[iMac] iMac 27Zoll, Ende 2009 2 Festplatten (SSD)

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Paul777, 02.05.18.

  1. Paul777

    Paul777 Granny Smith

    Dabei seit:
    01.03.18
    Beiträge:
    13
    Daten meines iMac:

    iMac 27Zoll, Ende 2009

    Prozessor 2,8 GHZ Intel Core i7

    Speicher 16GB

    Betriebssystem macOS Sierra

    Model Number A1312

    EMC 2374

    Startvolumen Macintosh HD 1TB



    Nun zur Frage würde gerne die Samsung 850EVO 250GB als zweite Festplatte verbauen (DVD Laufwerk ausbauen) und das Ganze als Fusion-Drive laufen lassen. Jetzt ist die Frage, wenn ich die SSD an die Stelle des DVD Laufwerkes platziere bekommt sie dort genug Power?

    Oder muss sie eigentlich an die Stelle an der die HDD ist und die HDD an die Stelle wo sich zurzeit das DVD Laufwerk befindet. Damit sie die Richtige Leistung bekommt.

    Und wenn das der Fall ist gibt es dann Probleme mit dem Temeratursensor der ja an die HDD wieder angeschlossen werden müsste. Da diese ja jetzt an anderer Stelle sitzt…


    Im Voraus Danke
     
  2. Hendrik Ruoff

    Hendrik Ruoff Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    16.03.13
    Beiträge:
    11.292
    Da sowie der Interne als auch das DVD Laufwerk nur über SATA 3G Verfügen ist es egal wo due die SSD einbaust.... FusionDrive erstellen geht natürlich auch.....
     
  3. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.314
    Die Stromversorgung am Port der optischen Laufwerks ist für eine SSD locker ausreichend, das ist also nicht das Problem. Abgesehen davon ist es besser die HDD am ihrem angestammten Port zu lassen, weil es sonst wegen dem nicht mehr angeschlossenem Temperatursensor zu Problemen mit der Lüftersteuerung kommt. Allerdings war bei den ersten Geräten des Late 2009 Models für das optische Laufwerk noch ein Controller für sATA1,5 verbaut. Das wäre also zu klären ob das bei deinem iMac auch der Fall ist, dann würde sich eine SSD an dem Port nämlich nicht lohnen.

    MACaerer
     
  4. Paul777

    Paul777 Granny Smith

    Dabei seit:
    01.03.18
    Beiträge:
    13
    Das hatte ich nämlich auch schon einmal irgendwo gelesen und in Erinnerung das es auch ein SATA 1,5 sein kann... kann ich dies irgendwie im vorhinein herausfinden ohne den iMac zu öffnen? Wenn ja wie?

    Wenn Nein, muss ich die Festplatte dann erst anschließen oder kann ich es am geöffneten iMac irgendwie schon erkennen


    Danke im voraus
     
  5. Paul777

    Paul777 Granny Smith

    Dabei seit:
    01.03.18
    Beiträge:
    13
    So steht es in meinem iMac Systembericht

    Link-Geschwindigkeit: 3 Gigabit
    Ausgehandelte Link-Geschwindigkeit: 1,5 Gigabit

    würde das nun heißen wenn ich die SSD dran hängen würde das es ein SATA 3Gb Anschluss wäre?
     

    Anhänge:

  6. Hendrik Ruoff

    Hendrik Ruoff Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    16.03.13
    Beiträge:
    11.292
    immernoch
     
  7. Paul777

    Paul777 Granny Smith

    Dabei seit:
    01.03.18
    Beiträge:
    13
    Danke nochmal für die Aussage mich hat halt die aussage von MACaerer "Allerdings war bei den ersten Geräten des Late 2009 Models für das optische Laufwerk noch ein Controller für sATA1,5 verbaut."
    Irritert weil ich auch der Meinung war, so etwas schon einmal gelesen zu haben. Aber dann hat sich das ganze ja Danke
     
  8. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.314
    Wenn dein iMac nicht gerade einer von den ersten Late 2009 iMacs war sollte das kein Problem sein. Wann genau die Umstellung auf sATA3.0 war war weiß ich auch nicht. Die ansonsten "allwissende" Software MacTracker schweigt sich leider auch darüber aus.

    MACaerer
     
    #8 MACaerer, 03.05.18
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.18
  9. redbull-kalli

    redbull-kalli Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.520
    @Paul777,
    Ergänzung: Falls Du ein Fusion Drive einrichtest, aber auch per BCA ein weiteres OS installieren willst (z Bsp Windows), Dann bringt Dir der "Geschwindigkeitsvorteil" eines FDs nichts für das 2. OS. Das wird nämlich nur auf der alten und langsameren HDD installiert.
     
  10. Paul777

    Paul777 Granny Smith

    Dabei seit:
    01.03.18
    Beiträge:
    13
    Der Umbau hat super geklappt und alles wieder genauso eingespielt wie es war über das Time Machine Backup und es läuft alles reibungslos =) Danke noch einmal für die Hilfe.
    Jetzt hätte ich nur noch eine Frage zur Zeit nutze ich Sierra, jetzt mit der neuen SSD und der alten HDD als Fusion Drive genauso wie ich es haben wollte und es läuft auch super.
    Jetzt hat ja macOS High Sierra das neue Datei Format APFS und ersetzt HFS+ als standardmäßiges Dateisystem für SSD-Laufwerke...
    Was ja kein Problem wäre weil ja HFS+ bei dem Fusion Drive bestehen bleiben würde und einfach nur das neue Betriebsystem mit den neuen Funktionen käme...

    Jetzt hab ich mehrfach gelesen das die Bootzeiten schneller sind aber manche schreiben das sie langsamer sind bei älteren Geräten...
    Was denkt ihr dazu / wie sind eure Erfahrungen dazu?

    Danke nochmal im voraus




    Hatte ich in irgendeinem Thema schon einmal gelesen trotzdem danke für den Tipp
     
  11. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.314
    APFS gibt es bzw. macht nur Sinn bei einer SSD als Boot-Volume. Ob nun das Dateiformat oder die Hardware (SSD) maßgeblich ist für schnelleres Booten sei mal dahin gestellt. Fakt ist aber, weder bei einem FusionDrive noch bei einer HDD ist APFS möglich bzw. sinnvoll einzusetzen. Wie also soll man beurteilen können ob APFS nun schneller bootet als JHFS+? Man müsste schon eine SSD einmal mit APFS und einmal mit JHFS+ einrichten und die Bootzeiten messen, aber wer nacht das? Solange man keine SSD als Bootvolume verwendet ist die Frage eh obsolet.

    MACaerer
     
  12. Paul777

    Paul777 Granny Smith

    Dabei seit:
    01.03.18
    Beiträge:
    13
    Sorry das ich mich falsch oder unverständlich ausgedrückt habe. Meinte eigentlich die Bootzeit wenn ich jetzt von Sierra auf High Sierra umstellen würde... Weil laut anderen Themen die ich gelesen hatte, bleibt dann ja beim Fusion Drive HFS+ bestehen aber man hat trotzdem das neue Betriebsystem nur haben da einige geschrieben das dann bei ihnen die Bootzeiten bei High Sierra länger geworden sind...
     
  13. MACaerer

    MACaerer Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    23.05.11
    Beiträge:
    11.314
    Nein, das kann ich nicht bestätigen. Idh habe es zwar nicht gemessen, aber gefühlt gibt es bei mir keinen Unterschied in den Bootzeiten zwischen Sierra und High Sierra. Insgesamt sind die Systeme zwar spürbar langsamer geworden. Aber das liegt nicht an den Systemen selber, sondern sondern an den für die Sicherheitsprobleme an Intel-CPUs eingeführten Security-Updates.

    MACaerer