Apple ergreift rechtliche Schritte gegen Birnen-Logo

Tanja Schachner

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
17.02.08
Beiträge
164


Tanja Schachner
Kann man eigentlich Äpfel mit Birnen vergleichen? Durchaus, wie ein kanadisches Kleinunternehmen mit nur fünf Mitarbeitern jetzt zu spüren bekommen hat.



Konkret geht es um die App Prepear. Inhaltlich dreht sich hier alles um Rezepte, Mahlzeiten, Einkaufslisten und die Lieferung von Lebensmittel. Die Gründer teilten nun auf Instagram mit, dass Apple rechtliche Schritte gegen das Logo von Prepear eingeleitet hat.
Petition mit über 13.000 Unterstützern


Laut Apple liege das Birnen-Logo zu nahe an ihrem Apfel-Logo und schade angeblich ihrer Marke. Prepear zeigt sich unerschrocken und hat die Absicht, das bisherige Logo beizubehalten. Sie fühlen sich als kleines Unternehmen vom Technologie-Giganten schikaniert. Es ist gar von einem Missbrauch von Apples Machtposition die Rede. Prepear hat außerdem eine Petition auf Change.org gestartet. Diese hat bereits über 13.000 Unterstützer erreicht. Die Prozesskosten haben bereits mehrere Tausend Dollar und die Entlassung eines Teammitglieds gekostet.

Bild und Text via macrumors.com

Den Artikel im Magazin lesen.
 

10tacle

Spätblühender Taffetapfe
Mitglied seit
10.06.11
Beiträge
2.781
Prepear ist nicht nur in einem VÖLLIG anderen Bereich tätig, sondern die Logos sehen sich einfach mal gar nicht ähnlich. Nicht mal im Entferntesten könnte man darauf kommen, dass die beim Kunden unterbewusst eine Verbindung zum Apple-Logo herstellen wollten. Weiß nicht was sowas soll.

Schön aussehen tut deren Logo aber trotzdem nicht, ich hätte denen nahegelegt sich das viele Geld und den einen Mitarbeiter zu sparen und einen Bruchteil des Geldes lieber einem Designer zukommen zu lassen, der denen was Vernünftiges zaubert. Aber ich bin trotzdem auf deren Seite.
 

NorbertM

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
03.01.15
Beiträge
7.653
Meines Wissens hat Apple Einspruch gegen die markenrechtliche Eintragung des Logos erhoben. Von rechtlichen Schritte gegen das Unternehmen habe ich nichts gelesen und das sollte man schon auseinanderhalten.

Hier nutzt offenbar ein StartUp die Gelegenheit um sich in den Vordergrund zu spielen. Nötig haben sie es wohl, denn immerhin ist die App seit einem Jahr im Store und noch ohne Bewertungen.
 
  • Like
Wertungen: kelrin

forenwalter

Winterbanana
Mitglied seit
09.08.11
Beiträge
2.218
Es ist so oder so ein Witz das überhaupt um verschiedene Früchten so ein Geschrei gemacht wird.
 
  • Like
Wertungen: Mure77

Polar Bear

Zuccalmaglios Renette
Mitglied seit
31.01.19
Beiträge
259
Apple muss als Konsequenz des amerikanischen Markenrechts gegen jeden Eintrag, der auch nur im entferntesten an das Design des Apple Logos erinnert Beschwerde einlegen. Ansonsten könnten sie den Schutz ihres Logos verlieren.
Die betroffene Firma hat Markenschutz in Unternehmensbereichen beantragt, in denen Apple bereits Markenschutz auf ihr eigenes Logo hat. Ansonsten wäre eine Beschwerde nicht nötig und die Anwälte für Markenrecht bei Apple wissen das.

Apple ist es völlig egal ob die Firma das Logo nutzt, sie kann es ja auch weiter tun. Sie kann es sich nur nicht als Marke schützen lassen.

Apple hat keine rechtlichen Schritte ergriffen.
 

saw

Böhmischer Jungfernapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
8.233
Apple muss als Konsequenz des amerikanischen Markenrechts gegen jeden Eintrag, der auch nur im entferntesten an das Design des Apple Logos erinnert Beschwerde einlegen. Ansonsten könnten sie den Schutz ihres Logos verlieren.
Hast du da mal einen Link zu?
Ständig kommt diese Begründung, aber ich finde nichts dazu, dass Apple das Markenrecht an seinem Logo verlieren würde, wenn z.B. diese Firma ihre Birne sichern könnte.....
Hier nutzt offenbar ein StartUp die Gelegenheit um sich in den Vordergrund zu spielen.
Wie können die auch? Die sollen gefälligst so lange ein anderes Logo suchen, bis es dem heiligen Apfel passt,
Und das die sich auch noch erlauben darüber zu berichten, unverschämt!
Haben die denn gar keine Ehrfurcht vor seiner Heiligkeit?!

Lustig, wie dämlich Apple sich anstellen kann manchmal,
eben twittern die über ihre Spende für den Libanon und dazwischen twittern denen die Leute genau das Thema hier rein :D
 
  • Like
Wertungen: Joh1 und leton53

leton53

Oberösterreichischer Brünerling
Mitglied seit
03.07.08
Beiträge
717
Etwas besseres konnte den Machern gar nicht passieren können ... andere würden massig Kohle für eine Kampagne dieser Grössenordnung ausgeben.
@NorbertM : stimmt so nicht, die App hat immerhin 165 Einträge; und dass die im Store geführt wird wurde* und nun plötzlich grosskalibrig angegangen wird ... ist aber auch etwas gar keck die Kombi Logo und Pear im Name, da gibt sich Cupertino offensichtlich völlig unspassig.
*scheint gecancelt
 
  • Like
Wertungen: saw

NorbertM

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
03.01.15
Beiträge
7.653
@NorbertM : stimmt so nicht, die App hat immerhin 165 Einträge; und dass die im Store geführt wird wurde* und nun plötzlich grosskalibrig angegangen wird .
Es wird bei mir jedenfalls keine einzige Bewertung iangezeigt? Und wo geht Apple die "großkalibrig" an, da werden nur wieder mit einem ganz alltäglichen Vorgang Schlagzeilen gemacht. @Polar Bear hat es ja nochmal ausführlicher erklärt.
 
  • Like
Wertungen: wavelow

wavelow

Weißer Trierer Weinapfel
Mitglied seit
09.09.14
Beiträge
1.510
Hast du da mal einen Link zu?
Ständig kommt diese Begründung, aber ich finde nichts dazu, dass Apple das Markenrecht an seinem Logo verlieren würde, wenn z.B. diese Firma ihre Birne sichern könnte.....
Im deutschen Markengesetz ist das z.B. § 49 Abs. 1 und Abs. 2. Wird eine Marke nicht verteidigt und wird so evtl. zu einem Umgangsbegriff in der jeweiligen Klasse dann sieht es für den Inhaber der Marke irgendwann blöd aus.
Dann kann die eigene Marke u.U. sogar gelöscht werden, das ist also nicht nur im amerikanischen Recht so.

Auch das Deutsche Patent- und Markenamt weist auf dessen Markenseite explizit darauf hin:
"Nach Eintragung Ihrer Marke sollten Sie regelmäßig Neueintragungen anderer Marken recherchieren, um aus Ihrer älteren Marke gegen identische und ähnliche Marken vorzugehen und so Ihre Marke zu verteidigen."


Ich denke, dass Apple (bzw. deren gut bezahlte Juristen) das nicht aus Jux macht sondern aus schlichten juristischen Zwang und sowas wird dann eben gern hergenommen um daraus einen kleinen medialen Wirbel zu erzeugen. David gegen Goliath Stories sind halt gut verkaufbar.


Ist fast sowas wie ein Hobby geworden, ich melde selber Marken an und habe das bisher auch ohne teure Juristen hinbekommen. Immer wieder mal schauen ob jemand das eigene Nest beschmutzen will gehört aber dazu.

In Deutschland sieht sowas übrigens so aus was man sich dann an die Wand nageln kann:


Ich stoße dabei auch immer auf viele Mythen, Wahrheiten und Halbwahrheiten. Wusste jemand z.B., dass es das ® Zeichen in unserem Recht gar nicht gibt? Viele Marken haben das neben ihrer Marke stehen, einen rechtlichen Hintergrund hat es aber im deutschen Recht nicht.

Trotzdem darf man nicht einfach ein ® Zeichen hinter seinen Fantasienamen hängen, denn es greift hier dann tückischerweise das Wettbewerbsrecht. Da die allgemeine Akzeptanz des ® halt auch bei uns gegeben ist, würde man die Allgemeinheit damit täuschen es handle sich um eine eingetragene Marke.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: leton53 und Cohni