Auflösungen beim M1 mac mini

jFx

Rheinischer Bohnapfel
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
2.443
Ich denke eigentlich ähnlich. Warte erst mal noch ein Update von Big Sur ab ob sich mein MBP noch wieder ein wenig fängt. Sind so ein paar sachen, wo ich noch nicht weiß, was das ist.

Grafikfehler und Bluetooth Probleme. Tastatur verabschiedet sich oft oder gibt ewigkeiten Fehleingaben von sich usw. Gut die ist fast 10 Jahre alt. Und as MBP ist über 7 Jahre alt. Wenn das noch weiter ein wenig funktioniert warte ich mal noch auf neue iMac's. Sollte sich das nun doch verabschieden, dann kaufe ich ein macMini. Wobei ich schon fast wieder bei 512er SSD bin. Ich kann immer noch etwas auf externe auslagern. Da spare ich dann noch ma über 200 Euro. Wobei mich schon ein TB reizen würde. Naja muss ich dann entscheiden wenn es soweit ist.
 

Anthem

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
07.01.09
Beiträge
179
.... Wobei ich schon fast wieder bei 512er SSD bin. Ich kann immer noch etwas auf externe auslagern. Da spare ich dann noch ma über 200 Euro. Wobei mich schon ein TB reizen würde. Naja muss ich dann entscheiden wenn es soweit ist.
Ich habe auch hin - und her überlegt. Mein aktueller Mac mini hat auch 1 TB und mit 512GB käme ich nur knapp hin. 200 GB brauche ich schon für meine Hörbücher die seit dem Tod von iTunes nur noch auf der internen Platte liegen können. Ich habe eh schon so viele externe Platten und Geräte und der M1 ist mit USB-Port ja nicht üppig bestückt.
Haben ist besser als brauchen - für mich wird es 1TB ;)
 

Anthem

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
07.01.09
Beiträge
179
16 - ich arbeite hauptsächlich mit Lightroom, Photoshop und Affinity Publisher. Die sind - zumindest bisher - ziemlich speicherhungrig.
 

jFx

Rheinischer Bohnapfel
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
2.443
Ja von Lightroom werde ich mich natürlich dann verabschieden. Auch wenn es nur 11,49 Euro oder so per Monat ist. Es macht für die Entwicklung von Urlaubsbildern (normal*1 x im Jahr und rest ein weig mal hier und da einfach keinen Sinn// *=im Corona Jahr habe ich meine bessere Kamere z.B. nicht einmal verwendet und Lightroom nur um zu testen ob denn die alte Version noch in Big Sur läuft) Vieles fotografiere ich tatsächlich heute mit dem iPhone 11 Por und sollte ich es in 2 Jahre wieder tauschen, wird die Cam sicher schon komplett in Augenhöhe zu meiner damaligen Sony NEX-5 liegen. (Die ich noch ein wenig besser finde wie das iPhone 11 Pro) Von daher werde ich dann vieles tatsächlich mit apples Foto App arbeiten.
Sondersachen ggf. noch Affinity Photo. Aber das war es dann. Ich bin eigentlich der perfekte Mensch vom Workflow für den M1. (Glaube ich zumindest. Glaube da werden andere mehr schwierigkeiten haben)
 

Anthem

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
07.01.09
Beiträge
179
Ja von Lightroom werde ich mich natürlich dann verabschieden. …
Weil du es zu wenig nutzt oder weil es auf dem M1 / unter Big Sur nicht läuft? Soweit ich gesehen habe, läuft es unter Rosetta "ganz normal". Auf LR kann ich nicht verzichten. Ich habe noch Capture One und Luminar. Beides sehr gute Programme aber für mich kein Ersatz für Lightroom. Handys machen inzwischen Hammer gute Bilder und wenn ich gefragt werde, was für eine Kamera sich jemand kaufen soll, empfehle ich immer erstmal das Handy. Auch wenn ich selbst damit gar nicht fotografiere. Ich hänge Einfang an meiner DSLR mit 600er Tele. Da schleppe ich gern die 2,5 kg… :p
 

jFx

Rheinischer Bohnapfel
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
2.443
Ich habe noch die eigentlich eh schon seit Jahren nicht mehr unterstützte Version 6.14. Das war die letzte Version die man kaufen konnte. Wenn über Time Machine ich es noch unter nen M1 laufen bekommen würde, würde es mich dann doch arg sehr wundern. Von daher meinte ich das. Ich nutze es zwar gerne und die einfachheit, Bedienung, Möglichkeiten, Geschwindigkeit sind für mich unerreicht. Aber ich bin auf der anderen Seite halt nicht bereit, da extra über 11 Euro für zu blechen. Dazu nutze ich es dann doch viel zu wenig.
 

Anthem

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
07.01.09
Beiträge
179
Ich denke nicht, das LR6 auf dem M1 läuft. Das ließ sich ja schon unter Mojave oder Catalina nicht mehr installieren und lief nur noch "aus Gewohnheit" wenn seit High Sierra mitgeschleppt wurde.
 

Schism

Idared
Mitglied seit
23.11.16
Beiträge
26
16 - ich arbeite hauptsächlich mit Lightroom, Photoshop und Affinity Publisher. Die sind - zumindest bisher - ziemlich speicherhungrig.
Dann würde ich aber die 8gb Version kaufen und selbst aufrüsten. Zumindest schätze ich, dass das beim m1 noch genauso gut geht, wie beim 2018er? Falls ja, direkt 32 oder 64gb rein. Gott - du würdest so viel Geld sparen.
 

Reemo

Doppelter Melonenapfel
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.324
@Schism

Schätzen ist immer schwierig.

M1 Macs sind, wie mittlerweile ja sowieso fast alle Macs, nicht aufrüstbar. Kein RAM, keine SSD, nix.
 

Anthem

Kaiser Wilhelm
Mitglied seit
07.01.09
Beiträge
179
AFAIK ist der Speicher beim M1 direkt in den Chip integriert. Da ist nichts mehr mit aufrüsten.
 

EmHa

Transparent von Croncels
Mitglied seit
21.06.17
Beiträge
309
16 - ich arbeite hauptsächlich mit Lightroom, Photoshop und Affinity Publisher. Die sind - zumindest bisher - ziemlich speicherhungrig.
Ich habe hier mal Spaßeshalber einen Test auf meinem MBP M1 mit 8GB gemacht.
32 bearbeitete Raws aus CaptureOne nach HeliconFocus übergeben und dort stacken lassen.
Die Raws stammen aus einer 50MP-Kamera. Die übergebenen Tiffs sind 16bit und haben 8000x6000 Pixel.
Die Aktion hat bis zum fertiggestacktem Bild gut 6 Minuten gedauert. Kein Lüftergeräusch für mich wahrnehmbar.

Bisher habe ich noch keine Anwendung gefunden, bei der ich 16GB Ram vermisst habe.
Ich komme von einem iMac i7 4.2 aus 2017 mit 40GB Ram.

Ich bedauere eher nur 512GB SSD genommen zu haben. Ständig habe ich eine externe dran. Wenn ich das Book auch nur zuhause verwende, wie meinen iMac zuvor, so bin ich doch mal am Tisch oder auf der Couch damit, was externes Geraffel nervig macht. Wenn die Books mit 1tb rechtzeitig lieferbar sind, werde ich wohl von dem verlängerten Umtauschrecht gebrauch machen und auf 1tb upgraden.
 

jFx

Rheinischer Bohnapfel
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
2.443
Dann würde ich aber die 8gb Version kaufen und selbst aufrüsten. Zumindest schätze ich, dass das beim m1 noch genauso gut geht, wie beim 2018er? Falls ja, direkt 32 oder 64gb rein. Gott - du würdest so viel Geld sparen.
Nimms mir bitte nicht übel aber da hast du dich mit M1 wohl noch so gar nicht beschäftigt.

Beim M1 ist der 8 oder 16 GB RAM direkt auf dem Prozessor untergebracht. Also Steckplätze usw gibt es da nicht.

Es ist so wirklich ein alles auf einem Chip ding. Von Controller über CPU und GPU und RAM und die Kerne für Machine Learning alles auf dem Prozessor. Daher hat dieser dann auch 16 Milliarden Transistoren.
 

Schism

Idared
Mitglied seit
23.11.16
Beiträge
26
Alles gut - habe ich auch nicht. Zumindest im Detail scheinbar.
Den letzten Mini konnte man ja noch selbst aufrüsten, daher war das für mich naheliegend. Das CPU und GPU zusammen auf dem Chip sitzen, wusste ich - dass der RAM ebenfalls mit integriert ist, ist mir tatsächlich neu.
Ich habe mir meinen Mini kurz vor Ankündigung der M1 Geräte gekauft und mich erst geärgert. Nach einigen Details aber war ich froh zum 2018er Modell gegriffen zu haben und würde es auch wieder tun.

Sorry - wollte natürlich keine Verwirrung stiften!
 
  • Like
Wertungen: jFx

jFx

Rheinischer Bohnapfel
Mitglied seit
23.01.11
Beiträge
2.443
Alles gut.

Naja der alte ist mir von der GPU zu schwach und ne eGPU will ich dann auch wieder nicht haben. Da nimmt man die ca. 5 fache Leistung der GPU dann gerne mit... Nur kotzt mich in der Tat (Sorry für die Ausdrucksweise) wirklich an, dass es den nicht in Space Grey gibt. Das ist so extrem schade... Und das meine ich echt ernst.
 
  • Like
Wertungen: Helvetia