1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Browserempfehlung: Warum Opera?

Dieses Thema im Forum "Browser" wurde erstellt von g.v.s, 14.08.07.

  1. g.v.s

    g.v.s Jerseymac

    Dabei seit:
    12.12.06
    Beiträge:
    453
    Opera.

    Das liegt mir schon lange am Herzen, einmal eine Lanze für diesen zu Unrecht missachteten Browser zu brechen.

    Warum Opera:
    1. :) Am komfortabelsten.
    2. :p Die am besten verwaltbaren Bookmarks
    3. ;) Mausgesten (einfach geil, schade und rückständig:-c, dass es das am Mac - auch z.B. für den Finder noch nicht gibt) Was ist das? bestimmte Operationen wie neuen Tab öffnen, vorwärts/rückwärts, aktualisieren, schließen, öffnen können durch eine kurze Mausbewegung ausgeführt werden.
    4. Sicherheit:
    Opera verzichtet auf unsichere Systeme wie ActiveX und ActiveScripting
    Verschlüsselung von Mails und Passwörtern durch ein Masterpasswort
    5. Pop-Up Blocker: Für die Behandlung von Pop-Ups gibt es folgende Optionen: Alle öffnen, im Hintergrund öffnen, nur gewünschte öffnen, alle ablehnen.
    6. Schnellzugriff auf wichtige Einstellungen: über die Taste F12 kann man vieles schnell ein- bzw. ausschalten, wie z.B. den Pop-Up Blocker, Java, Plug-Ins, JavaScript, Cookies, Proxyserver und vieles mehr.
    7. Downloadmanager: Downloads können pausiert und wieder aufgenommen werden, auch wenn in der Zwischenzeit die Internetverbindung getrennt oder Opera beendet wurde.
    8. integrierte Suche: In der personal bar, einer Leiste ähnlich der Favoriten-Leiste im IE, gibt es ein/mehrere Eingabefelder über die du schnell mit verschiedenen Suchmaschinen suchen kannst, ohne deren Seite aufrufen zu müssen.
    9. :D Übersetzung per Tastendruck: Einfach Text markieren, darauf rechtsklicken und übersetzen auswählen - schon hast du den Text in der gewünschten Sprache.
    10. Präsentationen: Opera eignet sich hervorragend für öffentliche Präsentationen, da es möglich ist, alle Funktionen einzeln zu (de)aktivieren. So hat niemand Zugriff auf das System, sondern nur auf den geöffneten Browser.
    11. :cool: Individualität:
    Opera kann mit Skins den eigenen Wünschen angepasst werden.
    UserJavascript/Greasemonkey-Unterstützung bietet umfangreiche Erweiterungsmöglichkeiten.
    12. :) Jede Symbolleiste kann frei angepasst und eigene Schaltflächen können hinzugefügt werden.
    13. :cool: Panels (auch Sidebars genannt): In einem zuschaltbaren Fenster neben dem Browserfenster können beliebige Seiten angzeigt werden. Das eignet sich vor allem für Nachrichtenticker und ähnliches.
    14. Small screen rendering: Opera kommt auf vielen Handhelds/Handys zum Einsatz. Die Ansicht die man auf diesen Geräten hat ist nun auch im normalen Browser wählbar.
    15. :) geringe Größe: Mit nur 3,7 MB im Download ist Opera deutlich kleiner als andere Browser.
    16. integriertes Mailprogramm: Opera bringt ein eigenes Mailprogramm mit sich, das innovativ und genauso sicher wie der Browser ist.
    Unterstützung für RSS (RDF Site Syndication)
    17. eingebauter Chat-Client der das IRC-Protokoll unterstützt.
    18. .ini-Dateien statt Registryeinträge: Opera verwendet Textdateien zur Speicherung der Konfiguration, wodurch der User leicht Optionen ändern kann, die über das normale Menu nicht zu erreichen sind.
    19. Speicherung aller geöffneten Taps beim Beenden des Programms und automatisches Wiederöffnen beim Beginnen.
    20. Speicherung von kompletten Sitzungen
    21. :D Vollbildmodus

    Ich habe bestimmt einiges vergessen. Ein paar wenige der hier aufgeführten Funktionen langweilen Macuser vielleicht, weil sie die Schwächen des IE betreffen, der hier ja keine Rolle spielt.

    Die meisten der Vorzüge von Opera sind aber unübertroffen von keinem anderen Browser. Schade, dass er so wenig Bedeutung hat und so wenig Beachtung findet - genauso wie der Mac! Vielleicht sollten gerade Macuser mal gucken.

    Georg
     
  2. Sven Francisco

    Sven Francisco Cripps Pink

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    155
    Ähm...wo soll ich unterschreiben? ;)
    Bin seit 3.0 bei Opera und er wird immer besser :D

    Gruss,
    Sven
     
  3. Dr.Apfelkern

    Dr.Apfelkern Jerseymac

    Dabei seit:
    18.04.07
    Beiträge:
    454
    Mit dem Georg, der den gleichen Thread bis aufs Wort im Macuser.de geschrieben hat, bist du aber nicht verwandt, oder? Nee, dachte ich mir ...
     
  4. g.v.s

    g.v.s Jerseymac

    Dabei seit:
    12.12.06
    Beiträge:
    453
    nee, ist wirklich nur Zufall. Aber wenn es d´rum geht gute Werke zu loben...
     
  5. Macdeburger

    Macdeburger Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    05.07.05
    Beiträge:
    766
    Ah, ein Opera-Fan. Aber aus meiner Sicht alles Ansichtssache. Wenn ich das richtig gelesen habe soll er wohl wegen der wenigen Beachtung die er findet in Zukunft mehr den anderen Browsern angepasst werden.

    Ich gehe jetzt erst mal arbeiten und überlege mir dabei ob ich heute Abend eine Gegenoffensive für OmniWeb starte. o_O
     
  6. Nogger

    Nogger Damasonrenette

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    494
    Für mich sind es die sehr nützlichen Kleinigkeiten, warum Opera mein Hauptbrowser ist.

    "1" und "2" als Ein-Tasten-Kurzbefehle um zwischen Tabs zu wechseln. Mausgesten, rüste ich per Plugin in anderen Browsers auch immer sofort nach.

    Zoom von Schrift und Bildern, damit das Layout nicht aus den Fugen gerät.

    Schnellspeichern - Firefox legt bei mir auch eine Beachball-Gedenkminute beim Speichern ein wie in http://www.apfeltalk.de/forum/pause-bevor-download-t92574.html

    Ein/Ausklappbare Symbolleiste.

    Mit einem Klick unlesbare Seiten in Schwarz auf Weiß darstellen (Userstylesheet)

    Keine Speicherlecks wie der Firefox.
     
  7. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Dann schreib wenigstens noch den 22. Vorteil aus dem MU-Thread dazu, den Du hier vergessen hast. ;)
     
  8. manuel

    manuel Meraner

    Dabei seit:
    19.08.04
    Beiträge:
    233
    Welcher Browser macht denn unter Mac OS Registryeinträge?!:oops:
     
  9. Woelfle

    Woelfle Ingrid Marie

    Dabei seit:
    17.12.05
    Beiträge:
    272
    Ich muss sagen, ich kann deine Opera-Euphorie durchaus verstehen! Unter Windows war es auch der Browser meiner Wahl. Unter Mac OS X hingegen benutze ich zum Surfen Safari, da er einfach eine unglaubliche Performance bietet und auch sonst alles hat was ich brauche – Firefox habe ich ebenfalls auf der Platte, zum Entwickeln (mit seinen Add-ons wie der Web Developer Toolbar oder Firebug ist er dafür einfach unschlagbar!) und falls eine Seite mit Safari mal nicht 100% funktioniert (was aber auch erst einmal aufgetreten ist).
     
  10. manuel

    manuel Meraner

    Dabei seit:
    19.08.04
    Beiträge:
    233
    Stimmt, manche Seiten werden mit dem Safari nicht korrekt angezeigt, das betrifft nach meiner Erfahrung oft AJAX-Seiten. Da wird dann einfach alles ausgesperrt was nicht FF oder IE ist.

    Der Grund warum ich meistens Firefox unter Mac OS X benutze ist das Addon Foxmarks. Damit halte ich die Lesezeichen meiner Rechner synchron. Wenns das browserübergreifend auch für Safari oder Opera gäbe, das wäre toll! :)
     
  11. inglewood14

    inglewood14 Königsapfel

    Dabei seit:
    23.10.06
    Beiträge:
    1.217
    Verdammt, jetzt habe ich den ersten Beitrag gelesen und muss mir Opera noch mal laden um ihn mir noch einmal anzugucken.;). Immer das Gleiche.
     
  12. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Eben: Warum Opera? Wenn's doch Safari gibt:

    1. Komfort: sehr subjektiv. Der Komfort von Safari liegt in der Integration der restlichen OS X Bestandteile wie Adressbuch, iCal, etc. etc. - da kommt kein Dritthersteller ran.
    2. Bookmarkverwaltung: Eine Leiste für den schnellen Zugriff, eine Ordnerstruktur für vieles dahinter, Shortcuts für die Links in der Leiste, Suchfunktion für History und Bookmarks, ggf. aufgebohrt durch SafariStand - mehr besser verwalten geht nicht
    3. Mausgesten: nicht ganz, aber immerhin Tabwechsel per Scrollrad via SafariStand reicht mir als Gestus aus. Aber das ist sicher Geschmackssache - sagte auch der Affe als er in die Seife biss.
    4. Sicherheit: ActiveX und ActiveScripting sind Windowskram - da ist kein MacBrowser von betroffen, ergo kein Plus von Opera, sondern von OS X. Passwörter werden bei Safari zentral im Schlüsselbund eingetragen. Falls ich den Browser wechseln will (und er sich ebenso hübsch in OS X integriert) kann ich ihm mit ein paar Klicks diese Ablage im Schlüsselbund zugänglich machen. Nicht so bei Opera oder Firefox die ihre eigenen Systeme mitbringen
    5. PopUp Blocker: global in Safari vorhanden, Feinsteuerung via SafariStand möglich
    6. Schnellzugriff: Apfel-Komma und schon bin ich in den Einstellungen. In Safari so wie in jedem anderen Programm auch. Warum F12 dafür besser sein soll, erschliesst sich mir jetzt nicht sofort :oops:
    7. Downloadmanager: genauso arbeitet Safari
    8. integrierte Suche: ein Eingabefeld, welches mit Hilfe von AcidSearch auf beliebige Seiten wirken kann. Wahlweise wird die gewünschte Suchmaschine durch Kürzel oder Hotkeys - beides selbst frei zu definieren - getriggert. Bei mir liefert z.B. "eb Suchbegriff" die Ergebnisse aus ebay.de, während, gleicher Begriff mit "wi" vordran Wikipedia durchsucht und "at" nach Ergebnissen auf Apfeltalk schaut. Sehr smooth!
    9. Übersetzung per Tastendruck: dito wie 8. auch hier kann ich Begriffe direkt auf die Fremdsprachensuche bei Google, resp. direkt auf den LEO-Server schicken. Wer's mag legt sich das noch ins Kontextmenu
    10. Präsentationen: Nicht das ich das jemals mit dem Browser machen würde, aber wer mag kann sich Saft anschaffen und dann in den Vollbildmodus umschalten. Zusammen mit einem kleinen XHTML/CSS-Template macht das dann einen recht schlanken Fuß. Nebenbei: was Du eigentlich meinst heißt »Kioskfunktion«. Dafür würde ich aber in der Tat den an der Ecke leistungsfähigeren iCab nehmen.
    11. Individualität: warum sollte mein Browser anders aussehen, als mein restliches System? Das Argument Komfort (im Sinne von Benutzerfreundlichkeit, weil sofortige Wiedererkennungseffekt bezogen auf das restliche System) wird damit sofort ad absurdum geführt. Das Argument Sicherheit ganz nebenbei auch.
    12. Symbolleiste: hey, that's OS X default!
    13. Sidebars: RSS ist default in Safari, wer zusätzlich die Feeds im Blick haben will, nimmt wahlweise SafariStand (schon wieder :oops:) dazu oder nimmt sich gleich ein eigenes Programm dazu. Ich hab über 40 Feeds im Blick - wenn ich mir die in einer Seitenleiste vorstellen soll, wird mir schlecht.
    14. SmallScreenrendering: ja, stimmt - das braucht man noch für die Pre-iPhone-Devices, die noch keinen richtigen Browser haben ;). Fenstergröße paßt mir Safari mit einem kleine JS-Bookmarklet an, das Rendering via CSS wird berücksichtigt.
    15. Größe des Download: brauche ich nicht - Safari wird im Rahmen der OS X eigenen Updateroutinen berücksichtigt. Sprich: Safari muß man gar nicht (händisch) downloaden.
    16. Mailprogramm: ja ist erfreulicherweise in OS X integriert, nutzt entsprechend auch die OS X Integration von Adressbuch, iCal, iChat und die Sicherheit des Betriebssystems. Was bitte hat ein Mailer im Browser verloren, außer wenn wir explizit über Webmail sprechen?
    17. Chat-Client: siehe unter 16., aber zugegeben: IRC in iChat wäre schon nett und Skype bitte gleich dazu - aber das ist eine andere Baustelle
    18. Entschuldigung, aber spätestens jetzt wird's albern - nuff 2 B said!
    19. Tab-Speicherung: einmal mehr - SafariStand regeltz
    20. Sitzungsspeicherung: der Unterscheid zu 18. ist mir nicht klar, aber wie gesagt: es geht
    21. Vollbildmodus: siehe oben unter 10. Präsentation

    Opera war offenbar so federführend, das niemand nicht genüngend Leute Geld dafür ausgeben wollte und das Teil letztlich doch kostenlos verteilt wurde. Im Becken der guten Browser ist Opera ein kleiner aber feiner Fisch.

    Gruß Stefan
     
    Corny gefällt das.
  13. webbi

    webbi Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    379
    Das kann ich nur unterschreiben, bin auch begeisterter Opera-Nutzer. Die Mausgesten haben es mir einfach angetan und praktisch finde ich auch, dass ich für diverse Suchmaschinen nur z.B. "g Apfeltalk" (Google) oder "w Apfeltalk" (Wikipedia) oder Dinge wie "de funny" für ne Beolingus-Übersetzung von Vokabeln oder "a Metallica" für ne Amazon-Suche eingeben muss. Kann man alles mit wenigen Klicks individuell einrichten, top!

    Genial ist auch dass Opera schon lange Sitzungen speichert, die beim nächsten Start automatisch wieder aufgerufen werden. Diverse Vorteile von Opera kann man zwar bei anderen Browsern via Plugin nachrüsten (oder man stellt fest, dass z.B. das von Opera schon lange vorhandene Sitzungs-System nun auch bei anderen Browsern kopi... äh integriert wurde), aber letztlich bietet noch immer Opera die meisten nützlichen Features von Haus aus...

    Schade, dass Ebay hinterher hinkt und das Einstellen von Auktionen nur mit dem Firefox fehlerfrei funktioniert, weshalb ich den alle paar Wochen mal wieder aus der Reserve holen muss.

    Gruß, webbi
     
  14. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Corny gefällt das.
  15. Corny

    Corny Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    15.06.06
    Beiträge:
    681
    Bitte tu's.
    Da in Safari 3 AcidSearch nicht geht (wird ja auch echt lahm entwickelt, wie's scheint), hab ich nun auch die Kürzelsuche von SafariStand benutzt - und siehe da, das find ich echt besser. Leider kann ich das Suchfeld nich aus der Leiste schmeißen, ohne die Adressleiste zu verlieren.
    Gut, dass du das hier nochmal verlinkst, sodass meine Meinung nicht subjektiv klingt: Safari is einfach schneller. Unter anderem.
    Spätestens mit SafariStand wird Safari für mich (Achtung, Meinung) Opera deutlich überlegen. Die Lesezeichenverwaltung bei Opera find ich nich so dolle - Safari gefällt mir sehr viel mehr. Den Komfort von Safari hat ja stk schon gut dargestellt.
    Aber nun zu was ganz subjektivem:
    Opera sieht aufm Mac ma echt doof aus. Wie son Fremdkörper.

    Nachtrag:
    :D Ihr habt nen Humor...
     
    #15 Corny, 14.08.07
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.07
  16. heftig

    heftig Granny Smith

    Dabei seit:
    01.10.05
    Beiträge:
    15
    warum opera oder safari wenn es doch firefox gibt ;)

    meine erste wahl bei osx und windows.
     
  17. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Fang jetzt bitte kein Browserkrieg an ;)
    Jeder Browser hat was (jeweils gut und schlecht). Die o.g. sind die Besten :)
     
  18. manuel

    manuel Meraner

    Dabei seit:
    19.08.04
    Beiträge:
    233
    @heftig: weil Firefox IMHO wie ein Fremdkörper in OSX aussieht. Ansonsten find ich Firefox auch super.

    @ImperatoR: Weise Worte =)
     
  19. Sven Francisco

    Sven Francisco Cripps Pink

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    155

    Sorry, ich will ja niemandem auf den Schlipps tretet, aber Opera mit Safari zu vergleichen ist in etwa wie ein Porsche vs. Mazda - Vergleich. Wie gesagt..ich arbeite seit Version 3 mit Opera, habe also alle "Höhen&Tiefen" durch und seit ein paar Wochen kann ich auch Safari testen: Kein Vergleich o_O


    S.
     
  20. Duke Leto

    Duke Leto Boskop

    Dabei seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    204
    Hm,
    Camino hat noch keiner erwähnt, oder?
    Mozilla-Power mit Mac-Design ;)

    Greetz

    P.S.: Wer will denn einen Browserkrieg anfangen ;)
     

Diese Seite empfehlen