DSL Empfehlung?

swensa

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
29.09.06
Beiträge
537
Ich denke ich gehe zu Unity Media. Ich surfe in der Regel nur und wenn ich bei iTunes einkaufe dann dauert ein Lied vielleicht mal 10 Sekunden bei einer 6000 Leitung.

Und wenn ich bei Unity 10.000 für 30 inklusive aller Flats erhalte dann reicht mir das völlig.
Ich denke Du hast da jetzt schon nen Vertrag gemacht? Sehr komisch.
 

dotBen

Transparent von Croncels
Mitglied seit
13.01.08
Beiträge
304
@ DotBen
Zum Thema Congstar - die Telekom bietet nichtmal ihren eigenen Kunden einen vernünftigen Service, sabotiert Drittanbieter, ist an der Hotline oft unter 45 min nicht zu erreichen usw, usw, usw, meinst Du bei der Billigtochter Congstar ist das besser?
Wie wärs wenn du dazu sachliche Argumente lieferst?
Die Telekom sabotiert Drittanbieter? Hat dir das ein Mitarbeiter von 1und1 oder Arcor erzählt? :D
Und die Telekom bietet seinen eigenen Kunden keinen Service? Was? Die Telekom hat Service Techniker die Samstag zum Kunden fahren und ihm seine kleine 1k DSL Leitung reparieren. Bei grösseren Kunden mit pmxern sogar Sonntag nacht um 2:00. Arcor und konsorten haben noch nicht einemal eigene Service Techniker.
 

swensa

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
29.09.06
Beiträge
537
Wie wärs wenn du dazu sachliche Argumente lieferst?
Die Telekom sabotiert Drittanbieter? Hat dir das ein Mitarbeiter von 1und1 oder Arcor erzählt? :D
Und die Telekom bietet seinen eigenen Kunden keinen Service? Was? Die Telekom hat Service Techniker die Samstag zum Kunden fahren und ihm seine kleine 1k DSL Leitung reparieren. Bei grösseren Kunden mit pmxern sogar Sonntag nacht um 2:00. Arcor und konsorten haben noch nicht einemal eigene Service Techniker.
Die Argumente kann ich Dir gerne liefern, da es mittlerweile sogar eine Abmahnung der Bundesnetzagentur zu diesem Thema gibt, betreffend der Aktivierung von DSL - Anschlüssen von Drittanbietern wurde die Telekom abgemahnt, weil unverhältnismäßig hohe Bearbeitungszeiten auftraten und es somit zu einem von der telkom verursachten Auftragsstau bei Drittanbietern gekommen ist Quelle http://www.tutsi.de/sturm-gegen-tel...nnel.de/kommunikation/news/1741520/index.html.
Service - wenn man nach ewigen Warten mal jemanden erreicht hat, kann es sein, dass, wie Du beschrieben hast ein Techniker am Samstag raus geschickt wird, da hast Du sicher recht. Die Aussage, dass Arcor und Konsorten (Wortwahl!!Sehr sachlich! lol) keine eigenen Techniker haben, die im Kundendienst eingesetzt werden trifft nur teilweise zu, für Arcor und O2 mit Sicherheit nicht, wie das bei den anderen "Konsorten:mad:" gehandhabt wird, weiß ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.789
Nenn mir doch mal bitte ein bsp.
Das iss doch völliger blödsinn. Welches Produkt hat denn bitte eine bessere Leistung bei Arcor?
Ich hatte eine 2000 Leitung bei der Telekom bestellt und hier kamen nur 1000 an. Ein Techniker war hier und konnte auch nichts machen.

Dann bin ich zurück zu Arcor und habe dort eine 6000er Leitung und diese klappt bis heute ohne auch nur ein Problem gemacht zu haben.
 

dotBen

Transparent von Croncels
Mitglied seit
13.01.08
Beiträge
304
Die Argumente kann ich Dir gerne liefern, da es mittlerweile sogar eine Abmahnung der Bundesnetzagentur zu diesem Thema gibt, betreffend der Aktivierung von DSL - Anschlüssen von Drittanbietern wurde die Telekom abgemahnt, weil unverhältnismäßig hohe Bearbeitungszeiten auftraten und es somit zu einem von der telkom verursachten Auftragsstau bei Drittanbietern gekommen ist Quelle http://www.tutsi.de/sturm-gegen-tel...r-muss-handeln/2007/12/14/tutsi-blog-aktuell/.
Service - wenn man nach ewigen Warten mal jemanden erreicht hat, kann es sein, dass, wie Du beschrieben hast ein Techniker am Samstag raus geschickt wird, da hast Du sicher recht. Die Aussage, dass Arcor und Konsorten (Wortwahl!!Sehr sachlich! lol) keine eigenen Techniker haben, die im Kundendienst eingesetzt werden trifft nur teilweise zu, für Arcor und O2 mit Sicherheit nicht, wie das bei den anderen "Konsorten:mad:" gehandhabt wird, weiß ich nicht.
Was meiner Meinung nach doch völlig gerechtfertigt ist. Zur Bundesnetzagentur will ich gar nichts sagen ....
Es ist doch selbstverständlich das Telekom Kunden bei der DSL Aktivierung (wie du es so schön nennst, ich glaube du weisst noch nicht mal was dahinter steckt) bevorzugt werden und Resale Kunden Stiefmütterlich behandelt werde.
Und Arcor leiht sich übrigens bei Störungsfällen Telekom Techniker.
Bei dem Hotlineproblem stimme ich teilweise zu, das Problem ist einfach, man muss das im verhältnis sehen. Was meinst du wieviele Leute da pro Tag anrufen ( die grössten teils nich nicht mal dahin gehören).
 

dotBen

Transparent von Croncels
Mitglied seit
13.01.08
Beiträge
304
Ich hatte eine 2000 Leitung bei der Telekom bestellt und hier kamen nur 1000 an. Ein Techniker war hier und konnte auch nichts machen.

Dann bin ich zurück zu Arcor und habe dort eine 6000er Leitung und diese klappt bis heute ohne auch nur ein Problem gemacht zu haben.
blabla blubb.
Kann ich von der ferne schlecht nachvollziehen. Ist für mich ein einzelfall.
 

krypto

Damasonrenette
Mitglied seit
31.08.05
Beiträge
490
hatte ne 6000er von der Telekom die auf Geschwindigkeitsniveau einer 1000er lief bzw. das DSL-Modem brach immer den Kontakt ab. Technischen "Service" angerufen (diverse Male).. O-Ton:"Da kann man nix machen.. aber wir können es zum gleichen Preis (Vetrag besteht ja für 6000er Leitung) auf 1000 runterstufen!!!!!! Hab alles gekündigt.
Bei der Tochter Congstar läufts nun.

Was sacht man dazu

Gruß
 

dotBen

Transparent von Croncels
Mitglied seit
13.01.08
Beiträge
304
hatte ne 6000er von der Telekom die auf Geschwindigkeitsniveau einer 1000er lief bzw. das DSL-Modem brach immer den Kontakt ab. Technischen "Service" angerufen (diverse Male).. O-Ton:"Da kann man nix machen.. aber wir können es zum gleichen Preis (Vetrag besteht ja für 6000er Leitung) auf 1000 runterstufen!!!!!! Hab alles gekündigt.
Bei der Tochter Congstar läufts nun.

Was sacht man dazu

Gruß
Wie schon gesagt, Hotlineprobleme sind da. Im Frontoffice sind Hausfrauen und Leiharbeiter die noch nicht mal wissen was ein DSLAM geschweige denn ein BBRAR ist. Die entgegnen dir teilweise sogar mit so einer von dir geschilderten Arroganz. Evt. wollen die dadurch ihre fehlende Kompetenz kompensieren. Naja aber dafür hat die Telekom ein sehr gutes Back Office (Intern Diagnose genannt), die dir zu allen problemen sehr gut helfen und auch direkt konfigurieren kann.
 

krypto

Damasonrenette
Mitglied seit
31.08.05
Beiträge
490
Wie schon gesagt, Hotlineprobleme sind da. Im Frontoffice sind Hausfrauen und Leiharbeiter die noch nicht mal wissen was ein DSLAM geschweige denn ein BBRAR ist. Die entgegnen dir teilweise sogar mit so einer von dir geschilderten Arroganz. Evt. wollen die dadurch ihre fehlende Kompetenz kompensieren. Naja aber dafür hat die Telekom ein sehr gutes Back Office (Intern Diagnose genannt), die dir zu allen problemen sehr gut helfen und auch direkt konfigurieren kann.
Die Diagnose Hotline kost oder wie war das nochma?
 

swensa

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
29.09.06
Beiträge
537
Dazu fällt mir nur noch eine Frage ein, wer ist hier unsachlich? An den Kopf greif. Im Übrigen gibt es, wenn ich meinen Kunden Glauben schenken kann (warum sollte ich das nicht) eine Menge, der von Dir beschriebenen "Einzelfälle". Des Weiteren sind Arcor und Telefonica keine Reseller, sondern müssen nur die letzte Meile (oder wie ich sie zu nennen Pflege die Wurzel allen Übels) von der Telekom mieten, betreiben aber ansonsten ihr eigenes Netz mit eigener Infrastruktur, Backbones usw.
Achso, und da waren noch die "wir haben einen günstigeren Tarif für Sie Angebote, für die die Telekom offenbahr schon Callcenterkapazitäten frei hatte, wo nur leider (versehentlich:)ergessen wurde zu erähnen, dass der Kunde bei Wechsel in den angebotenen Tarif 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit zustimmt - ser seriös, Deine Telekom.
Ich frag mich nur gerade, ob ich eigentlich diese Zeilen einem rosa Klugsch... schreibe dem langsam die Argumente ausgehen (gemessen an der zunehmenden Unsachlichkeit in seiner Argumentation), was man ja von Telekom Callcentermitarbeitern gewöhnt ist, wenn man mal eine andere als die rosa Meinung vertritt. Quelle: selbst erlebt + Kundenaussagen

Zitat: Halbwissen ist Gefährlicher als Unwissenheit!
 

dotBen

Transparent von Croncels
Mitglied seit
13.01.08
Beiträge
304
Die Diagnose Hotline kost oder wie war das nochma?
Nein die Diagnose Hotline ist kostenlos. Du kannst über das Front Office durchgestellt werde.


Dazu fällt mir nur noch eine Frage ein, wer ist hier unsachlich? An den Kopf greif. Im Übrigen gibt es, wenn ich meinen Kunden Glauben schenken kann (warum sollte ich das nicht) eine Menge, der von Dir beschriebenen "Einzelfälle". Des Weiteren sind Arcor und Telefonica keine Reseller, sondern müssen nur die letzte Meile (oder wie ich sie zu nennen Pflege die Wurzel allen Übels) von der Telekom mieten, betreiben aber ansonsten ihr eigenes Netz mit eigener Infrastruktur, Backbones usw.
Achso, und da waren noch die "wir haben einen günstigeren Tarif für Sie Angebote, für die die Telekom offenbahr schon Callcenterkapazitäten frei hatte, wo nur leider (versehentlich:)ergessen wurde zu erähnen, dass der Kunde bei Wechsel in den angebotenen Tarif 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit zustimmt - ser seriös, Deine Telekom.
Ich frag mich nur gerade, ob ich eigentlich diese Zeilen einem rosa Klugsch... schreibe dem langsam die Argumente ausgehen (gemessen an der zunehmenden Unsachlichkeit in seiner Argumentation), was man ja von Telekom Callcentermitarbeitern gewöhnt ist, wenn man mal eine andere als die rosa Meinung vertritt. Quelle: selbst erlebt + Kundenaussagen

Zitat: Halbwissen ist Gefährlicher als Unwissenheit!
Also das widerspricht sich eigentlich stark. Es ist richtig das Arcor halbwegs ihr eigenes Netz hat. Es ist aber nicht die letzte Meile. Als die letzte Meile wird die Strecke von KVz bis APL gezählt. Jedoch hat Arcor keine Kontrolle mehr ab HVt. Also nicht die letzte Meile ;). Wie schon gesagt also O2 Promoter kennt man die Technischen Hintergründe auch nicht.
Naja jedenfalls hat der beschriebene Artikel den du gepostet hast mit Resale Kunden zu tun. Denn die Telekom schaltet die DSler für Resale Kunden und Konfiguriert sie (ich denke das ist mit deinem Aktivieren gemeint).
Ich kann es jetzt das 3. Mal sagen, Hotlinemitarbeiter sind teilweise sehr unerfahren und unkompetent, das weiss man Telekom Intern sehr gut. Es wird auch versucht was daran zu ändern. Jedoch geht das nicht von heute auf morgen.
Diese Verkaufsgesrpäche die du angesprochen hast, finde ich auch absolut inakzeptabel und die werden auch seitens der Telekom nicht tolleriert (hat schon abmahnungen gehagelt). Die sibnd nur auf ihre Provision aus.

PS. Sorry wenn ich unsachlich geworden bin, aber ich werde leicht Sauer wenn dauernd über die Telekom hergezogen wird. Das ist einfach nicht fair. Die Telekom inverstiert wie kein anderes Unternehmen in die Deutsche Telekommunikation-Infrastruktur und muss laut Regulierungsbehörde seine Leitungen billig vermieten. Stichwort: VDSL
 

swensa

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
29.09.06
Beiträge
537
PS. Sorry wenn ich unsachlich geworden bin, aber ich werde leicht Sauer wenn dauernd über die Telekom hergezogen wird. Das ist einfach nicht fair. Die Telekom inverstiert wie kein anderes Unternehmen in die Deutsche Telekommunikation-Infrastruktur und muss laut Regulierungsbehörde seine Leitungen billig vermieten. Stichwort: VDSL
Jetzt haben wir doch wieder ein halbwegs sachliches Level, übrigens, Dein O2 Promoter hat einen eigenen O2 Shop und einige Zertifikate über DSL Technik und deren Hintergründe, sorry, dass ich mich in einem Forum, wo ein Endkunde eine Frage stellt nicht über Fachbegriffe, wie DSLAM, Atm,BB-RAR; LER, T- DSL-ZI, usw unterhalte.

Dass die Telekom für ihre Leistung von den Drittanbietern und Providern nicht ausreichend bezahlt wird, ist sicher nicht von der Hand zu weisen, hängt aber damit zusammen, dass erstmal die Grundlagen für eine gesunde Konkurrenz im Telekomunikationsbereich gelegt werden müssen, und das ehemals staatlich finanzierte Unternehmen Telekom ohnehin durch die übernommene Infrastruktur, die ander Unternehmen wie Arcor, Telefonica usw. erst aufbauen müssen (da früher aufgrund der Regelungen der RegTP(heutige Bundesnetzagentur) nicht möglich) einen Wettbewerbsvorteil genießt.

Über die Millionen an Steuergeldern, die die Telekom zum Aufbau und zum Erhalt des übernommenen Netzes erhalten hat und z. T. noch erhält beschwert sich auch keiner.
 

dotBen

Transparent von Croncels
Mitglied seit
13.01.08
Beiträge
304
Jetzt haben wir doch wieder ein halbwegs sachliches Level, übrigens, Dein O2 Promoter hat einen eigenen O2 Shop und einige Zertifikate über DSL Technik und deren Hintergründe, sorry, dass ich mich in einem Forum, wo ein Endkunde eine Frage stellt nicht über Fachbegriffe, wie DSLAM, Atm,BB-RAR; LER, T- DSL-ZI, usw unterhalte.
ok sorry wenn ich dir unrecht getan habe.

Dass die Telekom für ihre Leistung von den Drittanbietern und Providern nicht ausreichend bezahlt wird, ist sicher nicht von der Hand zu weisen, hängt aber damit zusammen, dass erstmal die Grundlagen für eine gesunde Konkurrenz im Telekomunikationsbereich gelegt werden müssen, und das ehemals staatlich finanzierte Unternehmen Telekom ohnehin durch die übernommene Infrastruktur, die ander Unternehmen wie Arcor, Telefonica usw. erst aufbauen müssen (da früher aufgrund der Regelungen der RegTP(heutige Bundesnetzagentur) nicht möglich) einen Wettbewerbsvorteil genießt.

Über die Millionen an Steuergeldern, die die Telekom zum Aufbau und zum Erhalt des übernommenen Netzes erhalten hat und z. T. noch erhält beschwert sich auch keiner.
Das ist vollkommen richtig, und ich habe bei normalen DSL Leitungen auch absolut nichts dagegen, das stärkt den Wettbewerb.
ABER bei VDSL ist das vollkommen undberechtigt. Dieses Netz wurde aus erwirtschafteten Mitteln und nicht aus Steuergeldern aufgebaut. Dieses jetzt billig an Arcor etc. zu vermieten ist einfach nicht gerechtfertigt.

Es wird halt immer wieder auf dem Service der Telekom rumgehagt. Das wie schon gesagt teilweise zu recht. Wir haben ein generelles Service Problem in der TK Welt und ich bin der Meinung das die Telekom da weiterhin die besten unter den schlechten ist. Aus einem einfachen Grund. Sie haben mehr möglichkeiten. Damit sind Systemeingriffe mitten in der Nacht gemeint, damit ist der bereitschaftsdienst der Techniker gemeint. Das Unternehmen ist einfach noch nicht gänzlich von Kaufmännern (nichts gegen Kaufmänner und BWLer :) ) übernommen.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.789
hatte ne 6000er von der Telekom die auf Geschwindigkeitsniveau einer 1000er lief bzw. das DSL-Modem brach immer den Kontakt ab. Technischen "Service" angerufen (diverse Male).. O-Ton:"Da kann man nix machen.. aber wir können es zum gleichen Preis (Vetrag besteht ja für 6000er Leitung) auf 1000 runterstufen!!!!!! Hab alles gekündigt.
Bei der Tochter Congstar läufts nun.

Was sacht man dazu

Gruß
Soviel zum zitierten Einzelfall.
 

dotBen

Transparent von Croncels
Mitglied seit
13.01.08
Beiträge
304
Soviel zum zitierten Einzelfall.
Mensch, hier im Forum berichten auch viele über ihr kaputtes MBP, ist das MBP deswegen ein schlechtes Gerät?
Negativität fällt sehr schnell auf. Mach dir mal gedanken wieviele Kunden die Telekom hat.
Oder noch besser wieviele Mitarbeiter die Telekom hat. Da isses doch vorprogrammiert das da nicht alles richtig läuft.
Ist doch logisch das ganz wenige, sich über ihre perfekt laufende Leitung austauschen.
 

swensa

Friedberger Bohnapfel
Mitglied seit
29.09.06
Beiträge
537
Stimmt, allerdings haben wir jetzt, glaube ich diesen Thread hier gesprengt - sorry @ all.

Zum Thema VDSL steht ja, soweit ich weiß, die Entscheidung der Bundesnetzagentur noch aus. Ich würde es begrüßen, wenn über ein Lizenzvergabeverfahren Resourcen bei der Telekom bezogen werden, und entsprechende Servicepauschalen zu zahlen sind, wohingegen aber die Telekom einräumen müsste, das Mitbewerber auch Kunden der Telekom sind, die einen beträchtlichen Umsatzanteil leisten. Eine ähnliche Diskussion gab es kürzlich zwischen O2 und T-Mobile bezüglich des National Rooming abkommens, das mittlerweile, wie Du sicher weißt, ja von o2 für verschiedene Ballungsräume gekündigt wurde. Fakt ist, dass T-Mobile Deutschland ein riesiges Problem bekäme, wenn das Abkommen von heute auf morgen komplett aufgekündigt wird. Ähnlich sieht es auch im DSL - Markt aus. Die Telekom ist zugegeben ein Riesiges Unternehmen, Telefonica aber zu Beispiel ist noch ein Nümmerchen größer. Wenn jetzt Telefonica ein eigenes VDSL - Netz aufbauen würde, wäre auf jeden Fall nach dessen Fertigstellung noch genug Geld übrig, um in Deutschland einen Preiskampf los zu treten, das die Telekom Probleme bekommt. Denk mal darüber nach. Die Entscheidung der Bundesnetzagentur VDSL über die Telekom anderen Anbietern nutzbar zu machen stärkt also die Marktstellung der Telekom in Deutschland.
 

dotBen

Transparent von Croncels
Mitglied seit
13.01.08
Beiträge
304
Stimmt, allerdings haben wir jetzt, glaube ich diesen Thread hier gesprengt - sorry @ all.
Wenn jetzt Telefonica ein eigenes VDSL - Netz aufbauen würde, wäre auf jeden Fall nach dessen Fertigstellung noch genug Geld übrig, um in Deutschland einen Preiskampf los zu treten, das die Telekom Probleme bekommt. Denk mal darüber nach. Die Entscheidung der Bundesnetzagentur VDSL über die Telekom anderen Anbietern nutzbar zu machen stärkt also die Marktstellung der Telekom in Deutschland.
Und genau das ist es. Sollen sie das doch machen. Ich würde es begrüßen. Das wäre jeden falls ein faire Wettbewerb.
Das problem ist das sie es nicht machen. Die warten leiber bis die Telekom ihr Netz ausgebaut hat. Anschließen beschweren sie sich bei der Bundesnetzagentur, es sei Wettbewerbswidirg. Die zwingt die Telekom ihre teuer verlegten LWL Kabel an drittanbieter zu verscherbeln.

Bezüglich des National Rooming abkommens kann ich nichts sagen. Da habe ich zu wenig erfahrung. Müsste ich mich erstmal genügend informieren um mir da eine Meinung zu bilden.