[10.14 Mojave] Fragen zu u. Erste Schritte mit dem Mac

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von ts2000, 17.01.19.

  1. dg2rbf

    dg2rbf Galloway Pepping

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    1.355
    Hi,
    tja, nix gegen die Mac Newcommer, es braucht halt seine Zeit bis alle Macken diese Systemes bekannt sind .

    Gruß Franz
     
    ts2000 gefällt das.
  2. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
    Kleinere Systemmacken sind ja grundsätzlich ok.
    Andererseits, bei solchen Grundinfos/Details, sollte es aber doch irgendwie möglich sein, dass man das als Hersteller selber ordentlich hinbekommt. Anscheinend können Drittanbieter das ja doch besser...
    Ich hatte ehrlich gesagt auch ein wenig gehofft, weg zu kommen von Frickel-/Tuning-/Verschlimmbesserungszeugs wie in der Windowswelt.
     
  3. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
    Irgendwie gefällt mir das nicht. Das Tool OmniDiskSweeper ist nicht gerade "anfängerfreundlich" und da lasse ich erstmal die Finge von.
    Keine Ahnung warum 30GB Dokumente Plattenplatz wegnehmen, aber solange ich die nicht brauche soll es nicht stören.

    Eine Frage zum Handling in der Fotos-Mediathek:
    Wenn ich einzelne lokal gespeicherte Fotos (aus dem Ordner "Bilder") in die Fotos-Mediathek einfügen möchte, hab ich bisher nur die Finder-Funktion "Teilen-> zu "Fotos" hinzufügen" gefunden, dann werden die Fotos aber irgendwo einsortiert, vermutlich nach Erstellungsdatum, und ich muss die wieder mühsam einzeln zusammensuchen um sie z.B. in ein bereits bestehendes Album hinzuzufügen. Kann man die nicht gleich gesammelt in ein Album verschieben/hinzufügen?

    Für Fotos aus externen Quellen (USB, SSD, usw.) hab ich eine Anleitung (https://www.macwelt.de/a/bilder-und...-importieren-ordnen-suchen-und-teilen,3438327) für die Fotos-Mediathek gefunden. Über die Fotos-App hat man nur leider keinen Zugriff auf lokale Ordner/Dateien...
     
    #23 ts2000, 26.01.19
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.19
  4. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
    Ich hätte noch drei Fragen:

    - Wenn mehrere Fenster geöffnet sind und ich z.B. Pages starte, liegt das Pages-Start-Fenster im Vordergrund. Das ist praktisch, man kann direkt ein neues Dokument starten, sollte mMn auch so sein.
    Nun hatte ich aber mehrfach die Situation, dass irgendwelche Fenster geöffnet waren (kann mich nicht genau erinnern welche) und z.B. Pages beim starten ganz im Hintergrund lag, ich also erst alle vorderen Fenster minimieren musste.
    Woran liegt das?

    - FileVault, Verschlüsselung der Systemplatte. Habe ich beim Einrichten aktiviert. Wird in System/Sicherheit auch so angezeigt. Dort steht jetzt aber auch: "Ein Wiederherstellungsschlüssel wurde festgelegt". Ich habe meiner Erinnerung nach keinen extra Schlüssel eingegeben oder angelegt. Laut Apple-Support-Seiten müsste es sich dabei um das Passwort zum Mac-Start handeln. Ist das richtig?

    - Was ist der Unterschied/Zweck: offene Programme mit dem gelben Knopf in das Dock verschieben / mittels Menübefehl "ausblenden"

    Vielen Dank.
     
    #24 ts2000, 03.02.19
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.19
  5. Scotch

    Scotch Juwel aus Kirchwerder

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.601
    Daran, dass du Fenster offen hattest, die im Weg waren. Schliesslich merken sich auch andere Programme die Bildschirmpositionen.

    Das ist natürlich vollkommen überflüssig, dafür gibt es den Taskswitcher (ALT+TAB) oder Exposé (F3).

    Beim Ausblenden wird keine Miniatur des offenen Fensters in das Dock verschoben. Ob das eine oder andere sinnvoll ist, hängt von deinen Vorlieben und der Situation ab.
     
    ts2000 gefällt das.
  6. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
  7. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Wiltshire

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    4.282
    Nein. Der Wiederherstellungsschlüssel ist dazu da, um im Notfall die Festplatte wieder entschlüsseln zu können, d.h. wenn durch ein Missgeschick sämtliche Benutzer-Accounts, die das Recht haben, die Platte zu entschlüsseln, gelöscht würden oder wenn alle diese Benutzer ihre Kennworte vergessen.

    Beim Aktivieren von FileVault wirst Du gefragt, ob Du entweder Apple über iCloud das Recht geben willst, im Notfall die Platte zu entschlüsseln oder ob Du das komplett selbst regeln möchtest. Im letzteren Fall erzeugt FileVault Dir einen Notfallschlüssel, der üblicherweise eine Form ähnlich wie IGDHI-4RBR-5SZL-24Y9-VBHZ-NVBA hat. Diesen Schlüssel musst Du getrennt von diesem Computer irgendwo notieren. Möglicherweise hast Du damals "Wiederherstellung über Apple" eingeschaltet?

    Jedes Programm kann beliebig viele Fenster öffnen. Mit dem gelben Knopf wird genau dieses eine Fenster als Miniatur im Dock abgelegt. Beim Ausblenden (die meisten Leute drücken einfach cmd+H) verschwinden jedoch alle Fenster, alle Dock-Miniaturen und das Menü des Programms komplett vom Schirm.
     
    ts2000 gefällt das.
  8. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
    An solch einen Notfallschlüssel kann ich mich nicht erinnern. Kenne ich aber von anderen Diensten. Werde dann wahrscheinlich die iCloud-Variante gewählt haben.
    Das mit den mehrfachen Fenstern gefällt mir, habe ich jetzt auch verstanden.
    Vielen Dank.
     
  9. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
    Neuer Tag, neue Fragen...

    Auch wenn ich das nervige Problem mit USB 3 und den ständigen BT/WLAN-Störungen am Mac Mini noch nicht in den Griff bekommen habe, möchte ich mir eine weitere externe HDD (USB 3) anschaffen.

    Mein Plan: Es soll eine 4TB Platte werden. Diese möchte ich in zwei Partitionen einteilen, X für TimeMachine Backups, Y als Datenablage für Dateien/Fotos. Führt das zu Problemen mit den TM-Backups oder läuft das reibungslos?

    Welches Format sollte/muss ich wählen? Mac OS Extended (Journaled) oder (Journaled, Verschlüsselt)?

    Wie muss ich mir das im Alltag mit TM-Backups vorstellen? Wie ich es verstanden habe, laufen die automatisch im Hintergrund, alles selbstständig. Was muss ich denn beachten wenn ich den Mac ausschalten will/muss? Ich nehme mal an, es erscheint ein Hinweis, dass ein Backup läuft. Kann man irgendwie steuern, dass der Mac dann anschließend selber runterfährt?

    Vielen Dank für Eure Hilfe.
     
  10. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.549
    Backups und Daten auf der gleichen Platte? Oh je oh je.
     
    staettler gefällt das.
  11. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
    Es ist ja bisher lediglich ein Plan, deshalb frage ich ja vorher. Apple sagt dazu in diversen Support-Artikeln nichts eindeutiges. Zumindest wird nicht darauf hingewiesen, dies oder das unbedingt zu vermeiden usw. Im Netz finden sich ebenfalls unterschiedlichste Aussagen.
    Notfalls nehme ich zwei externe Platten.
     
  12. purzel

    purzel Beauty of Kent

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    2.143
    Das gilt nicht explizit für Apple sondern für alle Systeme. Denn: schrottest du diese Platte sind deine Daten UND dein Backup weg.
     
    Scotch gefällt das.
  13. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Wiltshire

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    4.282
    Das macht man grundsätzlich nicht. Denn fällt diese Platte aus, wäre sowohl die Datenablage als auch die Sicherung der Datenablage weg. Für Time Machine solltest Du eine separate Platte verwenden, die mindestens doppelt so groß ist wie die Summe der anderen zu sichernden Platten.

    Für Time Machine muss "Mac OS Extended (Journaled, Groß-Kleinschreibung)" verwendet werden. Ob verschlüsselt oder nicht hängt von Deinen Sicherheitsanforderungen ab. Für die Datenablage könntest Du auf Wunsch auch APFS verwenden.

    Gar nichts. Time Machine verhält sich normalerweise absolut ruhig und kümmert sich um alles selbst.

    Nein, da sowieso jede Stunde eine Sicherung läuft, ist Time Machine völlig robust gegen alle Unterbrechungen. Wird wirklich etwas abgebrochen, wird dies später vollautomatisch ohne Meldung repariert, wenn der Rechner wieder läuft. Bei einer direkt angeschlossenen Platte klappt das auch zuverlässig. :)
     
    doc_holleday und ts2000 gefällt das.
  14. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
    Jein, zumindest die Datenpartition würde ja regelmäßig auf einer weiteren externen HDD gespiegelt werden. Das mache ich ja beim jetzigen Setup auch: auf der internen Platte/SSD sind die Dateien/Fotos, die werden zusätzlich auf einer externen Platte gesichert. Liegen also mindestens zweimal vor.
    Grundsätzlich habe ich jetzt aber verstanden, TM-Backup werde ich auf einer eigenen Platte laufen lassen.
     
    purzel gefällt das.
  15. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
    Meine Backups funktionieren jetzt reibungslos. Auch das zusätzliche Absichern der lokalen Dateien auf die extra Externe.
    Ein paar (praktische) Probleme bereitet mir noch das regelmäßige, zusätzlich lokal/extern Sichern der Fotos aus der iCloud.
    Wenn ich an Tag A alle Fotos der iCloud exportiere (also herunterlade) und auf die externe Platte sicher, ist das ja prima.
    Wenn sich aber bis zum Tag X der Inhalt innerhalb der iCloud geändert hat, ich zb einiges gelöscht habe, dann schleppe ich die gelöschten ja immer weiter mit der lokalen Kopie in der Sicherung mit. Das gefällt mir nicht...
    Die Fotos, die bis Tag X hinzugekommen sind, kann ich manuell ziemlich einfach der lokalen Sicherung hinzufügen. Nur die gelöschten werde ich nicht so einfach los. Die sind ja unter Umständen irgendwo in der Sicherung auf der externen Platte.
    Hat dazu jemand eine Idee?
     
  16. Keef

    Keef Melrose

    Dabei seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    2.506
    Dann kommt der bereits erwähnte Carbon Copy Cloner ins Spiel.
    Dort lässt sich im Gegensatz zu Time Machine einstellen, dass nur auf dem Ziel (Sicherung) befindliche Dateien gelöscht werden, wenn sie auf dem Quelllaufwerk nicht mehr existieren = gelöschte Fotos werden auch aus der Sicherung gelöscht. (SafetyNet aus)
     
    ts2000 gefällt das.
  17. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
    Ok. Also CCC nicht nur für das Backup des Systems selber (neben TM) sondern auch als Tool um Dateien aus der iCloud mit lokalen Platten abzugleichen? Da muss ich mich mal einlesen. Danke.
     
  18. Keef

    Keef Melrose

    Dabei seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    2.506
    Nicht wirklich.

    Ich habe zwar alles in der Cloud, sichere meine Dateien/Musik/Videos aber auch noch auf externen Festplatten. Nur dafür ist der Carbon Copy Cloner im Einsatz. Time Machine habe ich komplett ausgeschaltet.

    Beispiele:
    - Interne Festplatte inkl. Systemmediathek Fotos - Sicherung mit CCC auf externer Festplatte. Gleichzeitig sind die Bilder in der Cloud, auf einer weiteren Festplatte die Originaldateien gespeichert und der Dokumenteordner wird synchronisiert.
    - Externe Festplatte Musik. Diese externe Festplatte wird auf einer weiteren Festplatte gesichert. Die Dateien werden gleichzeitig mit iTunes Match synchronisiert.

    iTunes Match und iCloud dienen somit nicht zur Sicherung sondern sind lediglich für die Synchronisation zuständig.

    Zum besseren Verständnis füge ich die Übersicht bei.

    C2080654-0DFB-419E-A5C6-CB37FFAC8B52.jpeg
     
    #38 Keef, 15.03.19
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.19
    ts2000 gefällt das.
  19. ts2000

    ts2000 Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    07.06.10
    Beiträge:
    1.281
    Ok. Das hab ich soweit verstanden, so ähnlich habe ich mir meine Sicherungen auch überlegt und bisher gemacht.
    Nur damit wir uns richtig verstehen, wenn ich das grob beschreibe:
    - Ich sichere das Gesamtsystem mit TM auf eine externe HDD 1.
    - Ich sichere lokale Dateien (Fotos und Dokumente) zusätzlich auf eine externe HDD 2. Diese Dateien befinden sich nicht in der Cloud.
    - Die iCloud-Fotos (nenne ich mal "Bilder") möchte ich natürlich zusätzlich auch lokal auf einer externen HDD abgesichern. Daher mein Umweg, diese mittels Export regelmäßig aus der iCloud zu laden. Dabei kommt es dann wie beschrieben zu den "Bilder-Leichen". Oder ich müsste die Sicherung immer komplett löschen und die Bilder aus Mediathek jedes mal erneut komplett herunterladen.
    Hierzu einfach die gesamte Foto-Mediathek von lokal auf die externe HDD zu kopieren/sichern greift etwas zu kurz, da ich die extern HDD auch ab und zu an einem weiteren PC (Win-Laptop) anschließe und dort auf die "Bilder" zugreifen möchte.
    Da die Bilder aus der iCloud-Foto-Mediathek nicht 1:1 in einem gewöhnlichen "Ordner" auf dem Mac liegen, kann ich sie also nicht so einfach/wie gewohnt auf die externe Platte sichern. Was ich bisher probiert habe, auch mit CCC nicht. Im Ergebnis habe ich also eine (unsortierte) Sicherung meiner sämtlichen iCloud-Bilder in einem Ordner auf einer externen Festplatte, darunter aber leider auch immer die bereits gelöschten.

    Aber...Du schreibst:
    Das ist im Prinzip ja genau das, was ich auch gerne würde. Nur WO liegen die Originaldateien der Bilder die ich in der iCloud habe jetzt auf meinem Mac??

    Eine weitere Frage in diesem Zusammenhang mit CCC: Wenn ich Quellordner auswählen kann zum sichern/klonen, warum (oder wie) kann ich in CCC keinen Zielordner auswählen? Ich kann nur das Zielmedium komplett auswählen, manuell darauf keine Unterordner.
     
  20. Keef

    Keef Melrose

    Dabei seit:
    17.07.09
    Beiträge:
    2.506
    Das Gesamtsystem (=interne Festplatte) beinhaltet alle Dokumente und die Systemmediathek Fotos. Hier bleibt es natürlich jedem selbst überlassen, ob er die Dokumente in der Cloud speichert oder nicht. Die Systemmediathek Fotos sendet dennoch - auch wieder je nach Einstellung - die Bilder in die Cloud.

    Bei mir kommen die Bilder/Videos in Ordnern (Jahr/Ereignis) zunächst auf das Laufwerk LaCie 12TB. Diesen Ordner ziehe ich dann in die Systemmediathek Fotos (MacIntosh HD). Dort werden die Bilder gesichtet/bearbeitet/gelöscht. Diese Systemmediathek - inklusive der Dokumente - wird auf dem externen Laufwerk „iMac Sicherung“ gesichert.

    Der Bildordner auf dem Laufwerk LaCie 12TB (Originale) wird dann noch auf dem Laufwerk „Sicherung Bilder“ gesichert.

    Was letztendlich noch auf dem Laufwerk LaCie 12 TB - oder der Sicherung Bilder - liegt, interessiert mich nicht mehr. Wichtig ist mir eine stimmige Systemmediathek und deren Sicherung sowie Synchronisation.

    Diese ganzen Backup-Pläne sind in CCC hinterlegt. Time Machine brauche ich nicht.

    Zur Erläuterung, weshalb ich Originale - und iTunes-Mediathek - ein zweites Mal sichere:
    Das Laufwerk LaCie 12TB wurde wegen der Geschwindigkeit als RAID 0 konfiguriert.
     
    #40 Keef, 15.03.19
    Zuletzt bearbeitet: 15.03.19