[MacBook Pro] Flüssigkeit – Schaden – Versicherung

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von HolyMoses, 29.09.16.

  1. HolyMoses

    HolyMoses Erdapfel

    Dabei seit:
    29.09.16
    Beiträge:
    3
    Hallo zusammen,

    gleich eines vorab: Hier geht es nicht um Versicherungsbetrug, sondern um ein Szenario,
    das der Wahrheit entspricht.

    Es handelt sich hier um ein MacBook Retina, 15 Zoll aus dem Jahr 2015 (Mitte) mit AppleCare.

    Szenario:
    Gestern Abend war ich bei meiner Cousine zum Essen eingeladen. Dazu gab es Weißwein. Und jetzt kommt das, was häufig in einschlägigen Foren beschrieben wird: Der Wein (ca. halbes Glas) ergoss sich durch ein Missgeschick über die Tastatur meines MacBooks (halbes Jahr jung). Da mir das selbst nicht passiert ist, sondern meine Cousine, handelt es sich nach meiner Kenntnis um einen Versicherungsfall (neben mir und meiner Cousine war ihr Ehemann Zeuge).

    Danach passierte Folgendes:
    // Küchenrolle – Abtupfen/wischen der betroffenen Stelle (war nur Teilbereich betroffen).
    // Mit feuchten Tuch abwischen der ganzen Tastatur
    // Trockendes Nachwischen der ganzen Tastatur
    // Macbook ausschalten
    // Macbook wie aufgeklapptes Buch aufstellen
    // Restfeuchtigkeit/Tropfen, die aus der Tastatur kommt, abtupfen
    // Bei Zimmertemperatur (die ganze Nacht – ca. 8h) in der selben Position trocknen lassen
    // MacBook am nächsten Tag eingeschaltet
    // Ich habe nichts auseinander geschraubt.

    Ich schreibe das hier, weil das was mir passiert ist, ich bisher nicht gefunden habe: Mein MacBook funktioniert (kein plötzliches ausgehen des Monitors, alle Schnittstellen funktionieren, Tastatur nicht auffällig verklebt). Abgesehen vom Weingeruch ist sonst kein Schaden festzustellen. Das MacBook funktioniert einwandfrei.


    Ich bin dann zum Fachhändler (compu:store) gegangen um zu klären was zu tun ist:

    // Die Überprüfung (keine Reparatur) würde in meinem Fall 130€ kosten.
    // Fachhändler reinigen nichts
    // Die Schadenermittlung wird in der Regel von der Haftversicherung übernommen
    // 2 Wochen Wartezeit
    // AppleCare/Garantie ist erloschen – Selbstverschulden
    // kein Ersatzgerät – sieht AppleCare nicht vor
    // Reparatur und Ersatzteile kosten ca. so viel wie ein neues MacBook – Wirtschaftlicher Totalschaden
    // Flüssigkeiten zerstören immer irgendetwas – Zeitbombe (Säure/Flüssigkeit greift Teile im MacBook an)
    // Schaden muss sofort (im Versicherungsfall) gemeldet werden

    Fazit: Da es sich hier um ca. 3000€ geht, möchte ich nicht abwarten, ob etwas passiert, oder nicht. Dazu sind Versicherungen da. In mein altes MacBook habe ich diverse Sachen ein- und ausgebaut (nach Garantieende). Hier geht es aber um ein halbes Jahr altes Gerät – das Aufschrauben habe ich mir hier nicht zugetraut. Es handelt sich hier um ein Arbeitsgerät, was wiederum bedeutet das ich damit mein Geld verdiene (besonders ärgerlich sind die 2 Wochen Wartezeit – Ein Ersatzgerät wäre wünschenswert)

    Eins noch: NIE NIE NIE Getränke auch nur in die Nähe eines elektronischen Geräts stellen (vorallem wenn die berufliche Existenz davon abhängt).

    Ich schreibe das hier so detailliert um einerseits eine mögliche Hilfestellung zu geben, andererseits bin ich auf eure Beiträge gespannt (hätte ich etwas besser machen können/Ergänzungen).

    Viele Grüße,
     
  2. Kojak19

    Kojak19 Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    9.267
    Deine Cousine soll den Schaden melden und abwarten was die Versicherung sagt.
     
    saw, nomos und HolyMoses gefällt das.
  3. Antwuan

    Antwuan Raisin Rouge

    Dabei seit:
    07.01.14
    Beiträge:
    1.190
    Ich würde auch auf ein komplett neues Book bestehen. Flüssigkeiten können Folgeschäden verursachen, die nicht sofort auftreten. Kann natürlich jahrelang wunderbar laufen. Aber falls nach einem bis zwei Jahren tatsächlich irgendwas mit dem Book nicht stimmen sollte, wird dies vermutlich zu spät sein, um den Schaden bei der Versicherung geltend zu machen.
    Dafür sind Versicherungen da und wir bezahlen viel Geld dafür.