1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Beeinflusst persönlicher Musikgeschmack das Wahlverhalten?

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von Gokoana, 07.07.09.

  1. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Diese Frage entstammt dem Magazin „Kaisers Klassik-Kunde“ auf www.sueddeutsche.de in dem Joachim Kaiser, einflussreicher deutscher Musikkritiker und Feuilletonist der Süddeutschen Zeitung, Fragen zum Thema Klassische Musik beantwortet, die so manchem Zeitgenossen auf den Nägeln brennen.

    So hat ein gewisser Tilmann Vogt Angst davor, bei zu häufigem Hören von Wagners „Meistersingern“ sein Wahlverhalten insofern zu verändern, dass er die NPD wählen muss.

    Bizarr?

    Seht und staunt selbst: Klick!
     
    #1 Gokoana, 07.07.09
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.09
  2. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Aber sicher doch. Seit ich wieder handgemachte und harte Musik höre, kann ich weder SPD noch CDU wählen. ;)
     
  3. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Wieso „wieder“?

    Bedeutet das, Du hast zwischendurch mal einen Ausflug in die Welt der weichgespülten, disco-konformen Stilrichtungen gemacht?
     
  4. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Als Techno-Hörer war ich nur auf der Suche nach dem nächsten Tanzrausch, da war keine Zeit für Politik. Ich hatte dann wohl die Freie-Disko-Partei gewählt. ;)
     
  5. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    immer wenn ich zufällig irgendwo deutschen schlager höre, will ich unbedingt westerwelle als kanzler. wenn ich zuhause ne dosis metallica als gegengift habe ist alles wieder gut ;) :p
     
  6. Ragnir

    Ragnir Adams Parmäne

    Dabei seit:
    18.10.08
    Beiträge:
    1.320

    Haha genial. :D

    Also ich finde das auch einleuchtend. HipHop scheint z.B. Störungen im Bewegungsablauf und der Artikulation sowie politisches Unwissen und Teilnahmslosigkeit bis hin zum Unvermögen der Wahl passender Bekleidungsgrößen auszulösen… man stelle sich vor, die Befallenen würden jetzt auch noch wählen gehen… obwohl; wer weiß, was bei Schlagern alles kaputtgeht… :oops:
     
  7. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    … und was, bzw. welche Art Wahlverhalten bewirkt diese Art von – ähm … „Musik“?

    [YT]TCbkJNsMF7Q[/YT]

    :innocent:
     
  8. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    boah gokoana, der is fies!! :p
     
  9. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Eindeutig: Bayernpartei.
     
  10. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Ich weiss! ;)

    Die wird es in Kärnten, wo diese Burschen herkommen, nicht geben.

    Dem entnehme ich, dass Du inzwischen geläutert zu echter Musik zurückgekehrt bist.
     
    #10 Gokoana, 10.07.09
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.09
  11. kuzorra

    kuzorra Damasonrenette

    Dabei seit:
    04.10.08
    Beiträge:
    491
    Ich würde sagen: Ja!
    Wer Landser hört, wählt NPD/DVU/Rep
     
  12. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Stichwort Bayernpartei:
    Noch nicht, die Globalisierung droht - außerdem hat doch Kärnten da schon ein Pendant, oder?
     
  13. Der_Apfel

    Der_Apfel Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    305
    Na ja, so lange Kaiser sagt, dass dem nicht so ist, dann ist ja alles gut. :cool:
     
  14. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Das kommt darauf an wie wichtig einem die entsprechede Musik ist, ob die Musik eine direkte oder indirekte politische Aussage hat und wie zentral man diese Aussage wahrnimmt. In den meisten Fällen würde ich sagen: Nein, Musikgeschmack beeinflusst das Wahlverhalten nicht.
     
  15. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Man muss auch noch die Musikhörer-Typen unterscheiden. Denen, die sich die Musik anhören und die, welchen der Text und der Gesang wichtig ist und der Rest nur Begleitung.
     
  16. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Ich denke schon. ;)

    Allerdings bin ich in Bezug auf politische Tätigkeiten und Ansichten mehr für ein parteiübergreifendes, bzw. noch besser ein parteiloses Handeln, denn mich mehr oder weniger mundtot vor einen Karren spannen zu lassen, ist nicht mein Ding.
     
  17. guy_incognito

    guy_incognito Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    20.09.06
    Beiträge:
    2.751
    Ich glaube für meine Musikgeschmack gibt es keine wirkliche Partei. Das ist so eine Melange, die noch nicht mal von einer großen Koalition abgedeckt werden würde. ;)
     
  18. thibault

    thibault Erdapfel

    Dabei seit:
    08.04.09
    Beiträge:
    1
    Ich denke eher jemand hört Landser weil er NPD wählt und nicht andersrum...:oops:
     
  19. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    Ich glaub nicht. Andernfalls müsste ich ja bei meiner derzeitigen Begeisterung für Dancehall/Reggae ja eine "Kifferpartei" wählen... ;)
     
  20. Ragnir

    Ragnir Adams Parmäne

    Dabei seit:
    18.10.08
    Beiträge:
    1.320
    Das glaube ich aber auch eher – da geht es mehr drum, mit stolzgeschwellter Brust (oder war es ein geschwollenes Hirn?) seine verqueren Ansichten im Golf mit Pitbull-Aufkleber unter Zuhilfenahme von dröhnenden Lautsprechern der Außenwelt zu vermitteln.

    Der Fall, dass sich jemand ob der musikalischen Ergüsse einschlägiger Bands bei der Auskunft nach einer entsprechend wählbaren Partei erkundigt, dürfte dagegen eher selten eintreten. :p
     

Diese Seite empfehlen