1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Im Test: Beats by Dr. Dre

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 29.09.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    [preview] Wenn ein kontrovers diskutierter Hersteller Kopfhörer zu einem Preis von stolzen 399 Euro vorstellt, wundert es nicht, wenn das Produkt zu hitzigen Diskussionen führt. Ähnliches ließ sich bei Apfeltalk beobachten, als ein Artikel zur Ankündigung der 'Beats by Dr. Dre' von rund 120 Beiträgen mit unterschiedlichsten Meinungen begleitet wurde. Wir in der Redaktion wollten uns ein eigenes Bild der hoch gelobten Geräte machen und haben einen Test gewagt.[/preview]

    [float="left"][imglnk=http://www.apfeltalk.de/redaktion/riesenzwerg/mag/beats-1.jpg|Beats]http://www.apfeltalk.de/redaktion/riesenzwerg/mag/beats-1tn.jpg[/imglnk][/float]Der erste Eindruck ist gut: Das Gerät kommt schmuckvoll in einer etwa Schuhkarton-großen Box, die durch edles Design überzeugt und diverses Zubehör mitbringt: Zusätzlich zu einer Tragetasche in ansprechendem Design werden die Beats mit einem Reinigungstuch, einem Kopfhörerkabel, einem Klinke (3,5 mm) auf 1/4 Zoll Adapter, sowie Monster's iSoniTalk, einem Mikrophon/Kopfhörer-Adapter für Apple iPhones, ausgeliefert.

    [float="right"][imglnk=http://www.apfeltalk.de/redaktion/riesenzwerg/mag/beats-2.jpg|Beats]http://www.apfeltalk.de/redaktion/riesenzwerg/mag/beats-2tn.jpg[/imglnk][/float]Über Design lässt sich bekanntlich streiten, die Beats sind aber definitiv ein Hingucker. Mit einer Mischung aus Klavierlack und roten Akzenten wirken die Kopfhörer ausgesprochen hochwertig, sind jedoch auch extrem anfällig für Fingerabdrücke - ein Tatsache, über die auch das mitgelieferte Reinigungstuch nur schwer hinwegtäuschen kann. Die Hörer wirken ausgesprochen stabil, ein bisschen kritisch ist jedoch eine Batterieklappe auf der rechten Ohrmuschel, deren Plastik ein wenig billig wirkt. Dies ist leider ein doppelter Nachteil: Zusätzlich zur Plastikklappe stört, dass sich die Hörer ausschließlich mit Batterien betreiben lassen - ein Umstand, der unterwegs die Laune trüben kann. Ansonsten muss man sich nicht wundern, wenn man in der Bahn interessiert beobachtet wird: Die Mischung aus Leder, Metall und Klavierlack-Optik ist schick. Das mitgelieferte Kabel sowie das mitgelieferte Mikrofon wirken ebenfalls robust, sind sauber verarbeitet und dem Preis angemessen. Insgesamt lässt sich die Optik definitiv als Pluspunkt verbuchen.

    [float="left"][imglnk=http://www.apfeltalk.de/redaktion/riesenzwerg/mag/beats-3.jpg|Beats]http://www.apfeltalk.de/redaktion/riesenzwerg/mag/beats-3tn.jpg[/imglnk][/float]Wenn man von Kopfhörern spricht, so sind Design und Zubehör zwar nette Dreingaben, wirklich entscheidend ist jedoch der Ton. Wir wurden von Monster Cables gebeten, den Hintergrund der Produktion zu bedenken: Die zusammen mit der Hip-Hop-Legende Dr. Dre entwickelten Kopfhörer wurden speziell für Hip-Hop und RnB entwickelt. Ein Umstand, der sich vor allem in satten Bässen äußert - Titel von Interpreten wie Eminem, Jay Z oder Kanye West präsentieren sich auf den Beats von ihrer besten Seite. Es ist insbesondere ein hoher Kontrast zwischen Tief- und Hochtönen, der Freunde der Genres Electronic, Hip-Hop, Hard-Rock und Jazz begeistern dürfte. Dies bedeutet nicht, dass Hörer anderer Musikrichtungen unzufrieden sein könnten, jedoch erscheinen manche Höhen oft ein bisschen zu hoch. Darüber hinaus gibt es noch zwei weitere Makel: Zum einen stört die bereits kritisierte Batterieklappe unterwegs durch durchgängiges Klappern, zum anderen lassen die Beats auch die Umgebung deutlich an der Musik teilhaben. Immerhin: Der Hörer selbst bekommt von seiner Umgebung ausgesprochen wenig mit, selbst ohne Musik ist es unter den Beats praktisch still.

    [float="right"][imglnk=http://www.apfeltalk.de/redaktion/riesenzwerg/mag/beats-4.jpg|Beats]http://www.apfeltalk.de/redaktion/riesenzwerg/mag/beats-4tn.jpg[/imglnk][/float]Sind die Beats nun schlecht oder gut? Diese eigentlich logische Frage lässt sich leider nur dann beantworten, wenn die Anwendung klar ist. Wer gerne angesprochene Musikrichtungen in Bus, Bahn, Flugzeug oder zu Hause hören möchte, wird vermutlich ausgesprochen begeistert sein, sich über das hochqualitative Zubehör freuen und die rund 400 Euro gut investiert haben. Ein wenig anders sieht es bei einem Jogger aus, der gerne Reagge hört - auch er wird vermutlich sehr zufrieden sein, könnte für das Geld aber besseres bekommen. Unter dem Strich sind die Beats also sehr solide Ohrhörer, die man ohne Probleme empfehlen kann - jedoch auch nicht muss.

    UPDATE: Wie uns seitens Monster mitgeteilt wurde, wurde der Preis mittlerweile auf 350 Euro reduziert.
     

    Anhänge:

    #1 Felix Rieseberg, 29.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 30.09.08
  2. whoranzone

    whoranzone Jamba

    Dabei seit:
    05.06.08
    Beiträge:
    54
    mir persönlich wärs zuviel für ein paar kopfhörer....
    aber wer so hochwertige produkte brauch dem wird bestimmt gefallen...
    am meisten bezahlt man wahrscheinlich wie immer für den namen =(
    lg
     
  3. Barbrady

    Barbrady Boskoop

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    40
    Auch nicht schlauer als vorher....
     
  4. uwe9

    uwe9 ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    5.566
    .. an mir verdiense nüscht :p :-D
     
  5. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Bitte nimm es mir nicht übel, aber dieser "Testbericht" ist sogar für Audio-Amateure unbrauchbar.

    1. Manche Höhen "erscheinen zu hoch"? Heisst das, dass diese Kopfhörer die Frequenzen im Hochtonbereich nach oben verschieben? Oder ist vielleicht gemeint, dass die Höhen zu laut oder aufdringlich sind? Nur mal ein Tipp für die nächsten Audio-Reviews: es besteht ein entscheidender Unterschied zwischen Frequenz und Amplitude.
    2. Was ist mit dem Tragekomfort?
    3. Wie lange halten die Batterien?
    4. Warum sind die Kopfhörer für Hip Hop, Electronic, Hard Rock und Jazz (!) perfekt, aber für Raggae (der sich in einem ähnlichen Frequenzspektrum wie Hip Hop abspielt) nicht?
    5. Warum sind 400 Euro gut investiert, wenn die Verarbeitung und das Handling Mängel aufweisen?

    Sorry, aber der ganze Review ist völlig nichtssagend - ein bisschen differenzierter und kritischer hätte es für die Startseite schon sein dürfen.
     
  6. Caliente07

    Caliente07 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    13.03.08
    Beiträge:
    66
    Also erstmal ein Dankeschön für diesen Bericht und die Mühe.
    Teile aber die Meinung von thrillseeker, einige Mängel weist dieser Bericht schon vor.

    Ich persönlich überlege noch ob ich mir die hübschen Kopfhörer anschaffen soll. Immerhin ist es u.a. "mein" Genre (Hip Hop usw.). Würde mir sowas aber niiiieee kaufen ohne es mal selbst getestet zu haben.
    Bleibt ein grosses "mal sehen", besser gesagt hören... :)
     
  7. crusher

    crusher Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    10.02.08
    Beiträge:
    430
    I second that.
     
  8. teq2k

    teq2k Jamba

    Dabei seit:
    30.12.07
    Beiträge:
    57
    dafuer, dass es hier um 400 euro geht finde ich den testbericht zu oberflaechlich. es waere mir leider zu wenig, wenn ich ueberlegen wuerde das produkt zu kaufen, wenn im fazit kommt, dass man im bus, bahn etc. spass damit hat. das habe ich im moment mit 20euro produkten auch. aber vielleicht ueberzeugt es ja jemanden ;)
     
  9. litchblade

    litchblade Allington Pepping

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    188
    Muss ihm leider recht geben, hätte gerne erfahren wie lange die Batterien halten, wie schwer der Kopfhörer ist und natürlich auch wie er sich trägt, denn das sind meiner Meinung nach sehr wichtige Gesichtspunkte bei einer Kaufentscheidung zu so einem Preis. Denn ich denke 400 Euro muss einfach alles stimmen bei nem Kopfhörer, nicht nur der Klang.
     
  10. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Nur um die Infos noch zu ergänzen: Die "Höhen" werden offenbar in der Tat nach oben verschoben, aber gleichzeitig auch überproportional laut wiedergegeben. Der Tragekomfort ist brillant, jedoch nervt wie erwähnt das Geklapper bei Bewegung. Zwei AAA geben rund 24 Stunden Laufzeit, das hängt aber natürlichweiser maßgeblich von der Leistung der Batterien ab.

    Reggae erschien zumindest uns ungeeignet, da die recht klaren Differenzen zwischen Hoch- und Tieftönen, die beim HipHop wirklich gut klingen, den gesamten Ton beim Raggae nicht gerade fördern.
     
  11. oliwan-kenobi

    Dabei seit:
    20.11.07
    Beiträge:
    38
    ...für 299 würde ich mir die Teile holen, denn alle Apple Kopfhörer
    sind VERDAMMT SCHEISSE!!!!:mad: Apple Kopfhörer gehen viel zu schnell
    kaputt (so passiert bei meinen normalen ipod kopfhörern, den inear-kopfhörern
    und meinen iphone kopfhörern) :-c ...also da muss Apple noch einiges lernen!!!
     
  12. litchblade

    litchblade Allington Pepping

    Dabei seit:
    06.09.06
    Beiträge:
    188
    Du vergleichst also 299 Euro Kopfhörer mit Apple Kopfhörern? Du musst auch noch einiges lernen glaube ich...
     
  13. Apfelsäure

    Apfelsäure Jonagold

    Dabei seit:
    11.02.08
    Beiträge:
    22
    Finde das Review ziemlich schlecht. Der Klangeindruck ist kaum beschrieben und außerdem wüsste ich auch gern woran getestet wurde, denn es macht doch einen nicht unerheblichen Unterschied, ob teuere Kopfhörer an einem iPod oder einem guten Kopfhörerverstärker (a la Beyerdynamics A1) samt Referenzverstärker angeschlossen sind. Ich konnte die KH zwar noch nicht selbst Probehören, aber laut einem guten Bekannten (mit angemessener Test-Stereoanlage) gibt es für das Geld deutlich besseres.

    Außerdem sind Kopfhörer in solcher Preislage nie super für die und die Musikrichtung, das ist einfach Mist. Alles über 200€ ist klanglich so neutral (mal mehr mal weniger Herzblut) das es sich für alle Musikrichtungen eignet und wenn ein KH für 350€ kein neutrales Klangbild hat taugt er schonmal garnichts (auch nicht für ein bestimmte Musikrichtung.

    Naja meine Meinung. Sollte irgendein Hip Hop Liebhaber das Geld übrighaben kann er sie kaufen, um sich am Design zu ergötzen :p

    Nur weil die KH im Apple-Store stehen müsst ihr (die AT-Redaktion) die nicht testen. Überlasst das bitte Spezialisten (auch wenn selbst deren Meinungen oft auseinandergehen).
     
  14. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Das heisst, wenn die Quelle ein Signal von 6000 Hertz ausgibt, schwingen die Membranen des Kopfhörers z.B. mit 7500 Hertz? Wie das technisch möglich sein soll, musst Du mir mal erklären o_O
     
  15. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100
    dito. sprichst mir aus dem herzen.

    ich weiss garnicht wie man zu dem preis nen kopfhörer kaufen kann der so viele komische sachen mit dem klang macht... das is für mich wertloser amicrap - wo kommen denn die ganzen firmen die gute kopfhörer herstellen her? österreich (akg), deutschland (beyerdynamic und sennheiser)... ok shure is amiland, ist aber auch meister im nachbauen.
    kopfhörer für spezielle musik, bei klassik kann ich das ja noch verstehen, aber für wischi-waschi beschreibungen ala "hiphop", das ja nun wirklich von einem ende des spektrums bis zum anderen variabel sein kann .... neee....

    wenn ihr schon audiohardware testen wollt, stürzt euch nicht auf den kram der euch aus PR-zwecken zugesandt wird...und lasst leute reviewen die nen bissl mehr von der materie verstehen als "höhen erscheinen zu hoch". danke.
    z.B. so sieht ein gescheites review der beats aus:

    http://www.headphoneinfo.com/content/Monster-Beats-by-Dr--Dre-Headphones-Review-544/Performance.htm



    und wer weiss was monster sonst so mit den preisen für seine kabel anstellt, weiss auch hier dass er mindestens 70% für die marke zahlt.
     
  16. chinoCHINOchino

    chinoCHINOchino Alkmene

    Dabei seit:
    21.07.08
    Beiträge:
    33
    Also sicherlich ist der Test nur ein ungefährer Einblick und lässt viel Fragen unter den Tisch fallen, aber: Wenn sich die Redakteure von apfeltalk.de einem solchen Test annehmen, dann ist es auch ziemlich überspitzt diesen derart runterzuhiehen und mit "professionellen" Tests zu vergleichen! Der Kopfhörer wird kurz vorgestellt, ein paar Fakten genannt und ein erster Eindruck geschildert - und wer jetzt Lust auf mehr hat, durchsucht die einschlägigen Testseiten!

    Und wer schreibt, dass sie solch einen Test dann lieber gleich lassen sollen, dem kann ich nur ans Herz legen, dass Lesen lieber gleich zu lassen. Damit wäre uns dann allen geholfen...


    BTW: für mich wären die KH nichts, aber ich hätte gerne die neuen InEar-Headphones des iPod Touch 2G für mein iPhone! Das wäre mal was...
     
  17. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Bei allem Respekt, das ist kein Test, das ist eine Produktbeschreibung.

    Was mich interessiert: Wer liefert das "Speakersystem"? Da sollten die Referenzen liegen. Das Gehäuse mag ja chick sein, ist aber auch nicht wesentlich auffälliger als AKG's, Sennheisser oder Koss.

    Batterien? Please… das geht ja wohl überhaupt nicht. Aktives System hin oder her, a) macht es die Headphones schwerer und b) kosten sie extra. Mit Akku und Ladegerät…
     
  18. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Für gute Bässe/Höhen/Tiefen werden wohl auch die Apple In-Ears im Oktober gute Dienste leisten...:-D
     
  19. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100
    und wieder wird zu den unbekanntesten vertretern einer serie gegriffen...

    gute in-ears gibts von koss und shure, wieso muss es apple, eine firma die so gut wie keine ahnung vom bau von kopfhörern (merkt man an den standard-ipod-kopfhörern, billigschrott) hat, sein? das ist ungefähr das gleiche wie dr. dre.

    ihr blinden fanboys kauft auch alles *kopfschüttel*
     
  20. chinoCHINOchino

    chinoCHINOchino Alkmene

    Dabei seit:
    21.07.08
    Beiträge:
    33
    naja, wer hier "blind" (oder besser taub) ist zeigt dein Kommentar...
    jedem seine meinung! aber beleidigungen sind keine meinung sondern eine frechheit!
     

Diese Seite empfehlen