1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

An alle Chemie-Asse: Redox-Reaktionen

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von homer_s, 21.09.06.

  1. homer_s

    homer_s Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    636
    Hallo ATler,

    wir haben in Chemie folgende Aufgabe aufbekommen:

    Bei folgenden Reaktionen sollen Oxidation und Reduktion als Teilvorgänge unter Angabe der abgegebenen und der aufgenommenen Elektronen formuliert werden:

    a) 2 Al + 3 Cl2 -> 2 AlCl3
    b) Fe2O3 + 2 Al -> Al2O3 + 2 Fe
    c) 2 Cu + S -> Cu2S
    d) Zn + CuSO4 -> ZnSO4 + Cu

    Kann mir bitte jemand bei der Aufgabe helfen?

    Die Elektronenabgabe hängt doch mit der Wertigkeit zusammen oder? Woran erkenne ich nochmal wie viel wertig ein Element ist?

    LG homer_s
     
  2. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Da hilft ein Blick ins Periodensystem. Hauptgruppenspalte == Elektronenzahl in der aeussersten Huelle.

    EDIT: Ab jetzt halte ich lieber die Klappe, wenn ich die Frage nicht richtig verstehe. Danke .holger! (s.u.)
     
  3. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Wertigkeit:
    1) H hat stehts die Wertigkeit 1
    2) O ist fast immer zweiwertig (Ausnahme H2O2)
    3) F, Cl, Br, I sind immer einwertig
    4) Innerhalb der Formeln binärer Verbindungen ergeben Produkte aus Indexzahl und Wertigkeit den selben Wert

    z.B. SO2: Regeln 1-3: O=2 Regel 4: 2*2=1*? -> S = 4
     
  4. krypto

    krypto Damasonrenette

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    485
  5. homer_s

    homer_s Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    636
    So, ich hab jetzt mal die Aufgaben versucht zu machen, kann mir jemand sagen, ob es richtig ist?

    a) 2Al -> 2 Al 3+ + 6e-
    3Cl2 + 3e- -> 3Cl -

    b) 2Fe 3+ + 6e- -> 2Fe
    2Al -> 2Al 3+ + 6e-

    c) 2Cu -> 2Cu 2+ + 2e-

    d) Zn -> Zn 2+ + 2e-
    Cu 2+ + 2e- -> Cu
     
  6. pete99

    pete99 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.06.05
    Beiträge:
    874
    Kann nicht sein: 6 Chloratome auf der Eduktsetie und 3 auf der Produktseite.

    Kann nicht sein: müssen 4e- sein (sind ja 2x2+ beim Kupfer)

    Noch viel Erfolg beim tüfteln ;)
     
  7. homer_s

    homer_s Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    636
    Danke!:-D
     
  8. aqueous

    aqueous Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    12.01.06
    Beiträge:
    978
    also hast es hinbekommen? üben das zur zeit als vorbereitung zur abschlussprüfung (chemielaboranten) im winter...aber mit organikzeugs und iod, brom,...bah...am besten doppeloxidationen...haha heute zum beispiel:

    gegeben:

    S2O8 2- + Cr 3+ -> SO4 + Cr2O7


    eine wunderbare aufgabe, bis man mal gepeilt hat, dass der sauerstoff auf der Eduktseite mit den Oxidationszahlen -I und -II vorkommt ;)

    und dann, dass auf der Eduktseite sehr wohl auch mit H2O ausgeglichen werden kann (auf dem reaktionspfeil stand H+...naja)
     
  9. homer_s

    homer_s Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.07.06
    Beiträge:
    636
    waren meine sachen den richtig bis auf das, was pete mir gesagt hat?
     
  10. pete99

    pete99 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.06.05
    Beiträge:
    874
    *hehe* ja - die aufgabe is a bissi gemein. Das ist die Peroxodischwefelsäure und die sieht wie folgt aus: HO3S-O-O-SO3H
    Kennt man die Struktur, so wirds eh klar, aber wenn man die nicht kennt wirds eng ;)
     
  11. aqueous

    aqueous Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    12.01.06
    Beiträge:
    978
    und ich "kannte" sie nicht...aber solch eine aufgabe wird wohl in der prüfung nicht drankommen...aber wenn man sowas hinbekommt, sind die anderen auch eher easy
     
  12. pete99

    pete99 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.06.05
    Beiträge:
    874
    Ja, nur fehlt bei c noch die Schefelreduktion.

    Schreib mir nochmal alle Teilschritte auf und ich schaus mir nochmal an...
     
  13. pete99

    pete99 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.06.05
    Beiträge:
    874
    *gg* glaub ich auch nicht
     
  14. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    Redox? wie leicht… :D

    da macht Citratzyklus wesentlich mehr Spaß (oder so ;) )
     
  15. pete99

    pete99 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.06.05
    Beiträge:
    874
    Na du machst unsrem Mann ja richtig mut ;)
     
  16. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    kloar…was denn sonst? irgendeine Aufgabe muss der smb ja haben :p
     
  17. aqueous

    aqueous Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    12.01.06
    Beiträge:
    978
    wenn man einmal durchgestiegen ist ists auch leicht (find ich)...was mir manchmal noch den kopf zerbricht ist der H und O ausgleich...wobei das geht auch mitlerweile :)
     
  18. aqueous

    aqueous Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    12.01.06
    Beiträge:
    978
    nochmal in eigener sache....bei der elektrochemie....galvanische zelle quasi.

    die elektronen fließen aus der richtung des EN-schwächeren zum EN-stärkeren (eigentlich guckt man nach den potentialen, aber um das mal eben schnell zu checken geht das ja meistens auch so) und was ist die anode und kathode? also welches von beiden was?!
     
  19. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    die Anode ist negativ geladen und die Kathode positiv … bei der Elektrolye ist es genau anders rum…Anode positiv und Kathode negativ

    soweit klar? andere Fragen? ;)

    (und ich hoff ich verwechsle nun nichts um die Uhrzeit…)
     
  20. pete99

    pete99 Pomme au Mors

    Dabei seit:
    21.06.05
    Beiträge:
    874
    Soll EN die Eletronegativität sein? Da bist du nämlich am falschen Dampfer. Reduktionspotential ist das Zauberwort das du suchst.

    Ich würde allgemein sagen:
    An der Anode wird oxidiert, an der Kathode reduziert. Dies gilt IMMER! Egal ob Elektrolyse betrieben wird oder ob es sich um ein galvanisches Element handelt.

    Anode (=jener Ort wo oxidiert wird): Me -> Me+ + e- (also elektronenärmerer Ort -> positiv geladen)
    Kathode (=jneer Ort wo reduziert wird): Me+ + e- -> Me (also elektronenreicherer Ort -> negativ geladen)
     

Diese Seite empfehlen