1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Die GEZ und das neue Radio!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Hallo, 01.05.08.

  1. Hallo

    Hallo Gast

    Hallo,

    über die Machenschaften der GEZ bzw. der Gesetze zur GEZ kann ich nur noch sagen, dass es für mich nicht mehr tragbar ist, für was ich da alles zahlen soll. Ich glaube aber, dass es vielen gar nicht bewusst ist, für was da alles neuerdings (seit 2007) Gebühren fällig sind.

    1. Bei Selbstständigkeit/Beruf:

    zusätzlich zu einem Radio/Fernseher:

    Jeder PC/Mac
    Jedes UMTS fähige Handy
    Jedes Autoradio

    werden unabhängig zur privaten GEZ folgende Geräte gebührenpflichtig!

    Z.B. eine Arztpraxis muss dann folgende Gebühren entrichten:

    1. Für die PCs/Macs pro Computer 5.52 Euro pro C.
    2. Für alle UMTS fähigen Handys 5.52 Euro pro Handy
    3. Für alle Autoradios der auf die Praxis laufenden Fahrzeuge 5.52 pro Autoradio.

    Bei mehreren Geräten kann man dann einen speziellen Vetrag mit der GEZ aushandeln.

    Z.B. ein Lehrer/alle andern Berufe:

    1. Für jeden Computer, auf dem beruflich gearbeitet wird entfallen zusätzlich 5,52 GEZ Gebühr!
    2. Das Handy, welches beruflich genutzt wird, wird sofort GEZ pflichtig!
    3. Das Autoradio - wenn ich das KFZ steuerlich absetze!

    Das heißt, wenn ich einen Computer zu Hause besitze und ich die allg. GEZ (Radio und Fernsehen) zahle, den Computer darüber hinaus aber auch noch beruflich nutze, dann entfallen sofort (rechtlich gesehen) neue GEZ Gebühren!

    Klartext:

    Für jeden PC/Mac, jedes Handy und jedes andere internetfähige Gerät welches ich zu Hause beruflich benutze wird die neue GEZ Gebühr fällig.

    Grüße

    Hallo
     
  2. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Interessant. Aber eigentlich dachts ich, das dies der Hersteller zahlen muss und es für die Verbraucher Höchstens der Einkaufspreis teurer wird. Sorry für die Grammatik, aber das edititierwn aufm Touch macht keine Freude.
     
  3. eMac

    eMac Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    837
    versteh ich aber auch ein wenig, geräte für den gewerblichen gebrauch kann man ja steuerlich gewissermaßen absetzen, und wenn sie dann zu hause gentuz werden, überschneiden sich private und gewerbliche nutzung, was dann eben die gez evtl. nicht akzeptieren will.

    MfG, eMac
     
  4. derStyler

    derStyler Ingol

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    2.083
    ich glaube die gez versteht eh niemand o_O
     
  5. Hallo

    Hallo Gast

    Also, die GEZ Gebühr gliedert sich in privater und gewerblicher Nutzung!

    1. Privat: Alle Geräte die ausschließlich privat genutzt werden ergeben eine einmalige Gebühr! Das heißt max. 17,03 Euro. Siehe: http://www.gez.de/door/gebuehren/gebuehrenuebersicht/index.html
    Darin enthalten sind alle privat genutzen Geräte incl. Autoradio, UMTS-Handy, PC/Mac, etc.

    2. Gewerblich genutzte Geräte (das hat nichts mit dem Kaufpreis etc. zu tun!):

    z.B. ich bin Fotograf und benutze meinen PC/Mac für meinen Beruf. Dann werden zusätzliche Gebühren fällig.
    Der PC gilt als Internetfähig (egal wozu ich ihn benutze!!!!) und wird sofort GEZ-Gebührenpflichtig! Kostet 5.52 pro Monat!
    z.B. ich bin Lehrer und benutze meinen privaten PC/Mac für die Berufsvorbereitung = 5,52 Euro GEZ!
    z.B. ich bin Schreiner und benutze eine Computergesteuerte CNC-Fräse. Das ist ein neuartiges Radio = 5,52 Euro GEZ!
    z.B. ich benutze ein UMTS fähiges Handy für den Beruf bzw. beruflich = 5,52 Euro GEZ!
    z.B. ich bin Arzt und habe einen Praxis-PC. = 5,52 Euro GEZ! unabhängig wofür der Computer wirklich benutz wird. Er ist ja fähig ins Netz zu gehen!
    z.B. ich bin Psychotherapeut und habe einen Praxis-PC/Mac = 5,25 Euro GEZ!

    Alle PCs/Macs, UMTS Handys, etc. werden sofort als neue Radiogeräte GEZ pflichtig, wenn ich sie in irgendeiner Weise beruflich nutze!

    In der gesetzlich verankerten Argumentationsweise der GEZ müssten alle Männer schon einmal Kindesunterhalt zahlen, da sie ja die "Vorrichtung" dazu haben!

    Grüße

    Hallo
     
  6. Hallo

    Hallo Gast

    nö, ist ganz einfach!
     
  7. Hallo

    Hallo Gast

    Darum geht es nicht. Die gewerbliche Nutzung konnte man ja schon immer absetzen. Nur die neue GEZ Gebühr geht von dem neuen Radio aus. Das ist jeder Computer!
     
  8. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Und als nächstes erhebt die GEZ auch noch auf den guten alten "Flurfunk" ihre idiotisch überzogenen Gebühren...

    Die BILLAG in der Schweiz ist ja schon mühsam (vorallem wenn ich da an den letzten Lullatsch denke der da bei mir geklingelt hat), aber was in Deutschland abgeht, geht definitiv zu weit ab...

    Grüsse, Steven
     
  9. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Hast du da mal einen direkten Link zur GEZ? Ich habe da nämlich auf die Schnelle nichts gefunden.
     
  10. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Das glaube ich erst, wenn ich dafür ne GEZ-Rechnung sehe...

    Es gibt zwar Internetfähige CNC-Maschinen, aber der Zugang beschränkt sich auf Ferndiagnose und das Hochladen von Arbeitsabläufen.
    Dass man damit im Internet surfen kann ist mit neu und ich hatte meine Finger schon wahrlich an genug CNC-Geräten.
     
  11. Hallo

    Hallo Gast

    ja, hier: http://www.gez.de/door/gebuehren/gebuehrenlexikon/index.html

    aber, wenn Du Selbstständig sein solltest, dann bekommst Du eh früher oder später Post von der GEZ.

    Ganz wichtig, ist nach wie vor die Trennung zw. gewerblicher- und privater Nutzung.

    Immer wenn eine gewerbliche Nutzung nachweisbar ist, dann wird es schwierig. So wird z.B. ein Fotograf sicherlich nicht nachweisen können, dass er seine Bilder nicht mehr digital bearbeitet.

    Wohl darf man natürlich den gewerblich angemeldeten PC/Mac seines Freundes, Kollegen etc. benutzen.

    Grüße

    Hallo
     
  12. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
  13. Hallo

    Hallo Gast

    Also, lass Dir versichern, dass alle Deine PCs/Macs bei gewerblicher Nutzung ab 2007 gebührenpflichtig sind! Rufe ruhig mal die GEZ an.
    Die Gesetzeslage ist seit 2007 folgendermaßen: Alle Computer (auch CNC-Fräsen, Bankautomaten, "Elektronische-Rasenmäher" UMTS-Handys etc.) die gewerblich genutzt werden unterliegen diesen neuen Bestimmungen, die sagen dass es neuartige Rundfunkgeräte sind und damit anmeldepflichtig!
    Das heißt, dass alle Geräte angemeldet werden müssen, unabhängig von einer Aufforderung!
    Wie das mit einer Nichtanmeldung aussieht kann man ebenfalls nachlesen. Es werden dann Gebühren in Höhe der vermutenden/nachgewiesenen Nichtanmeldung fällig!

    Grüße

    Hallo
     
  14. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Sei mir nicht böse, aber wenn du mir keine Quelle (direkt bei der GEZ) zeigen kannst, glaube ich das nicht. Was ich dir glaube, ist dass du das vermutest/irgendwo gehört hast. Aber ein einfaches „lass Dir versichert sein“, reicht mir nicht.
     
  15. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Das ist ja krass. Dachte die einmalige Gebühr gelte auch für das Gewerbe. Naja, habe eh vor, indirekt von der GEZ zu leben^^
     
  16. Hallo

    Hallo Gast

    Steht doch hier:

    http://www.gez.de/door/gebuehren/gebuehrenlexikon/index.html#30

    30. Selbständige


    Freiberufler, Gewerbetreibende und Selbständige müssen für jedes herkömmliche Rundfunkgerät im nicht ausschließlich privaten Bereich Rundfunkgebühren zahlen. Dies gilt auch dann, wenn sich dieser Bereich innerhalb der Privatwohnung befindet (siehe auch Informationen über die Gebührenpflicht für Autoradios / Navigationsgeräte mit Empfangsteil in nicht ausschließlich privat genutzten "Kraftfahrzeugen").

    Wenn keine herkömmlichen Rundfunkgeräte vorhanden sind, besteht auf ein und demselben Grundstück lediglich für ein neuartiges Rundfunkgerät Anmelde- und Gebührenpflicht. Dies gilt unabhängig von der Anzahl der neuartigen Geräte.

    neuartiges Rundfunkgerät:

    PCs/Macs
    UMTS-Handys
    PDAs
    Navis
    etc.

    Grüße

    Hallo
     
    #16 Hallo, 02.05.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.05.08
  17. Dr.Apfelkern

    Dr.Apfelkern Jerseymac

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    454
    Is ja krass. Dann backen die einfach nur internetfähige GPS- Chipsätze in Brot und Brötchen ein und können dafür GEZ- Gebühren kassieren ...

    Machts gut, mein GPS- Pieper piept gerade, ich muß los ...
     
  18. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    @ Hallo

    Ich weiß nicht, wo du diese Infos her hast, aber zur Hälfte sind sie einfach nur falsch!

    Ob ein elektronisches Rechensystem (weiterhin Computer genannt) GEZ-pflichtig ist, hängt davon ab, ob er ohne größeren technischen Aufwand in der Lage ist, Inhalte aus dem Internet bzw. Rundfunk wiederzugeben... CNC- Maschinen, Bankautomaten, die meisten Navigationsgeräte, Supermarktkassen und ein programmierbarer Waschtrockner sind alles Computer, aber sie erfüllen nicht die nötigen Voraussetzungen wie Browser oder UI, um Medieninhalte wie Internet oder Rundfunk wiederzugeben, sind daher also nicht GEZ-pflichtig.

    Lies dir doch bitte die GEZ-Seite nochmal aufmerksam durch, bevor du hier Falschinformationen verbreitest.

    Die Seite spricht nämlich explizit von Personal Computern, also Rechnern mit vielfältigen Aufgabenbereich und nicht von Computern, die durch ihre Bauart in der Verwendung stark eingeschränkt sind.

    Ansonsten würden für einen herkömmlichen iPod (nicht Touch, der ist dank WIFI und Browser pflichtig) GEZ-Gebühren anfallen, da er auch ein Computer ist und Internetzugang bekommen kann, wenn er am Rechner hängt.
     
    #18 Ikezu Sennin, 02.05.08
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.08
  19. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Das ist egal. Internetfähig ist Internetfähig. Ob du damit Online gehst, ob das überhaupt sinn macht, ob du überhaupt einen Zugang hast, srich DSL etc, ist komplett egal. Das Gerät ist fähig, also Gebühren. Fertig.

    Die GEZ ist mal die größte Scheiße die es gibt. Entschuldigt den Ausdruck.

    Aber: Auf ein
    ARBEITSGERÄT (!!!!!!!!!!!!!!)
    Gebühren zu verlangen, weil ich damit die ARD-Seite ansurfen könnte..! JA SACHMAL; HABT IHR NOCH ALLE BEISAMMEN!?!
     
  20. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Mal abgesehen davon, dass ich deine Meinung über die GEZ teile, kann ich dich nur auf meinen zweiten Post verweisen.

    Auf CNC-Fräsen gibt es keine Browser und wird es auch nie geben, weil sie einfach nicht erforderlich sind, mal ganz abgesehen davon, dass die Eingabe und Navigation mangels Maus und herkömmlicher Tastatur fast unmöglich ist.

    Aber wenn ihr dieses Gerücht weiter halten wollt, rufe ich gerne in meinem Ferienjob-Betrieb an und frage mal nach, ob die für eine ihrer 20 CNC-Maschinen GEZ-Gebühren zahlen.
     

Diese Seite empfehlen