Gartner & IDC: Mac-Verkäufe sinken um 4 Prozent

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Martin Wendel, 11.01.19.

  1. Martin Wendel

    Martin Wendel Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    40.482
    Gartner & IDC: Mac-Verkäufe sinken um 4 Prozent
    [​IMG]


    Schon seit über einem Jahr sinken die Mac-Verkäufe kontinuierlich, auch das Weihnachtsgeschäft konnte diesen Trend nicht umkehren. Zu diesem Ergebnis kommen die Analysten von Gartner und IDC. Beide rechnen damit, dass Apple im vierten Quartal 2018 rund 4,9 Millionen Macs verkaufen konnte. Im selben Quartal ein Jahr zuvor waren es noch 5,1 Millionen Geräte, das Minus beträgt somit 3,8 Prozent. Da der PC-Markt insgesamt rückläufig ist, blieb der Marktanteil jedoch stabil (IDC) bzw. kletterte leicht auf 7,2 Prozent (Gartner).
    Apple weiterhin viertgrößter Computerhersteller


    Weiterhin verteidigen kann Apple seinen vierten Platz unter den größten Computerherstellern weltweit. Noch mehr Computer als Apple verkaufen lediglich Lenovo, HP und Dell. Wenige Wochen nach den Prognosen und Gartner und IDC hat Apple für gewöhnlich die offiziellen Zahlen im Rahmen der Präsentation der Quartalsergebnisse verkündet. Dies wird bekanntlich nicht mehr passieren. Apple wird lediglich Umsatzzahlen nennen, Verkaufszahlen einzelner Produktsparten möchte der Konzern keine mehr nennen.

    Die nächsten Quartalsergebnisse werden von Apple am Dienstag, dem 29. Jänner, um 23 Uhr unserer Zeit bekannt gegeben.

    >> Detailergebnisse zu den Verkaufszahlen und Marktanteilen im Magazin

    Via MacRumors
     
    Mure77 gefällt das.
  2. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    6.570
    Die Geräte entwickeln sich zu langsam und dazu die Preise. Dazu könnte kommen, das viele keinen Rechner mehr kaufen weil ein iPad reicht oder mittlerweile reicht.

    Manche sind nur noch auf iPhones bzw. Handys unterwegs. Kenne da auch einige. Rechner kaputt. Und welchen kaufst du dir jetzt ? Keinen, Handy reicht. Sind jetzt nicht viele, vor ein paar Jahren hätte es solche Antworten wahrscheinlich nicht gegeben.
     
  3. m4d-maNu

    m4d-maNu Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    12.276
    Was auch nicht vergessen werden darf, nur weil in den letzten Jahren hier Steigerungen verzeichnet werden konnten, liegt das ja wohl auch daran, dass viele Windows Nutzer mal Entschlossen haben sich zu Ihren iPhone auch einen Mac zu zulegen und auch wenn Apple in letzter Zeit viel daran gearbeitet hat die Lebenszeit der Dinger zu verkürzen. So halten diese immer noch im Schnitt ziemlich lange, so dass nicht alle 2-3 Jahre die Nutzer sich neue Macs kaufen müssen.

    Ich zum Beispiel habe schon ewige Zeiten gesagt ich werde mir ein neues MBA kaufen wenn es ein Retina Display hat, nun hat es sogar noch Touch ID bekommen. Jedoch habe ich immer noch mein Late 10 und dieses macht seine Dienste immer noch so gut wie am ersten Tag. Natürlich ist es langsamer geworden, aber das liegt hier mehr an den nun am 7ten Major Release des OS.

    Im März 2017 gab es einen neuen Akku von ifixit und seit dem läuft es auf Akkubetrieb auch wieder so seine 5-6 Stunden. Werde mir nun doch wohl erst ein neues MBA kaufen, wenn ich überhaupt keine Updates mehr erhalte oder das MBA vorher den Geist aufgibt.

    Liegt aber weniger daran, dass ich mir das neue nicht leisten kann. Es ist bei mir eher ein nicht wollen, denn bei mir hat einfach ein Umdenken statt gefunden. Warum etwas Funktionierendes einfach entsorgen und durch etwas neues ersetzten. Die Ressourcen für diese Geräte, werden nicht mehr auf unserer Erde. Ausnahme ist der Mac mini, der im nächsten Frühling bei mir ersetzt wird, der 2011 kommt bei seinen Aufgaben als MediaServer einfach nun schon an seine Grenzen und daher wird es dann einen neuen geben und der alte wird vermutlich dann zu Schwiegermutter gehen und den alten von 2006 dann ersetzen. Vermutlich werde ich mich dann mit den Patchen des 2011 dann auch beschäftigen dass hier noch Mojave drauf kann (eventuell wird dann auch mein MBA und das MBP meiner Lebensgefährtin gepacht), so wie ich es damals auch mit den 2006 Mac mini gemacht habe (so das immer hin Lion darauf noch läuft).
     
    #3 m4d-maNu, 11.01.19
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.19
    jensche und Mure77 gefällt das.
  4. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    6.570
    Ich glaube diese Gedankengänge haben mittlerweile Kunden in vielen Bereichen.

    Von den günstigen Umständen und familiären Bedürfnissen her habe ich letztes Jahr noch ein MacBook und ein iPad gekauft, wären die Umstände nicht gewesen dann hätte es keine Käufe gegeben.

    Die Dinger tun lange ihre Pflicht. Wenn man mit dem Display leben kann dann reicht ein Late 10 ja komplett aus und das nicht nur fürs Surfen. Damit kann man auch noch gut arbeiten.
     
  5. Reemo

    Reemo Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    1.527
    Ich würde das nicht nur auf Apple beziehen sondern auf die gesamte Industrie. Neben meinem mittlerweile dritten Macbook habe ich ein Windows Laptop. Seit 10 Jahren. EInmal gab es ein SSD und ein WLP Upgrade, seit dem rennt das Ding mit Windows 10 wieder wie hulle. Für normale Office-Anwendungen und ein bisschen Internet braucht man halt auch keine besondere Leistung. Da reicht jeder popelige Prozessor mit einer flotten SSD locker aus.

    Und ich glaube der Usecase ist für viele normale Anwender nicht viel größer. Netflix, Prime, Office, Internet. Da reicht mittlerweile jedes 400 € Laptop, wenn man in ein Ultrabook investiert tut es dies auch über 5-10 Jahre. Sowohl bei Windows, als auch bei Mac.

    Und für den genannten Usecase würde ich auch nicht mind. 1500 € ausgeben.
     
    m4d-maNu gefällt das.
  6. Blade31341

    Blade31341 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.01.14
    Beiträge:
    1.140
    Bei mir Stünde ein neuer MacBook Pro 15" kauf an.
    Nur:
    1. Keine Anschlüsse die ich brauche.
    2. Nur mit TouchBar erhätlich
    3. Nur moderater Leistungszuwachs

    1. & 2. sorgen dafür, dass das Ding quasi nicht nutzbar ist. Ok. Das ist übertrieben. Aber es ist eine deutliche Verschlechterung gegenüber der Modelle 2013-2015.

    1. Ja, ich weiß. USB-C ist die Zukunft. Nur leider sind wir von 2016 bis heute noch immer nicht in dieser "Zukunft" angekommen. Kunden kommen noch immer mit USB 1, 2 oder (wenn ich Glück habe) mit USB 3 Sticks zu mir.
    Adapter Vergessen - MacBook unbrauchbar. Und der SD-Slot fehlt immer noch. Jeden Tag.
    Ich weiß. Die Apple-Jünger sagen, das Thema ist durch. Man muss sich dran gewöhnen. Geschenkt!

    2.Die TouchBar verhindert eine blinde, erfühlbare Bedienbarkeit. Die Esc Taste wird andauernd benötigt. Leider muss man da immer hinschauen um sie zu drücken. Auch wenn sie fest programiert ist (wenigstens dass kann man ja gott sei Dank machen) ist es nicht möglich, auch nach längerer Eingewöhnung die Taste ohne den Blick vom Screen zu nehmen zu treffen. Die für Photoshop einblendbaren Regler sind ebenfalls nur mit hinsehen zu bedienen. Und man muss die Hände von den Tastenkürzel oder der Maus / Stift vom Wacom Tablet nehmen. Dadurch hat die TouchBar null mehrwert - und sorgt durch nicht erfühlbare Tasten für eine deutliche Verschlechterung der Bedienbarkeit. Wer sich so ein Mist nur ausgedacht hat...

    diese beiden Punkte sind entscheidend kein Macbook nach late 2015 zu kaufen.
    Ich kann also Maximal ein Gebrauchtest late 2015 kaufen. Oder ein neues late 2015 bei Cyberport.

    Die Preisentwicklung ist unverschämt. Ist für mich als Gewerbetreibender aber nicht soo relevant. Gutes Werkzeug kostet Geld. Meine Kamera-Ausrüstung kostet ein Vielfaches des MacBook Pro.
    Wenn jedoch das Teure Equipment nicht nutzbar ist, dann - Kauft man sich das nicht. Auch wenn Abschreibungs-Technisch Zeitlich ein neues drin wäre.

    Tja, Apple.
    Pech. Kein Geld für euch.
    Pech für mich - kein neues MacBook. Das late 2013 muss noch durchhalten...
     
    Michy und Reemo gefällt das.
  7. Joh1

    Joh1 Geheimrat Dr. Oldenburg

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.484
    Zumindest der Geekbench sagt etwas anderes. Ich finde der Sprung gerade im multicore ist vom 2017er zum 2018er enorm.
    Ich weiß nicht wann es das letzte mal solche Sprünge gab.

    Edit: Hilft dir natürlich nichts wenn du wegen den anderen beiden Punkten keins kaufen möchtest.
     
  8. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    6.570
    Ja das mit USB C ist mir auch schleierhaft. Groß angepriesen als Zukunft. Wie du richtig schreibst sind wir in 2019 immer noch nicht in dieser angekommen.
    Dazu finde ich diese Anschlüsse wirklich popelig gegenüber den alten Anschlüssen. Das wirkt mir nicht so stabil, ist es ja auch nicht, wie davor.
     
  9. Blade31341

    Blade31341 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.01.14
    Beiträge:
    1.140

    Ja. aber: man muss auch immer die MacBooks in der selben Preisklasse vergleichen...
    Ein Macbook für 2500 - 3000 ist realistisch...

    Der Leistungszuwachs hat sich in den letzten 30 Jahren jedes Jahr quasi Jährlich verdoppelt. Seit 5 Jahren hat Intel Probleme mit der Fertigung. Deshalb kann Apple auch mit der ARM - Technologie hier so schnell aufholen. Die Machen da viel richtig...

    Zugegeben: Das ist Intels Problem die kriegen einfach die 10nm Fertigung nicht in den griff...
     
  10. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    6.570
    Die Frage ist halt inwiefern wir diese Grenzen überhaupt brauchen bzw wer seinen Rechner überhaupt in dem Bereich nutzt. Wie viel Prozent werden das sein ?
     
    kelrin gefällt das.
  11. Joh1

    Joh1 Geheimrat Dr. Oldenburg

    Dabei seit:
    01.04.14
    Beiträge:
    10.484
    Das Größte 2017er MacBook Pro 15" erreicht im Multicore laut Geekbench 15258 Punkte.
    Das kleinste 15" aus dem Jahr 2018 erreicht 21223.

    Den Preis habe ich jetzt nicht verglichen es ist aber in dem Fall wohl auch nicht nötig und dieser Sprung ist einfach riesig.

    Ich bin nur auf den Punkt eingegangen. Ob er das braucht kann ich nicht sagen. Wenn nicht hätte er den Punkt gar nicht aufführen müssen.
     
  12. m4d-maNu

    m4d-maNu Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    12.276
    Stimmt mehr an Usecase dürften die meisten nicht haben. Dennoch würde ich mich gegen ein 400€ Laptop entscheiden und mehr ausgeben. Grund liegt einfach darin ich bin ein Geschädigtes Kind meine ersten Laptops die zwar keine 400€ gekostet haben sondern eher so 800-1000€ sind alle kurz nach der Garantie verreckt. Mainboard abgeraucht (ist bei diesen Modell sogar 2x innerhalb der Garantie), LCD Hintergrundbeleuchtung ausgefallen. Das waren aber eben keine Geräte für den Business Bereich sondern für den Consumer und entsprechend gab es hier einen Preis Unterschied. Entsprechend würde ich mir nur noch Geräte aus den Business Bereich kaufen, denn diese sind eher mit denn Apple Produkten vergleichbar aber diese kostet nun mal Geld.


    Nicht nur Apple verdient gut an den Adaptern, solche Adapter gibt es doch nahe zu von jeden Hersteller der Peripherie im Portfolio hat.

    Dann ist oft so gewesen dass die Peripherie mit USB-2/3 und den Typischen USB-A günstiger war als die Peripherie mit USB3-1 und USB-C. Habe bis heute nicht verstanden was das soll. Denn USB-C ist nur der Stecker, da könnte im Inneren auch USB2 oder 3 werkeln. USB-C hat mit der Geschwindigkeit erst mal nichts zu tun...

    Und so hätte USB-C auch schneller verbreitet werden können.


    Ja in Benchmark aber das Benchmark zeigt nur das Maximum. Wenn bei @Blade31341 dieser mehr an Leistung aber nur Minimal spürbar ist. Hat er davon keinen wirklichen nutzen. Zumal ja auch die Software dafür entsprechend angepasst werden muss und gerade hier ist es doch so das mit den Wegfall von OpenGL diverse Entwickler Apple den Rückengekehrt haben.
     
    #12 m4d-maNu, 11.01.19
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.19
    Blade31341 gefällt das.
  13. daniel1615

    daniel1615 Carola

    Dabei seit:
    30.09.10
    Beiträge:
    111
    Wann wird wohl Face ID Einzug in die Mac's erhalten? Dies Jahr? Nächstes Jahr?
    Eigentlich ist dies für die MacBooks schon längst überfällig...
     
  14. Blade31341

    Blade31341 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.01.14
    Beiträge:
    1.140
    Jap! Isso. Die sind zudem total wackelig. Und am enderen Ende haben die gegenüber Lightning auch noch so ne fragiele Nase. Kein Plan warum man sich da nicht was bei Lightning abgeschaut hat. Mechinisch kenne ich nix besseres!
    Dass das mit der Zukunft nix wird haben ich (und eingige andere auch) schon bei Erscheinen 2016 vorhergesagt. Damals sind wir noch in der Luft zerissen worden...

    Die Touchbar fand ich aber cool. Und ne Mega gute Idee.
    Leider hat sich das nach intensiever Nutzung als der noch größere Fail rausgestellt.
    Der Größte Fail ist aber, dass die TouchBar NUR in MacBooks drin ist.
    Keine andere Tastatur sonst hat das. Selbst wenn man sich jeamls an den Workflow gewöhnen würde, sitze man am iMac - darf man wieder umdenken...
    So eine undurchdachte Cunsumer kacke... aber Pro draufschreiben...:mad::innocent:a:t:kiss::p
     
  15. Blade31341

    Blade31341 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.01.14
    Beiträge:
    1.140
    Gerade der Wegfall von OpenGL ist ein Problem. Deshalb läuft Lightroom auch wesentlich schlechter als auf nem Windwos System. Vielleicht kommt mir das ja auch nur so vor, und alle welt zerreist mich jetzt gleich. Ich sitze ja aber auch nur stunden lang vor den Dingern. Was weiß ich schon... :innocent:


    DAS brauche ich wiederum nicht. Wäre nice. Hab aber ne Apple Watch. Dadurch ensperrt sich das MacBook wenn ich es aufklppe ohne Password.... :cool:
     
  16. MichaNbg

    MichaNbg Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    17.10.16
    Beiträge:
    2.875
    Was nicht funktioniert, wenn du mehrere Personen im Haushalt hast, die das MacBook verwenden.
     
  17. hillepille

    hillepille Herrenhut

    Dabei seit:
    19.07.09
    Beiträge:
    2.280
    Na, ja. Ich verstehe die Problemchen hier nur bedingt. Das USB-C Problem kann man mit der Investition in einen Adapter jederzeit lösen. Die Touchbar kann man mögen oder auch nicht, am arbeiten hindert die jedenfalls nicht. Und der Wegfall von OpenGL sagt nichts über die Leistung der Geräte aus, sondern über die schlechte Kompatibilität zwischen dem Programm und dem Mac. Mich stört das zb. null, nutze nichts von Adobe.
     
  18. Blade31341

    Blade31341 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.01.14
    Beiträge:
    1.140
    Stimmt.

    Wenn sie das Password nicht kenne geht das aber auch nicht.
    Mit TouchID ist das genauso.
    Und FaceID gehen auch nur 2 Gesichter.

    DAS alles betrifft mich als Gewerbetreibender eh nicht.
    Es ist ein Arbeitswerkzeug in der Firma. Ein MacBook pro für über 3000 € kauft man wohl eher nicht für Internet Office und eMail...

    Klar. Gibt es, wo Geld keine Rolle spielt, sicher auch. Der Kreis wird dann dem nachwuchs oder Frau einfach ein MacBook kaufen. Oder ein Air. Oder halt auch ein Pro. Jeha nach dem wie viel "zuvielGEld" da ist... :)
     
  19. Blade31341

    Blade31341 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.01.14
    Beiträge:
    1.140
    Klar. Stimmt. Nutze nix von XY ist immer ein Argument - das dem der es braucht nix hilft.
    Ich habe mit meiner ganz persönlichen situation lediglich dargelegt warum kein neues Gerät gekauft wird, obwohl ich möchte und könnte. Das sollte dazu dienen den im Artikel genannten weiteren einbruch der Verkaufszahlen zu erklären. Offenbar bin ich ja mit meiner Situation nicht allein.
    Deshalb kaufen ja immer weniger.

    Würden alle sagen: "Sört mich nicht weil nutze ich nicht" würde ja gekauft werden...


    PS:
    mit dieser Aussage wäre ich vorsichtig. Ich denke du redest nur von dir. Oder weisst du etwa ganz genau wie der Rest der Welt arbeitet?
    Ich kann dir versichern, es gibt sehr, sehr viele Leute die die TouchBar nicht wollen, weil man damit genau NICHT arbeiten kann.

    Ein mir befreundeter Fotograf hat sein MacBook zurückgegeben und sich ein Surface gekauft.
    Dort hat er jetzt alles: Normale Tasten, USB-C SD-Slot und: Gleich viel Geld ausgegeben wie bei Apple...
    DEN Schritt mag ich (noch) nicht gehen...
     
    Reemo gefällt das.
  20. Mure77

    Mure77 Moderator
    AT Moderation

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    6.570
    Ich hatte ein 2015er MacBook mit 2 USB Anschlüssen, separatem Stromanschluss, SD Kartenleser, 2 Thunderbolt und einem HDMI Anschluss.

    Nun habe ich am kleinen pro 2 USB C Anschlüsse und müsste mir einen Adapter holen. A muss ich den dann irgendwo liegen haben, B muss ich den mitschleppen und C sieht es auch noch bescheiden aus. Das hat sich halt ein wenig entfernt von dem was Apple bisher ausmacht/e.

    Smart, durchdacht und auf das Wesentliche reduziert. Ich muss ehrlich gestehen, wenn ich beim Kauf an die Anschlüsse gedacht hätte dann hätte ich es nicht gekauft.

    Das fiel mir dann zu Hause auf als ich diesen limitieren Stromkabel auspackte. Der war früher auch länger, hochwertiger und durchdachter.

    Zum Thema Touchbar. Schreibe blind auf dem Rechner und ich fange wegen der Bar jetzt nicht wieder damit an auf die Tastatur zu schauen.