• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Amazon Prime Video am Apple TV: Nicht "annehmbare Geschäftsbedingungen"

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
42.573
Seit vergangenen Herbst bietet Apple gemeinsam mit seinem neuen Apple TV auch eine neue App-Plattform an. Zahlreiche Video-on-Demand-Anbieter sind darauf bereits vertreten, ein großer Anbieter fehlt jedoch: Amazon. In der Vergangenheit war unklar, ob Amazon an einer App arbeitet oder keine Pläne für den Apple TV hat. Nun hat sich CEO Jeff Bezos dazu geäußert.

Er verteidigte die Entscheidung Amazons, nur Video-Player in seinem Sortiment zu führen, die auch Prime Video unterstützen. Seit vergangnem Jahr verkauft der Online-Händler neben dem Apple TV auch den Google Chromecast nicht mehr. "Man könnte den [Prime Video] Player immer auf die Geräte bekommen. Die Frage ist jedoch, ob man sie auch unter annehmbaren Geschäftsbedingungen dort hin bekommt", so Bezos.

The Verge hakte nach und erkundigte sich, ob Bezos damit auf die 30-Prozent-Provision für Verkäufe im App Store anspricht. Dazu wollte sich der Amazon-CEO jedoch nicht näher äußern. "Vertrauliche Geschäftsgespräche sollten auch vertraulich bleiben", wird Bezos zitiert. Zwischen den Zeilen kann man aber durchaus herauslesen, dass Bezos sich an der Apple-Gebühr stört.

Er wäre damit nicht der erste, der die rigide Politik im App Store kritisiert. Auch andere Content-Anbieter mit Abonnements, etwa Spotify, wehren sich gegen die Gebühr. Der Musik-Streamingdienst löste das Problem durch einen höheren Preis für iOS-Kunden. Schließt man das Spotify-Abo über den Mac oder eine andere Plattform ab, ist es ein paar Euro günstiger.

Amazon selbst bietet in der iOS-App erst gar keine Möglichkeit an, ein Abo abzuschließen. Man kann sich lediglich mit bestehendem Konto anmelden.In den vergangenen Monaten gab es Gerüchte, wonach Apple zumindest für Streaming-Abos eine geringere Gebühr erwägt. Am Apple TV soll es bereits jetzt Ausnahmeregelungen für Anbieter wie Netflix oder Hulu Plus geben - 15 statt der sonst üblichen 30 Prozent.

Via Re/code

zurück zum Magazin...
 

iDesign

Gascoynes Scharlachroter
Mitglied seit
16.12.10
Beiträge
1.531
Amazon ist halt selbst groß und einflussreich genug, um sich der Gier Apples nicht beugen zu müssen.
 

Sauron

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
12.03.12
Beiträge
4.281
Wie gut, daß Amazon ein so total selbstloses Unternehmen ist :)
 

MaxTrax

Himbeerapfel von Holowaus
Mitglied seit
03.10.08
Beiträge
1.249
Ich sage: Apple ist halt zu groß, um sich der Gier Amazons beugen zu müssen.
 

iDesign

Gascoynes Scharlachroter
Mitglied seit
16.12.10
Beiträge
1.531
Dann sage ich: Die Gier beider Unternehmen ist zu groß, als das sie langfristig auf dieses Geschäft verzichten werden ;)
 

Fantom53

Weißer Winterglockenapfel
Mitglied seit
20.02.10
Beiträge
893
Dann sage ich: Die Gier beider Unternehmen ist zu groß, als das sie langfristig auf dieses Geschäft verzichten werden ;)
Das wäre schön. Ich mag meinen ATV 4 und möchte nicht andauernd per Handy darauf streamen müssen, nur um Amazon zu schauen.
 

Sauron

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
12.03.12
Beiträge
4.281
Wenn zwei sich streiten kommt evtl. ein dritter :)
 

iStationär

Russet-Nonpareil
Mitglied seit
11.04.10
Beiträge
3.744
Habe mir deswegen den FireTV Stick gekauft. Dort habe ich AmazonPrime, Netflix und Kodi. Vorher hatte ich die ATV2 und wollte ggf. auf die neue Version umsteigen aber Preis/Leistung sehe ich dort überhaupt nicht. Nun hab ich 1080p, meine beiden Abos und Kodi für 40€ statt für 180€ nur eines der drei. Einzig das starten nervt mich: wenn er "hochgefahren" ist muss er noch circa 20 Sekunden die Startseite laden. Da hätte ich mir einfach ein längeres Bootmenü gewünscht und wenn man die Startseite sieht sollt man gleich starten können, ähnlich zu der AppleTV. Ist aber in Ordnung und für die gesparten 140€ kann man sich schöneres kaufen =)
 

KALLT

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
12.11.08
Beiträge
1.523
Ich halte an meiner Ansicht fest, dass diese absolute 30/70-Pauschale unangebracht ist. Gerade bei technisch sehr einfachen Apps die ihren finanziellen Wert allein aus ihren eigenen Diensten beziehen, die vollständig vom Entwickler angeboten werden, hätte Apple schon längst ein akzeptableres Modell bieten können. Google und Apple haben in diesem Fall einen direkten Interessenkonflikt und üben in diesem Bereich zu viel Macht aus.
 

NorbertM

Juwel aus Kirchwerder
Mitglied seit
03.01.15
Beiträge
6.569
30/70 gilt doch nur bei Verkauf und Abrechnung der Abos über Apple da halte ich das für ok. Wenn ich bereits ein Prime-Abo habe und direkt an Amazon bezahle bekommt Apple doch davon gar nichts?
 

AC1

Boskop
Mitglied seit
10.07.14
Beiträge
205
Gier Amazons!? Wenn man sich die Geschäftszahlen der letzten Jahre ansieht, ist Amazon alles andere als gierig. Die meisten Bilanzen lagen irgendwo in Richtung Null, zumindest wenn man die Größe bedenkt. Und das passiert, in dem sie die Preise so niedrig wie möglich halten. Etwas, was gerade bei Apple ganz anders ist. Ich fühle mich bei Amazon eigentlich nie über den Tische gezogen. Es als Gier zu bezeichnen, vor allem im Vergleich zu Apple, finde ich ziemlich daneben.
 

geniussoft

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
09.06.12
Beiträge
977
Gier Amazons!? Wenn man sich die Geschäftszahlen der letzten Jahre ansieht, ist Amazon alles andere als gierig. Die meisten Bilanzen lagen irgendwo in Richtung Null, zumindest wenn man die Größe bedenkt. Und das passiert, in dem sie die Preise so niedrig wie möglich halten. Etwas, was gerade bei Apple ganz anders ist. Ich fühle mich bei Amazon eigentlich nie über den Tische gezogen. Es als Gier zu bezeichnen, vor allem im Vergleich zu Apple, finde ich ziemlich daneben.
Gefällt mir, sehe ich genauso. Apple hat aber auch von jeher eine andere Herangehensweise die primär von value pricing getrieben ist während amazon eher auf revenue und Größe aus ist. Wenn amazon sich groß genug fühlt und auch value pricing betreibt wird das Leben für alle teuer, ich fürchte das wird irgendwann kommen. Sind alle Amis und mit dem Kapitalismus aufgewachsen.
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.734
Wenn zwei sich streiten kommt evtl. ein dritter :)
Hab ich auch schon oft drüber nachgedacht.
Prinzipiell wartet man und sucht man aber vergebens, denn alles wird man niemals in einem Gerät vereint bekommen, da zumindest iTunes und vielleicht irgendwann mal ein Videostreaming-Dienst von Apple (es sei denn, sie kaufen Netflix) auch nur auf einem AppleTV laufen wird. Da könnte auf einer Box oder auf einem TV (mein Wunsch wäre ja irgendwann mal ein Pana mit "offenem" OS - gerne auch Linux) mit Netflix, Maxdome, Prime, SkyGo, Spotify, YouTube, allen Mediatheken von A wie ARD bis Z wie ZDF und dem ganzen Kram bestückt sein, Apple Dienste werden nur und ausschließlich auf Apple Geräten verfügbar sein. Und somit hätte man wieder zwei Geräte, wenn man auch medial die Apple Infrastruktur nutzen will.
 

saw

Grünapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.102
30/70 gilt doch nur bei Verkauf und Abrechnung der Abos über Apple da halte ich das für ok. Wenn ich bereits ein Prime-Abo habe und direkt an Amazon bezahle bekommt Apple doch davon gar nichts?
Du kannst doch auch Filme und Musik kaufen bzw. leihen bei Amazon, das würden die sicherlich auch gerne über die app auf dem AppleTV, jedoch verständlicherweise davon keine 30% an den Marktbegleiter abgeben wollen ;)
 

Schupunkt

Doppelter Melonenapfel
Mitglied seit
13.12.14
Beiträge
3.356
Du kannst doch auch Filme und Musik kaufen bzw. leihen bei Amazon, das würden die sicherlich auch gerne über die app auf dem AppleTV, jedoch verständlicherweise davon keine 30% an den Marktbegleiter abgeben wollen ;)
Aber das geht in der iPad/iPhone App auch nicht, warum sollte Amazon das bei der Apple TV-App nicht auch weglassen können?
Deswegen verstehe ich den Schritt nicht, die App zurück zu halten. Ich hatte Spotify ohne Apple, genau so wie ich andere Abos ohne Apple nutze, auch von Amazon Prime bekommt Apple bislang nichts, obwohl ich es auf nem iOS-Gerät nutze...
 

Mopedteer

Fuji
Mitglied seit
31.05.16
Beiträge
37
Das sehe ich genauso wie Du Schupunkt. Die App ist kostenlos, gekauft/gelliehen wird direkt bei Amazon im Shop. Ist doch auf dem iPhone nix anderes. Hört sich nicht so schwer an, aber wer weiß, was hinter den Kulissen abgeht.
 

saw

Grünapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.102
Weil so etwas:
IMG_0049.jpg
am iPad schon nervt, am TV würde ich dann vermutlich auf einen anderen Anbieter ausweichen bevor ich erst an den Rechner müsste, da den Film kaufen, zurück zum TV, damit ich den dann endlich ansehen kann ;)
Da nehme ich lieber die paar Kröten für den zus. FireTv Stick in Kauf, damit ich beim gemütlichen Videoabend mit Freunden (heist das heute überhaupt noch Videoabend? oO ) nicht ständig mit mehreren Geräten rum machen muss.
Ich vermute, mit der iOS app sind die auch nicht so ganz glücklich,
aber da ist dies sicherlich nicht so störend, wie am TV, nicht umsonst wünschen sich doch so viele die Amazon.app auf der AppleTv ;)
 

DF0

Roter Eiserapfel
Mitglied seit
23.04.11
Beiträge
1.433
Den Film kannste dir sparen. Entzaubert alles auf sehr ernüchternde Weise, was Stanley Kubrick waghalsig geleistet hat. Höchstens als Studie tauglich, was gute und was schlechte Erzählweise im Film ist.
 

OZ-Platzhirsch

Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)
Mitglied seit
16.01.12
Beiträge
407
Gier Amazons!? Wenn man sich die Geschäftszahlen der letzten Jahre ansieht, ist Amazon alles andere als gierig. Die meisten Bilanzen lagen irgendwo in Richtung Null, zumindest wenn man die Größe bedenkt. Und das passiert, in dem sie die Preise so niedrig wie möglich halten. Etwas, was gerade bei Apple ganz anders ist. Ich fühle mich bei Amazon eigentlich nie über den Tische gezogen. Es als Gier zu bezeichnen, vor allem im Vergleich zu Apple, finde ich ziemlich daneben.
Amazon ist gierig, dabei sollte man nicht auf den reinen Gewinn schauen! Sondern das Amazon versucht in den aktiven Geschäftsbereichen den Wettbewerb den Boden unter den Füßen weg zu Preisen. Besonders im Onlinebusiness!

Deswegen ist die Telekom in Deutschland reguliert, da Sie sonst einfach einen super Preis für ein paar Jahre durchziehen würden und kaum ein Kunde geht noch zum Wettbewerb. Warum auch wenn der Preis-Leistung gleichtut oder besser sind ;)

Daher ist Wettbewerb immer gut, warum die gegen Google im Browser-Business noch nicht mehr vorgeben ist mir immer noch ein Rätsel!