Bericht: Apple arbeite am "Heiligen Gral" der Diabetes-Behandlung

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
44.013



Vertraut man einem aktuellen Bericht, könnte Apple an einem Durchbruch in der Diabetes-Behandlung arbeiten. Apple soll demnach ein kleines Team an Biomedizintechnikern angeheuert haben, die an neuartigen Sensoren arbeiten, mit denen etwa über die Apple Watch Blutzuckerwerte konstant überwacht werden können.

Eine solche Technologie wird als "Heiliger Gral" in der Diabetes-Behandlung bezeichnet und wäre nicht nur für Apple, sondern für den gesamten medizinischen Bereich ein riesiger Durchbruch. Apple-Gründer Steve Jobs hatte bereits die Vision einer Smartwatch, mit der sich Körperwerte wie Sauerstoffsättigung, Puls und Blutzucker messen lassen.

Die Entwicklung der Sensoren soll soweit fortgeschritten sein, dass Apple in der Umgebung von San Francisco in Kooperation mit Kliniken bereits Machbarkeitstests durchführe. Apple soll außerdem bereits Berater engagiert haben, um die für so eine Technologie notwendigen behördlichen Prüfungen abzuwägen. Wann die Technologie marktreif ist, ist nicht bekannt.

Bereits vor dem Start der Apple Watch wurde vermutet, dass Apple für seine Smartwatch deutlich umfassendere medizinische Funktionen vorgesehen hatte. Bekanntlich wurde daraus nichts, angeblich u. a. aufgrund von behördlichen Vorgaben. Verschiedene Firmenübernahmen legen jedoch nahe, dass Apple weiterhin großes Interesse an diesem Bereich hat.

Via 9to5Mac
 
  • Like
Wertungen: Mure77

Sheldor

Klarapfel
Mitglied seit
23.09.14
Beiträge
279
Wenn ein zuverlässiger Blutzucker ermittelt werden kann, wäre das für mich ein Grund, mir tatsächlich doch noch eine Watch zu kaufen. Gibt bisher nur invasive Methoden, das wäre ein Hammer!
 

ulst

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
27.10.13
Beiträge
1.000
Kann mir nicht so recht vorstellen, wie das ohne "Stich" funktioniert, bleibe bei Bedarf doch lieber beim bewährten mobilen Accutest, als mir doch noch den hässlichen Wecker zu kaufen. :cool:
 
  • Like
Wertungen: Mitglied 39040

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.346
Die Gerüchte rund um Uhren die das können sollen - vermeintlich über die Hautspannung - gibt es schon lange. Letztes Jahr gab es erste Gerüchte das Apple und Google da ne Allianz geschmiedet haben sollen.

Egal wer so ne Uhr baut, ich kaufe sie. Wäre natürlich sehr schön wenn Apple das schafft ,...
 

ulst

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
27.10.13
Beiträge
1.000
gab es erste Gerüchte das Apple und Google da ne Allianz geschmiedet haben sollen.
Also obwohl ich Google keinerlei Sympathien entgegen bringe, macht mich dies allerdings stutzig, scheint doch etwas Grösseres dran zu sein, wenn solch ein Pakt mit dem Teufel geschlossen wird, ich werde es beobachten. o_O
 

Sheldor

Klarapfel
Mitglied seit
23.09.14
Beiträge
279
Ich für meinen Teil hoffe auf lohnenswerte Fortschritte, und vor allem auf ein ernstgemeintes Projekt. Ansätze gibt es viele, was die Sensorik betrifft. Hautspannung, Leitfähigkeit, und auch optische Sensoren wären möglich. Kenne aktuell nur ein System, welches absolut zuverlässig mittels Licht den Blutzucker ermitteln kann. Allerdings hier auch wieder durch Kapillarblut. Aber möglich ist anscheinend wirklich viel.
 

saw

Brauner Matapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
8.375
Kann mir nicht so recht vorstellen, wie das ohne "Stich" funktioniert,
Den bekommst Du ja, nur liegen die Spekulanten teilweise halt falsch mit ihren Vermutungen.
Apple und Google forschen zusammen, jedoch nicht an der Möglichkeit dies mit der Uhr umzusetzen,
sondern mit dem AppleCar.
Beim fahren bekommst Du regelmäßig einen Pickser in den Hintern,
dann werden Blutzucker, Alkoholwert etc. gemessen und bei bedarf entschieden ob dich das AppleCar automatisch zum Krankenhaus oder zur Ausnüchterungszelle fährt.
 

Sheldor

Klarapfel
Mitglied seit
23.09.14
Beiträge
279
In Abhängigkeiten stecken wir alle schon lange drin ;)

Ob ich als Diabetiker nun eine Goopple Watch trage um meinen Blutzucker zu überwachen, oder ein anderes Gerät nutze, die sind alle so ausgelegt dass ihre Schöpfer von den Daten profitieren die diese Geräte speichern. Und sei es auch nur durch heimlichen Upload wenn man das Gerät vorbildlich mit seinen Aufzeichnungen synchronisiert.
 

ulst

Thurgauer Weinapfel
Mitglied seit
27.10.13
Beiträge
1.000
Die Frage stellt sich nur, wenn es die bisherigen Methoden dann nicht mehr gäbe.
Könnte ja sein, dass man die Forschung, z.B. in der Medizin schleichend an sich reisst, finanzielle Ressourcen wären ja da.
 

saw

Brauner Matapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
8.375
Erkenne ich da etwa sawkasmus?:)
Der war gut :D

Im Ernst, wenn es gerade um so spezielle Dinge wie Gesundheitsdaten geht,
wäre Google wirklich raus bei mir.
Sollte es Apple wirklich gelingen dies mit der Watch umzusetzen (und zu patentieren)
hätten sie ihr nächstes großes Ding.
Millionen zusätzlicher, neuer möglicher Apple watch User, die natürlich noch ein iPhone benötigen ;)

Das System wird dann aber wirklich perfekt sein müssen,
im Moment bei der Herzfrequenz paar Schläge mehr oder weniger sind noch nicht dramatisch,
aber wenn auch nur ein Mensch mit unterzuckerung aufgrund falscher AppleWatch Werte zusammenbricht beim Autofahren....
Ich überlege gerade, kauf ich nu Apple Aktien oder lieber welche von Anwälten? :D
 
  • Like
Wertungen: Papa_Baer und ulst

thomas65s

Holländischer Prinz
Mitglied seit
25.01.13
Beiträge
1.841
Kann mir nicht so recht vorstellen, wie das ohne "Stich" funktioniert, bleibe bei Bedarf doch lieber beim bewährten mobilen Accutest, als mir doch noch den hässlichen Wecker zu kaufen. :cool:
Es sind die Menschen, die so etwas und vieles andere für möglich halten, die die Menschheit voran bringen. Es soll früher sogar Menschen gegeben haben, die es nicht für möglich hielten, dass Metall schwimmen oder fliegen kann...
 
Zuletzt bearbeitet:

saw

Brauner Matapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
8.375
Und ich dachte in der Luftfahrt würde eher auf Aluminium gesetzt ^^
 

Butterfinger

Lord Grosvenor
Mitglied seit
28.04.15
Beiträge
3.493
Und ich dachte in der Luftfahrt würde eher auf Aluminium gesetzt ^^
Und Faserverbundwerkstoffe (A350 / 787) ^^ .

Wie möchte Apple eigentlich die Behandlung durchführen? Soll eine kleine Nadel aus der Uhr fahren? Das Wort Behandlung ist für mich irgendwie fraglich. Würde nicht eher Diagnose passen?
 

Sheldor

Klarapfel
Mitglied seit
23.09.14
Beiträge
279
Mir fällt auf, in dem Bericht steht garnicht dass es über Sensoren der Apple Wach funktionieren soll. Es könnte auch so gedeutet werden dass man Sensoren mit der Apple Watch verbindet, und die sitzen dann z.B im Körpergewebe. Damit wäre eine genaue kontinuierliche Blutzuckermessung sehr gut möglich. Ähnliche Systeme gibt es schon länger.
 

MacAlzenau

Golden Noble
Mitglied seit
26.12.05
Beiträge
21.624
Wenn ich mir all die Bugs in Sierra anschaue und was Apple sonst noch so anstellt - ne, da würde ich meine Gesundheit ganz sicher nicht auf ein Applesystem unter T.C. verwetten.
 

Schupunkt

Doppelter Melonenapfel
Mitglied seit
13.12.14
Beiträge
3.358
Wenn ich mir all die Bugs in Sierra anschaue und was Apple sonst noch so anstellt - ne, da würde ich meine Gesundheit ganz sicher nicht auf ein Applesystem unter T.C. verwetten.
Wenn das Gerät von den entsprechenden Stellen überprüft wurde und freigegeben wurde, wird das sicher auch funktionieren
 
  • Like
Wertungen: thomas65s

randomuser20

London Pepping
Mitglied seit
09.01.17
Beiträge
2.042
und die sitzen dann z.B im Körpergewebe. Damit wäre eine genaue kontinuierliche Blutzuckermessung sehr gut möglich. Ähnliche Systeme gibt es schon länger.
Auch wenn ich kein Diabetes habe, wäre das die allerletzte Alternative für mich. Ich würde mir nie freiwillig einen Chip in den Körper pflanzen lassen.
 
  • Like
Wertungen: ulst