Golden Globes: "The Morning Show" geht leer aus & Tim Cook holt sich Abreibung

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
44.024


Martin Wendel
Apple durfte sich in diesem Jahr erstmals Hoffnungen auf einen Golden Globe machen, einen der wichtigsten Film- und Fernsehpreise in Hollywood. Das Apple-Original "The Morning Show" wurde von der Hollywood Foreign Press Association dreimal nominiert – ist letztendlich aber leer ausgegangen. Nicht leer ausgegangen ist Apple-Chef Tim Cook, denn er durfte eine gehörige Abreibung mit nach Hause nehmen.
Ricky Gervais teilt gegen Apple aus


Durch die Verleihung der Golden Globes am Sonntag Abend führte einmal mehr der für seinen bissigen Humor bekannte britische Comedian Ricky Gervais. Gewohnt scharfzüngig teilt er aus, u. a. trifft es auch Cook. Denn nach einem anfänglichen Lob für "The Morning Show" kommt Gervais auf die Produktionsbedingungen in China zu sprechen – und Tim Cook blieb das Lachen wohl im Hals stecken.
Apple leitet "Ausbeutungsbetriebe in China"


"Apple betritt die TV-Bühne mit einem hervorragenden Drama über die Wichtigkeit von Würde und das Richtige zu tun, produziert von einem Unternehmen das Ausbeutungsbetriebe in China leitet. Ihr behauptet also, dass ihr 'woke' seid, aber die Unternehmen, mit denen ihr zusammenarbeitet – unglaublich. Apple, Amazon, Disney – wenn ISIS einen Streamingdienst starten würde, würdet ihr gleich eure Vertreter hinschicken, oder nicht?

Falls ihr heute eine Auszeichnung gewinnt, verwendet ihn nicht als Plattform für eine politische Rede. Ihr seid nicht in der Position, die Öffentlichkeit über irgendetwas zu belehren. Ihr wisst überhaupt nichts über die Welt da draußen. Die meisten von euch haben weniger Zeit in der Schule verbracht als Greta Thunberg. Falls ihr also gewinnen solltet: Nehmt euren kleinen Preis entgegen, dankt euren Agenten und eurem Gott und verpisst euch."

– Ricky Gervais bei den 77. Golden Globe Awards

"The Morning Show" geht leer aus


"The Morning Show" war für die 77. Golden Globes einerseits als beste Dramaserie nominiert, außerdem waren die beiden Hauptdarstellerinnen Jennifer Aniston und Reese Witherspoon als beste Hauptdarstellerinnen nominiert. Gewonnen haben letztendlich die HBO-Dramaserie "Succession" und die britische Darstellerin Olivia Colman, die in der dritten Staffel der Netflix-Serie "The Crown" als Queen Elizabeth II. Zu sehen ist.

Via 9to5Mac

Den Artikel im Magazin lesen.
 
  • Like
Wertungen: leton53 und saw

leton53

Oberösterreichischer Brünerling
Mitglied seit
03.07.08
Beiträge
719
Nun denn, auch Tom Hanks scheint nicht amused, wobei ich eigentlich lieber Tim Cook's Reaktion gesehen hätte. Machen wir uns nicht vor, es scheint in der Weltgeschichte immer wieder Profiteure von politischen Missständen (und das ist noch sehr zurückhaltend formuliert) zu geben, deren Nutzniesser hauptsächlich die westliche Hemisphäre ist. Ganz abgesehen davon, dass auch bei uns selbst die Missstände deutlich zugenommen haben.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.369
Ein "politisches" Thema sehe ich bei der ganzen Sache ganz klar - und ich will jetzt nicht auf "Weltpolitik" eingehen, weils hier meiner Meinung nach nichts zu suchen hat, nämlich die klare Benachteiligung von Streaming Services. Egal wie groß der Name ist - und sei es ein großer Oscarpreisträger wie Scorsese - wenn man für nen Streamingdienst arbeitet ist man offenbar unten durch. Netflix 34 mal nominiert und zwei Preise gekriegt. Da hätte objektiv einfach mehr drinnen sein müssen. Bei den Oscars erwarte ich da auch keine große Änderung ,...

Immerhin freut es mich für One Upon a Time in Hollywood, das war ein guter Film, ich hätte nich gedacht dass der so "Oscar-Bait" ist, wie ers jetzt offenbar doch ist =)
 
  • Like
Wertungen: Thaddäus

DaMikstar

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
13.10.11
Beiträge
1.416
Bezieht sich alles ab "You say you're woke" nicht auf Aniston und Witherspoon bzw. auf die an Streaming-Produktionen Beteiligten?
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
10.225
Ist das jetzt ein Lustigen oder ein Politiker? Mag den Typ nicht, hat so ein Klugscheisserauftreten.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.369
Bezieht sich alles ab "You say you're woke" nicht auf Aniston und Witherspoon bzw. auf die an Streaming-Produktionen Beteiligten?
So wie Apple sich und den Service promoted seh ich da auch eher alle angesprochen ,...
 

errorlog

Niederhelfenschwiler Beeriapfel
Mitglied seit
02.06.19
Beiträge
841
Wow, hab mal etwas gegoogled: das scheint da ein echter Kindergarten gewesen zu sein, wenn man sich den Artikel in der Welt ansieht. Klick

So gesehen relativiert sich der Auftritt Gervais etwas.
 
  • Like
Wertungen: tobeinterested

Reemo

Weißer Winterkalvill
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.527
Ich liebe Ricky Gervais. Einfach weil er Dinge anspricht die sich niemand trauen würde.
Auf so einer medialen Ebene so eine Aussage zu tätigen finde ich genau richtig. Andere hätten Angst nie wieder einen Job in Hollywood zu bekommen, er machts einfach.

Und seien wir mal ehrlich, in dem Saal trifft Kritik, auf den Arm genommen werden oder auch die ein oder andere Beleidigung niemals den falschen.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.369
Das war wie immer ein großer Rundum-Schlag. Insofern - so what. Apple ist der neue Mitspieler und kommt halt dementsprechend etwas mehr dran. Find ich alles soweit okay.

Rein persönlich kann ich den Typen nicht mehr sehen, da er halt immer nur mit großer Gieskanne austeilt und damit auch keinen geholfen ist. Aber das bleibt Geschmacksache. Bei den Globes waren wenigstens wieder paar gute Gags dabei ;)
 

staettler

Wöbers Rambur
Mitglied seit
04.06.12
Beiträge
6.448
Ich moche ihn noch nie wirklich. Hat aber überhaupt nichts mit Apple zu tun. Mich spricht sein Humor nicht an (egal ob Film oder TV).
 

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
1.194
... und damit auch keinen geholfen ist. Aber das bleibt Geschmacksache. Bei den Globes waren wenigstens wieder paar gute Gags dabei ;)
"ich habs ja mal gesagt" ist die Atemluft nicht wert... korrekt...
ändert aber nichts an der "Verlogenheit" der tech-bubble von Greta über eAutos bis Apple... alles ist thesenhaft propagiert ohne Nachhaltigkeit sprich Substanz... Botox fürs gute Gewissen...
 
  • Like
Wertungen: p7ner

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
44.024
Mal ganz allgemein zu "The Morning Show": Mir hat die Serie von Beginn an ja schon ganz gut gefallen, aber zum Finale hin – Wahnsinn. Die letzte Folge war eine der fesselndsten TV-Episoden, an die ich mich in jüngerer Vergangenheit erinnern kann. Die Nominierungen waren vollkommen zurecht.
 
Mitglied seit
27.01.14
Beiträge
2.094
Kino: DAFÜR werden Filme gemacht.
(...war mal, oder ist, ein Slogan)

Das ganz große Kino ist nun mal... DAS in der Fimwelt. Die meisten Regisseure und Darsteller wollen genau das: einen Kinofilm machen.
War schon immer so...

Als der Tonfilm kam, gab es Stimmen die den Stummfilm erhalten wollten.
Als der Farbfilm kam, hatte man Angst um das Kino.
Als der TV in die Wohnzimmer einzug hielt, wurde der Tod des Kinos vorhergesagt.
Jetzt - mit dem einzug der Streamingdienste ist das wieder so.
Das Kino wird auch das überleben.
Lassen wir doch einfach den TV und die Streamingdienst im Wohnzimmer.
Und die Kinofilme im Kino.

Wenn Oscars oder Golden Globes Kinofilme auszeichnen wollen - dann ist das halt so.
Sollen die Streamer halt eine eigene Academie gründen, und eben ausschließliche Streaming Filme und Serien auszeichen...


Von daher - Kino!
Dafür (sollten) werden Filme gemacht!
 
Zuletzt bearbeitet: