iPhone 12 - Der Beginn einer neue Ära

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
9.389


Jan Gruber
Mit großen Worten läutete Tim Cook die Vorstellung der iPhones heute ein: Eine neue Ära ist da. Was damit gemeint ist? Neben 5G hat das iPhone 12 auch einige andere Neuerungen zu bieten.

Tim Cook stieg bei der Präsentation vor allem mit dem Thema 5G ein, ohne noch über Produkte zu sprechen. Er bekräftigte den Schritt auf 5G zu setzen, da auch in Vergangenheit neue Mobilfunkfrequenzen völlig neue Anwendungen ermöglicht haben. Bei idealen Bedingungen soll die Download-Geschwindigkeit bei 5G bei 4 Gbps liegen, der Upload bei 200 Mbps. Die ebenfalls präsentierten Pro-Modelle stellen wir in diesem Artikel vor.
Das neue Design


Wie zu erwarten war, führt Apple ein neues Design ein, dabei werden die Kanten wieder deutlich eckiger. Das Design erinnert weitgehend an das aktuelle iPad Pro, hat aber auch parallelen zum iPhone 4 aus vergangenen Zeiten. Das neue Gehäuse soll 11 % dünner und 16 Prozent kleiner sein. Apple bietet die Geräte wieder in fünf Farben an: Schwarz, Weiß, Rot, Grün und Blau.
Ceramic Shield und das Display


In Sachen Displaygröße bleibt Apple bei 6,1 Zoll, setzt jetzt aber auch hier auf OLED – einer der Gründe, warum die Geräte dünner werden konnten. Zusammen mit Corning stellt Apple neues Displayglas vor, Ceramic Shield soll 4x stabiler sein als bisheriges Displayglas.
5G und der Akkuverbrauch


So sehr Apple auch die Vorteile von 5G gelobt hat – einen Nachteil hat die Technologie: Sie benötigt mehr Strom. Dafür stellt Apple eine eigene Logik vor, mit Smart Speed schaltet das iPhone selbst zu LTE zurück, um weniger Strom zu verbrauchen. Sofern die volle Leistung benötigt wird, wird natürlich wieder auf 5G geschaltet.
mmWave nur in den USA


Wie bereits anzunehmen war, unterstützt Apple nur in wenigen Regionen den schnelleren Standard mmWave. Konkret fällt das Angebot noch etwas dünner aus als beim neuen Google Pixel. Apple bietet den Standard nur in den USA an.
Apple A14 6-Core CPU in 5nm Bauweise


Weniger überraschend war die Vorstellung des Prozessors, Apple setzt auf den A14 Bionic. Er bietet 6 CPU-Kerne und 4 GPU-Kerne. Der Prozessor wurde indirekt bereits letzten Monat vorgestellt, zusammen mit dem bisher nicht erhältlichen iPad Air 4. Erste Benchmarktests sprechen von einer enormen Leistungssteigerung.
League of Legends kommt aufs iPhone


Ein populäres Game geht, ein anderes kommt. Etwas überraschend hat Apple während der Vorstellung des iPhone 12 auch eine iPhone-Version von League of Legends vorgestellt. Dank der niedrigen Latenz von 5G und der gesteigerten Grafikleistung des iPhone 12 wird League of Legends Wild Rift Ende des Jahres auch für iOS erscheinen.
Dual-Kamera bleibt


Wenig Änderungen gibt es bei der Kamera, Apple setzt auf eine 12 MP Ultra Wide Kamera und 12 MP Wide Kamera. Veränderungen gibt es vor allem bei der Blende, so sollen die Bilder bessere Farben und Kontraste nutzen. So kommt der Night Mode auch zum iPhone 12 – und zwar auch für die Ultra-Wide Kamera und die Front-Kamera.
MagSafe kehrt zurück


Ein weiteres Gerücht hat sich bestätigt: Apple holt den Markennamen MagSafe wieder zurück. Zukünftig werden Qi-Ladegeräte magnetisch ausgerichtet, um die Effektivität zu steigern. Während alte Ladelösungen kompatibel sind, bieten neue Lösungen bis zu 15 Watt Ladeleistung.

MagSafe bringt noch deutlich mehr Möglichkeiten: Die Magnete werden auch Hüllen und andere Accessoires an ihrem Platz halten. Apple stellt einen eigenen MagSafe Charger vor, dazu gibt es eine Dual-Variante, auf der auch die Apple Watch geladen werden kann. Passend dazu: Alle Magnete werden zu 100 % aus recycelten seltenen Erden hergestellt.
Apple verzichtet auf Ladegerät und mehr


Mehr aufs Schiff, weniger in der Box – unter dem Umweltaspekt musste dann auch der Lieferumfang des iPhones leiden. Im Lieferumfang enthalten ist das USB-C auf Lightning Kabel, das war's dann auch.
iPhone 12 mini – gleiche Leistung, aber kleiner


Zum Schluss gab es dann auch noch einen Blick auf das iPhone mini. Gleiche Leistung, gleiche Ausstattung mit einem 5,4-Zoll-Display. Damit ist das Gerät kleiner als das iPhone SE – und das kleinste 5G-Gerät der Welt.
Preise und Verfügbarkeit


Los geht es bei 699 US-Dollar für das iPhone 12 mini und 799 US-Dollar für das iPhone 12. In Deutschland startet das iPhone 12 mini bei 778,85 Euro und ist ab dem 6. November vorbestellbar. Das iPhone 12 ist ab diesem Freitag, 16.10.2020, vorbestellbar und startet bei 876,30 Euro.

Den Artikel im Magazin lesen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Like
Wertungen: Kalledorno

Yiruma

Kaiser Alexander
Mitglied seit
21.12.14
Beiträge
3.967
Also eigentlich die selbe Kamera wie beim iPhone 11.
Nightmode auf alle Linsen erweitert, ansonsten wird es wohl keinen Riesen Unterschied geben.

Den wirklichen Sprung wird es nächstes Jahr geben, hoffentlich mit mini LED!
 

floriano

Holländischer Prinz
Mitglied seit
11.11.14
Beiträge
1.847
Das Einzige was mich bisher begeistert, höhere Auflösung und mehr PPI.
 

Verlon

Seestermüher Zitronenapfel
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
6.143
Das 12er finde ich wirklich verbessert, weil ich die großen Ränder beim 11er gar nicht mochte. Wobei jetzt der Abstand zum 12 Pro recht klein ist. Ok, Tele-Kamera, aber was noch? Der Aufpreis ist ja schon happig.
 
  • Like
Wertungen: SORAR

dimo1

Weigelts Zinszahler (Rotfranch)
Mitglied seit
19.12.06
Beiträge
248
Also ein Mini würde mich durchaus interessieren. Toll, wenn das SE mal nicht mehr ist eine Alternative.
 

ChavezDing

London Pepping
Mitglied seit
25.03.11
Beiträge
2.052
Naja es hat OLED, das ist für mich schon eine starke Verbesserung :D Die Notch ist halt immer noch riesig...

Das Mini ist super.
 

El Cord

Doppelter Prinzenapfel
Mitglied seit
12.07.15
Beiträge
446
Insgesamt wohl eher ein 11er Update. Kein 12.
 
  • Haha
Wertungen: saw

angerhome

Pomme au Mors
Mitglied seit
13.10.15
Beiträge
863
Ihr Ignoranten, Apple rettet die Umwelt:
Mehr aufs Schiff, weniger in der Box - unter dem Umweltaspekt musste dann auch der Lieferumfang des iPhones leiden. Im Lieferumfang ist das USB-C auf Lightning Kabel, das wars dann auch.
Spaß beiseite, das 12 Mini letztes Jahr wäre meins gewesen, aber vom 11 Pro kommend wird es schwer.

Ansonsten wäre das "s" schon übertrieben gewesen, wenn es statt 12 Pro (max) 11s Pro (max) geheißen hätten.

Die 12er zu 11er ist der größere Sprung.
 

rocket6861

Wohlschmecker aus Vierlanden
Mitglied seit
13.11.17
Beiträge
237
Das Mini gefällt mir, aber der Preis ist deftig. Hat nicht mal jemand was vom günstigen Einstiegs 12er gesagt?
 

ChrisW90

Maren Nissen
Mitglied seit
17.09.14
Beiträge
2.318
Gibt es keine Ledercases mehr für die neuen Modelle? Weder normal noch pro? .. Offenbar gibt es nur noch diese Lederaufsätze, und so komisch es klingt, dann werde ich nicht wechseln. Das Ledercase in Sattelbraun ist unübertroffen und nicht vergleichbar mit Silikon.
 

iOSMatze

Johannes Böttner
Mitglied seit
05.02.16
Beiträge
1.167
Insgesamt wohl eher ein 11er Update. Kein 12.
Naja, neues Design (eckige Ränder, statt abgerundet)...
LiDAR-Sensor...
MagSafe (super bzgl Qi-Laden ohne Verrutschen)
Nen kleineres iPhone als die 4,7"er...
5G (wers braucht, für alle Geräte, nicht nur Pro)

Highlight:
KEINE neuen iMessage-Spielereien in der Keynote

Ich persönlich habe für mich schon vorher entschieden auch diese Version zu überspringen, solange keine Kamera kommt, die mehr als 12 MP hat - so wie die bspw 64MP die schon für dieses Jahr im Gespräch waren, aber wohl qualitativ "noch" durchgefallen waren für dieses Jahr - da muss Apple spätestens nächstes Jahr nachlegen - müssen ja nicht gleich zwingend 64+ sein, 30-40MP wären auch völlig ausreichend - hauptsache nicht mehr die 12MP, auch wenn mir klar ist das die Kamera trotz gleicher MP deutlich verbessert wurde im Vergleich zu meinem X...

Würde ansich auch in meine Pläne passen. Nächstes Jahr sehe ich realistisch wegen Corona maximal kleinere Urlaube als möglich an - für 2022 hoffe ich auf einen erneuten USA-Trip, der ursprünglich dieses Jahr stattgefunden hätte - da würde es passen im nächsten Herbst vom X aufs iPhone 13 umzusteigen
 
  • Like
Wertungen: neoluxum

Butterfinger

Holsteiner Cox
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.156
Kann es sein, dass das 12er teurer ist als da 11er (beim Release)?
Warum? Weniger Zubehör aber teurer....

5G wäre keine Ausrede, da es die Technologie schon eine Zeit gibt (wie auch die anderen Sachen).

Als Speichergrößen stehen jeweils 64, 128 und 256 GByte (nicht 512 GByte) zur Wahl, die US-Preise liegen bei 799 und 699 Dollar. In Deutschland kostete das iPhone 11 bis heute 779 Euro, das iPhone 12 wird 877 Euro kosten, das iPhone 12 mini 779 Euro. Ab sofort werden keine Ladegeräte und keine Ohrhörer mehr mitgeliefert, nur noch ein USB-C-zu-Lightning-Kabel.
 
Zuletzt bearbeitet: