Apple und die Qualität | Apfeltalk LIVE! # 231

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
5.949
Apple und die Qualität | Apfeltalk LIVE! # 231



Wie steht es eigentlich um die Qualität der Produkte von Apple? Seit den letzten Meldungen um Probleme mit den Tastaturen der aktuellen Mac Book pro Serie, ist es mal an der Zeit Apple und die Qualität näher zu beleuchten.

Die Krise, die angeblich keine ist: Apple hat wohl massivere Probleme mit den Tastaturen an den neuen Macbook pros (2016, 2017, 2018). War es anfang die Vermutung, Staubkörnchen oder kleine Schmutzteile könnten unter die kleinen Tasten geraten und damit die Fehlfunktionen auslösen, schien sich im Laufe der Zeit immer weniger zu bestätigen.

Wie steht es also um die Qualität der Premium-Marke Apple? Apple selber bietet einige Reparatur und Austauschprogramme an. Immer wieder werden Probleme an Apples Hardware festgestellt. Teilweise geht der Hersteller unmittelbar drauf ein. Es kam aber auch schon vor, dass man versucht hat mittels Software Probleme zu "vertuschen" wie zuletzt beim Akku des iPhone 6/6s. Das Gerät wurde per Software gedrosselt, um die Leistungsfähigkeit des Akkus zu erhalten.

Erst durch massiven internationalen Druck sah man sich in Cupertino genötigt, offensiv mit der Softwaredrossel umzugehen. Seit dem, wird der Zustand des Akkus im Einstellungsmenü angezeigt und die Drossel ist optional.

Wie kann es immer wieder zu solchen und anderen Problemen kommen. Wir haben uns bereits 2017 mit dem Thema der Software-Qualität von Apple beschäftigt. Jetzt geht es uns um die Hardware. Immer wenn wir uns mit Hardware beschäftigen, freuen wir uns, dass wir mit Matthias Krauß sprechen können. Er entwickelt sowohl Hard- als auch Software für kleine, mittlere und große Unternehmen.

Mit Matthias wollen wir darüber sprechen, wie solche Probleme entstehen und wie sie vermieden werden können.

Am Freitag, 17. Mai, ab 19 Uhr könnt ihr uns hier sehen:


Am 8. Dezember 2017 hatten wir das Thema Software-Qualität in der Sendung:

 
  • Like
Wertungen: Mure77 und pjfry

HeinerM

Johannes Böttner
Mitglied seit
13.09.13
Beiträge
1.167
Bisher hatte ich nie Probleme mit Apple Geräten. Um so mehr bin ich auf die Diskussion gespannt und freue mich um die Sendung!
 

Draco

Hildesheimer Goldrenette
Mitglied seit
27.06.10
Beiträge
681
Jan Gruber alleine könnte eine Sendung formatfüllend nur mit seiner Macbook-Tastatur-Orgie machen :rolleyes:
Werde versuchen, Euch Freitag Abend auf der Autobahn per Stream zuzuhören ;)
 
  • Like
Wertungen: Michael Reimann

Ulrich Reinbold

Hauptstadtredaktion
AT Redaktion
Mitglied seit
16.06.14
Beiträge
1.007
Habe heute sehr erstaunt miterlebt, wie die Lautstärkeregelung bei einem Macbook Pro mit Touchbar sich verselbstständigt hat :oops: Apple hat in der Kommunikation die Latte für sich selbst halt sehr hoch gelegt. Klar, der Laden ist mittlerweile deutlich größer geworden. Möglicherweise stimmt die Qualität im Großen und Ganze auch weiterhin - vor allem im Vergleich. Selbst komme ich seit über fünf Jahren auch recht gut mit der Apple-Qualität klar, obwohl ich fast täglich fluche.Allgemein passt es für mich, auch beim erlebten Kundenservice (Stichwort Homepod oder iPhone). Doch ausruhen sollen sich die Herrschaften bloß nicht. Dumm halt, dass sich so ein Tanker eben deutlich schwerfälliger tut als die Nutzer :p
 

echo.park

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
08.06.11
Beiträge
11.076
Abgesehen davon, dass die Sport Loops für die Apple Watch in der Länge oft um etwa 2 mm abweichen, habe ich keine Kritik an der Qualität der Apple Produkte der letzten Jahre. Für mich alles einwandfrei wie eh und je.
 

angerhome

Strauwalds neue Goldparmäne
Mitglied seit
13.10.15
Beiträge
636
Würde es dann nicht Sinn machen, am Freitag Apfeltalk LIVE ausfallen zu lassen, wenn laut @echo.park doch die Qualität keinen Anlass zu Kritik gibt?
Da müsst Ihr Euch getäuscht haben oder es liegen Bedienerfehler vor.
 

echo.park

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
08.06.11
Beiträge
11.076
Was habe ich denn geschrieben?

ICH habe keinen Anlass zur Kritik. ICH ganz allein. Für MICH geht alles klar.

Ich habe nicht für die Allgemeinheit gesprochen, deshalb kannst du dir deinen gehässigen Post sparen.
 

staettler

Baumanns Renette
Mitglied seit
04.06.12
Beiträge
5.972
Würde es dann nicht Sinn machen, am Freitag Apfeltalk LIVE ausfallen zu lassen, wenn laut @echo.park doch die Qualität keinen Anlass zu Kritik gibt?
Da müsst Ihr Euch getäuscht haben oder es liegen Bedienerfehler vor.
Das auch wieder so ein genialer Post
Er hatte bisher keine Probleme. Ich in meinen fast 20 Jahren nur ein defektes Mainboard. Und dann stellte es sich als Serienfehler heraus und Apple hat mir ein Jahr später die knapp 500 € erstattet.
Auch von meiner Seite gibt es nichts zu bemängeln. Aber das ist natürlich meine persönliche Erfahrung. Fehler wird es immer irgendwo geben.
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.609
Können wir Beiträge die nichts beizutragen haben außer Buchstaben bitte unterlassen. Wenn jemand bisher wenig Probleme mit Apple hatte dann ist das so und auch zu glauben, ich habe des Öfteren Probleme mit Applegeräten ab der 6er Reihe gehabt und auch im anderen Bereichen, mir wurde immer geholfen. Von daher sind wir doch einfach mal auf die Sendung Freitag gespannt.
 

Schnatterente

Fießers Erstling
Mitglied seit
13.05.18
Beiträge
128
Ist das Gerät echt so verstaubt, wie man oben auf dem Bild sieht ?
 

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Mitglied seit
18.03.09
Beiträge
5.949
Es scheint so zu sein, es muss dann aber noch zu 100 % laufen, sonst ist Apple schuld. Es gibt für solche rauen Umgebungen die Toughbooks von Panasonic oder auch Geräte von Lenovo meine ich. Apple ist jetzt nicht der klassische "Schreinereilaptop".
Bei Joey schon
 
  • Like
Wertungen: Mure77

nierensieb

Tokyo Rose
Mitglied seit
08.07.15
Beiträge
67
Würde mich freuen, wenn der BridgeOS Kernel Panic ein Thema wird. Kann nämlich seit paar Tagen keine iMovie Videos mehr erstellen, wenn das MacBook Pro 2018 in den Sleep Mode geht, weil dann der Fehler zuschlägt.
Nervt extrem dafür ständig den Standyby Modus zu verhindern.
 

forenwalter

Winterbanana
Mitglied seit
09.08.11
Beiträge
2.192
Selber hatte ich ein Problem mit einem Macbook Air 2011 welches im Monat zirka 3-4 Stunden im Einsatz war, da musste die Tastatur und der Akku vor 2 Jahren ersetzt werden.
Das Macbook wurde nur innerhalb vom Haus in sauberer Umgebung verwendet.
 

wavelow

Seidenapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.321
Bei meiner iMac Tastatur (ca. 1 Jahr alt) sind die am meisten genutzten Buchstaben mittlerweile nicht mehr bzw. kaum mehr lesbar. Das ärgert mich, aber ist eben so.

Die brüchige Kabelqualität der MacBook Ladekabel habe ich durch vorsichtiges aufwickeln einigermassen im Griff (Ablösen der Isolation usw.)

Ansonsten in all den Jahren keine Ausfälle der Apple Hardware. Außer die Geräte die ich selbst gekillt hatte :innocent:
Mein SE ist gefühlt schon 200x in den Dreck, auf Beton usw. gefallen. Nix defekt. Läuft. Nur geschützt von der originalen Apple Lederhülle.
 

TT.Kreischwurst

Grahams Jubiläumsapfel
Mitglied seit
27.01.07
Beiträge
102
Ich hatte bisher bei all meinen Geräten auch keine überwiegenden Probleme. Was ich etwas traurig finde ist dass, zumindest in meiner Wahrnehmung, der Service über die Jahre deutlich weniger kulant geworden ist. Auch finde ich es eine schlechte Entwicklung dass nur noch sehr wenig vor Ort in den shops gemacht wird. Dass das dem Design der Geräte geschuldet ist, ist mir schon klar und darauf komme ich gleich noch zu sprechen.

Als ich vor ein paar Jahren einen neuen Laptop brauchte griff ich zum damals schon ein paar Jahre alten (was die Hardware betrifft) MacBook Air. Die neuen Pros waren da auch schon ein paar Monate draußen, aber nichts für mich. Die Touch Bar einfach nur Spielerei und die Tastatur unmöglich. Damals gab es schon einige Meldungen wegen des Butterfly Keyboards, aber das Ausmaß (so aus meiner Erinnerung) war zum Kaufzeitpunkt noch nicht ganz ersichtlich. Trotzdem fand ich beides unmöglich (die Touch Bar hätte ich ja noch beim 13 vermeiden können). Ich bereu meine Entscheidung kein bisschen und bin sehr zufrieden mit meinem MBA.

Aber ich glaub die Qualitätsprobleme die es bei vielen Geräten gibt beginnen einfach schon beim Design. Ich weiß nicht ob ihr das Fass in eurer Diskussion aufmachen wollt, aber ich frage mich wirklich ob irgendjemand jemals bei einer Apple Laptoptastatur gesagt hat, die hat aber zu viel Hub - das müssen wir flacher machen. Man will halt einfach das Gerät immer nur noch dünner prügeln. Weiß der Kuckuck warum. So viel portabler werden sie dadurch auch nicht - zumindest macht es den Braten nicht fett. Und diese Entscheidung, das einfach noch flacher zu machen wenn der 'Ertrag' für den Benutzer vernachlässigbar ist, ist glaube ich repräsentativ für viele der Probleme die Apple in letzter Zeit mit Qualität hatte. Das wird für mich nicht mehr holistisch betrachtet. Die ESC-Taste wegzunehmen bei einem Pro (!) Modell und die Ladematte sind da ja ähnlich. Sind zwar beides keine Qualitätsprobleme per se, aber sie zeigen meiner Meinung nach die Probleme recht gut auf.

Just my 2 cents.
 

Ulrich Reinbold

Hauptstadtredaktion
AT Redaktion
Mitglied seit
16.06.14
Beiträge
1.007
(...), aber ich frage mich wirklich ob irgendjemand jemals bei einer Apple Laptoptastatur gesagt hat, die hat aber zu viel Hub - das müssen wir flacher machen. Man will halt einfach das Gerät immer nur noch dünner prügeln.
Kann deinen Punkt gut verstehen. Bin kein Fan der Butterfly-Tastatur auf meinem Dienst-Macbook (2016). Apple hat es mit dem Vorteil vermarktet, dass sich damit schneller tippen lässt. Kann selbst ich ohne 10-Finger-Fähigkeiten bestätigen. Wenn möglich, nutze ich allerdings auch eine andere Tastatur - eine mechanische.
 
Zuletzt bearbeitet: