1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Conficker legt meinen Arbeitsplatz lahm... :-)

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von SeaMac, 18.02.09.

  1. SeaMac

    SeaMac Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    02.05.08
    Beiträge:
    670
    An alle die in den heutigen Tagen etwas mehr Zeit mit Zettel und Stift verbracht haben !!!
    Conficker legte ganze Behörden Netzwerke lahm ...
    Würde mich mal interessieren wie viele erfahrungen mit dem Wurm gemacht haben und sich wieder mal freuen Mac User zu sein :)

    2,5 Millionen Windows-Rechner infiziert:p

    In Österreich befiel der Wurm zum Beispiel Netzwerke von Krankenhäusern oder der Landesregierung des Bundeslandes Kärnten.

    Computerwurm verhindert Starts von Kampfjets
    Stärker waren wohl die Auswirkungen von "Conficker" bei der französischen Armee. Kampfjets blieben am Boden, weil der Wurm Netzwerke der Luftwaffe befallen hatte und daraufhin Einsatzpläne fehlten. Zeitweise soll die militärische Kommunikation nur noch per Fax und Telefon möglich gewesen sein.


    Ich frag mich nur wie schlecht ein Netzwerk gewartet sein muss, dass ein Wurm für den es schon seit herbst 08 patches gibt sich so rasant verbreiten kann ???


    Also ich hoffe es kommen ein paar nette Erfahrungen zusammen !

    Ich für meinen teil arbeite am Mac weiter und sehe dem lustigen treiben einfach zu....

    Ein hoch auf Apple bzw. Unix ....:p
     
  2. bezierkurve

    bezierkurve Danziger Kant

    Dabei seit:
    12.06.05
    Beiträge:
    3.861
    Lese ich da einen Anflug von Häme? Der Safari-RSS-Bug ist dir ein Begriff? Bekannt war er Apple seit Juli 2008. Gefixt wurde er vor wenigen Tagen mit dem Security-Update 2009-001. Andere Liga, klar, prinzipiell trotzdem: Ein Hoch auf Apple?
     
  3. Bajuware

    Bajuware Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    23.04.08
    Beiträge:
    707
    o_O
     
  4. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    was mich wundert, selbst geschuetzte netzwerke, und auch server haben den wurm abbekommen.
    ich war gestern auf 2 servern eines unserer kunden. und auf beiden servern schlug der wurm auf.
    der virenscanner hat ihn zwar sofort in quarantäne verschoben, aber dennoch drin war er, und ich weiss dass dieses netzwerk verdammt gut geschuetzt ist. sehr seltsam.

    das problem selbst in gut geschuetzten netzwerken sind oftmals user. da reicht nur ein mitarbeiter der privat ein firmennotebook nutzt, und dieses dann mit in die firma bringt, angestöpselt, hast du den mist im netz.
     
  5. SeaMac

    SeaMac Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    02.05.08
    Beiträge:
    670
    So ähnlich wars bei uns auch .... fast auf allen 14 Servern hat die Patchsoftware bzw der Scanner angeschlagen ...
    Wir haben ca. 800 Rechner inclusive LAptops der Mitarbeiter und alle wurden abgeschaltet bis auf weiteres !!!
    Und man mag es kaum glauben wie abhängig man selbst mit einfachsten Administrativen dingen vom Rechner bzw. Netzwerk ist !!!
    Kein Druckauftrag kommt mehr an ...
    Alle Arbeitspläne liegen auf dem Server usw...
    Totale improvisation in allen bereichen !
    Und das beste ... erst wenn alle Rechner sauber sind ... wird das gesammt Netzwerk wieder hochgefahren :)
    Unser Netztwerk ist im Prinzip auch sehr gut geschützt ... aber durch Private USB Sticks von allen seiten kann man es kaum vermeiden !!!
     
  6. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Und wenn man private USB Sticks usw. verbietet schreien die Leute. In Firmen die nach bestimmten DIN Normen zertifiziert sind, müssen Scan Stationen mit aktuellen Programmen und Signaturen zur Verfügung stehen, damit von außen mitgebrachte Speichermedien überprüft werden. Nutzen tut das wohl aber niemand.
    Ich kenne auch noch das Hick hack. Warum darf ich dies nicht? Ich muss aber auf Seite XY. Ach ich habe hier was von zuhause mitgebracht usw.
     
  7. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191
    Was ich auch noch ganz lustig finde, ist das Microsoft jetzt sogar ein Kopfgeld auf den Autor ausgesetzt hat...
    Hier der Artikel

    Und übrigens: Die Bundeswehr und das Bundesheer (in Österreich) sind auch schon befallen *gG*

    Bin ich froh einen Mac zu haben...
     
  8. drdenjo

    drdenjo Stechapfel

    Dabei seit:
    08.12.07
    Beiträge:
    161
    Wenn ich er wäre, würd ich mich selber stellen... :p

    Ist das nicht des öfteren so, das die Hacker später von den Firmen selbst gekauft werden um dann die Systeme zuverbessern ???
     
  9. JJ1308

    JJ1308 Raisin Rouge

    Dabei seit:
    16.05.08
    Beiträge:
    1.191


    Da fällt mir doch glatt der Fall von Gary McKinnon ein, welcher ein Authist ist, und welcher sich in das NASA Netzwerk hineingehackt hat nur um nach dem existieren von UFOs zu forschen...wenn ich in dem Fall die USA gewesen wäre, dann hätte ich ihm ohne großes Trara einen Job bei der NSA oder so angeboten, aber nicht da Verhandlungen mit seinem Heimatland Großbritannien angezettelt so dass das ganze in die Medien kommt und so...weil so jemanden könnte man sicherlich gebrauchen...und vor allem hat er in den Netzwerken nicht einmal Schaden angerichtet, er wollte bloß nach Informationen suchen...
     
  10. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Mir ist mal wieder völlig unverständlich, wie man Dosen in sensiblen Bereichen wie Krankenhäuser und Militär aufstellen kann. Dorthin gehören auch keine Macs, oder Linux Kisten. Die für die IT verantwortlichen Leute gehören IMHO entlassen.
     
  11. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    und was dann? rechenschieber und stift + papier?
     
  12. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Für sensible Bereiche gibt es spezielle Systeme mit garantierter Ausfallsicherheit. Sind teuer, aber unanfällig.
    Oder wenigstens BSD Systeme, da gibt es Derivate, die erreichen eine außerordentliche Stabilität (über 99% Ausfallssicherheit)...
     
  13. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    Aber Stabilität war hier ja nicht das Problem, sondern der Virenbefall/Malwarebefall.
    Was nützt einem ein Virensicheres System auf dem keiner Arbeiten kann?
    Die meisten Softwarehersteller sind nunmal auf Windows getrimmt, weil Windows eben der "Standard" für normale User ist. Kein Krankenhaus will mal schnell ne Schulung für Schwestern machen, in der man dann auch noch die Angst vor einem "fremden System" nehmen muss.
     
  14. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Dann muss man solche Systeme eben isolieren - keine USB Sticks, keine CD-Laufwerke, keine Downloads aus dem Internet, keine Mail-Attachments - oder ganz aus dem Internet nehmen.
    Ich meine ja auch nicht die Brot-und-Butter Maschinen, auf denen ein Office Paket liegt, sondern Maschinen auf denen etwas laufen soll, dass über Wohl und Wehe entscheidet.
     
  15. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Wenn man darüber nachdenkt, was passieren kann, wenn Klinik-Rechner auf Grund eines Wurmes lahmgelegt werden …

    Erschreckend!

    :(
     
  16. Mac.Switcher

    Mac.Switcher Fießers Erstling

    Dabei seit:
    07.10.07
    Beiträge:
    131
    Geld, dass kein Krankenhaus übrig hat, das lass dir mal gesagt sein. ;)
     
  17. siaccarino

    siaccarino Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    07.03.07
    Beiträge:
    1.133
    Immer noch billiger als Tote oder beinamputierte Blinddarm-Patienten...
     
  18. rumsi

    rumsi Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    24.03.08
    Beiträge:
    2.980
    naja diese aussage wird deutlich heißer gekocht als gegessen.
    in krankenhaeusern ist es mittlerweile standard, dass die medizinischen computer und geräte in einem sepperaten netz arbeiten. dieses hat auch keinerlei physischen kontakt zum nennen wir es "büronetz". das ist mittlerweile sogar vorschrift. ebenso bei der bundeswehr.
    ich vermute eher, dass durch den wurm weder medizinisch wichtige geräte noch irgendwelche waffensysteme oder derart wichtige systeme der bundeswehr befallen wurden.
    Und nur weil die Schwester mal die Krankenakte nicht auf machen kann wird noch keiner draufgehen.
    Ebensowenig wenn der liebe Herr Oberstleutnant sein OnlinePokern nicht wie gewohnt um kurz nach Mittag starten kann, sondern mal einen Tag aussetzen muss.
    In den USA sieht das wohl etwas anders aus, wer weiß, wenn da der General mal keine Pr0n-Seite aufbekommt, kann schonmal ein Krieg ausbrechen :p

    der M
     
  19. SeaMac

    SeaMac Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    02.05.08
    Beiträge:
    670
    Also ich kann sagen das die Systeme zwar teilweise isoliert sind aber zwischendurch gibt es doch wieder mal die ein oder andere Datei die den weg vom "offenen Netz" in den gesicherten bereich erreicht !

    Das Problem ist einfach der Kostenfaktor der "sicheren" Systeme ...
    Wenn wir von Bundeswehr oder Kommunen Krankenhäusern oder Behörden sprechen !
    Meinen wir zumindest im ersten und dritten Punkt Steuergelder :)
    Und die sind in der Öffentlichkeit wie jeder weiß hart diskutiert ... wie hoch der Verteidigungs Haushalt durch solche Systeme belastet wird kann man kaum glauben !
    Allein der Umstieg zu SAP im gesamten BW Bereichen kostet Unsummen!

    Und mittlerweile sind alle BW Stellen miteinander vernetzt wie auch alle anderen Öffentlichen Behörden!
    Und dieses Netzwerk hat einfach zu viele Lücken !!!
    Bin mal gespannt wie lange es dauert !

    Und noch mal auf den Programierer zurück zu kommen .... Ich denke mal nicht das er sich freiwillig stellt und die Option "Job" als Grund genug ansieht.
    Die Chancen stehen in Deutschland auch ziemlich schlecht mit unserer Rechtssprechung :)

    Micha
     
  20. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
    Ich sag euch das ist SkyNet :p
     

Diese Seite empfehlen