• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Fragen zur Speichernutzung etc. bei Videobearbeitung mit MacBook Pro 2015 und Final Cut Express

Fauxpas96

Erdapfel
Mitglied seit
31.07.10
Beiträge
5
Hallo liebe Gemeinde,



ich bin kein professioneller Cutter, habe früher mit einem 2008er MacBook Pro und Final Cut Express meine eigenen Konzertvideos aus mehreren Kameraperspektiven zusammengeschnitten, was auch immer wunderbar geklappt hat.


Nachdem mir in den letzten Jahren leider zweimal großer Schaden entstanden war (beim beschriebenen ersten die Hauptplatine, beim nächsten 2011er die Graphikkarte) habe ich mir im vergangenen Jahr das MacBook Pro (Retina 13 Zoll, Anfang 2015) 2,7 GHz Intel Core i5 / 8 GB 1867 MHz DDR3 und Intel Iris Graphics 6100 1536 MB zugelegt.


Ich bin aufgrund der geringen Speicherkapazitäten von den neuen Macs ohnehin nicht schwer angetan von ihnen, hatte die Videobearbeitung aufgegeben und brauchte das Notebook nur zum hauptsächlich zum Schreiben. Nun aber stehe ich als Künstler wieder auf der Bühne und habe ein Konzert mit 4 Kameras mitfilmen lassen. Aus Kostengründen muss ich es selbst schneiden. Ich besitze noch das alte Final Cut Express, was soweit auch stabil läuft, nur scheint mein Rechner mit den Datenmengen nicht klarzukommen.


Entweder, er rendert beim Bearbeiten stundenlang und fordert es nach jeder noch so kleinen Dateiverschiebung, oder ich gehe auf „Unbegrenzt Echtzeit (Real Time)“, um das Rendern zu umgehen, werden allerdings beim Bearbeiten zu viele Frames übersprungen, um passgenau (synchron zum Ton) zu arbeiten.

Meine Fragen:


Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, mit meinem Equipment solche Videos zu bearbeiten?

Wie ist es generell mit dem Speicherplatz. Als ich letztens ein Audio-Aufnahmeprogramm (Cubase) installieren wollte, stieß ich schnell auf begrenzte Kapazitäten. Muss ich heutzutage wirklich das doppelte an Geld für ein MacBook ausgeben, um den gleichen Komfort wie vor 10 Jahren zum selben Preis zu haben? Oder bin ich zu doof? ;) Lassen sich die Programme auf externe Festplatten auslagern und arbeiten sie dann genauso zuverlässig?


Ich arbeite auch sonst permanent an der Grenze des Speicherplatzes. Lässt sich das erweitern? (meines Wissens nach bei SSD nicht…). Wie kann ich zum Beispiel die iMovie-Mediathek löschen (dort werden mir, trotz fehlender Daten fast 6 GB benutzter Speicherplatz angezeigt, ebenso 1GB bei itunes - oder fressen allein die Programme so viel?).


Sorry, vielleicht sind die Antworten ja ganz einfach. Ich bin nur Autor und Künstler und freue mich sehr über Antworten von versierten Technikern… ;)


Beste Grüße
 

Wuchtbrumme

Kasseler Renette
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
11.946
Gibt es überhaupt eine Möglichkeit, mit meinem Equipment solche Videos zu bearbeiten?
Final Cut Pro X, null problemo. Das kann als nettes Feature auch per Audio Videodateien synchronisieren, falls man mal eine Klappe vergessen haben sollte.
Oder bin ich zu doof? ;) Lassen sich die Programme auf externe Festplatten auslagern und arbeiten sie dann genauso zuverlässig?
nein, ich glaube, Du bist nicht zu doof. Auf der anderen Seite sitzt jemand, der den Bogen massiv (über)spannt.
Aber ja, USB3.0-Festplatte mit USB-A-Stecker und UASP, fertig. Gerne auch SSD, aber die kostet dann wieder etwas mehr.
Ich arbeite auch sonst permanent an der Grenze des Speicherplatzes. Lässt sich das erweitern?
zum einen kann man (langsame) SD-Karten von Transcend (JetDrive Lite) benutzen, um Mediatheken-Platz auszulagern. Und seit einiger Zeit gibt es von Transcend und OWC auch SSD-Ersatz. https://www.owcdigital.com/products/aura-ssd
https://de.transcend-info.com/apple/#jdm
Richtig billig ist das aber auch nicht.
 

Fauxpas96

Erdapfel
Mitglied seit
31.07.10
Beiträge
5
Vielen Dank für die schnellen und präzisen Antworten. Was aber ist mit Final Cut Pro X gemeint? Die Trainigs-Software? Ist die auch für Final Cut Express relevant? Einige Anwendungen der Pro-Version sind ja in der abgespeckten Variante nicht vorhanden...

Habe ich Dich also richtig verstanden, dass meine Hardware-Voraussetzungen ausreichend für Videobearbeitungen dieser Größenordnung sind?
 

Wuchtbrumme

Kasseler Renette
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
11.946
Früher gab es Final Cut Pro und Final Cut Express. Letzteres wurde eingestellt (das ist das, was Du schreibst, womit Du arbeitest) und für ersteres ist der Nachfolger Final Cut Pro X, auch FCPX genannt. Kostet um die 200 Euro, aber es hat glaube ich auch ein Trial. https://www.apple.com/de/final-cut-pro/trial/
Es sind zwei (drei) unterschiedliche Schnittprogramme. FCPX ist deutlich moderner; Final Cut Express (mit dem ich zuletzt 2014 gearbeitet habe) ist massiv viel einfacher. Je nach Anforderung könnte sogar iMovie besser geeignet sein als Final Cut Express, zumal das ja auch nicht mehr supportet wird. Alleine der ProRes-Support wäre mir den Aufpreis auf FCPX wert.
Habe ich Dich also richtig verstanden, dass meine Hardware-Voraussetzungen ausreichend für Videobearbeitungen dieser Größenordnung sind?
es geht immer besser, selbst, wenn man den besten verfügbaren PC/Mac hat. Aber ja, mit Deinem Rechner und der richtigen Software lässt sich definitiv mit 4k-Videoschnitt arbeiten. FCPX nutzt alle Hardware (und ist dabei sogar sehr intelligent sowie performant) und lässt sich zudem so konfigurieren, dass es erst nach einigen Sekunden Nicht-Arbeitens rendert (im Hintergrund).
 
  • Like
Wertungen: doc_holleday