1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Blu-Ray Kopierschutz geknackt.

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von .holger, 26.03.08.

  1. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    SlySoft, Hersteller des Windows Programms AnyDVD, gab bekannt, dass der Blu-Ray Kopierschutz BD+ geknackt wurde und dieser Mechanismus in AnyDVD integriert wurde. AnyDVD ist ein Treiber, der Windowsbenutzern erlaubt jede DVD (in der HD Variante auch HD-DVD oder Blu-Ray Disc) abzuspielen und dem Betriebssystem vorzugaukeln das optische Medium hätte keinen Kopierschutz oder Ländercode.
    Der Kopierschutz BD+ war angeblich einer der Gründe, der dazu führte, dass sich die Blu-Ray Disc gegenüber der HD-DVD, die nur den Kopierschutz AACS, den auch die Blu-Ray Disc unterstützt, besitzt, durchsetze. BD+ sollte den Studios zusätzliche Sicherheit vor Raubkopierern bieten.

    Das Umgehen eines Kopierschutzes ist in Deutschland zwar strafbar (AnyDVD darf in Deutschland nicht beworben oder vertrieben werden), der Crack des Kopierschutzes kann jedoch ein weiterer Schritt gegen DRM und Kopierschutzmaßnahmen sein und den Kunden wieder mehr Freiheiten überlässt.

    BD+ soll dafür sorgen, dass nur verifizierte Geräte eine Disk abspielen können. So läuft auf den Abspielgeräten eine virtuelle Maschine, die ein auf der Blu-Ray Disc abgelegtes Programm starten kann, das überprüft ob der Blu-Ray-Player für die Wiedergabe des Medium freigegeben ist. Desweiteren ist es möglich ein Programm zu starten, dass die Audio- oder Videoausgabe verändert. Der Film kann z.B. verschlüsselt abgelegt und nur mit Hilfe des Programms in der virtuellen Maschine entschlüsselt und richtig wiedergegeben werden.

    Da Kopierschutzmaßnahmen Kunden in den letzten Jahren immer öfter davon abhalten Medien zu kaufen und außerdem bei herunter geladenen Medien die Wiedergabe auf nicht dafür ausgelegten Abspielgeräten erschwert (siehe FairPlay/Plays for sure/ Zune DRM oder auch die Wiedergabe von kopiergeschützten CDs in älteren CD-Playern), ist jede Form der Umgehung auch für ehrliche Kunden, die keine Kopien ihrer Medien machen wollen von Vorteil. Die "Raubkopierer", die sich ihre Filme aus dem Internet über P2P Tauschbörsen laden, bekommen von diesen Maßnahmen meist eh nichts mit.

    (Weitere Infos zum Thema DRM auch im Apfeltalkartikel "DRM ist tot!")
     

    Anhänge:

  2. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Find' ich gut. :)
     
  3. eMac

    eMac Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    837
    das ist nun aber wirklich schon knapp eine woche bekannt, sogar cb hat wind davon bekommen.
     
  4. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Wir mussten kurz die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine Nachrichtenveröffentlichung klären, daher kommt die Verzögerung. Wir bitten, das zu entschuldigen.
     
  5. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    @eMac
    ja, wir als kleine Redaktion mussten aber noch die rechtlichen Probleme abwägen, da wir uns es nicht leisten können in einen dicken Rechtsstreit zu gelangen.
     
  6. MasterDomino

    MasterDomino Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.04.05
    Beiträge:
    1.440
    Dann musst du ja auf solche Threads nicht draufklicken, sondern kannst das den Leuten überlassen, die davon noch nichts mitbekommen haben, wie zum Beispiel mir, der ich über Ostern rein gar nicht im Internet war.
     
  7. Beinhorn

    Beinhorn Melrose

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.504
    Das Kreuz mit den Algorythmen

    Was bringt der vermeintlich beste Kopierschutz, wenn die damit bestückten Medien nicht vernünftig abgespielt werden können?

    Ich erinnere mich an den ersten Kopierschutz für die gute betagte Audio-CD: Viele CD-Player hatten Schwierigkeiten, diese legal erworbenen Scheiben abzuspielen. Anfangs gab es sogar Probleme beim Umtausch. Fazit: Der Kopierschutz wurde klammheimlich wieder entfernt. Qualitativ hochwertige CDs werden weiterhin gekauft, Mainstream lädt man legal per iTunes o.ä.

    Bei der DVD sieht es nicht viel anders aus: Die heute immer noch erhältliche Variante "Macrovision", die bekanntlich leicht geknackt werden kann und deshalb von der Filmwirtschaft nicht geliebt wird, wird von jedem DVD-Player anstandslos abgespielt. Mittlerweile haben jedoch auch hier Verschlüsselungsmechanismen Einzug erhalten, die einen Käufer beim Abspielen verzweifeln lassen. Mein DVD-Abspielgerät hat z. B. Probleme mit Ratatouille. Was nutzt also der legale Erwerb, wenn solche Medien Frust bereiten?

    Ein problemlos abspielbares Medium kauf ich gerne, wenn ich Wert darauf lege, entweder die Musik in 1A-Qualität abspielen zu können; oder aber ein Film gefällt mir so gut, dass ich ihn als Original haben "muss".
     
    Bissy gefällt das.
  8. Casi

    Casi Spartan

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    1.601
    Ich bin voll deiner Meinung!

    Gruß,
    Casi
     
  9. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ich habe es nicht gelesen. Auf heise war auch noch nichts dazu.
     
  10. kleiner_Sven

    kleiner_Sven Starking

    Dabei seit:
    16.02.08
    Beiträge:
    216
    Für mich war es auch neu, danke...
     
  11. philipxD

    philipxD Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    22.12.07
    Beiträge:
    532
    hmmmm... Ich denke, dass bald die Freeware Seite nachzieht... wenn ich mir da so Shrink und MTR anschaue...
     
  12. eMac

    eMac Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    837
    jungs nehmts nicht zu schwer war nicht böse gemeint. hab mich nur gewundert.
    ich entschuldige mich in aller form.
     
    SilentCry gefällt das.
  13. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Doch.
     
  14. eMac

    eMac Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    05.02.08
    Beiträge:
    837
    smith hats auch gesehn ;) nochmal:war nicht böse gemeint.
     
  15. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Tatsächlich. Knallhart überlesen. Könnte mich jetzt aufs "angeblich" rausreden, aber Fakt ist, es ist mir völlig aus dem Gedächtnis entschwunden. Tja. Ich war mir so sicher, nichts davon gelesen zu haben, dass ich nichtmal nachgeschaut habe... tja, dumm gelaufen.

    (Muss ehrlich gestehen, ich fand es nicht so interessant, erstens weil es nur auf Win läuft, zweitens: Ich kopiere keine Filme bzw. beziehe auch keine Kopien, weil die Wiederverwertbarkeit in keinem Verhältnis zum Aufwand steht.
    Anders als bei Musik sehe ich Filme ein- oder zweimal, Jahre später vielleicht in der Wiederholung, ich sehe für mich keinen Sinn darin, Filmmaterial zu archivieren. Andere mögen da andere Bedürfnisse haben.)
     
  16. MacMark

    MacMark Biesterfelder Renette

    Dabei seit:
    01.01.05
    Beiträge:
    4.709
    Falsch: Kopierschutz. (Lötzinn!)
    Richtig: Kopierbehinderung.

    Falsch: Raubkopie. (Kunstwort ohne Sinn und ohne rechtliche Bedeutung.)
    Richtig: Rechtswidrig erstellte Kopie. (Adverb!)
    Auch falsch: Illegale Kopie. (Gibt es nicht.)
     
  17. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Das kommt auf die Sichtweise an, aus der man es sieht. Die Industrie wird es wohl eher als Schutz sehen, ich sehe es als Wiedergabebehinderung oder Wiedergabeeinschränkung.

    Ein Kunstwort, richtig, ich verwendete es, da es sich im allgemeinen Sprachgebrauch so eingebürgert hat, jedoch habe ich, zwar nur beim zweiten Vorkommen, aber immerhin, das Wort in Anführungsstriche gesetzt, da ich mir dieser Problematik bewusst bin.
     
    AgentSmith gefällt das.
  18. Ubu

    Ubu Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    29.07.07
    Beiträge:
    388
    Heise hatte (soweit ich weiß) schon einmal rechtliche Probleme mit AnyDVD. Damals wurde auf der Heise Seite ein Link zum Hersteller angegeben... Schon war die Abmahnung da.
     
  19. Head

    Head Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    03.07.04
    Beiträge:
    1.100
    bloss gut dass es die hacker gibt ;)

    danke jungs, ihr macht mein leben rund ;)
     
    dewey gefällt das.
  20. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Heise hatte keine rechtlichen Probleme MIT AnyDVD, sondern wegen. Die Probleme gab es mit der Musikindustrie, unser aller Freund und Helfer. Kann man alles hier nachlesen.
    Tut aber nix zur Sache, denn hier im Thread schon gepostet, hat Heise auch über diese News berichtet - ohne einen Link zu setzen.
     

Diese Seite empfehlen