1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ein MacBook für jeden Schüler

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 14.03.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    In Central City, einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Iowa werden Schülerträume war: Eine Schule hat beschlossen, jedem Kind ein Apple-Notebook für die Arbeit zu Hause und in der Schule bereitzustellen. Die Großbestellung ging an Apple, nachdem die Schulverwaltung die stetigen Kämpfe um Plätze an veralteten Computern satt hatte. Schulleiter Dotson betont, dass die 380 Notebooks nicht auf Kosten anderer Projekte angeschafft wurden. Gleichzeitig werden die Geräte jedoch mit Filtern ausgeliefert, die es den Kindern unmöglich machen sollen, unpassende Webseiten zu besuchen. Wie schnell einige Kinder solche Schutzmaßnahmen aushebeln können, ist der Schulverwaltung momentan anscheinend noch nicht bewusst.

    Bild: Apple
     

    Anhänge:

  2. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    tzzzzzz......wenn das in mehreren US-Schulen realistiert wird, ist der Filter nur noch Deko......
     
  3. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Richtig so! Den Kindern von Anfang an zeigen, dass M$ nicht die einzige Lösung auf dem Computermarkt ist.
     
  4. zaphodbeeblebro

    zaphodbeeblebro Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    1.902
    ist zwar toll für apple, aber ich finde dass der ganze computer hype in schulen viel zu extrem ist. man weiß doch selbst wie viel man das macbook dann für die schule nutzt und wie viel privat für andere dinge.
    wenn ich an meine schulzeit denke, die nun knapp 4 jahre zurückliegt, da wurde nicht wirklich ein computer benutzt.
    und wenn man mit fächern in den computer raum ist, dann hat man eh im internet gesurft oder andere dinge gemacht. und ich denke, dass die schüler sich nicht wirklich geändert haben in der hinsicht.
    außerdem halte ich nicht viel von powerpoint präsentationen.
    da lernt keiner wirklich was.
     
  5. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Sag das mal meinen Profs.... die schwören da drauf, und zwar alle:(
     
  6. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Gab es da nicht vor einiger Zeit auch eine Studie zu, dass PowerPoint-Präsis vollkommen uneffizient sind, was den lern-Aspekt angeht...?!
     
  7. heldlenny

    heldlenny Klarapfel

    Dabei seit:
    25.02.08
    Beiträge:
    283
    stimmt! eine schlechte Powerpoint kann auch nicht über schlechten Inhalt hinwegtäuschen. Deshalb nehm ich Keynote;)
     
  8. Matico

    Matico Jerseymac

    Dabei seit:
    28.12.06
    Beiträge:
    450
    genau darum geht es. das kann, wird und muss sich ändern. die gründe dafür sind zahlreich.

    warum kann eigentlich niemand wenn er älter wird mit veränderungen leben. ständig wird gesagt dass man "das ja früher auch nicht hatte und alles gut war".

    ob es nen macbook sein muss ist ne andere frage.
     
  9. zaphodbeeblebro

    zaphodbeeblebro Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    1.902
    das mein ich ja.
    ich studiere mathe, da ist es noch ganz altmodisch,
    da gibt es sowas nicht:)
    selbst wenn wir seminare haben dürfen wir nichts in die richtung einsetzen.
    die wissen schon wieso:)

    bei mir in sport sieht es da schon wieder anders aus,
    und da merkt man einfach, dass ppp einfach so eine modeerscheinung ist. aber ohne wirklichen positiven nutzen
     
  10. repiet

    repiet Querina

    Dabei seit:
    20.02.07
    Beiträge:
    187
    es kommt immer auf das kind drauf an, was er damit macht. ich bin auch noch ein kind der 286er generation (1991), damals hatte keiner meiner klassenkameraden einen PC. wenn ich jetzt seh, was die hinsichtlich Computer-Kenntnisse drauf haben...

    Zudem darf man nicht vergessen: es gibt zahlreiche Kinder, die das gesitige Potential haben aus sich was zu machen, allerdings schon an einer Hürde scheitern: Finanzen der Eltern. Wenn die Eltern nicht das nötige Kleingeld haben, um ihrem Kind einen PC zu kaufen, haben diese es in dieser Welt ziemlich schwer.

    Zu Thema PowerPoint: wenn du es in einem Konzern zu etwas bringen willst, solltest den Käse aus dem effeff beherrschen. Ich seh Tag täglich, was Praktikaten und Hochschul-Abosolventen / - Studenten mit PP draufhaben. Gar nichts! und dann immer rumröddeln bis der arzt kommt und andere Nerven.
     
  11. zaphodbeeblebro

    zaphodbeeblebro Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    1.902


    natürlich ändert es sich, und es ist ja auch gut so, das sag ich ja nicht.
    aber würde es nicht reichen, wenn man statt 300 macbooks einfach dann 3 oder 4 computer räume mit je 30 computern baut.
    was bringt es einem schüler, dass er ein macbook hat, außer das er es privat benutzt?
    im unterricht mit dem macbook mitschreiben macht wohl eh keiner.
     
  12. Hinduil

    Hinduil Fießers Erstling

    Dabei seit:
    01.03.06
    Beiträge:
    128
    ich hab das in der oberstufe gemacht. war eigentlich sogar ziemlich hilfreich...
     
  13. zaphodbeeblebro

    zaphodbeeblebro Kronprinz Rudolf von Österreich

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    1.902

    klar gibt es kinder mit hohem geistigen potential, und ja, sie werden oft gestoppt durch die hürde, dass ihre eltern nicht die nötigen finanzen haben.
    da geb ich dir vollkommen recht.
    aber was du damit sagen willst, dass es schwer wird für die kinder in der welt, wenn sie keinen pc haben? das versteh ich nicht.
    natürlich ist ein computer wichtig für das soziale leben etc.
    aber zum lernen und sein potential aussschöpfen, sehe ich einen computer nicht wirklich so notwendig.
    klar wenn du an der uni eine hausarbeit oder seminararbeit schreiben musst, dann ist er notwendig, aber sonst brauchst du es nicht.
    ich sehe es doch jeden tag an der uni.
     
  14. Dreipholz

    Dreipholz Antonowka

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    355
    Kann mich nicht mehr erinnern, haben die das Ergebnis nicht mit Powerpoint präsentiert? ;)

    Ich denke, das kommt ganz stark auf die Präsentation an. Besser keine schlechte Präsentation, die doch nur ablenkt und einschläfert. Aber wenn sie gut gemacht ist und der Redner damit umgehen kann (was bei vielen Profs leider nicht zutrifft)...

    Nimm die Präsentation, die damals Colin Powell vor dem UN-Sicherheitsrat gehalten hat. Iraks mobile C-Waffen-Laboratorien etc.. Ganz unabhängig vom Wahrheitsgehalt: Wer regelmäßig Nachrichten schaut, hat die entsprechenden Bilder bestimmt noch parat. Und das wäre nicht so gewesen, wenn der Mann nur seine Geschichte erzählt hätte.
     
  15. mschoening

    mschoening Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.02.07
    Beiträge:
    1.764
    Ja, aber lieber eine leserliche Powerpoint Presentation als unleserliche Handschrift auf einem verschmierten Overhead-Projektor!
     
  16. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Worauf basiert diese Behauptung? Weiß man denn, welche(s) Filtersystem(e) zum Einsatz kommt? Ist eine ernstgemeinte Frage aus Interesse heraus. Geht es denn um die Standard-Kindersicherung von OS X?
     
  17. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    In neuen Schulen hier in Canada hat jeder Schüler einen Laptop (viele MacBook's) sie benutzen diese in jeder Unterrichtsstunde, die Tafel ist da auch irgend wie mit verbunden, alles was der Lehrer an die Tafel schreibt erscheint auf dem Bildschirm des Laptops, ebenso kann der Lehrer von seinem Computer aus auf den Bildschirm eines jeden einzelnen Schülers schauen.

    Denke mal das diese Schule das gleiche anstrebt.
     
  18. Salzstreuer

    Salzstreuer Adams Apfel

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    517
    Sowas würde ich mir auch wünschen, doch hier in Deutschland und insbesondere Ostdeutschland ist das noch meilenweit entfernt.
    Computer sind meines Erachtens nach sehr wichtig für die Schule. Es gibt zwar Lexikas und Bibliotheken, aber wer hat soviel zeit um sich dann noch alles zusammenzusuchen? Ohne Computer hat man einige Probleme in der Schule… o_O
     
  19. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Irgendwie echt ne Sauerei, dass wir hier in Deutschland nicht soetwas bekommen...o_O
    Noch nicht mal ansatzweise...

    Ne, bei uns gibt es nur kaputte Schulen, ein paar vereinzelte Windows-Rechner und ne Regierung die den Schulen und der Bildung kein Geld zur Verfügung stellt.
    In vielen anderen Ländern sind Computer und Technik einfach viel mehr integreiert in den Schulalltag. In Finnland, Japan, USA...nur hier nicht. Hier lernt man mancherorts fast wie im Mittelalter.
    Das ärgert mich!:mad:
     
  20. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    @yoshi007

    Dir dürfte auch sicherlich aufgefallen sein das das nicht an allen Schulen in den USA der Fall ist, in den staatlichen Schulen müssen oft die Lehrer Bücher für die Schüler von ihrem eigenen Geld bezahle das die überhaut welche haben.

    Nur in Privatschulen wo Du ab 10.000$ im Jahr Mitglied bist hast Du solch eiche Ausstattung. Geh doch mal bei deinem nächsten Trip in die USA in ein Wohngebiet mit "armer" Bevölkerung, da sind die "kaputten" Schulen in Deutschland die reinsten Luxusgebäude.
     

Diese Seite empfehlen