1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bootzeit auf Macbook unter Leopard verkürzen/optimieren?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Stubenrocker, 09.04.08.

  1. Stubenrocker

    Stubenrocker Boskoop

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    41
    Hallo,
    Ich bin stolzer Besitzer eines Macbooks, das von 2,2GHz und 4GB Ram gezogen wird und unter Leopard äuft, aber ich habe eine Frage die ich mir die ganze Zeit stelle und dafür auch wie doof im Netz nach antworten suche... alles vergebens. Daher dacht ich mir, ich eröffne mal 'nen neuen Thread und wende mich an euch:

    Welche Methoden und Mittel gibt es um die Bootzeit meines Rechners auf ein minimum zu reduzieren? Gibt es da irgendwelche freeware die da "die zylinder aufbohrt"? oder ist evtl bereits was an Board mit dem ich das Hochfahren beschleunigen kann?

    Danke euch bereits im Vorraus!
     
  2. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    WIe lange braucht dein MB denn zum Booten?
     
  3. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Als erstes mal alles aus den Sartobjekten entfernen, was nicht iTunesHelper heißt....
     
  4. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Wie oft startest du denn neu?
    Einmal die Woche kann ich diese 40 Sekunden Zeit locker aufbringen. Und aus dem Ruhezustand erwacht mein MacBook innerhalb von 2 Sekunden :)
     
  5. Stubenrocker

    Stubenrocker Boskoop

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    41
    Also mein MB brauch immer so zwischen 50 - 60 Sekunden bis er ganz bereit ist.
    Ich starte meinen Rechner im Schnitt 3 Mal am Tag neu, davon zweimal in der Schule, wo es eigentlich ziemlich fix gehen sollte.

    ... ich ochse habe in meinem übereifer den iTunesHelper mitgelöscht aus den Startobjekten.. Hab ich da jetzt großen Mist gebaut? wenn ja, wie kann ich denn wieder finden?
     
  6. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Warum startest du so oft neu?
     
  7. Baumkänguruh

    Baumkänguruh Langelandapfel

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    2.674
    Eben. Einfach zuklappen, aufklappen, fertig.
     
  8. Stubenrocker

    Stubenrocker Boskoop

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    41
    Weil ich, wenn ich von morgens 8h bis mittags 3h in der Schule sitze, den Rechner über die Freistunden und Pausen ausschalte um Akku zu sparen.
    Und ich bin viel zu ängstlich, als dass ich den Rechner im Sleep-Modus rumtrage.
     
  9. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    mein macbookpro 2,4 ghz und 2gb ram braucht 2:10minuten um vom bootscreen (da wo man zwischen windows und os x wählt) bis zur ersten geöffneten browserseite :( scheiss teil....das kann doch nicht richtig sein oder? im autostart is nix besonderes drinnen
     
  10. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Hm, ich habe mein MacBook noch nie ausgeschalten. Mal ein Neustart bei größeren Softwareupdates, das wars. Selbst wenn ich es mal ein bis zwei Tage im Ruhezustand belasse, ist der Akku noch voll. Warum bist du da ängstlich? Der Mac ist ja "aus", nur ist der Inhalt des Arbeitsspeichers auf die Festplatte geschrieben, wodurch er schneller wieder einsatzbereit ist.

    Mac OS X ist als UNIX-Betriebssystem eigentlich nicht dafür gedacht, ständig neu gestartet zu werden. Wozu auch? Ist ja kein Windows.
     
  11. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.930
    er wird irgendwo hängen, vielleicht zeigt dir der VerboseModus wo der Hänger liegt: beim Starten Apfel+V gedrückt halten, dann zeigt dir der Rechner was gerade in ihm abgearbeitet wird. Ansonsten Pram reset und Neuzuordnung des Startvolumens sollte auch eine Verbesserung bringen. Auch die System/KonsolenLogs können dir eventl. zeigen wo es hängt, aber 2min ist zu lange.
     
  12. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    - Ruhezustand nutzen
    - 2. Akku kaufen
    - Ladegerät nutzen

    Runter- und wieder hochfahren kostet sicher mehr Akkuleistung als 2h im Ruhezustand (denke ich mir mal so)
     
  13. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    hmm werd ich mal machen. danke für den tipp. ich muss leider öfters täglich neustarten weil ich in der schule nur windows nutzen kann wegen der domäne und die läuft auf os x nicht. wegen den anmeldescripts und so....
     
  14. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.930
    ist die lange Startzeit nur in der Schule oder auch zu Hause, denn so würde ich dann sagen, das er versucht ins Netz zu kommen und da dann eben hängt, bei zahlreichen Versuchen, bis er aufgibt und dann normal weiter startet. Und auch noch eine Nachfrage, unter Win oder unter Mac OS X?
     
  15. Stubenrocker

    Stubenrocker Boskoop

    Dabei seit:
    23.10.07
    Beiträge:
    41
    gibt es denn keine software, die mir mein system so deichselt, dass die bootzeit optimiert wird.
    ich stelle mir sowas ähnliches wie TuneUp Utilities unter windows vor...?
     
  16. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.930
    solche Tools gibt es für OS X nicht, entweder weil Mac User geduldiger sind, oder ihre Rechner nur selten neu booten oder wissen, das derartige Tools die am System herumpfuschen meist nur iPlacebos sind oder das System zerschiessen oder…oder.
     
  17. bene12

    bene12 Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    29.04.07
    Beiträge:
    409
    Such mal, ob du ne Datei ApplicationEnhancer.bundle auf dem Mac hast. Wenn ja, diese löschen.

    Was bei mir die Bootzeit wieder repariert hat, war den Mac bei gedrückter SHIFT-Taste neuzustarten.

    Hierzu gibt es aber auch ein paar Threads im Forum.
     
  18. Final

    Final Starking

    Dabei seit:
    12.05.07
    Beiträge:
    219
    Wie genau ist das mit dem Ruhestand?
    Also der Inhalt des Arbeitsspeichers wird auf die Festplatte gschrieben...
    Der iMac bleibt aber auf "Stand by" und braucht mehr Strom als, wenn ich
    ihn ganz ausschalte oder...das gleiche mit dem Akku bei einem MacBook...

    seh da nicht ganz durch...
     
  19. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    ist der standard-ruhemodus bei mobilen macs nicht suspend-to-ram ?
    also nix auf platte schreiben, sondern ram unter strom halten,
    platte und display etc. abschalten...
     
  20. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Also die Energie, die für den Ruhezustand benötigt wird, ist verschwindend gering. Wie ich auch schon weiter oben geschrieben habe, mein MacBook hat auch nach längerer Ruhezustand-Zeit noch vollen Akku. Ständiges neustarten verbraucht garantiert mehr Strom. Wird das nicht auch von Apple so empfohlen, nur den Ruhezustand zu benutzen?
    Abgesehen davon wollte ich den Komfort nicht missen, das Book nur aufklappen zu müssen bzw. beim iMac nur eine Taste zu drücken und sofort losarbeiten zu können.

    Zum eigentlichen Problem: Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass das Internet in der Schule nicht auch unter OS X funktioniert. Probier das doch nochmal. Ansonsten: wie wäre es mit einem virtuellen Windows? Das kann ja direkt vom laufenden OS X aus starten und reicht für die meisten Anwendungen völlig.
     

Diese Seite empfehlen