1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iPhone aus den USA mitbringen lassen

Dieses Thema im Forum "iPhone" wurde erstellt von true_joshua, 28.02.08.

  1. true_joshua

    true_joshua Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    619
    Hallo Apfeltelefonierer,

    mein Neffe fliegt nächstes Wochenende in die USA um seine Schwester (Aupair) zu besuchen.
    Da liegt es natürlich nah, mir endlich ein iPhone mitbringen zu lassen.

    Leider hat die Familie an Weihnachten schon so ihre Erfahrungen mit dem Zoll gemacht. Alle Geschenke meiner Nichte, die sie per Post geschickt hatte wurden bis ins kleinste geprüft. Nun besteht Unsicherheit und ich traue mich schon gar nicht zu fragen... o_O

    Was wäre, wenn mein Neffe ein iPhone kauft. Dieses auspackt, einschaltet und beim Zoll als "sein iPhone" in der Tasche hat. Gibt das Stress? Was muß man beachten? Die OVP könnte meine Nichte ja per Post schicken.

    Wo kriegt man das Teil dort in den Staaten? Im Apple Store? Bei AT&T? Geht das dort ohne Vertrag?

    Sorry, wenn diese Fragen schon 1oooooox gestellt sind und danke für eure Hilfe!
     
  2. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    lassen wir mal aussen vor, dass dieses forum eine ausgezeichnete suchfunktion hat und ddeine fragen dutzendfach, wenn nicht gar hunderfach bereits anderen beantwortet wurden ;)

    lass das iphone von deinem neffen offiziell einführen. auf den rechnungsbetrag (die rechnung sollte er dann unbedingt mit sich führen - der rechnungsbetrag wird den netto-verkaufspreis plus die in dem bundesstaat übliche sales-tax (variiert) enthalten) kommen zusätzlich 19% einfuhrumsatzsteuer. damit ist das iphone immer noch deutlich günstiger als hier und offiziell im lande.

    kaufen kann dein neffe das geräte nur in apple retail stores und nur mit kreditkarte. at&t-stores pochen beim kauf in ihren stores auf sofortigen vertragsabschluss, was die bei apple erspart bleibt.
     
  3. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.557
  4. teplet

    teplet Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.07.07
    Beiträge:
    77
    Das ist falsch. Es kommen nur 13,5% Einfuhrsteuer drauf, da der Warenwert unter 350EUR ist!!!
    Selbst schon gemacht.
     
  5. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.557
    Vorausgesetzt, er führt die Rechnung mit, in der er nachweisen kann, dass das iPhone unter 350 € (umgerechnet) gekostet hat. Ansonsten schätzt der Zoll, wenn Du an den passenden Beamten kommst, nämlich munter drauflos.

    Bitte setzt doch nicht immer solche Parolen in die Welt, ohne die Begleitumstände zu erklären!
     
  6. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    eigenartig, dass alle anderen dann doch 19% zahlen. aber wahrscheinlich auch weniger wichtig als der umstand, dass es offiziell bei der einfuhr versteuert werden sollte.
     
  7. true_joshua

    true_joshua Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    619
    Ich danke euch!
     
  8. sailing-away

    sailing-away Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    27.09.07
    Beiträge:
    876
    Angesichts der Diskussion um Millionäre und Steuerhinterzieher, die Ihr Geld über Liechtenstein am Fiscus vorbei zu rangieren versuchen, sollte man bei solch Pipifax-Beträgen wie der Einfuhrumsatzsteuer eines iPhones nicht auf das kriminelle und assoziale Niveau eines Herrn Zumwinkel absinken. Ansonsten hat man auch kein Recht über die "Großen" zu schimpfen.

    Keine EUST bei der Einfuhr zu zahlen, ist Steuerhinterziehung und somit eine Straftat. Im Fall eines iPhone 16GB fallen ca. 67 Euro EUST an. Wer dafür zum Straftäter werden will, muss schon ganz schön blöd sein. Und ein Sozialschmarotzer wäre man obendrein.

    Übrigens: wenn Dein Neffe bei einer Kontrolle das iPhone nicht in Betrieb nehmen kann (man denke z.B. an SIM-lock usw.) ist der Betrug sowieso aufgeflogen. Die Zöllner sind nicht Blöd! :) Und Dein Neffe wird wegen einer Straftat angeklagt.
     
    Herr Sin gefällt das.
  9. sailing-away

    sailing-away Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    27.09.07
    Beiträge:
    876
    Kommt drauf an, was für ein iPhone man kauft. Das neue 16GB iPhone kostet 499US$. Zuzüglich 6% Steuern (z.B. in Florida) macht das 528,94 US$. Heute liegt der Umrechnungskurs bei etwa 1,50US$ für 1€. Dann kostet das iPhone also 352,63€.

    Bei einer Grenze von 350€ leider Pech gehabt ;)
    Man muss dann schon einen Tag für die Einreise (oder dem Import) abpassen, bei dem der offizielle Umrechnungskurs bei mehr als 1,5113US$ liegt. Sowas ist schwer zu timen ;)

    Aber ich bin selber voll Spannung am "Zittern" ;) Mein Onkel hat gestern 2 iPhones für mich in Florida gekauft. Seine Rückreise ist am 15. März und nun hoffe ich, dass die 1,5113US$ bis 15.3. noch erreicht werden ;)
     
  10. true_joshua

    true_joshua Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    619
    Ich denke ich habs verstanden, Herr Oberstaatsanwalt! ;)

     
  11. shajan

    shajan Alkmene

    Dabei seit:
    13.02.08
    Beiträge:
    32

    Hallo erstmal. Aber was ist denn wenn ich einen Bekannten bei dem amerikanischen Militär habe der in Deutschland stationiert ist??? Dieser kann bzw. hat das iPhone fuer mich bestellt und ueber seine APO Adresse erhalten und musste somit keine Einfuhrsteuer zahlen!!! Muss ich da jetzt auch zum Zoll und die EInfuhrsteur zahlen oder kann ich in diesem Fall sagen das das iPhone ein Geschenk war???

    Ich bedanke mich schon mal im voraus fuer eure Antworten...
     
  12. xxxxunknown

    xxxxunknown Golden Delicious

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    9
    geschenkt!!! :) (Sry das musste sein!) Am Besten ist immer noch, Aufmachen, benutzen, nicht die Rechnung dabei haben. Es darf halt nicht als Brandneu angesehen werden (Schutzfolie ab!) In die Hosentasche und fertig. Auf Nachfrage ist es halt dein Handy! Welches du schon ein paar Monate hast. Nur bei original eingeschweißten Packungen und Rechnungen mit 5 Iphones werden die sicher ungemütlich wenn du keine Einfuhrsteuer zahlst!
     
  13. sailing-away

    sailing-away Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    27.09.07
    Beiträge:
    876
    Wenn Du Dich gesetzlich korrekt verhalten willst, dann musst Du das iPhone von Deinem Freund entgegen nehmen und damit zum Zoll gehen und die EUST nachzahlen. Tust Du es nicht, ist es ohne Wenn und Aber Steuerhinterziehung, denn das iPhone ist ja nun mal für Dich eingeführt worden. Ob es auffliegt oder nicht, wenn Du es nicht tust, ist was anderes.

    Ich kenne die Kontrollen auf einem US-Stützpunkt nicht. Dass es gar keine geben soll kann ich mir nicht vorstellen. Dein Freund begeht jedenfalls eine Straftat, weil das iPhone nicht für ihn ist und er nur für den Eigenbedarf /-Verbrauch einführen darf. Und Du begehst Anstiftung zur Straftat.

    Ist es eigentlich ein Art Sport oder ein Kavaliersdelikt, dass Ihr alle um die EUST herum kommen wollt??? Nur weil die nicht sofort wie üblich im Kaufpreis enthalten ist?

    Wo ist eigentlich die Ehrlichkeit und soziale Verantwortung für das Allgemeinwohl geblieben... :-c
     
  14. sailing-away

    sailing-away Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    27.09.07
    Beiträge:
    876
    Sorry, aber das ist falsch! Bei einem Verdacht, lassen sich die Zöllner das Handy vorführen. Und dann ist das Telefonbuch leer, keine SIM eingesetzt, noch niemals ein Anruf getätigt und entgegengenommen worden. In so einem Fall hast Du sofort verloren! ;) Und dann stehst Du als Steuerbetrüger da. Für 66 Euro! Super Idee! ;)

    Steht Ihr alle so auf Nervenkitzel?? Oder was sollen diese Tricks?? :oops:
     
  15. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.557
    66 + 35 Euro. Denn unter Umständen schlägt der Zoll - wenn sich derjenige nicht freiwillig zum Verzollen gemeldet hat, sondern herausgefischt wurde - noch einen Strafbetrag oben drauf.

    Wird dann doch noch ein teures Vergnügen, solche Unehrlichkeit. Von der Blamage ganz abgesehen ;)
     
  16. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Ein wahres Wort. Ich denke für viele ist das tatsächlich ein Kavaliersdelikt. Bzw. vielen ist gar nicht bewusst, dass sie sich auf Steuerhinterziehung einlassen. Und das hat, finde ich, nicht mit Oberstaatsanwalt zu tun.

    Und nur weil Geiz geil ist.
     
  17. true_joshua

    true_joshua Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    09.05.06
    Beiträge:
    619
    Ich muss dir doch nicht wirklich die Bedeutung des Smileys erklären, den ich meinem
    obigen Post beigefügt hatte, just als ich das Wort Oberstaatsanwalt schrieb, oder?
     
  18. teplet

    teplet Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.07.07
    Beiträge:
    77
    Du bist lustig. Wenn man etwas verzollt, führt man natürlich eine Rechnung mit. Ich habe außerdem keine Parolen in die Welt gesetzt, sondern nur klipp und klar gesagt, dass die Aussage (zugegebenermaßen nur beim 8GB iPhone; Danke sailing-away) mit 19% falsch ist. Lass doch den Schlaumeier das nächste Mal einfach weg! :innocent::-*
     
  19. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.557
    Wenn man beabsichtigt, etwas zu verzollen, dann ist man vorbereitet darauf führt selbstverständlich die Rechnung mit. Das war auch gar nicht der Kritikpunkt.

    Was viele nicht bedenken ist:

    Wenn der Zoll bei der Einfuhr unvorbereitet zuschlägt und man (weil man ja eigentlich nicht vor hatte, sich erwischen zu lassen) auch keine Rechnung vorweisen kann, wird definitiv geschätzt. Und der Schätzbetrag muss nicht unter 350 Euro liegen.

    Was folgt daraus? Richtig. Man kommt in die Verlegenheit, eben nicht die geringere Pauschale latzen zu müssen, sondern die 19 %.

    Daher auch mein Hinweis, die Sachverhalte vollständig zu erklären, und nicht so, dass man sie missverstehen könnte.
     
  20. teplet

    teplet Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.07.07
    Beiträge:
    77
    Liebe Nathea,

    wenn man beim schmuggeln erwischt wird, muss man sowieso (in der Summe) mehr als 19% bzw. 13,5% zahlen.
    Wurde hier im Thread auch schon erklärt!
     

Diese Seite empfehlen