Apple One: Details zu Service-Bundle sickern durch

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.346


Martin Wendel
Ein Abo für Alles - nach diesem Motto will Apple angeblich ab Herbst sein Services-Geschäft ankurbeln. Denn das Unternehmen plant laut Informationen von Bloomberg ein neues Bundle-Abo, das mehrere Apple-Services zusammenfassen soll. Das neue Angebot trägt intern momentan den Namen Apple One, heißt es in dem Bericht. Wobei "ein Abo" nicht ganz korrekt ist, denn angeblich soll es mehrere Preisstufen geben.
Apple One mit mehreren Preisstufen


Das günstigste Bundle soll demnach lediglich Apple Music und Apple TV+ umfassen. Die nächste Preisstufe enthält zudem Apple Arcade, wer noch etwas mehr bezahlt bekommt auch Apple News+ dazu. Und das teuerste Abo soll auch einen iCloud-Speicherplan umfassen. So zumindest die derzeitigen Pläne, berichtet Bloomberg. Die Bundles sollen dabei klarerweise günstiger sein als der Einzelpreis der Abos, die monatliche Ersparnis soll bei 2 bis 5 Dollar liegen.
Virtuelle Fitness-Kurse


Apple One soll angeblich ab Oktober gemeinsam mit den neuen iPhone-Modellen verfügbar sein. In der teuersten Preisstufe des Bundles soll Apple außerdem einen neuen Dienst für virtuelle Fitness-Kurse anbieten, die über iPhone, iPad und Apple TV verfügbar sein werden. Dieses Angebot trägt den Codenamen "Seymour" und soll an ähnliche Services von Unternehmen wie Nike angelehnt sein.
Abo-(Miss)erfolge


Apple hat im vergangenen Jahr sein Angebot an Services deutlich ausgebaut. Apple News+, Apple TV+ und Apple Arcade sind zu bestehenden Diensten wie Apple Music oder iCloud hinzugekommen. Zuletzt gab es allerdings Zweifel, wie erfolgreich diese neuen Dienste sind. Zweifelsohne möchte Apple mit den Bundles weitere Kundinnen und Kunden zum Abo-Abschluss bewegen. 2 bis maximal 5 Dollar monatlicher Ersparnis klingen allerdings eher nach einem bescheidenen Argument für Zögernde.

Via Bloomberg

Den Artikel im Magazin lesen.
 

Mitglied 237873

Gast
Ein Möglichkeit Bundles nach eigenem Geschmack zusammenzustellen wäre ja auch wieder zu kompliziert.
Und da Amazon ja auch gerne Sachen adaptiert freue ich mich dann auf eine begrenzte Anzahl an Fitnesskursen im Prime Abo, falls diese bei Apple Anklang finden.😄

Mal schauen wie es dann tatsächlich im Herbst aussieht.
 
  • Like
Wertungen: McBook

Stefan33at

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
19.05.11
Beiträge
105
Ich würde da nur TV+, Apple Music und iCloud benötigen...
 
  • Like
Wertungen: Mure77

MichaNbg

Ralls Genet
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.061
Na mal sehen, ob diese Abos dann überhaupt außerhalb den USA verfügbar sein werden. News+ gibt es hier ja nicht mal. Und wenn die Ersparnis nur wenige Dollar gegenüber dem regulären unbundles Preis beträgt, dann ....

Davon abgesehen, dass durch das Bundle die Inhalte von Arcade, News+ und TV+ ja nicht attraktiver werden.


Bin gespannt.
 

nachdenker

Aargauer Weinapfel
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
748
falls Apple dadurch Arcade u News+ zwangsbundelt, wird der Erfolg nicht allzu groß
 

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.583
2-5€ Ersparnis?
Damit bekommen die uns sicherlich nicht zurück, geschweige wenn die Pakete wirklich so gebündelt und gestaffelt sein sollten.
Arcade interessiert in der Familienfreigabe keinen und AppleTv+ haben wir gerade erst gekündigt lange vor Ablauf des kostenlosen Jahres, weils einfach keiner mehr geschaut hat.
Damit wären in den Paketen schon 2 Dienste die keiner von uns nutzen würde und preislich kann es da nicht mehr attraktiv werden.
Den Speicher, den mittlerweile doch vermutlich ein größerer Teil der Kunden benötigt (5GB dürften zumindest heutzutage der Masse kaum noch reichen) dann erst im größten Paket anzubieten?
Will da jemand paar unbeliebte Dienste mit der Brechstange an den Kunden bringen? :D
 

Reemo

Pommerscher Krummstiel
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.050
@saw

Nunja, überrascht es jemanden das genau das der Plan ist?

Insgesamt finde ich die Dienste von Apple recht unattraktiv.
News+: gibts hier nicht
Arcade: spricht aufgrund des schlechten Contents und der Ausrichtung auf Casual Games mich absolut nicht an
TV+: ich hab schon Prime und Netflix, Apple hat bisher keine einzige Serie rausgebracht wo ich auch nur drüber nachdenken würde. Und da dieses Jahr ein neues iPhone ansteht und ich damit eventuell das Testjahr erhalte, wird dies auch für den spärlichen Content von Apple reichen
iCloud Drive: bin Kunde von Office 365 welches ein deutlich besseres Angebot darstellt und nebenbei auch wirklich sehr gut umgesetzt ist.
Music: bin Spotify Kunde und sehe keinerlei Anreiz zu Music zu wechseln. Dafür höre ich zu oft von miserabler Bedienung.
 
  • Like
Wertungen: geniussoft und saw

MichaNbg

Ralls Genet
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.061
Naja, selbst wenn Dienste gut laufen bündeln Unternehmen sie häufig, um Kunden insgesamt länger zu halten. Einzeldienste kündigt man eher mal.

Aber Apples Services abseits von Music, Care und iCloud laufen ja de facto überhaupt nicht. Und daran werden auch die Bundles nichts ändern.
 

mainzer999

Celler Dickstiel
Mitglied seit
24.08.09
Beiträge
799
Sehe ich auch so, da ist nichts dabei was mich auch nur im Ansatz interessieren würde...
 

SomeUser

Roter Stettiner
Mitglied seit
09.02.11
Beiträge
967
Moin!

Wird letztlich ähnlich erfolgreich, wie im im Moment "News" etc. Es zeigt allerdings, wie wenig Gespür Apple im Moment für die Nutzerseite hat. Das zieht sich ja auch quer durch die Software.
 

SomeUser

Roter Stettiner
Mitglied seit
09.02.11
Beiträge
967
Und trotzdem geht der Börsenwert in Richtung 2 Billionen, zeigt für mich deutlich wie aufgeblasen dieser Wert ist, von Anlegern etc. die nur auf Profit aus sind aber wohl keinen Apple Dienst nutzen bzw. keine Apple Software.
Das hat ja auch nicht wirklich viel miteinander zu tun. Die Marktkapitalisierung ist ja vielmehr ein Renditeindikator hinsichtlich der ewigen Rente und kein Gradmesser für Kundenzufriedenheit. Und auch mit unzufriedenen Kunden kann man genug Geld erwirtschaften.
 
  • Like
Wertungen: m4d-maNu

MichaNbg

Ralls Genet
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.061
Bleibt halt dabei, dass Apple letztendlich mit dem Standbein "iPhone" steht und fällt.

Solange sich das Ding so verkauft wie heute, braucht man nichts befürchten. Fällt es irgendwann mal beim Kunden in Ungnade (noch nicht abzusehen), bricht das Umsatz- und Renditekartenhaus zusammen.
Das wird auch Apple bewusst sein.
 

MichaNbg

Ralls Genet
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.061
Apple sicherlich, die Frage ist nur in wie weit dass auch den Anlegern bewusst ist.
Institutionellen gewiss. Den Fans privaten Anlegern wohl eher nicht.

Hier gilt wie immer:
Wenn sich die Durchhalteparolen und "kauft Apple nach"-Meldungen in den Medien und "Ratgebern" häufen, aussteigen 😁
 
  • Like
Wertungen: m4d-maNu

iHerb75

Tokyo Rose
Mitglied seit
19.09.12
Beiträge
66
Apple News und Arcade sind für mich absolut uninteressant.
Nach Arcade haben selbst meine Kinder mich noch nicht einmal angesprochen. Da ist die
Dominanz der Konsolenhersteller zu groß. Gleiches gilt für das Angebot auf dem PC Markt.

Apple TV+......ja was soll man davon halten. Definitiv zu wenig Content. Habe nur See und Greyhound geguckt.
Da muss mehr kommen.

Etwas anderes gilt für Apple Music. Das will keiner mehr missen. Dazu noch der iCloud-Speicher

Bin mal gespannt, welche Kurse Apple aufruft. Ich befürchte allerdings auch, dass es eher dem Motto folgt „friß oder stirb“