1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fünf Jahre iTunes (Music) Store

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 28.04.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Am 28. April 2003 eröffnete Apple den amerikanischen iTunes Music Store, der mit 200.000 Musiktiteln antrat, um das Musikgeschäft zu revolutionieren. Mit dem heutigen 28. April 2008 wird der Store fünf Jahre alt.

    Der iTunes Store blickt in seiner eigentlich kurzen Geschichte auf wichtige Meilensteine zurück. Bereits zur Eröffnung des Stores konnte Apple auf starke Partner zurückgreifen, darunter die Universal Music Group (UMG), EMI, Warner, Sony sowie BMG, die allesamt Verträge mit dem Computerriesen geschlossen hatten. Bereits 18 Stunden nach Start verzeichnete Apple stolze 275.000 verkaufte Titel, innerhalb von nur fünf Tagen wuchs die Zahl auf eine Millionen verkaufte Tracks an. Es dauerte nicht lange, bis die Medien Interesse an der neuartigen Verkaufsmethode fanden. Der iTunes Store genoss bereits in seinen ersten Wochen eine enorme Medienpräsenz, die Werbung nahezu überflüssig machte. Im Juni 2004 verkündete Steve Jobs auf der WWDC, dass eine namentlich nicht genannte Person Musik im Wert von 29.500 US-Dollar gekauft habe.

    Die damals beeindruckenden Zahlen sollten schnell in den Schatten gestellt werden. Am 15. Juni 2004 wurden in Deutschland, Frankreich und dem Vereinigten Königreich eigene Stores eröffnet, die die Verkäufe weiter ankurbelten. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch kleineren Labels klar, dass die digitale Musikrevolution ein Ende der einbrechenden Musikverkäufe bedeuten könnte: In einer Pressemitteilung vom 10. August 2004 vermeldet Apple zufrieden, dass der iTunes Music Store das erste Musikangebot mit mehr als einer Million verfügbaren Titeln sei. Nur wenige Wochen später feierte man 125 Millionen verkaufte Musiktitel sowie einen Marktanteil von ungefähr 70 Prozent. Zum Weihnachtsgeschäft des gleichen Jahres bot Apple in vielen amerikanischen Geschäften Prepaid-Karten an, die das klassische Musikgeschenk ersetzen sollten. Der Plan ging auf, Steve Jobs zeigte sich im Januar 2005 mehr als zufrieden: „Als wir den iTunes Music Store eröffneten, hofften wir, innerhalb der ersten sechs Monate eine Million Songs verkaufen zu können. Jetzt verkaufen wir täglich eine Millionen und haben bereits eine viertel Milliarde Titel insgesamt verkauft. iTunes ebnet den Weg in die Ära der digitalen Musik, zusammen mit dem iPod verändert es die Art und Weise, mit der Musikliebhaber Musik finden und genießen.‟

    [float=left][​IMG][/float]Im Oktober des Jahres 2005 wurde der amerikanische Store um eine Vielzahl an Musikvideos, Kurzfilmen sowie Fernsehserien erweitert. Steve Jobs begründete den Schritt mit einer einfachen Idee: „Wir machen mit dem Film genau das gleiche, was wir bereits mit der Musik gemacht haben - wir machen es einfach und günstig, Videos zu kaufen, herunterzuladen, auf dem Computer abzuspielen und unterwegs auf dem iPod mitzunehmen.‟ Zu Beginn wurden etwa 2.000 Musikvideos, diverse Animationskurzfilme der damaligen Apple-Tochter Pixar sowie TV-Erfolge wie 'Desperate Houswives' oder 'Lost' angeboten. Nur wenige Tage später hatten die Kunden eine Millionen Videos gekauft und heruntergeladen, im Januar 2006 bereits drei Millionen. Im Februar 2006 schrieb der Amerikaner Alex Ostrovsky mit einem einfachen Mausklick Geschichte: Er kaufte Coldplays Titel 'Speed of Sound' und tätigte somit den milliardsten Download. Apple feierte den Erfolg medienwirksam, der glückliche Käufer wurde mit einem iMac, zehn iPods sowie einem iTunes-Gutschein im Wert von 10.000 US-Dollar beschenkt. Darüber hinaus richtete man in seinem Namen ein Musikstipendium ein, „um diesen Meilenstein ein Denkmal zu setzen‟. Von diesem Zeitpunkt an überschlugen sich die Zahlen: Nur ein halbes Jahr später wurden 1,5 Milliarden Titel sowie 45 Millionen Videos verkauft. Der iTunes Music Store wurde mit einem noch breiteren Angebot, dass mittlerweile Filme sowie iPod-Spiele umfasste, zum iTunes Store und verzeichnete nach wie vor sensationelle Verkaufszahlen: Obwohl in zu Beginn der Filmverkäufe gerade einmal 75 Spielfilme verfügbar sind, kaufen die Kunden innerhalb einer Woche 125.000 Downloads.

    [float=right][​IMG][/float]Mit der Zeit wurden nicht nur die lobenden, sondern auch die kritischen Stimmen lauter. Immer wieder wird das DRM-Konzept bemängelt, welches die Musik fest an den iPod bindet und die Rechte des Käufers einschränkt. Gleichzeitig beschweren sich viele Musiker, dass die Kategorisierung des Musikkatalogs eine extrem westliche Perspektive hat, die sämtliche nicht-westliche Musik in die Kategorie ‘World' einordnet. Musik aus Indien, Japan oder Afrika wird also in einen Topf geworfen. Auch die Lizenzbestimmungen stoßen auf schweren Widerstand, der seit 2006 von Verbraucherverbänden in Deutschland, Frankreich sowie skandinavischen Ländern organisiert wird. Apple zeigte keinerlei Interesse an der Kritik, sodass ein offener Brief von Steve Jobs am 6. Februar 2007 eine Sensation darstellte. Er sprach sich für DRM-freie Musik aus und rief die Plattenfirmen dazu auf, von dem Verkaufskonzept loszulassen. Bereits am 29. Mai 2007 wurde mit 'iTunes Plus' eine optionale Downloadmöglichkeit geboten, die ausgewählte Titel zum doppelten Preis ohne DRM anbot. Im Oktober des gleichen Jahres wurde der Preis für das mittlerweile größer gewordene Angebot an 'iTunes Plus'-Titeln auf den gleichen Preis gesenkt, den auch die DRM-Titel kosten. Am 15. Januar 2008 wurde die Nachricht von vier Milliarden verkauften Titeln von der Öffentlichkeit ohne weitere Aufregung entgegengenommen. Auch die Tatsache, dass der iTunes Store im April 2008 die Supermarkkette Wal-Mart als größten Musikverkäufer der USA ablöste, wurde mehr oder weniger erwartet.

    Mit dem heutigen Geburtstag feiert Apple ein Musikangebot von mehr als zehn Millionen Songs in 22 Ländern mit rund 50 Millionen angemeldeten Kunden. Apfeltalk gratuliert iTunes zum Geburtstag!
     

    Anhänge:

    #1 Felix Rieseberg, 28.04.08
    Zuletzt bearbeitet: 28.04.08
  2. Schaf

    Schaf Königsapfel

    Dabei seit:
    30.10.05
    Beiträge:
    1.203
    Alles Gute zum Geburtstag.

    Ich möchte den Billionsten Song kaufen, mal sehen mit was mich die dann beschenken. :-D
     
  3. gloob

    gloob Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    31.01.05
    Beiträge:
    1.915
    Krass
     
  4. Catcher

    Catcher Gast

    Ich kann mich an den Anfang errinnern!! Hah damals hat noch keiner daran geglaubt, dass sich das ganze so verbreiten würde... :)
     
  5. Juni884

    Juni884 Gast

    Schön, jetzt fehlen nur noch ein EU- oder gleich besser Weltweiter Store, dann bräuchte ich mir nicht jede CD teuer importieren lassen.
     
  6. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Und morgen gibt es dann nachträglich zum Geburtstag einen Großteil des Katalogs DRM-frei.
    Danke. ;)
     
  7. iChrigi

    iChrigi Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    26.03.08
    Beiträge:
    628
    Eigentlich muss ich sagen, dass diese Zahlen mich hier oben überhaupt nicht überraschen. Denn gibt es eine bequemere Möglichkeit Musik zu kaufen?
     
  8. HansMaulwurf

    HansMaulwurf Idared

    Dabei seit:
    07.04.08
    Beiträge:
    26
    Mich hat es schon überrascht, dass dieses Konzept so einen riesigen Erfolg hat. Mir persönlich ist eine handfeste CD immer noch lieber... Trotzdem herzlichen Glückwunsch!
     
  9. crownhead

    crownhead Goldparmäne

    Dabei seit:
    01.01.08
    Beiträge:
    567
    Happy Birthday iTunes!
     
  10. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Alles Gute iTunes Music Store!:-D

    Mal sehen was uns die nächsten Jahre noch so alles erwartet...:p
     
  11. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    sicherlich die online Videothek in Deurtschland oder ein EU-Store :)
     
  12. philipxD

    philipxD Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    532
    jetzt heißt es zum geburtstag schön kolacodes abtippen und einlösen :)
     
  13. Parasite.13

    Parasite.13 Pferdeapfel

    Dabei seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    80
    doch Napster oder Rhapsody ;) da hat man sogar eine flat :p
     
  14. Mbblack

    Mbblack Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    418
    herzlichen glückwunsch! ich würde mir für die zukunft nur wünschen, dass itunes dasselbe angebot an elektronischer musik hätte wie beatport.com (unverschämt teuer: 1,50€ - 2,50€ für ein (!) Lied), und, dass man die lieder auch als mp3's runterladen kann und die Qualität auf 320 kBit/s erhöht wird. dann wäre ich wirklich wunschlos glücklich!
     
  15. THEONENEO

    THEONENEO Braeburn

    Dabei seit:
    24.11.07
    Beiträge:
    47
    Das waren doch nur 1,29€ ?
     
  16. Masterlike

    Masterlike Braeburn

    Dabei seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    42
    Da kann ich mich Mbblack nur anschließen.. wieso werden die mp3s zumindest im iTunes Plus nicht auch mit 320 kb/s angeboten?

    Ich selber würde dann deutlich mehr kaufen und ich glaube, dass das auch einen neuen Markt erschließen könnte (DJs etc.)
     
  17. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Es gibt keine MP3-Dateien im iTunes-Store. Noch nie. (Indirekt abgesehen vom Podcast-Verzeichnis)
    Sowohl die normalen, als auch die iTunes Plus-Titel sind AACs.
    Und hier erreicht man mit einer niedrigeren Datenrate gleiche Ergebnisse wie MP3s mit hoher Datenrate. Und mehr als iTunes Plus im Moment ist, wäre Platztechnisch übertrieben (3:51 Minuten brauchen schon 7,7 MB).
     
  18. Dinofelis

    Dinofelis Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    03.02.08
    Beiträge:
    1.789
  19. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Alles Gute, iTunes!

    Eine wirklich grandiose Erfindung seitens Apple zur Ergänzung im Musikmarkt, den sie ja schon längere Zeit mit dem iPod betreten hatten!
     
  20. Applefreak3

    Applefreak3 Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    10.04.08
    Beiträge:
    688
    Die beste Musikplattform der Welt. Gut gemacht Steve
     

Diese Seite empfehlen