• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

Amazon Prime Video am Apple TV: Nicht "annehmbare Geschäftsbedingungen"

Schupunkt

Doppelter Melonenapfel
Mitglied seit
13.12.14
Beiträge
3.356
Weil so etwas:
Anhang anzeigen 135629
am iPad schon nervt,
[...]
Ich vermute, mit der iOS app sind die auch nicht so ganz glücklich,
aber da ist dies sicherlich nicht so störend, wie am TV, nicht umsonst wünschen sich doch so viele die Amazon.app auf der AppleTv ;)
Aber es wäre besser wie nix! Gekauft hab ich bei Amazon Video eh kaum etwas, mir reicht das Streaming Angebot! AirPlay ist auch nicht immer so toll. Aber ich vermute, Amazon versucht Apple mit der Taktik unter Druck zu setzen, ich denke, dazu ist Apple aber zu stur...
 

Joh1

Roter Winterkalvill
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.508
Apple Dienste werden nur und ausschließlich auf Apple Geräten verfügbar sein. Und somit hätte man wieder zwei Geräte, wenn man auch medial die Apple Infrastruktur nutzen will.
Abwarten. Apple Music ist auch auf Android verfügbar.
 

maniag

Braeburn
Mitglied seit
15.02.15
Beiträge
43
Amazon ist gierig, dabei sollte man nicht auf den reinen Gewinn schauen! Sondern das Amazon versucht in den aktiven Geschäftsbereichen den Wettbewerb den Boden unter den Füßen weg zu Preisen. Besonders im Onlinebusiness!

Deswegen ist die Telekom in Deutschland reguliert, da Sie sonst einfach einen super Preis für ein paar Jahre durchziehen würden und kaum ein Kunde geht noch zum Wettbewerb. Warum auch wenn der Preis-Leistung gleichtut oder besser sind ;)
Richtig und Falsch.
Wenn ich mir Beschreibungen zu Amazon einfallen lassen müsste, dann wäre "gierig" auf jeden Fall nicht darunter.
Ja Amazon hat sehr geringe Preise und macht es damit dem Wettbewerb schwer. Aber Amazon hat vor allem eines, einen guten Kundenservice. Ich habe noch nie(!) bei Amazon etwas nicht reklamiert oder ein Problem nicht gelöst bekommen. Selbst nach fast 2 Jahren bekommt man den Neupreis wieder, wenn ein Produkt defekt ist. Wer das mal rein kaufmännisch betrachtet wird merken, dass das finanziell genau das Gegenteil von gierig ist.

Amazon könnte übrigens sehr wohl mit den aktuellen Preisen sehr hohe Gewinne einfahren. Tatsächlich hat man das Gefühl, dass alle sagen "lies mal die Bilanz" diese noch nie gelesen haben oder verstehen. Amazon nutzt aber den Überschuss nahezu komplett zur Expansion. Neue Lager, eigene Produktentwicklung (Handy, Tablet, Kindle, Videos). Das machen viele clevere Unternehmen da draußen so.

Die Telekom hingegen wird nicht reguliert, weil die Super Duper Preise machen könnte, sondern weil die Telekom alleine die Netzhoheit hat (so wie der DB Netz AG nahezu alle Schienen in Deutschland gehören). Das gleiche könnte man auch mit Strom und Gas weiterspinnen. Die Regulierung ist, weil die Betreiber allen Konkurrenten einfach den Zugang zum Netz versperren könnten. Deshalb werden Preise festgelegt, damit Wettbewerb überhaupt möglich ist.
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.734
Abwarten. Apple Music ist auch auf Android verfügbar.
Ja richtig. Ich hatte in meinem Post auch Spotify genannt, daher ist das natürlich ein Argument.
iTunes und den damit verbundenen Store gibt es ja auch auf dem PC außerhalb der Mac-Umgebung.

Ich zielte aber eigentlich auf die Videotheken ab. iTunes ist dabei die einzige Plattform, bei der ich ausschließlich gegen Gebühr leihen, oder kaufen kann. Streamen im Abo ist (noch) nicht möglich. Daher betrachtete ich den iTunes-Movie-Store separat. Auch wenn ich meine Filme und somit meine Mediathek auf einem PC anstelle eines Macs liegen habe, gibt es als reine TV-Lösung nur den AppleTV. Und da schätze ich, dass es auch so bleiben wird. Ich kann also meine Inhalte aus iTunes nur über ein am TV angeschlossenen PC oder Mac alternativ zum AppleTV anschauen. Eine App auf einem FireTV oder einem Chromecast (wobei der ja auch ne Sonderstellung hat, da dort die Apps auch nicht nativ laufen) oder auf einem TV (es sei denn Apple wirft einen mit tvOS auf den Markt) wird es dafür wahrscheinlich nie geben, so wie es sie für die anderen Anbieter gibt.

Und nun bin ich mal blauäugig und behaupte, dass der iTunes-Movie-Store gegenüber z. B. Maxdome oder Entertain der Telekom, und vielleicht sogar auch gegenüber dem Filmkauf bei Amazon (da hab ich zu wenig Erfahrung), dem Käufer ein "anderes" Gefühl zum Gekauften vermittelt. Ich weiß nicht, ob ich das so rüberbringen kann: Ich käme nie auf den Gedanken mir über Entertain (Videoload) einen Film zu kaufen. Genauso wenig wie über Maxdome. Da fehlt mir irgendwie die Nachhaltigkeit und die "vermeintliche" Kontrolle über mein Eigentum. Auch die Art und Weise, wie man dann seine Mediathek aufbaut, wäre für mich außerhalb von iTunes eher inkonsistent.

Viele persönliche Empfindungen, jedoch als momentaner Fakt gilt wohl: iTunes wird es nicht auf einer Apple-fremden Streamingbox geben, und daran wird sich wahrscheinlich auch nie etwas ändern. Die Vorstellung von Maxdome oder Amazon Prime auf dem AppleTV ist aber nicht abwegig. Daher wollte ich nur anmerken, dass man alles auf keinen Fall vereint bekommt, wenn eben nicht alles auf dem AppleTV landen würde. Gäbe es z. B. eine iTunes-App mit Zugriff auf meine Mediathek auf dem FireTV(-Stick), dann bräuchte ich kein AppleTV mehr und hätte auch definitiv keins. ;)
 

Apollon05

Ingrid Marie
Mitglied seit
27.02.09
Beiträge
272
Sollte Apple wirklich eines Tages einen eigenen Streamingdienst aus dem Boden stampfen oder ein paar der unzähligen Taler auf der hohen Kante zum Kauf eines etablierten Anbieters verwenden, dann könnten sie auch nur am Markt bestehen und konkurrenzfähig sein, wenn sie ihr Angebot plattformübergreifen anbieten.

Wenn Apple mit den anderen Jungs spielen möchte, muss es sich auch an deren Regeln halten. Das sture Abschotten funktioniert heute einfach nicht mehr. Das weiß auch Apple - siehe Apple Music.

Aus Sicht eines Kunden, in diesem Fall eines Amazon Prime Kunden, finde ich es einfach Kindergarten, was zwei Weltkonzerne sich da abhalten. Die scheffeln unzählige Milliarden, da kann es mir als Kunde egal sein, wem von beiden ein Dollar flöten geht. Am Ende ist nämlich bei solchen Streitereien immer der Kunde der leidtragende. Und das zahlt sich irgendwann einmal weder für Apple noch für Amazon positiv aus.
 

Dirk-Otto

Zabergäurenette
Mitglied seit
03.10.14
Beiträge
615
Ich brauche keine App auf dem ATV. Habe einen Fire Stick und fertig.
 

PhilR

Uelzener Rambour
Mitglied seit
04.05.13
Beiträge
374
Sicher schade für die ATV4 Nutzer, andererseits haben sind die Käufer in dem Wissen für das Gerät entschieden, dass es möglicherweise nie Amazon Video/Prime auf dem ATV geben würde... Umgekehrt könne man sich auch wünschen, dass es das Apple Mediaangebot auch auf dem AFTV geben sollte, hier scheint aber auch auf der Kundenseite wenig Interesse zu bestehen. Für mich ist das Thema ATV aktuell komplett uninteressant und dabei habe ich mir als Käufer von Gen 1, 2 und 3 sowie verschiedenen anderen Mediaboxen (wdtv, Nexus Player, Raspberry,...) immer gewünscht, dass ein ATV mit potenter HW und AppStore rauskommt. Heute bin ich mit AFTV(UHD) und Sony Android UHD TV deutlich zufriedener als ich es mit dem ATV 4 aktuell sein könnte (obwohl ich sonst keine Androiden nutze) und bei Tablet und Smartphone (noch) komplett bei iOS bin. Bei dem ATV sowie dem Streaming Angeboten hat Apple zu lange geschlafen, obwohl oder vielleicht gerade weil sie die beste Ausgangssituation hatten...
 

AC1

Boskop
Mitglied seit
10.07.14
Beiträge
205
Amazon ist gierig, dabei sollte man nicht auf den reinen Gewinn schauen! Sondern das Amazon versucht in den aktiven Geschäftsbereichen den Wettbewerb den Boden unter den Füßen weg zu Preisen. Besonders im Onlinebusiness!

Deswegen ist die Telekom in Deutschland reguliert, da Sie sonst einfach einen super Preis für ein paar Jahre durchziehen würden und kaum ein Kunde geht noch zum Wettbewerb. Warum auch wenn der Preis-Leistung gleichtut oder besser sind ;)

Daher ist Wettbewerb immer gut, warum die gegen Google im Browser-Business noch nicht mehr vorgeben ist mir immer noch ein Rätsel!
Ich glaube nicht, dass das so stimmt. Die Preise bei Amazon sind meistens gut, aber man findet in der Regel noch Preise darunter im Netz. Das Amazon beim Einkauf härter verhandelt als früher (hierzu kursierte ein Artikel vor einigen Monaten) ist vollkommen normal. Auch große Marktketten wie Mediamarkt/Saturn verhandeln hart und nutzen ihre Marktposition aus.
Am ehesten kann ich gierig nachvollziehen, wenn mit den Löhnen bei Amazon argumentiert wird. Sie sind bekanntlich nicht die höchsten. Doch kann ich mich auch nicht den Gewerkschaften anschließen, die für Lagerarbeiter Einzelhandelslöhne fordern. Jemand im Lager wird nunmal wie im Lager bezahlt. Warum sollte es anders sein.
Was den Kundenservice angeht, ist Amazon wirklich super und auch das fällt auch nicht gerade unter Gier, allenfalls zur Gier keinen Kunden zu verärgern/verlieren.
 

Kojak19

Hochzeitsapfel
Mitglied seit
13.10.09
Beiträge
9.267
Am ehesten kann ich gierig nachvollziehen, wenn mit den Löhnen bei Amazon argumentiert wird. Sie sind bekanntlich nicht die höchsten. Doch kann ich mich auch nicht den Gewerkschaften anschließen, die für Lagerarbeiter Einzelhandelslöhne fordern. Jemand im Lager wird nunmal wie im Lager bezahlt. Warum sollte es anders sein.
Du hast nicht recht verstanden worum es dabei ging, nicht wahr?

Nach welchem Tarif werden denn deiner Meinung nach Lageristen in Deutschland bezahlt?

Ich empfehle dir dringend, ein wenig Basiswissen anzusammeln, bevor du derlei Stammtischphrasen in die Welt hinausposaunst:

Hier kannst du dir ein paar Informationen holen, und dann kannst du reflektieren, ob die Gewerkschaft nicht doch einen Grund hatte, ein wenig Staub aufzuwirbeln.

Das ist ganz nebenbei einer der Gründe, warum ich bei der Argumentation, der Einzelhandel wäre selbst an seiner Misere in Form sinkender Undatzanteile am Gesamtmarkt schuld, schon zarte Migräne ob der Naivität der Masse bekomme.

Ich habe zu Zeiten meiner Selbstständigkeit meine Mitarbeiter immer weit über Quote entlohnt, gleichzeitig aber auch viel abgefordert.
Die Beratungskompetenz war laut einhelliger Kundenmeinung durchweg gut, bei der Generation 18-30 war jedoch trotzdem ein auffällig geringer Kundenanteil vorhanden.
Diese holten sich die Beratung im Laden und bestellte dann im Internet.
Das macht das Geschäft eine Zeit lang mit, geht der Anteil jener Kunden irgendwann auf >30%, ist die Tür zu.

Mag der Meute heute noch egal sein, macht das Beispiel von amazon jedoch Schule kollabiert die Branche früher oder später.

Mir graut es jetzt schon.
 
  • Like
Wertungen: MikeatOSX

AC1

Boskop
Mitglied seit
10.07.14
Beiträge
205
Du hast nicht recht verstanden worum es dabei ging, nicht wahr?

Nach welchem Tarif werden denn deiner Meinung nach Lageristen in Deutschland bezahlt?

Ich empfehle dir dringend, ein wenig Basiswissen anzusammeln, bevor du derlei Stammtischphrasen in die Welt hinausposaunst:

Hier kannst du dir ein paar Informationen holen, und dann kannst du reflektieren, ob die Gewerkschaft nicht doch einen Grund hatte, ein wenig Staub aufzuwirbeln.

Das ist ganz nebenbei einer der Gründe, warum ich bei der Argumentation, der Einzelhandel wäre selbst an seiner Misere in Form sinkender Undatzanteile am Gesamtmarkt schuld, schon zarte Migräne ob der Naivität der Masse bekomme.

Ich habe zu Zeiten meiner Selbstständigkeit meine Mitarbeiter immer weit über Quote entlohnt, gleichzeitig aber auch viel abgefordert.
Die Beratungskompetenz war laut einhelliger Kundenmeinung durchweg gut, bei der Generation 18-30 war jedoch trotzdem ein auffällig geringer Kundenanteil vorhanden.
Diese holten sich die Beratung im Laden und bestellte dann im Internet.
Das macht das Geschäft eine Zeit lang mit, geht der Anteil jener Kunden irgendwann auf >30%, ist die Tür zu.

Mag der Meute heute noch egal sein, macht das Beispiel von amazon jedoch Schule kollabiert die Branche früher oder später.

Mir graut es jetzt schon.
Meine Kunden sind zu 70% kleiner Einzelhandel und wenn ich objektiv bin, kommt der Einzelhandel nicht gut weg. Natürlich weist du solche Geschäftsgebahren von dir, aber der Einzelhandel will immer verkaufen, was er gerade im Laden hat, und das wird dem Kunden angepriesen, egal, ob im Gespräch vorher herauskommt, dass das vielleicht gar nicht wirklich passt. Das trifft auf bessere und kundenorientierte Geschäfte gleichfalls zu wie auf die, wo es einen weniger wundert.

Dann gibt es im Einzelhandel eine immer größer werdende Bestellmentalität. Was ich nicht da habe, wenn der Kunde kommt, kann ich ja "schnell" nachordern (und schnell ist da oft nicht schnell, weil man sammelt ja erstmal, damit der Versand nicht so teuer wird ...). Der Kunde kann dann ja einfach noch einmal reinkommen, kein Problem ... oder doch? Der Kunde verlässt unzufrieden den Laden und denkt sich vielleicht: Wenn der Händler bestellt, kann der Kunde auch gleich selber im Netz bestellen.

Ich sehe immer wieder, dass der Einzelhandel oft nicht das hat, was der Kunde wirklich will. Und das trifft auf Onlineshop nunmal nicht zu. Ich suche das Produkt, was ich möchte, und bums morgen ist es da.

Dann kommt das Beratungstotschlagargument, wie oft ich das schon gehört habe. Und nein, der Einzelhandel hat leider in aller Regel keineswegs wirklich den Plan von der Sache. Durch eine kleine Netzrecherche sind viele Kunden besser beraten und informiert als beim Einzelhändler. Wie auch. Der Einzelhandel stellt ein, wenn er kriegen kann. Fachpersonal, das wirklich auf das geschult ist, was im Laden verkauft wird, kriegt man in aller Regel nicht! Der Inhaber muss die Leute anlernen. Aber in der Zeit, wo der Angestellte lernt, darf er natürlich ohne weiteres Kunden bedienen ... Und heutzutage ist es üblich, den Job häufiger zu wechseln als früher.

Wenn der Einzelhandel das verkauft, was die Kunden, die zur Tür reinkommen, wirklich haben wollen, dann geht das Geschäft auch. Ich habe genug Beispiele unter meinen Kunden.

Ach ja, und ich kenne keinen einzigen Einzelhändler, der nicht von sich behauptet, er bezahle seine Angestellten besser als all die anderen. :) (Ich will dir damit nichts unterstellen, ist nur eine Feststellung. Bei dir mag es ja)

Ich habe noch keinen Laden schließen sehen, wo es nicht offensichtliche Gründe gab, die allesamt hausgemacht waren. Und sei es nur eine miserable Standortwahl. (Noch so ein irriges Denken nahezu aller Einzelhändler: ich bin ja ein Kundenmagnet.)
 

double_d

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
08.03.12
Beiträge
5.734
Sind wir noch bei den unakzeptablen Geschäftsbedingungen von Apple, die Amazon vorbringt um zu erklären, warum es keine App auf dem AppleTV geben wird? ;)
 

Carpenter

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
25.05.15
Beiträge
169
Wir haben uns heute auch ein iPad gekauft. Mit erschrecken musste ich erstmal feststellen, das man nur Prime Titel schauen kann. Kaufen geht weder beim iPhone (habe ich ehrlich gesagt vorher nie getestet) oder bei dem iPad. Aber ehrlich gesagt, solche Sachen müssen die 2 Firmen unter sich klären. Alle beide wollen ihre Hardwareverkaufen, dort sehe ich auch einen Grund. Ich habe selbst ein AFTV 2, deswegen könnte ich das auf einem anderen Weg lösen. Gekauft habe ich mir sie eigentlich nur, weil Apple eindeutig zu spät gekommen ist. Selbst einen 38 Gb Video macht die Box ohne murren.Da ist die externe HDD nur am Router angeschlossenes Mediathek (USB 3.0). Bis ich wieder zum ATV wechsele, muss sich Apple was einfallen lassen. Meine ATV 3 habe ich trotz alldem noch für Airplay, da es besser funktioniert.

Mir ist es wirklich noch nie aufgefallen, da wir Filme gewöhnlich über den TV schauen. Erst das iPad hätte mal eine Grösse wo man es testen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

quiddjes

Kalterer Böhmer
Mitglied seit
08.10.09
Beiträge
2.876
Kann man auf dem iPad auch im Browser keinen Film bei Amazon kaufen?
Das würde den Umweg über den Rechner ersparen....
 

saw

Grünapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.104
Du kannst über Safari/iPad den Film kaufen und dann über die app vom iPad auf den TV streamen,
nur was aufwendig.
 

saw

Grünapfel
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.104
Eventuell der Grund, warum es kein iTunes auf dem FireTv gibt ^^
So spart Apple viel Geld ;)

Die tun sich gerade beide nicht viel. Wenn man beide Geräte hat, kein Problem, wobei mir die AppleTv einiges besser gefällt als der Amazon Stick :(
 

Schupunkt

Doppelter Melonenapfel
Mitglied seit
13.12.14
Beiträge
3.356
Du kannst über Safari/iPad den Film kaufen und dann über die app vom iPad auf den TV streamen,
nur was aufwendig.
So aufwändig finde ich das jetzt nicht, viel blöder finde ich das Amazons Webseite für das Prime Filmangebot sehr unvorteilhaft aussieht. So zum einkaufen ist deren Website gut, aber für Filme so gar nicht ansprechend...