1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Das neue Macbook, ein Fazit in eigener Sache...

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von igorp, 07.01.08.

  1. igorp

    igorp Gast

    Hallo,

    auch wenn einige mit den Augen rollen werden, so möchte ich (längjähriger Win User, der sich vor wenigen Wochen seinen ersten Apfel gekauft hat) hier mal meine Meinung zu dem neuen Macbook kundtun. Mich würde interessieren, wie das die reinen Apple Anhänger sehen bzw. ob es Zustimmung seitens anderer "Auch-Windows-User" gibt. Hier also nach einigen Wochen Nutzung bzw. noch immer Einrichtung die mir bisher aufgefallenen Mängel im Fazit:

    1) Glossy Display: Schöne Farben, spiegelt mir aber eigentlich etwas zu viel.

    2) Parallelinstallation Windows: Die Sache mit Bootcamp ist schon gut gelöst, aber warum hat man nicht daran gedacht, dass Windows User gerne mehr als nur eine Partition hätten und das auch gerne entsprechend einfach einrichten würden, ohne gleich dafür Software (Ipartition) kaufen oder "Mega-Workaround-Hürden" auf sich nehmen zu müssen

    3) Mini DVI: Proprietäre Lösungen habe ich noch nie befürworten können. Immerhin bietet das Macbook als einer der wenigen Vertreter überhaupt diesen digitalen Ausgang, aber warum als Mini-DVI? So muss man immer diesen dusseligen Adapter mitschleppen und guckt dumm aus der Wäsche, wenn man ihn mal vergessen hat. Die Steifigkeit des Kabels führt außerdem dazu, dass mechanisch gesehen ein fieser Hebel auf den Port wirkt. Ergebnis: ist der Mini-DVI Stecker drin und man bewegt das Macbook verkantet der Stecker schnell bzw. rutscht heraus. Wieso hat man hier nicht auch eine magnetische Fixierung spendiert, wie auch beim Stromanschluss?

    4) 2 USB Ports sind für mich persönlich leider einer zu wenig ;p

    5) CD/DVD Laufwerk: der Button zum Auswerfen des Mediums operiert scheinbar auf Betriebssystemebene o.Ä., da er nicht direkt am Laufwerk angebracht ist. Ergebnis: beim PC kann man sobald das Laufwerk Strom hat, theoretisch jederzeit das Medium raushauen, beim Macbook geht das nur wenn scheinbar der Treiber für die Auswerfen Taste geladen ist, was bei mir bereits zu einigen sinnlosen, erzwungenen Neustarts geführt hat.

    6) Grafikkarte: die Grafikkarte ist nominell zwar schneller als die Alte, aber leider immer noch als "Krücke" einzustufen.... vielleicht habe ich auch einfach zu hohe Ansprüche

    7) Akku: die Fixierung durch den "Drehknopf" ist auf den ersten Blick schön, aber wenn ich immer einen stumpfen (wenn man das Gehäuse nicht zerkratzen will), schmalen Gegenstand (Münze, stumpfer Schraubendreher, etc.) brauche, um das Teil zu bewegen wurde leider etwas an der Benutzerfreundlichkeit vorbeidesigned. Ein einfacher Schieberegler (mit Feder als Gegendruck o.Ä.) hätte es auch getan und funzt auch ohne Hilfsmittel...

    8) Tastatur: mir fehlen "Pos1, Ende, PageUp, PageDown, Druck"! Die kann man sicherlich auch durch Kommandos ausführen, aber wenn man einmal eine separate Taste dafür hatte gibt man sich danach mit Tastenkombinationen nur ungern zufrieden

    Das Macbook ist ein echter Augenschmaus, keine Frage. Die Qualität des Geräts ist hoch und an vielen Stellen haben die Entwickler augenscheinlich Hirnschmalz einfliessen lassen. Allerdings veranlassen o.a. "Mängel" mich dazu, zu überlegen, ob ich das Gerät zurückbringen soll. Ich ringe noch mit mir, aber das soll jetzt nicht Bestandteil der Diskussion sein.
    Mich würden andere Meinungen zu o.a. Punkten interessieren.
    MfG

    Igor
     
  2. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Habe Deinen Beitrag 2x gelesen. Und ich habe den Eindruck, dass etliche Deiner Kritikpunkte eher der Portabilität und Bauform des MB geschuldet sind (Wo soll da ein vollwertiger DVI-Anschluss hin? Oder was ist dann mit VGA oder Video?) gleiches gilt für die DVD: Slot-In ist bei dieser flachen Bauform fast Pflicht. Die Tastatur ist entsprechend "knapp" ausgefallen und die anspruchslose Grafikkarte erlaubt immerhin ca. 4,5h Akkulebensdauer.

    Meine Meinung: Du hast Deinen eigenen Bedarf (Portabilität versus Leistung) nicht gründlich genug abgewogen.

    Und warte hinsichtlich der Bauform mal künftige Notebooks (auch Sony etc.) ab: Die werden alle dünn wie Papier. Dann gibt es alles - und nicht nur DVD oder DVI-Anschluss als externe Adapter! EDIT: Zur Auflockerung meiner Meinung hier noch ein kleiner Cartoon dazu: http://www.mac-essentials.de/index.php/mac/article/19424/

    *J*
     
  3. casperosx

    casperosx Starking

    Dabei seit:
    15.03.05
    Beiträge:
    214
    Ich hatte ebenfalls den Eindruck, dass du deine eignen Bedürfnisse oder vorlieben nicht richtig beachtet hast.
    Wenn du ein Gerät mit einer besseren bzw. leistungsstärkerer Grafikkarte haben wolltest oder eines mit einer Tastatur, die Tasten wie Pos1 und End beinhaltet (wobei diese auf Notebooks anderer Hersteller meist auch nur durch drücken von zusatztasten vorhanden sind) hättest du für die Grafikkarte ein MacBook Pro und den Rest gar ein anderes Notebook nehmen sollen.
    Glossy Display hast du neuerdings bei fast allen anderen Notebook herstellern auch.
    Wozu muss man den Akku andauernd rausnehmen?

    P.S. ich war auch langjähriger Windows nutzer und besitze nun (siehe Signatur) 2 Mac´s
     
  4. Blackhawkxxl

    Blackhawkxxl Meraner

    Dabei seit:
    22.03.07
    Beiträge:
    225
    ich war auch lange zeit Windows user un hab jetzt ein macbook pro ... ich bin echt top zufrieden ... okay zu der grafik und dem glossy display kann ich nichts sagen, da mein mbp weder ein glossy display noch diese "schlechte" grafikkarte hat.
    zu den tasten, die dir fehlen, kann ich nur sagen, dass man sie unter osx einfach nicht braucht.
    weiter zum laufwerk ... unter osx funktionieren die tasten, und, naja, ein macbook ist wohl in erster linie dazu gedacht mit mac zu arbeiten un nicht mit Windows ...
     
  5. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ich mag glossy auch nicht und dachte, mein MB (als Übergangslösung zum MBP) würde mich stark nerven mit Spiegelungen. Das MB-Glossy ist aber im Vergleich zu billig-Win-Notebook-Glossy-Displays fast schon non-glossy. Ich hatte ein Toshiba A100 (feines Notebook, an sich), das war praktisch ein Rasierspiegel.
    Wenn man non-glossy will, muss man zum MBP greifen.

    Vielleicht weil Apple nur wenig Interesse daran hat, Windowskisten zu bauen?
    Würde es nach mir gehen, gäbe es so einen ...(fast hätte ich "Mist" gesagt)... wie Bootcamp überhaupt nicht. Wer wirklich nativ Windows booten muss, weil nichtmal eine Virtualisierung wie VMWare oder Parallels seine redmondischen Bedürfnisse stützt, der braucht einfach keinen Apple, meiner Meinung nach.

    Zustimmung.

    An sich: Zustimmung. Nur passt halt nicht mehr viel an das MB. Aber man hätte sicher noch einen Anschluss untergebracht mit gutem Willen, stimmt.

    Seltsam. Bei mir hat das Auswerfen über Taste bzw. Finder (ich werfe meist Medien über den Finder aus) bislang anstandslos geklappt. Oder meinst Du nicht OS X sondern wieder den Auswurf aus Redmond?

    Sorry, da tu ich mir mit Verständis schwer. Das MBP hat im Gegensatz zum MB eine aktuelle Graphikkarte, wenn Du Graphikleistung willst, kannst Du von einer intgrierten Lösung vom MB, die mehr auf Stromspar und Geldspar einegrichtet ist, eben nicht viel erwarten sondern solltest ein MBP in Erwägung ziehen.

    Sag, wie oft entfernst Du den Akku?
    Ich musste meinen Akku nur einmal entfernen, als ich das RAM aufgerüstet habe. Und wenn man den Akku wechselt, wird man wohl eine Münze dabei und zwei Hände freo haben, oder musst Du den Akku wechseln während Du freeclimbing auf der Eiger Nordwand machst?

    Mir auch. Dennoch: Kleinigkeit.

    Also, ich weiss nicht, vielleicht hast Du generell überzogene Erwartungen (Motto "Eierlegende Wollmilchsau die auf Zuruf zu fliegen beginnt") oder einfach schlecht recherchiert, dass ein MBP Deinen Ansprüchen besser gerecht würde ODER aber Du willst gar nicht weg von Windows und solltest überhaupt keinen Apple kaufen.
     
    landplage gefällt das.
  6. apfelmicha

    apfelmicha Elstar

    Dabei seit:
    24.01.07
    Beiträge:
    74
    thema usb-ports: ich zum beispiel nutze die apple bluetooth-tastatur sowie mighty-maus - darum sind auch die zwei ports in der regel frei. bzw. beim macbook ist halt bluetooth, wlan, kamera, micro schon eingebaut, da braucht man "normalerweise" ja auch nicht mehr so viele ports...

    thema akku-verschluss: ...also wirklich...

    mini dvi: nervt mich persönlich auch, da man immer einen (teuren) adapter braucht

    paralleles windows: wenn man eine weile (bei mir hats ca. ein halbes jahr gedauert) mit mac os gearbeitet hat braucht man windows nicht mehr - für kleine notfälle reicht denke ich auch parallels

    deine beurteilung wäre bei anderen rechnern wohl kaum anders ausgefallen - da wären es dann andere pingelige kritikpunkte gewesen... ein macbook ist nun mal kein allerwelts-notebook, das design und vor allem die größe bringen schon ein paar (verschmerzbare)kompromisse mit sich (z.b. tastatur).

    ich hingegen habe anfangs auch etwas gezweifelt aber die tatsache das ich jetzt nach über einem jahr keine probleme mit meinem macbook habe und auch noch nie das betriebssystem neu installieren musste bin nachwievor sehr zufrieden und ich bin mir sicher du wirst es auch noch werden.

    gruß
    micha
     
  7. Muellermilch

    Muellermilch Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    13.02.07
    Beiträge:
    675

    1. Hätte man vorher schon ausprobieren können; evtl. Rückgaberecht oder alternative ein mbp/matt nehmen?

    2. Bootcamp! Wenn Du ein ms-os benötigst, weshalb kaufst Du Dir macintosh-hardware + osx?

    3. mini-dvi-Adapter? Ich finde dass sich der mini-dvi schneller am macbook adaptieren lässt als der DVD-d-Stecker/19 p./groß. Von daher kein Manko!

    4. ein aktive usb-4fach-hub bekommt man schon für 10 euro + Netzteil. Benötigst Du unerwegs 5 usb sticks? Am Schreibtisch musst Du nur einmal usb-Stecker adaptieren. Weshalb die Aufregung? Habe den usb-hub( so groß wie eine Zündholzschachtel) neben dem Schreibtisch fixiert; ist praktischer, als seitlich immer an den usb-ports rummzufriemeln; ebenso am imac oder mini.

    5. Wer nutzt heute noch regelmäßig CD/DVD-Medien? bald veraltet wie Disketten; ich benötige kein internes LW mehr; ein macbook + flash-Speicher würden schon reichen. Wer brennt schon unterwegs DVDs?

    6. Wenn Du einen Spielecomputer benötigst; kauf ein anderes modell. Der Markt ist groß?

    7. Finde ich beim mb eher besser gelöst, verglichen zum pro; ein Geldstück und Tempo sind aber eine gute Hilfe, und soviel Zeit sollte schon sein? Ein harter Daumennagel tut es auch.

    8. shortcuts lernen?

    9. Bringe es zurück!




    pm G3-BW-300Mhz-1gbRAM-40gb-FW 1TB ( Hellmachine )
     
    #7 Muellermilch, 07.01.08
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.08
  8. MacBOB

    MacBOB Erdapfel

    Dabei seit:
    07.01.08
    Beiträge:
    3
    Ich hab den Akku sogar mit bloßen haenden rausbekommen, ohne zur Hilfenahme einer Muenze oder Aehnlichem. :)


    Hab mein MB seit knapp drei Wochen und bin total begeistert....ja sogar euphorisch.
     
  9. Bastiwelt

    Bastiwelt Macoun

    Dabei seit:
    22.06.07
    Beiträge:
    122
    Ein gutes Beispiel Marke "Fand den Apfel stylisch, aber hätte lieber Windows-User bleiben sollen"!
     
  10. Lisboa

    Lisboa Gast

    Wäre mir unter Umständen auch zu wenig. In manchen Dingen sind Macs immer sehr fortschrittlich gewesen (Ethernet, DVI, WLAN/Air Port, Blue Tooth bei Apple früher als bei anderen). Andererseits fallen dann gängige Schnittstellen für manche Anwendungen zu knapp aus. Warum zum Beispiel ist der einzige PCI-Express-Steckplatz beim Mac Book Pro nur im Schmalspurformat ausgelegt?). Hier merkt man eben doch, dass Apple bei der Hardware knapsen muss, um einen höheren Anteil je Gerät für die Weiterentwicklung des Betriebssystems einbehalten zu können.

    Der Ersatz von PageUp, PageDown und so weiter durch die Kombination von fn mit Pfeiltasten gefällt mir gut. Das hatte ich früher schon mal bei einem Windows-Notebook eines Noname-Herstellers zu schätzen gelernt. An einem Notebook von Dell sind PageUp und Down zwar separat, sitzen aber hinten am Rand der Tastatur und der Wechsel zwischen vorne und hinten kostet mehr Zeit als das Drücken der Taste fn.

    An das Fehlen von "Druck" kann ich mich gewöhnen. Meistens ist bei Windows ohnehin die Kombination mit <alt> gefragt und diese Kombination musste man sich auch erst einmal merken.

    Lästig finde ich allerdings die Unterschiede der häufig gebrauchten Tastenkombinationen für Kopieren, Ausschneiden und Einfügen (Windows: mit Taste <Strg> oder <Ctrl>; Mac OS: mit Taste <Befehl>, und die sitzt am Mac dort, wo beim PC-Notebook die Taste <Alt> positioniert ist) und ebenso lästig ist die abweichende Belegung für Alt Gr, und zwar vor allen Dingen deshalb, weil ich im Wechsel auch an Windows-Notebooks arbeite, sonst wäre es auf lange Sicht wohl egal.

    Aber eine Beschriftung der deutschen Tastatur mit den Zeichen für eckige und geschweifte Klammer und den Back-Slash wäre auch nicht schlecht.
     
  11. Markus14

    Markus14 Jamba

    Dabei seit:
    22.06.05
    Beiträge:
    59
    Du sprichst mir aus der Seele! Vor allem die Kritik an der fehlenden Unterstützung zur Verwaltung mehrerer Windows-Partitionen seitens Apple stößt bitter auf.
     
  12. Madoee

    Madoee Boskop

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    213
    Wäre doch nett, wenn du auch die Aspekte vom MacBook bringst, die dich positiv überrascht haben.

    Mir persönlich wird wohl eher die Entf Taste fehlen, aber jedem das seine :D

    Ansonsten eig ganz netter Beitrag, ich kann ehrlich gesagt auch nicht verstehen, warum du hier so scharf kritisiert wirst, ist doch deine persönliche Meinung! (Dies soll jetzt aber auch bitte keine Diskussion darüber lostreten, ich wollte nur ein bisschen zur Fairness in diesem Thread beitragen :D)
    Also machs gut,
    Madoee
     
  13. lemac

    lemac Gala

    Dabei seit:
    29.03.07
    Beiträge:
    51
    Also, hier kommt mal mein Senf dazu (bin vor ca. 1,5 Jahren von Windows umgestiegen):

    zu 1. stimmt, ist aber immer noch eines der Besseren. Zum Arbeiten zu Hause habe ich sowieso einen externen 20´Monitor angeschlossen. -> für mich kein Grund.

    zu 2. habe bis Intel-Macs mit dem Umstieg gewartet, weil ich mir eben nicht sicher war und notfalls Windows haben wollte ... habe es aber nie installiert, weil ich es nie gebraucht habe. -> für mich kein Grund.

    zu 3. bei e... für 12 Euro. Was soll der Geiz? -> für mich kein Grund.

    zu 4. stimmt, aber beim Arbeiten habe ich eine externe Tastatur mit weiteren 2 USB-Ports. Habe bis jetzt keinen vermisst, obwohl ich diesbezüglich auch skeptisch war. Was schließt man unterwegs schon an, außer einem USB-Stick o.ä.? -> für mich kein Grund.

    zu 5. kam mir auch komisch vor. Aber: gerade heute arbeitet doch wirklich kaum einer mehr mit den Laufwerken. Gespeichert wird auf USB-Stick oder im Internet. Habe mit dem Laufwerk nie Probleme gehabt. -> für mich kein Grund.

    zu 6. zum Arbeiten langt´s und zum Spielen ist das MB primär nicht gemacht. -> für mich kein Grund.

    zu 7. habe ihn nie geöffnet. Wozu auch, wenn sich bei herausgenommenem Akku die Leistung reduziert? Wirklich sehr spitzfindig! -> für mich kein Grund.

    zu 8. Mein Gott! Wenn man umsteigt, ist wohl ein bisschen Flexibilität nicht zu viel erwartet. Sagt der Polofahrer zum BMW-Händler: Ich bin den Knopf aber rechts oben und nicht rechts unten gewöhnt: Soll er weiter Polo fahren! -> für mich kein Grund.

    Fazit: Wer so intensiv nach Gründen sucht, bei Windows zu bleiben, der sollte nicht wechseln und bei Windows bleiben!
     
  14. dimo1

    dimo1 Auralia

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    198
    Hallo,

    ich bin bestimmt kein Apple Fanatiker, aber die Dinge welche du bemängelst sind ja nun hinreichend bekannt. Du wusstest doch vorher was du kaufst und ich nenne deine "Mängel" mal Jammern auf hohem Niveau.

    In eigener Sache möchte ich mal auf die immer wiederkehrende Argumentation der wenigen USB Ports eingehen. Was ist so schwer ein USB Hub anzuschließen? Einmal angesteckt und fertig.

    Gruß

    Robert
     
  15. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Das kann man in den Tastatur-Einstellungen unter Sondertasten ändern. Danach darfst du für Copy & Paste genauso dumm die Finger spreizen wie unter Window. :eek:

    Also PC-Tastaturen sind da auch selten mit beschriftet. Allerdings hat man nicht nur seit OS X ein kleines Tool namens Tastaturübersicht, welches man unter Landeseinstellungen/Tastaturmenü aktivieren muss. Das zeigt alle Sonderzeichen an.

    Also ich habe mehrere Windows-Partitionen, allerdings auf externer Platte. Ansonsten sind Partitionen eh ziemlich sinnlos und ein simpler Ordner tut das Gleiche ohne nerviges rumkopieren.

    fn+Backspace macht das auch.
     
  16. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ich finde nicht, dass er besonders "scharf" kritisiert wird.
    Er hat bewusst folgendes getan:

    - Sich als Windows-User über Lappalien bei der Windowsunterstützung eines Mac beschwert.
    -> Ergebnis: Antipathien, ich wage es zu behaupten, dass ich nicht der einzige bin, der native Windows bestenfalls für eine Übergangs-Notlösung am Mac sieht.

    - Er hat keinen positiven Eindruck geschildert.
    -> Ergebnis: Man hat kein Gemeinschaftserlebnis mit ihm. Er stellt sich extra als Fremdkörper in dieses Forum.

    - Er hat wirklich manchmal echte Nebensächlichkeiten (DVI) oder Offensichtlichkeiten (GraKa) angenörgelt
    -> Ergebnis: Wer solche Dinge anführen muss, um genug Kritikpunkte listen zu können, wird einfach nicht besonders ernst oder als Querulant wahr genommen.

    Wenn er das in einem Linuxforum macht, dann kannst Du was über "scharfe Kritik" lernen. ;)
     
  17. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Und was ist das bitte: Das Macbook ist ein echter Augenschmaus, keine Frage. Die Qualität des Geräts ist hoch und an vielen Stellen haben die Entwickler augenscheinlich Hirnschmalz einfliessen lassen.?
    Gemeinschaftserlebnis? Was hast du für Drogen genommen?

    Mini-DVI ist keine Nebensächlichkeit und für mich schon ein Totschlag-Argument gegen das Macbook, neben der schwachen Grafik. Aber es gibt ja die Pros für gehobene Ansprüche.
     
  18. macsess

    macsess Elstar

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    73
    ich finde den Mini DVI sehr praktisch - sieht schön aus wenn nix dran hängt und man kann alles nutzen - ich hab auf meinem "Arbeitsplatz" einen 19" VGA Monitor, am LCD TV einen DVI und am SchlafzimmerTV S-Video - also ich bin über die Lösung glücklich und würde 3 Buchsen einfach nur hässlich finden, zumal der aufwand des Einsteckens ja immer der gleiche ist :D

    greets XS
     
  19. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Hmm... also ich kann die Kritikpunkte größtenteils zwar nachvollziehen, aber wiegen für mich alle nicht so schwer, dass ich das MacBook zurückgeben würde. Vor allem dieser letzte Satz hat übrigens diverse Reaktionen hier vorprogrammiert, weil sich Macianer nunmal leicht auf den Schlips getreten fühlen.

    Aber um das ganze sachlich zu diskutieren:

    1. Glossy Display: Ich weiß nicht was du damit machst, aber bei mir spiegelt das nie störend. Selbst in der prallen Sonne kann man noch gut erkennen, was auf dem Bildschirm angezeigt wird. Und im Gegensatz zu den alten matten Displays finde ich auch, dass es einfach schöner und wertiger aussieht.

    2. Windows-Partitionen: Habe ich bisher nicht bemerkt. Irgendwie verständlich von Apple - und ich denke mal, dass 90 Prozent der Macbook-User Windows entweder gar nicht oder nur sehr selten nutzen.

    3. Mini-DVI: Stimmt, ein DVI-Anschluss mit entsprechenden Adaptern für Video und VGA wäre praktischer gewesen. Andererseits gibt es Gründe, warum ein Mini-DVI verbaut ist.

    4. USB: Mir reichen die zwei völlig, ich brauche die sowieso nur für iPod und USB-Stick. Und ein Hub ist ja wirklich kein Problem. Achja: Sowas könnte Apple mal auf den Markt bringen.

    5. DVD-Auswurf: Stimmt, das ist bei Apple aber schon immer so. Wenn es gar nicht geht hilft der Terminal-Befehl drutil eject.

    6. Grafik: Stimmt, aber das MacBook ist nunmal einfach von vornerein nicht auf High-End-Grafik ausgelegt. Dafür gibts das Pro.

    7. Akku: Wofür hast du den entfernt? Muss man afaik doch nur bei Hardwareumbauten... Außerdem sollte der Akku ja auch nicht versehentlich rausgehen.

    8. Tastatur: Gewöhnungssache. Die fn-Lösung finde ich eigentlich gut und z.B. bei den F.-Tasten besser gelungen als bei PCs. Mir fehlt eigentlich nur manchmal Entf und Druck. Außerdem ein Klickwheel oder sonst eine Möglichkeit, iTunes zu steuern (bei den neuen gibt es ja zumindest Tasten dafür).

    Zwei Punkte finde ich persönlich noch nicht gelungen beim Macbook:
    a) MagSafe sollte irgendwie auch für die anderen Anschlüsse möglich sein, da könnte man sicher eine Lösung finden. Zumindest optional.
    b) Die Fernbedienung sollte im Gehäuse verstaut werden können.

    Außerdem finde ich schade, dass das schwarze MacBook nicht genauso glänzt wie das weiße und dass die Peripherie weiß statt schwarz ist.
     
  20. andimo3

    andimo3 Macoun

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    123
    warum sollte man bei den anderen Anschlüssen auch magnetische verwenden?
    Dann meckern wieder alle rum, dass die Anschlüsse prohebitär sind, und sie immer Apple Kable und Adapter kaufen müssen :cool:
     

Diese Seite empfehlen