1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bin ich ein alter Sack? Music is the key!

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von Skeeve, 20.11.07.

  1. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Jaja... Ich bin einer. Aber schon erschreckend, wie leicht man das merkt. Ich höre gerade "1000 Songs", die CD vom Jahr vor meiner Geburt und ich finde die Musik einfach nur Klasse! Lieder die noch "Seele haben". Wenn ich hingegen ab und zu mal das Radio einschalte rieselt mir da größtenteils nur Einheitsbrei entgegen oder absolut (in meinen Ohren) unrhytmisches Gangstagestammel.

    Wie geht es Euch, ihr anderen alten Säcke (und Säckinnen)?
     
  2. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    Ich glaub, so denkt jeder, der was aus seiner Jugend hört. Egal ob Opa/Oma oder Enkel/in

    (obwohl man hier auch die Musikrichtung abwägen muss. Der Kommerz der 70er und 80er war genauso ein ein Graus, wie der heutige - bis auf ein paar wenige Ausnahmen)
     
  3. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Stimmt... Naja... Gerade höre ich ja auch die 60er ;)
     
  4. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    Ich denke auch mal, dass jede Generation das denkt. Wobei ich sagen muss, dass ich mit meinen zarten ;) 26 Jahren schon manchmal erstaunt über das bin, was da gerade im Radio läuft. Der Zusammenhang zur Musik erschließt sich mir da ab und an auch nicht ...

    Trotzdem, es gibt immer tolle Songs, es wird heutzutage nur immer schwieriger, sie zwischen dem ganzen Müll zu finden. ;)
     
  5. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.481
    Irgendwie tut mir meine Tochter leid. Sie kommt begeistert zu mir: "He, das ist der neueste Hit, das MUSST Du Dir anhören!" Nach etwa 10 Sekunden kann ich ihr erklären, daß das Lied ein Coverversion von einem ist, der schon lief als ich (alte Säckin) noch jung war. Oder, noch schlimmer: Das war schon alt, als ich jung war. :p
    Was bei Viva, MTV usw. läuft, sind hämmernde Beats zu halbnackten Frauen. Die Clips haben selten eine richtige Idee oder sind wenigstens witzig.
    Und die Stimmen der "Superstars" kann ich kaum auseinander halten. Die Stars aus meiner Jugend erkenne ich immer noch an der Stimme. Chris Norman z. B. :innocent:

    Was mich massiv stört: Zur heutigen Musik kann man nicht tanzen. jedenfalls, wenn man Tanzen als rhythmische Körperbewegung gemeinsam mit einem Partner versteht, und nicht nur Kopfschwenken, Stapfen und mit dem Händen in der Tasche wackeln. Da geht doch das ganze Kribbeln, der sanfte Druck gegen den Rücken, die "zufällige" Berührung der Wangen, das ganze nonverbale Flirten flöten. :-c Wenn die Hand des Knaben nach der dritten Runde "zufällig" auf der Hüfte liegen blieb und man sich selbst "erschöpft" anlehnte, war die Sache zumindest für den Abend klar :-*
     
    iAlex und ImperatoR gefällt das.
  6. Hallo

    Hallo Gast

    Das mit dem Hören der alten Hits kann ich so gar nicht nachvollziehen. Die Musik aus meiner Jugend finde ich nach wie vor gut - aber hören will ich sie nicht mehr so richtig. Ich bemerke, dass mein Musikgeschmack sich weiterentwickelt. Ich höre Musik, mit der ich in meiner Jugend nichts abgewinnen konnte. So z.B. Jazz. Das macht auf einmal Spass - oder Klassik. Auch in der Klassik hat sich mein Geschmack verändert - ich würde sagen entwickelt. So kann ich mit der alten klassischen Musik weniger anfangen. Die moderne Klassik wird mir zunehmend angenehmer. Radio - ja, z.B. hr2.
    Was ich sehr wichtig finde, dass ich gar nicht mehr die Musik der Jugend verstehen muss. Ich kann den jungen Menschen ihre Musik, auch in der Abgrenzung gegen mich "Alten", sehr gut lassen.
     
  7. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    Also darüber musste ich gerade herzlichst lachen :) Diese Reaktion bekomme ich immer wieder von meinen Freunden, die so Mitte-Ende dreißig sind ... da komm ich mir immer wie so ein junger Hüpfer vor ... *lach*
     
  8. Daisy

    Daisy Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    14.01.06
    Beiträge:
    366
    Moin moin,

    ich gehöre ebenfalls der Alter Sack/alte Säckin-Generation an, würde mich aber dem Statement von Skeeve nicht so unbedingt anschließen. Was mir aufgefallen ist, ist, dass in meiner Jugend die musikalische Ausrichtung der Leute viel festgefahrener war als heute. Da war man doch z.B. Anfang der 80er halt entweder 'Waver' oder 'Popper' oder man hörte Rock etc.. Wehe, es hatte einem mal was aus einem anderen Genre gefallen - die soziale Ächtung war einem Gewiss (wenn man wagte, das kundzutun) ;)
    Ich halte das heutzutage so, wie viele meiner (jüngeren und älteren) Freunde auch. Ich höre das, was mir gerade eben gefällt - und das kann dann mal ein 'Oldie' sein, was aus den aktuellen Charts, mal Jazz oder Klassik - auch den Technosender (Sunshine Live) drehe ich nicht unbedingt ab, wenn der mal im Autoradio dudelt ... und wenn ich mal irgendwo Schlager oder gar Volksmusik höre, bekomme ich auch nicht gleich Brechdurchfall (wie früher - lol) ... deswegen würde ich eine solche Kategorisierung, wie Skeeve sie da trifft, für mich nicht gelten lassen ...

    lg

    Daisy
     
  9. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Du bist ein alter Sack! Nur alte Säcke hören Jazz. Ich übrigens auch, obwohl ich dem früher auch nur bedingt was abgewinnen konnte. Klassik habe ich aber schon in meiner Jugend gemocht.
     
  10. Ulli

    Ulli Ontario

    Dabei seit:
    25.04.06
    Beiträge:
    346
    @Skeeve: Im Großen und Ganzen stimme ich Dir zu bis auf den Begriff ALTER Sack. Von dem Alt distanziere ich mich. Das was die sogenannten junge Leute heute so hören ist doch nichts anderes als Kinderkram;).
     
  11. Hallo

    Hallo Gast

    OK!:-D
     
  12. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.945
    Bei mir ist es so, höre ich Lieder von 1 Jahr vor meiner Geburt, kräuseln sich meine Fußnägel und ich kriege nebenbei die Krätze, aber Lieder ab 5-6 Jahre nach meiner Geburt kann ich bedenkenlos hören:)
     
  13. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Plattennadel, Plattenteller, 45 dreht sich schneller!

    Der Müll wird aber auch immer mehr. Wenn ich mir überlege, daß momentan in den Austria Top 40 ein Song namens "Du hast den schönsten A[ZENSUR] der Welt" auf Platz 1 residiert wird mir akustisch einfach nur schlecht. Nicht, daß ich als Mann eine Abneigung gegen eine knackige Kehrseite des weiblichen Geschlechts hätte, aber musikalisch, inhaltlich und auch sonst sind solche Produktionen einfach nur für den A...llerwertesten. Im wahrsten Sinne des Wortes. Da können auch die halb- oder noch nackteren Frauen in lieblos abgekupferten Jamba-Sparabo-Klingelton-Werbungen nicht darüber hinwegtrösten.
    Ich bin leider auch davon überzeugt, daß gute (oder auch anspruchsvolle Musik) nicht nur schwieriger zu finden wird und in der Unmenge Stock/Atkin/Waterman Dieter-Bohlen-Einheitsbrei einfach nur noch untergeht, sondern aufgrund der immer stärkeren Lobby der Major Labels immer weniger wirklich gute Musiker zum Zug kommen.

    Geht mir nicht anders, nur daß heutzutage die Covernnummern aus meiner Jugend nochmal gecovered werden und diese vermeintlichen Originale die keine sind als "Old-Skool" bezeichnet werden. :p

    Zum Glück kann man Deine Schilderungen nur absichtlich nicht falsch interpretieren. :) Wobei ich das was heutzutage als "Tanzen" bezeichnet wird nichtmal mehr als Spaßzappeln durchgehen lasse. Wer fröhnt denn heute noch dem schnöden Gesellschaftstanz? Überall nur noch zickige Meine-Eltern-haben-mir-mit-16-die-erste-Schönheits-OP-bezahlt-Plastik-Tussen deren Persönlichkeit ähnlich flach ist wie der Großbildfernseher auf dem man diese Personen üblicherweise durch die obig erwähnten "Musik"-Videos hampeln sieht. Was manche solche Leute in Realität zamtanzen würde man in der Rechtschreibung als Legasthenie bezeichnen. Daß so eine, wenn auch nach 0-8-15 Schema zusammengestoppelte, Boyband-tanzt-zu-Covernummer-aus-den-50/60/70/80er-Jahren Choreographie zumindest in der Umsetzung doch eine Menge Training erfordert ist so manchem Konsum-/Werbeopfer heutzutage leider nicht klar.
    Erotik entsteht bei solchem Tanz nur noch per Faxabruf unter 0-190... als Videoklingelton auf Deinem Händy. So ein richtiger Tango oder Salsa oder <beliebiger anderer Tanz Deiner Wahl> hat jedenfalls oft deutlich mehr Erotik als ein lebengroßer Michaela Schaffrath Kalender mit zwölf Monaten im Spar-Abo.

    Dann zeige ich hier mal Definitionsgemäß brav auf als Jazz hörender alter Sack. Zum Glück läßt Jazz sehr viel Spielraum was alles immer noch Jazz ist. Aber Jazz ist anders und über Geschmack kann man bekanntlich ausgiebig und lange nicht streiten.


    So gesehen ist bei 4 Millionen Titeln im iTunes Store die einen Querschnitt durch den akustischen Gemüsegarten darstellen eine ganze Menge Komposthaufen dabei…
    Gruß Pepi
     
    Skeeve gefällt das.
  14. space

    space Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    1.950
    Daisy spricht da einen Punkt an, der interessanterweise die Hörgewohnheiten vieler Menschen stark geprägt hat: Die festgefahrene Ausrichtung in der Musik. Wobei ich mir nicht so sicher bin, ob das früher wirklich viel ausgeprägter war als heute… eher plumper. Klar gab es die angesprochenen Popper, Punks,usw. das war ja aber mehr: Eine Lebenseinstellung samt zugehöriger Musik.
    Aber auch ohne diese Zugehörigkeiten wurde katalogisiert: Zwischen 10 und 13 gab es die Wahl zwischen Sweet und Slade - Ich war z.B. ein Sweet Fan.

    Jedenfalls habe also auch ich diese Phase durchgemacht, später dann aber kontinuierlich daran gearbeitet, diese Schranken wieder abzubauen.

    Leider hört man als Musiker die Musik viel zu aufgebröselt. Ich höre die einzelnen Instrumente, merke, was musikalisch vor sich geht. Dadurch fällt es mir schwerer als früher, in die Musik hineinzutauchen und darin aufzugehen. Doch auch daran habe ich gearbeitet.

    Jedenfalls habe ich viel mit jungen Säcken zu tun und freue mich jedesmal, dass doch viele von ihnen trotz Gehirnwäsche-Dauerberieselung mit Einheitsbrei dieser nicht erlegen sind, sondern auf der Suche nach guter Musik sind … was sie zwangsläufig zu der Musik unserer Jugendzeit (und früher) führt.

    Gruss
     
  15. ametzelchen

    ametzelchen Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.453
    Ja, ich bin auch ein alter Sack. Meine Hörgewohnheiten haben sich auch verändert.
    Es gibt Musik, die mich vor 35 Jahren stark berührt hat ( z.B. erster Klammer-Blues zu "Peace will come" von Melanie, oder meine erste Single - "Satisfaction" von den Stones) und sicher auch in 20 Jahren noch berühren wird.
    Durch meine (inzwischen erwachsenen) Kinder habe ich auch etliche Stunden mit Musik verbracht, die ich mir selbst vielleicht nicht ausgesucht hätte - aber auch hier gibt es Erinnerungen, wenn ich z.B. im Radio 2Pac höre und das Kopfkino losgeht, weil ich mich erinnere, wie meine Tochter durch den Tod Tupac Shakurs sehr gelitten hat.

    Ich lege mich auch heute nicht fest.
    In meiner iTunes Bibliothek "leben" ZZ Top und Aaliyah eine harmonische Nachbarschaft. Zwischen A und Z tummeln sich auf meiner musikalischen Wiese unterschiedlichste Künstler.
    Sehr (ent)spannend finde ich auch elektronische Musik, hier besonders Ambient und Drum ’n’ Bass.

    In meiner Lieblingsplaylist allerdings finden eher die "ollen Kamellen" von Crosby,Still,Nash & Young, von Led Zeppelin, Van Morrison, Dylan, Jimi und Janis zueinander.



     
  16. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Zum Thema fällt mir ein wirklich super Zitat G.Taboris ein, das ich gestern in seiner Inszenierung von Brechts "Antigone des Sophokles" am Berliner Ensemble gehört habe. Gut, es ist nicht ganz jugendfrei, aber Tabori ist anerkannte Kunst, und die darf das... ;)

    "Die Zeit wird immer knapper,
    der Schwanz wird immer schlapper;
    die Mädchen bleiben trocken,
    schon höre ich die Totenglocken"

    Nur mal so, um auf das "Alter Sack" einzugehen... haha
     
  17. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    T-lo: Pfffffffuuuuuuuuuuuuiiiiiiiii!!!!
     
  18. KingAnonym

    KingAnonym Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    30.09.06
    Beiträge:
    311
    Also ich zähle vllt für euch zur klassischen Teenie-ich-schau-mal-in-die-Charts-und-denke-dass-ist-cool-Bewegung. Damit liegt ihr bei gut 80% der Jugendlichen daneben. Ich denke, das war damals nicht anders, denn es gibt zig verschiedene Geschmäcker und das in den Charts nehme ich garnicht wahr und MTV/Viva schaue ich auch nicht wegen der Musik ;)

    [yt]oSyaDk5M_wM[/yt]
    (war das einzige offizielle Video, dass ich zu Celldweller gefunden habe ;)
    oder
    [yt]rwhU99_66R8[/yt]
    ;)
     
  19. Mbblack

    Mbblack Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    418
    Das kann ich ja gar nicht verstehen. Ich finde man kann in der Disco einfach nur perfekt zu House oder Electro tanzen. Der Bass vollaufgedreht und man hört nichts anderes mehr *träum* besser gehts doch gar nicht mehr. Aber ich denke mal diese Musik hört sich in den Ohren von euch alten Säcken ;) wie eine Vergewaltigung von Musik an. Naja ich könnte niemals zu den ganzen Oldies tanzen..
    http://youtube.com/watch?v=Y7T49_LPt-8
    Von solcher Musik rede ich ;)
    mfg mbblack
     
  20. LCST

    LCST Damasonrenette

    Dabei seit:
    20.07.06
    Beiträge:
    484
    ist heute auch noch so! Entweder du bist so ein Billy-Talent-Kiddie das mit palitüchern und nietengürtel durch die schule läuft, oder du bist das coole 50 cent-HipHop-Kiddie. das mit coolen Bandanas,New era-caps und g-unit-Klamotten rumprolt.

    naja ich bin 17 (zähle glaube ich noch nicht zu den alten Säcken) und höre auch Jazz, oder bin ich auch schon alt?
    Miles Davis, Herbie Hancock, Wynton Marsalis.....auch wenn ich anche Musik von heute gut finde, ist das die wahre, richtige Musik. das was Musik eigentlich bedeutet!
     

Diese Seite empfehlen