1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Im Test: Geotagging mit dem Amod AGL3080 und iPhoto '09

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von .holger, 23.02.09.

  1. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    [preview]Das neue iPhoto '09 bietet die Möglichkeit Fotos Orten zuzuordnen, dazu bedient iPhoto sich den Metadaten, die in den Fotos eingebettet sind. Da jedoch nur wenige Kameras eine Ortungsfunktion über GPS eingebaut haben oder sich nachrüsten lassen (Hersteller Nikon sei hier positiv erwähnt) und die Editiermöglichkeiten von iPhoto eher zu wünschen übrig lassen (es lässt sich nur der Ort eingeben, jedoch keine genaue Position in Form von Koordinaten) muss für den ambitionierten Geotagger und Urlaubsfotograf eine andere Lösung her. [/preview]

    Wie in der Apfelshow #5 schon erwähnt, gibt es diese andere Lösung in Form der Donationware Programm 'GPSPhotoLinker' von Earlyinnovations und einem GPS Tracker, wie der von uns verwendete Amod AGL3080.
    [​IMG][​IMG]

    Der recht preiswerte GPS Tracker Amod AGL3080 (zu bekommen für rund 80 Euro) ist angenehm klein und lässt sich unauffällig an der Fototasche befestigen. Er läuft mit 3 AAA-Batterien, so dass man, sollte man vor der Fototour vergessen haben die Akkus zu laden, schnell einfache Batterien oder Ersatzakkus einlegen kann. Der interne Speicher des AGL3080 fasst in seinen 128MB laut Herstellerangaben 256000 Wegpunkte, was rund 70 Stunden Tracking entspricht. Die Akkulaufzeit des Amod AGL3080 beträgt rund 16 Stunden, was bei einem Urlaub im Hotel, wo man Nachts die Akkus laden kann kein Problem darstellen sollte, beim Trekkingurlaub sollte man ausreichend Akkus mitnehmen und das Gerät nur anschalten, wenn man es wirklich benötigt.

    Neben dem kleinen Tracker ist in der Verpackung noch ein Satz Batterien, ein USB nach Mini USB Kabel und ein kleiner Karabinerhaken zur Befestigung an Tasche oder Kleidung. Auf der ebenfalls enthaltenen CD finden sich eine Anleitung auf englisch, sowie die Software JetPhoto für Mac und PC, die für uns, da wir iPhoto zur Organisation der Bilder benutzen, nicht wichtig ist. Ein Treiber für den GPS Logger wird nicht benötigt. Beim Anschluss an den USB Port wird der AGL3080 direkt als Speichermedium gemountet.

    Um die GPS Koordinaten aufzuzeichnen, wird das Gerät angeschaltet, woraufhin das Satelliten Symbol zu leuchten beginnt. Sobald es anfängt zu blinken hat es GPS Empfang und zeichnet die Position automatisch auf. Der erste Fix dauerte bei uns im Test etwa 15 Minuten, was damit zusammenhängt, dass der Katalog wo sich die Satelliten derzeit befinden alle 20 Minuten verschickt wird und dieser Katalog zur Positionsbestimmung benötigt wird. Ist der Katalog einmal geladen, gehen die neuen Satellitenfixes deutlich schneller von statten.

    Hat man die Fototour beendet und das Gerät an den Mac angeschlossen, erscheint der GPS Tracker als Speichermedium im Finder und kann dort direkt ausgewählt werden. Die Logdateien liegen in ASCII Form als .log vor und sind wie folgt aufgebaut:

    Code:
    $GPRMC,145013.000,A,5129.0984,N,00737.4125,E,64.03,44.16,210209,,,A*69
    Da iPhoto es bisher nicht ermöglicht die Bilder in der Datenbank im Nachhinein mit den GPS Koordinaten zu versehen, müssen die Bilder vor dem Import in iPhoto getaggt werden. Dies haben wir mit der Software GPSPhotoLinker gemacht, die es kostenlos für den Mac gibt. Statt also die Bilder nach dem Shooting in iPhoto zu importieren, werden die Bilder händisch in einen Ordner auf der Festplatte verschoben und der GPSPhotoLinker geöffnet. Das Programm ermöglicht die Stapelverarbeitung vieler Bilder und den Abgleich mit den GPS Daten. Vorher müssen die GPSDaten des AGL3080 jedoch in ein Format umgewandelt werden, was der GPSPhotoLinker versteht. Dazu wird das kleine kostenlose Programm GPSBabel. Hiermit werden die Daten in das GPX-Format, ein XMLFormat für GPSKoordinaten konvertiert.

    [​IMG][​IMG]

    Ist dies geschehen, lassen sich die Bilder im GPSPhotoLinker mit den GPS-Daten verheiraten. Hierzu klickt man in der Toolbar auf 'Load Photos' und wählt den zu bearbeitenden Ordner aus. Ein anschließender Klick auf 'Load Tracks' und der Auswahl der GPX Datei bringt die Koordinaten ins Spiel. Nun wählt man alle Bilder aus (cmd+A erleichtert dies ungemein) und klickt im Bereich 'Batch' auf 'Batch save to photo'. Um eine möglichst genaue Positionsbestimmung zu haben, muss in der Kamera, mit der die Bilder aufgenommen wurden, die richtige Uhrzeit eingestellt sein, sollte man an dieser Stelle feststellen, dass die Uhrzeit der Kamera fehlerhaft eingestellt ist, lässt sich dies auch auf schon aufgenommenen Fotos im GPSPhotoLinker korrigieren. Auf Grund der Funktionsweise von GPS braucht in dem GPS Logger keine Uhrzeit eingestellt werden, da diese im GPS Signal enthalten ist. Auch weitere Details lassen sich dort einstellen.

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    Sind nun alle Bilder mit GPSDaten versorgt, kann der Import in iPhoto geschehen. Alle Bilder sollten nun in der Kartenansicht von iPhoto mit ihrem korrekten Ort versehen angezeigt werden.

    Wie man bei unseren Testfotos, die keinen künstlerischen Ansprüchen genügen müssen, erkennen kann, wurden unsere Position sehr gut erkannt und wir wurden korrekterweise auf die Autobahn gesetzt und das obwohl sich bei unserer Testkamera die Uhrzeit nur minutengenau einstellen lässt und wir mit etwa 130 km/h unterwegs waren.

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    Möchte man Freunden seine Urlaubsfotos über andere Plattformen wie flickr zeigen, werden die GPS Daten ebenfalls verwendet und die Freunde können auch dort den genauen Ort der Aufnahme sehen. Dies sollte man jedoch immer im Hinterkopf behalten, wenn man Fotos, die Geotaggs aufweisen im Internet zur Verfügung stellt, denn so kann nachvollzogen werden wo man sich zum Zeitpunkt der Aufnahme aufgehalten hat.

    Fazit: Solange Kameras GPS nicht eingebaut haben und iPhoto nicht selbstständig die Geodaten in die Bilder eintragen kann ist der Umweg über den GPSPhotoLinker und einem GPSLogger wie dem Amod AGL3080 ein erträglicher Umweg. Geotagging wird in den kommenden Jahren sicher eine immer größere Rolle spielen und iPhoto hoffentlich direkt die Daten aus GPSGeräten mit den Fotos verbinden können.


    Links zum Thema

    GPSPhotoLinker
    GPSBabel
    DigiTrading - Europäischer Distributor für den Amod AGL3080
     

    Anhänge:

    • gps.png
      gps.png
      Dateigröße:
      10 KB
      Aufrufe:
      7.106
    #1 .holger, 23.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.09
  2. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Der Artikel vergewaltigt die Startseite... der sprengt den Rahmen.
     
    .holger gefällt das.
  3. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    dito, hat das layout getötet.
    ansonsten ganz schnittig der artikel.
     
  4. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    jo danke, hab den Fehler korrigiert. :)
     
    tahomas, bezierkurve und bobandrews gefällt das.
  5. darkCarpet

    darkCarpet Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    02.08.08
    Beiträge:
    3.815

    :-D Ein wenig, ja.
     
  6. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Klingt nach einer sauberen Lösung, bis die Masse der Heimknipsen mit GPS ausgestattet sind.
     
  7. Cassian

    Cassian Cox Orange

    Dabei seit:
    25.02.07
    Beiträge:
    97
    Super Beitrag. Danke
    Nur hab ich da so ne Frag. Wie steht es im Vergleich mit dem iPhone als GPStagger?
    Ein negativer Punkt des iPhones wäre sicherlich der Akku...
    Was denkt ihr?

    MfG Cassian
     
  8. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Der Akku vom iPhone ist dafür glaube ich viel zu schwach. Für nen kurzen Fototrip vielleicht, aber um mehr als zwei Stunden zu fotografieren ist das derzeitige iPhone keine Alternative. Vielleicht mit einem neuen Gerät mit besserem Akku. Siehe auch diese News von letzter Woche.
     
  9. Cord

    Cord Antonowka

    Dabei seit:
    04.01.08
    Beiträge:
    361
    Hm, hatte mit der Nikon P6000 geliebäugelt, dachte aber, die lange Zeit, die es beim ersten Anschalten braucht, um Satelliten zu finden, wäre nicht gut.

    Wenn das aber die Regel ist, dann ist die Kamera ja gar nicht sooo schlecht.

    Das hier Vorgestellte finde ich zu viel des Guten.

    Übrigens sollte folgender Satz mal ein richtiges Ende bekommen:

    "... sowie die Software JetPhoto für Mac und PC, die für uns, da wir iPhoto zur Organisation der Bilder benutzen."
     
    #9 Cord, 23.02.09
    Zuletzt bearbeitet: 23.02.09
    .holger gefällt das.
  10. martinschebesta

    Dabei seit:
    17.04.07
    Beiträge:
    50
    Hab erst heute meinen Holux M241 GPS-Tracker bekommen, kann also zum gerät selber noch nicht viel sagen, außer dass er laut Forenmeinung ebenfalls mit GPSBabel und Photolinker zusammenarbeiten sollte.
    Was mir allerdings beim Einschalten aufgefallen ist, da der M241 im Vergleich zu den meisten anderen Trackern ein Display hat: Als Zeitzone ist standardmäßig die UTC eingestellt und wird auch mitgeloggt.
    Wenn man also seine Fotos taggen will, sollte man unbedingt zuvor überprüfen ob Tracker und Kamera auch in der gleichen Zeitzone leben!
    beim von mir genannten M241 kann man das direkt am Gerät einstellen, wie das beim getesteten AMOD funktioniert wäre interessant, kann ich mangels Gerät aber nicht sagen.
     
  11. alabamasun

    alabamasun Cripps Pink

    Dabei seit:
    04.02.05
    Beiträge:
    153
  12. Chefkoch2904

    Chefkoch2904 Melrose

    Dabei seit:
    09.04.08
    Beiträge:
    2.478
    Hübscher Beitrag! Danke dafür :)
     
  13. alabamasun

    alabamasun Cripps Pink

    Dabei seit:
    04.02.05
    Beiträge:
    153
  14. Zweiblum

    Zweiblum Zabergäurenette

    Dabei seit:
    09.07.08
    Beiträge:
    612
    Hi Martin!
    Du solltest dir vielleicht auch mal BT747 anschauen. Arbeitet sehr gut mit dem Holux zusammen. Hier gibt es noch Infos dazu.
     
  15. Homer J.

    Homer J. Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    17.11.07
    Beiträge:
    987
    Danke für den Beitrag und den Test. Ich hoffe das GPS in den Digicams bald Standard ist. Die Fotos vom iPhone sind ja nicht unbedingt der Hit, die sind nur etwas mit viel Licht und einer ruhigen Hand + ruhigem Motiv.
     
  16. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Wie ist es denn, wenn Cam und Logger mal nicht auf die selbe Zeit gestellt sind, gibts dann eine Möglichkeit die Daten zu retten?
     
  17. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    ja, man kann hinterher im GPSPhotoLinker über den Button 'Shift Time' die Zeit der Fotos nachträglich verschieben, die Zeit im Logger ist ja by design immer richtig.
     

    Anhänge:

  18. oda

    oda Granny Smith

    Dabei seit:
    14.03.08
    Beiträge:
    17
     
  19. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Sollte eigentlich egal sein. Im GPS Signal ist immer UTC drin (sonst würde das auch gar nicht gehen, wenn man sich nicht auf eine Zeitzone geeinigt hätte) - im GPSPhotoLinker kann man "use Users Timezone" nehmen - sind also Kamera und Mac auf die selbe Zeitzone eingestellt, dann wird es richtig getaggt.
     
  20. Cord

    Cord Antonowka

    Dabei seit:
    04.01.08
    Beiträge:
    361
    Nein, es scheint noch absolut die Einzige zu sein und ich habe lange gesucht. Die Kunden auf Amazon scheinen aber nicht übermäßig zufrieden zu sein. Das schreckt mich ab. Vielleicht auf das Kommende warten.....

    Zumal ihr RAW-Format anscheinend nicht Mac-geeignet ist.
     

Diese Seite empfehlen