Man hat was gescheites und Garantie auf die Reparatur. Was will man für 50-70€ denn mehr?
 

YoshuaThree

Blutapfel
Mitglied seit
19.02.17
Beiträge
2.589
Hört sich sehr dramatisch an, hast du da eventuell ein paar Beispiele wo dies vor gekommen ist?
Bei meiner Cousine ist der Nachttisch und die Bettdecke abgebrannt - Gott sei Dank nicht mehr, da man es bemerkt hatte. Da hat der Bekannte einen billigen Akku bestellt und verbaut. Ob es am Einbau lag? Ob es am Akku lag? Spielt dann aber auch keine Rolle.

Gezahlt hat die Versicherung nichts - nachdem meine Cousine nicht nachweisen konnte, dass ein Fachhandel / Fachwerkstatt den Akku eingebaut hatte. Dann wäre die Sache nämlich klar - in dem Fall wäre es zBsp Media Markt oder Apple an den Kragen gegangen.

So hat sie alleine die Kosten tragen dürfen. Hielt sich noch im Rahmen.
Hätte den Brand aber niemand schnell bemerkt - wäre das Zimmer und vielleicht das Haus in Flammen gestanden.
Und das um 20-30 Euro zu sparen. Na dann.

Aber klar. Das Risiko muss jeder für sich einschätzen.
Wenn jemand das für sich alleine so entscheidet - mag das ok sein.
Wenn er aber hier um Rat fragt - halt ich es fragwürdig das Risiko herunter zu spielen.


Meine 2 Cent ;)
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

dg2rbf

Schafnase
Mitglied seit
07.03.10
Beiträge
2.258
Hi,
ab den verklebten iPhones lasse ich die Finger davon, einen Akku selbst zu wechseln, lieber lasse ich das Machen, da bin ich auf der sicheren Seite.
Franz
 

saw

Cox Pomona
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.440
Muss halt jeder selber wissen,
wer es sich nicht zutraut, lässt es halt.
Aber wer es sich zutraut, warum nicht?
So ängstlich wie manche zu sein scheinen, da frage ich mich, warum haben Baumärkte Elektroinstalations Abteilungen?
Dürfte ja kein Laie was kaufen können groß?

Na ja, ich wechsel ja sogar selber die Reifen am Auto, keine Ahnung was da alles passieren kann und nicht versichert ist,
vermutlich kennt da auch jemand jemanden der einen kennt, dessen Reifen ihn bei 200Km/h auf der Bahn plötzlich überholt haben.....
 

allans1976

Luxemburger Triumph
Mitglied seit
17.06.15
Beiträge
497
... So ängstlich wie manche zu sein scheinen, da frage ich mich, warum haben Baumärkte Elektroinstalations Abteilungen? ..
Im Umkehrschluss darf ich eine gewisse Ahnungslosigkeit unterstellen.

Zum Beispiel gibt es eine Niederspannungsanschlussverordnung, die bei Elektroinstallationen eine Durchführung durch einen Elektriker verlangt. Wenn eine Privatperson diese durchführt und es kommt dadurch zu einem Schaden, dann zahlt keine Versicherung. Für Schäden haftet dann der 'mutige' Hobbybastler. Bei einem Hausbrand sicherlich 'Peanuts', gell?

Nur weil Du möglicherweise kein ausgeprägtes Gespür für Haftungs- und Risikofragen hast, bedeutet das im Umkehrschluss ja nicht, dass andere ängstlich sind. Vielleicht sind sie bei der Bewertung von potenziellen Risiken und deren Folgen einfach nur etwas ... soll ich jetzt 'schlauer' sagen? Ist es Deiner Meinung nach (wirklich) klug, wegen läppischen 20 EUR erhebliche Risiken einzugehen, in Regress genommen zu werden, falls etwas schief läuft?

Das passiert selbst den Experten, welche etliche Akkus getauscht haben:

Ein Apfeltalk-User schreibt dazu:

Vielleicht auch einer der Gründe, warum Smartphones heutzutage keine für den User wechselbaren Akkus haben...

Btw, hier mal ein Beispiel, was passiert, wenn man die Schutzlayer zerstört:

 
Zuletzt bearbeitet: