1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Entwickler diskutieren Preiskrieg im AppStore

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 11.12.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    [preview]Seit der Gründung des AppStore gibt es immer wieder Stimmen seitens der Entwickler-Community, die diverse Probleme mit dem für Apple und den Endbenutzer überaus erfolgreichem Vertriebsprogramm hat. Der jüngste Trend könnte jedoch für einen starken Rückgang durchdachter Applikationen führen: Wie Craig Hockenberry, seines Zeichens Chief Typist bei der bekannten Iconfactory, in einem offenen Brief an Steve Jobs anprangert, ist ein erbitterter Preiskampf unter Entwicklern ausgebrochen. Motiviert durch eine bessere Platzierung im AppStore tauchen mehr und mehr Applikationen auf, die sich Preisen von 99 US-Cent annähern.[/preview]

    Zunächst ist gegen niedrige Preise nichts einzuwenden - der Anwender profitiert. Auf der anderen Seite der Produktion kann jedoch logischerweise immer weniger Zeit in die Entwicklung investiert werden, was laut Hockenberry zu einer Flut von 'Klingelton-Applikationen' führt.

    Jesse Farmer, Silicon Valley-Berühmtheit, sieht das anders: Er weist darauf hin, das Marketing und Vertriebsweg strikt zu trennen seien. Programmierer, die ausschließlich auf den AppStore als Marketing-Mittel setzen, würden schon etwas falsch machen. Er macht ein simples Beispiel: Leute, die ein Album von Beyonce kaufen, würden sich nicht aufgrund des niedrigen Preises, sondern aufgrund der mehrere Millionen US-Dollar schweren Marketing-Kampagne für den Kauf entscheiden.
     

    Anhänge:

  2. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Es ist schon auffällig, wie sehr der AppStore mit Müll geflutet wurde - da hat Craig recht, solange irgendwer bereit ist, für diesen Müll zu zahlen, solange wird es leider weitergehen - genau wie Spam.

    Jesse hat aber auch recht: ein Bussiness Modell, das allein auf den AppStore basiert, ist falsch. Das ist was für Hobby-Programmierer.
    Andererseits hat Apple genau diese Entwicklung mit seiner strikten Abkapselung gefördert.
     
  3. deckl

    deckl Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    627
    Ot

    Bwwaaahahahahaha
    Sehr schön hat er das formuliert, was heutzutage schon als Musikgeschmack anerkannt wird :D
     
  4. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    na des merkt man ja auch hier im forum. Staendig kommen Threads von wegen gibts dies und das nicht auch aehnlich in kostenlos...... Wie ich die Woche schonmal schrieb. Durch die vielen gratis/guenstigen App-Preise wird das Wertschaetzungsgefuehl verfaelscht. Apps mit mehreren Monaten Entwicklung sind den Leuten ploetzlich keine 2,99$ mehr wert sondern hoechstens noch 0.99$. Klar das man da mit der Zeit keine hochwertigen Apps mehr verlangen kann.
     
  5. jamueflie

    jamueflie Erdapfel

    Dabei seit:
    23.01.08
    Beiträge:
    1
    Schön, und mal wieder ein News-Artikel bei Macrumors.com abgeschrieben. Macht Apfeltalk eigentlich auch eigene journalistische Arbeit?
     
  6. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Wieso? Sollte AT eigene Auslandskorrespondenten losschicken oder bei Presseagenturen einkaufen?

    Ich finde es jedenfalls OK, externe Artikel hier zu posten und zur Diskussion zu stellen.
     
  7. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Ich sehe das Problem ähnlich, aber noch ein wenig anders gelagert:

    Aus meiner persönlichen Erfahrung heraus sträube ich mich schon ein "höherpreisiges" Programm zu kaufen, da ich es häufig genug vorher nicht testen kann (nicht jeder Anbieter hält auch eine "Lite" Version bereit!). Und bei 79 Cent tut mir ein Fehlkauf (geladen - probiert - gelöscht) weniger weh als bei €3,99 oder mehr. Sicher, ist auch nicht viel Geld. Aber Geld zum wegwerfen habe ich andererseits auch nicht. Vielleicht ist das ganze Konzept schon etwas schief angelegt. Die vielen Versuche der User, sich von den Angeboten ein Bild zu machen (YouTube-Filme, ausführliche Rezensions-Portale) zeigt den Bedarf. Vielleicht wäre die generelle Möglichkeit von Demoversionen ein Weg aus der Misere. Demo geladen - funktioniert - gefällt - gekauft! Da würde meine Kauflust sicher häufiger bis €9,99 (oder sogar höher) gehen.

    *J*
     
  8. bobandrews

    bobandrews Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    3.225
    Basieren nicht alle Blogs auf einem ähnlichem Schema?o_O
     
  9. Joe

    Joe Akerö

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    1.806
    Das größte Probleme sehe ich darin, dass Apple seine Kontrollaufgabe nur insofern wahrnimmt, als dass sie Apps, die eigene Apps gefährden, rausschmeißen und auch nur die behalten, von denen sie sich Umsätze versprechen, ob die betroffenen Apps nun nützlich sind oder nicht.

    Erschreckend ist auch die Tatsache, dass viele die 0,79€ für ein nutzloses App zahlen und das Geld ohne Probleme verschmerzen, wenn es sich als Fehlkauf herausstellt. Gerade damit scheffelt der AppStore sehr viel Geld.

    Das Ganze ist mit einem 1€-Laden vergleichbar: die Produktqualität und das Preissegment sind gleich, ebenfalls die Kunden.

    Was mich außerdem stört, ist nicht nur die Fülle an nutzlosen Apps, sondern dass viele Apps doppelt und dreifach angeboten werden: teils kostenlos teils zu unterschiedlichen Preisen und unter anderem Namen. Die Übersicht geht eindeutig verloren.

    Ich hoffe Apple wird im AppStore aufräumen. Solange diese kleine aber feine Maschinerie aber weiterhin so Kohle scheffelt wie bisher, sehe ich dafür schwarz.

    Denn offensichtlich sind die Kunden ja alle zufrieden.
     
    bobandrews gefällt das.
  10. bobandrews

    bobandrews Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    21.10.07
    Beiträge:
    3.225
    indeed!
     
  11. coolgoxy

    coolgoxy Cox Orange

    Dabei seit:
    12.11.07
    Beiträge:
    96
    Das ist KAPITALISMUS ^^
    So einfach funktioniert er Angebot und Nachfrage
     
  12. seno

    seno Blutapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    2.568
    Ich finde den Appstore auch zu unübersichtlich. Die Bewertungen helfen oft auch nicht wirklich weiter ein App einzuschätzen. ich schaue mich schon seit längerem nicht mehr im App Store um - über richtig gute Software hört man schon über Freunde/News (so zum Beispiel die Monopoli-news hier bei AT)....
     
  13. philleb

    philleb Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    237
    Ich habe mir in den letzten 2 Tagen den AppStore voll reingezogen und bin entsetzt was für Teilweise müll drinnen ist der Gratis ist oder auch für den man zahlen muss!
    Allein das App FlashLight ist der ärgste Dreck weil der unterandrem das Display zersören !
    Aber andere Programme wie Fuel da lohnt sich der Kauf weil es wirklich nützlich ist-So das war eine Sache, jetzt gehe ich zu den Spielen:
    Es gibt eigentlich kein Spiel was dem Iphone grafisch gerecht wirt (Außer Cube da sieht man noch was im Ipod Touch und Iphone steckt )
    Mit diesen "5,99 Euro" Games wird das Iphone "peinlich"!
    Das Iphone hat einen Weit besseren Prozessor und möglicherweiße einen besseren Grafik Chip als die PSP aber die PSP birngt bessere Games raus!
    Da hat aber ein Spiel schon mal 1,2 GB vieleicht währe es gescheiter wenn man statt einem AppStore beim MediaMarkt die Spiele kaufen kann und dann zb. per. Flashmedium aufs Iphone bringen kann!
     
  14. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.504
    Blödsinnige Schlussfolgerung. Kaufst Du Auto/Klamotten/Lebensmittel im unsortierten Ramschmarkt oder isst Du im überfüllten Restaurant?

    Aber zum eigentlichen Thema:
    Das ist ein bisschen wie in Russland nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion. Alles ziemlich chaotisch und rücksichtslos.
    Apple sollte moderierend (und qualitätsprüfend) eingreifen. Eine gute Übersicht fehlt bislang. Oft weiß ich nicht mal, wozu diverse Apps gut sind. Demoversionen und Support wären eine zusätzliche Möglichkeit, die Kunden an sich zu binden. Und für ein sinnvolles/spaßiges Programm/Spiel, bei dem man weiß, dass es dem Gerät nicht schadet (und dem Gehirn auch nicht), ist man auch bereit, einige Euronen mehr hinzublättern.

    P.S.: jamueflie's Beitrag kann ich nicht nachvollziehen. Wer soll denn die journalistische Tätigkeit bezahlen? der schwarze Punkt (bei einem einzigen Beitrag) sagt alles.
     
  15. Ali Alierration

    Ali Alierration Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    394
    Ich würde gern alle Apps kostenlos haben.
    Ich hätte auch gern kostenlos ein Auto.

    Dieser Craig is ein Vogel. Dessen iconfactory-Zeug ist total überteuert und verkauft nur nette Grafiken mit wenig Mehrwert.

    Für mich klingt das nach einer Aussage eines, auf einem neuen Markt, gescheiterten Blenders, der sich ärgert, dass er jetzt dem direkten Vergleich von Preis-Leistung erlegen ist.
     
  16. Pansenjoe

    Pansenjoe Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    570
    Gute Spiele verkaufen sich auch bei einem höheren Preis, z. B. Brothers in Arms für um die 8 EUR.
     
  17. apfelnoob

    apfelnoob Morgenduft

    Dabei seit:
    13.11.07
    Beiträge:
    168
    Also ich habe bis jetzt drei Käufe im AppStore gemacht:

    1) Banner (0,79€)
    2) TanZen (0,79€)
    3) iFahrschule (12,99€)

    Bei allen drei gab es eine Testversion, die mir einen guten Eindruck verschafft hat und ich somit die Programme auch gekauft habe.

    Bei Banner und TanZen habe ich mich dann zum Kauf entschieden, weil beide einfach billig waren, und ihr Geld mehr als wert sind; bei TanZen hätte ich auch 3-4€ bezahlt. Aber gerade der niedrige Preis verleitet einem zum Kauf und seitdem gab es auch schon zwei kostenlose Updates mit neuen Levels.

    Fahrschule hat mir zur Vorbereitung auf die Theorieprüfung enorm geholfen und war damit seine 13€ definitiv wert.

    Dass es viele kostenlose und billige Apps im Store gibt, finde ich gut, nur schade ist, dass die Entwickler ihre Investitionen und hingeflossene Arbeitzeit in das iPhone SDK so nur schwer wieder reinbekommen, wo ja auch noch 1/3 des Preises bei Apple bleibt. Dennoch denke ich, sobald ein Programm seinen Wert hat, wird es auch für diesen kauft!

    Aber wir sollten auch nicht vergessen, dass es sich hier um ein Handy handelt und auf einem Handy jetzt große und komplexe Programme/Spiele zu programmieren halte ich für überzogen. Dann lieber die kleinen 1€ Spaß-Progis mit ein bisschen Nutzen...
     
  18. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Naja - das Ding ist wie alle modernen Smartphones eigentlich ein Mini-Computer.

    Was ich bei Palm und Windows Mobile an Software bekommen kann, ist qualitativ Welten vom iPhone Crap entfernt. Mit Ausnahme von Spielen, die entwickeln sich langsam richtig gut.

    Naja - und einige Klopfer alla Fahrplan und RjDj - die zeigen, wo es lang gehen könnte...
     
  19. cr4v3n

    cr4v3n Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    10.07.07
    Beiträge:
    1.272
    Find es auch nicht schlimm das sie Artikel von anderen Seiten übernehmen bzw. Sammeln, ergänzen etc.
    Ich hab keine Zeit auf 1000 Seiten rumzusuchen... bei AT finde ich das was ich will :)

    Zum Topic... stimmt leider das es ziemlich viel Müll gibt :(
     
  20. Kyrios

    Kyrios Roter Delicious

    Dabei seit:
    23.08.08
    Beiträge:
    92
    Wieso schreibt man Steve Jobs in Mails nie mit "Mr Jobs" an?
     

Diese Seite empfehlen