1. Mach mit bei unserem Weihnachtsbanner-Wettbewerb 2019 --> klick!
    Information ausblenden
  2. Am Mittwoch, dem 27.11.19 ab ca. 10:00 Uhr werden wir eine größere Server-Wartung vornehmen. Das Forum und das Magazin werden bis Freitag, dem 29.11.19 Mittags (wenn alles gut geht) nicht erreichbar sein.
    Information ausblenden

GEZ für InternetPCs und wo ist der Nutzen?

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von stylemarc, 03.12.06.

  1. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    ach ja. wo denn? kauf dir doch mal ein handy. musst du automatisch grundgebühr zahlen? nein, weil du noch keinen vertrag, karte usw hast. das ist dir überlassen, ob du und was du zahlen willst. prepaid oder postpaid. je nach dem, was du nimmt, so hoch ist dann auch die gebühr. und du zahlst ja deinem provider für bestimmte leistungen.

    beim internet-pc musst du das zahlen, weil es so ist. basta. aus. keine wahl, ob du surfst oder nicht. ob du überhaupt eine telefondose für modem oder router hast oder nicht. was machen dann die leute, die über gprs bzw. umts und ihr notebook surfen? wofür zahlen die? für die inhalte usw. bezahlt man ja seinen tarif. so sehe ich das. alles andere ist mir schleierhaft und willkürlich.

    was das thema auto angeht, das ist ´ne andere geschichte.
     
  2. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    und was ist bei gez so sozial? zahle ich mein tv-programm für die jenigen, die sich kein tv-programm leisten können, oder wie? heutzutage kann sich jeder eine fernseher leisten. gott sei dank. das ganze mit steuern zu vergleichen, ist etwas komisch. auch krankenkassen. da zahle ich ein, nehme leistungen in anspruch, weil ich mir die behandlung sonst nicht leisten könnte. das ist richtig. aber bei gez? was ist da sozial? was wird da sozial gerecht verteilt? sendezeit für alle? nachrichten für alle? internet für alle?
     
  3. KayHH

    KayHH Gast

    Auto, brauch ich nicht. Ich hab's abgeschafft und zahle seitdem auch keine Kfz-Steuern mehr. Ich habe also die freie Wahl gehabt.

    Telefon hab' ich im Büro, aber ich hatte die freie Wahl und ich entscheide über mein Telefonverhalten und Wahl des Anbieters selbst wie viel es kostet.

    Handy, ist schon kritisch. UMTS-Handys fallen bereits aus der engeren Auswahl raus, denn dafür muss man zukünftig auch GEZ zahlen. Dabei werden sich die meisten Geschäftsleute ein solches Handy angeschafft haben um damit ihre E-Mails abrufen zu können. Mir würde es nicht im Traum einfallen damit Fernsehen zu schauen. Mein nächstes Mobiltelefon wird also nicht mehr empfangsfähig sein.


    Gruss KayHH


    Nachtrag: Wann werden die ÖR Radioprogramme über eine Telefonnummer angeboten? Für Podcasts gibt es das ja schon lange. Dann können auch gleich alle Telefonanschlussinhaber zur Kasse geben werden.
     
  4. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Sorry, für jemanden der die Flagge dieses Landes in seinem Avatar zur Schau trägt, scheinst Du mir ein wenig zu unwissend. Vielleicht rufst Du mal bei der GEZ an und läßt Dir das erklären - die sind da ganz sicher kompetent. Oder Du fragst mal einen Deiner lokalen Abgeordneten.
    Ich hab' einfach keine Lust Dir so grundsätzliches mundgerecht auf den Teller zu arrangieren. Zumal Dir derlei ganz sicher bereits in der Schule vermittel worden ist.

    Viel Glück,
    Aron
     
    Herr Sin gefällt das.
  5. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.802
    Bei der Diskusion kann ich auch nicht stillhalten.

    1. Die Internetauftritte vom WDR zum beispielbieten heutzutage wesentlich mehr als nur das Programmschema abzubileden. Als Beispiel habe ich mal meine podcastliste angehängt. 6 von 10 Podcasts sind WDR Produktionen.

    2. Für mich persönlich kann ich sagen das ich auf die Öffis icht verzichten mag. Ich denke mir des öfteren für wie einfältig mich die Fernsehmacher im werbefinanzierten Programm halten.

    Das Problem ist allerdings das das Privatfernsehen in diesem Fall das demokratischste Medium ist. Denn es sendet nur das was auch geschaut wird. Darausergibt sich auch der Auftrag der Öffis. Es ist also schon per definition Minderheitenfernsehen. Für die Minderheiten, die beim Privatfernsehen nicht berücksichtigt werden weil sie sich wirtschaftlich nicht rentieren.

    Das viele Leute mit dem Gebührenmodell nicht einverstanden sind liegt, meiner meinung nach, auch daran das es einfach veraltet ist. Es stammt aus einer Zeit wo man fast nur Öffentlichen Rundfunk schauen konnte. Ergo hat jeder der einen Fernseher besaß ARD geschaut. Heute ist das anders. Ich selbst würde eine generelle Abgabe (eine Steuer o. ä.) lieber sehen. Staatliches Fernsehen sehe ich als Aufgabe des Staates und Staatsaufgaben werden durch Steuern und Abgaben finanziert. Dann würde nämlich auch die GEZ wegfallen mit samt ihren, heutzutage bedenklichen, Auswüchsen.


    Gruß bernd.
     
  6. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Vielen Dank, dem schlösse ich mich so, uneingeschränkt, an :).


    Aron
     
  7. KayHH

    KayHH Gast

    Das ist nicht mit dem Gesetz vereinbar und auch nicht wünschenswert, denn die Unabhängigkeit der Berichterstattung von staatlicher Kontrolle muss gewahrt bleiben. Sonst geht es nach „wessen Geld ich nehm' dessen Lied ich sing.“


    Gruss KayHH
     
  8. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    punkt 1: was hat mein avatar damit zu tun?
    punkt 2: was hat die deutsche Fahne damit zu tun?
    punkt 3: niemand hat dich gebeten, mich hier so aufzuklären
    punkt 4: wenn du schon deine argumente bringst, da begründe die auch. bringe beispiele. ich habe meine meinung. ich finde an der gebühr für internet nichts einleuchtendes.
    auf allwissend zu machen, andere belehren, als ob die keine ahnung in etwas haben, das kann jeder.

    und zum schluß: du neigst dazu, die leute persönlich einzuschätzen, sich eine meinung über die zu bilden, und das noch hier von sich zugeben, obwohl du die gar nicht kennst. das finde ich a-sozial. du weißt übrhaupt nichts über mich, ob ich mich mit deutscher geschichte, sei es politik, kultur usw. auskenne. also bleib bitte beim thema.
     
  9. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    ist internet auch staatlich? für die ÖR´s mag es stimmen. aber für internet? hm...
     
  10. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    eben. einerseits kritisieren wir manche staaten dieser erde, die medien seien dort nicht frei usw. hier neigt die diskussion dazu, dass der staat manche medien kontrollieren sollte. und wir das noch bezahlen müssen.

    aber hier geht es nach wie vor darum, ob die abgabe für die internet-computer sinnvoll ist oder nicht.
     
  11. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Klar, wie sollte das "hier" auch sonst funktionieren. Alle Meinungen, Haltungen, Entäußerungen sind immer auch durch soziale Prägung (mit)entstanden, ergo: haben sie eben etwas mit der Persönlichkeit des Verkündenden zu tun. Dies bei der Bewertung der Worte hier mit in Betracht zu ziehen, ist nun aber das glatte Gegenteil von A-Sozialität - denn es greift eben genau daruf zurück, auf das Soziale.

    Du hast gefragt was daran (GEZ) "sozial" sei. Ich habe darauf genatwortet das Du das vielleicht mal die Institution, die für die Erhebung dieser Abgaben verantwortlich zeichnet fragst. Oder eben den oder die Plotiker die Du für Dich für zuständig hälst.
    Das Thema ist dermaßen ausgelutscht das man nahezu an jeder Ecke entsprechende Argumete bekommen kann - und wenn es Dir nicht gelingt (und darauf spielt mein Hinweis auf deinen "Deutschen Avatar" an) Dir ein schlüssiges Bild dazu zu machen, wundert es mich, da das kleine Einmaleins des Demokratischen, des Sozialen aller Vorraussicht nach hierzulande eben bereits in der Schule gelehrt wird.

    Aron
     
  12. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    gute nacht!
     
  13. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.802
    Als kleiner Nachtrag zum Thema Rundfunkgebühren.

    Deutschland. Ein Sommermärchen. Wurde auch von Rundfunkgebühren finanziert.
     
  14. KayHH

    KayHH Gast

    Hab' ich auch gerade gesehen, aber weder im Büro noch über das Internet, nur soviel dazu. Im Internet wurde der Film auch gar nicht gesendet. Gruss KayHH
     
  15. newmacer

    newmacer Klarapfel

    Dabei seit:
    10.06.05
    Beiträge:
    276
    was aber immer noch gar nix mit den gebühren für internet zutun hat.
     
  16. bobo2211

    bobo2211 Klarapfel

    Dabei seit:
    25.06.05
    Beiträge:
    275
    wenn man für Internetfähige PCs GEZ bezahlen muss, dann sollte jede Frau auch Kindergeld bekommen, weil alle Frauen Kinder-erzeugen-fähig sind :)