• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Sprichwörter und Redewendungen sind das Thema unseres Monatswettbewerbes. Nähere Informationen dazu gibt es natürlich auch, und zwar auf dieser Seite ---> Klick

Alles rund ums Wohnen abseits von Homekit

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
6.747
Nicht falsch verstehen, aber die "Möbel" die Ikea verkauft, sind so minimal, da ist wirklich alles weg gelassen, was irgend geht, bis hin zur Luft in der Verpackung.
Die Küchen sollen besser sein als der Rest.

Aber wenn ich da an den Tisch denke, den ich letztens aufbauen musste (nicht von IKEA)?? Da geht es bei der Anleitung los - bei der ich nicht sicher bin, ob die zu dem Tisch gehört oder ob die doch für was anderes geeignet war. War sehr schwierig - letzten Endes hab ich den Tisch dann bei Amazon nochmal geöffnet und Fotos vom fertigen Tisch angesehen, dann ging es einigermaßen. Der Konstrukteur der Beschreibung hat aber a) keine Ahnung oder b) noch nie etwas nach seinen Anleitungen gebaut.
 
  • Haha
Reaktionen: saw

Scotch

Bittenfelder Apfel
Registriert
02.12.08
Beiträge
8.013
Jetzt mal eine ganz praktische Frage dazu: Nehmen die beim Einbau die alte Küche mit?
Verhandlungssache. I.d.R. ja, ob sie das auch unentgeltlich tun, hängt vom Einzelfall ab (Firma, Aufwand...).

Kann das darauf hinauslaufen, dass die meine Küche ausbauen und sich dann das Einbau-Team meldet, dass irgendein Bauteil fehlt und erst in 6 Wochen geliefert werden kann und ich die Zeit ohne Küche dastehe?
Ja. Das kann dir aber auch im Neubau bei einer nicht-Ikea-Küche zum Preis eines Mittelklassewagens passieren. ich spreche aus Erfahrung 😉

Na ja, ich bin halt der Mieter und nicht der Vermieter. ;)
Dann ist es doch einfach: Zu deinem Benz in der Garage kommt nur Massivholz in der Küche in Frage 😁

Das ist auch ratsam, wenn vorher noch Maler- und/oder Tapezierarbeiten notwendig sein sollten.
Nicht vergessen: Installationsplan (Wasser, Abwasser, Elektro, ggf. Gas)! Da wird dann ggf. auch noch der eine oder andere Anschluss verlegt werden müssen.

Nicht falsch verstehen, aber die "Möbel" die Ikea verkauft, sind so minimal, da ist wirklich alles weg gelassen, was irgend geht, bis hin zur Luft in der Verpackung.
Naja, letzteres wäre eher ein Grund, bei denen zu kaufen, oder?

Beim iPhone, was man eventuell 2 Jahre nutzt, oder Auto, was nach 3 Jahren verkauft wird,
schauen die Leute schon arg genauer hin ^^
Und das ist für dich ein Argument anstatt eines Problems?
 

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Nicht falsch verstehen, aber die "Möbel" die Ikea verkauft, sind so minimal, da ist wirklich alles weg gelassen, was irgend geht, bis hin zur Luft in der Verpackung.

Also ich habe ja hier in der Wohnung eine 15 Jahre alte IKEA-Küche. Bis auf die Fronten ist da eigentlich noch alles ziemlich gut in Schuss. Gut, bei Spülen und Elektrogeräten greife ich sowieso lieber auf anderen Marken zurück. IKEA verbaut in seinen Metod-Küchen aber z.B. sehr gute Schubladen. Da habe ich bei der einen oder anderen renommierten Markenküchen schon weitaus schlechtere Qualität gesehen.

Hätte ich jetzt eine Eigentumswohnung, würde ich mir eher keine Küche von IKEA einbauen lassen. Dann doch lieber eine von bulthaup.

Die Küchen sollen besser sein als der Rest.

Sind sie, wobei ich auch die PAX-Schränke ziemlich gut für's Geld finde. Nutze z.B. einen als Gaderobe und einen als Schrank im Kinderschlafzimmer. Sitzmöbel würde ich mir aber eher nicht von IKEA holen.
 
  • Like
Reaktionen: Scotch

fLuP

Reinette Coulon
Registriert
15.06.13
Beiträge
947
Hm also die Korpusse unserer Ikea Unterschränke sind jetzt 18 Jahre alt und sind schon 2 mal umgezogen. Ich kann da nix schlechtes berichten. Die Fronten haben wir genau im Übergang von der Faktum zur Method Serie einmal neu gekauft. Die alten aber gut weiterverkauft.
 
  • Like
Reaktionen: Joh1 und dtp

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Öhm, die Metod-Fronten sind aber doch gar nicht kompatibel mit den Faktum-Küchen, oder? Die Metod-Unterschränke haben z.B. eine Frontenhöhe von insgesamt 80 cm, während die Frontenhöhe der Faktum-Küchen nur 70 cm beträgt.
 

O-bake

Aargauer Weinapfel
Registriert
21.01.07
Beiträge
740
Verhandlungssache. I.d.R. ja, ob sie das auch unentgeltlich tun, hängt vom Einzelfall ab (Firma, Aufwand...).
Willst du mir damit sagen, dass du dir bei Ikea noch keine Küche gekauft hast und auch deine alte hast ausbauen lassen?
 

Scotch

Bittenfelder Apfel
Registriert
02.12.08
Beiträge
8.013
Bei Ikea? Nein. Bei anderen Küchenhäusern/Möbelgeschäften: Ja, mehrfach.

Dort übernehme ich erstmal eine Ikea-Küche, die ich aber höchstwahrscheinlich durch eine neue ersetzen lassen möchte.
Vmtl. meinst du in diesem Satz mit "durch eine neue ersetzen", dass du die alte Ikea-Küche durch eine neue Ikea-Küchen ersetzen lassen möchtest. Sorry, das hatte ich so nicht verstanden (hätt' ja auch 'ne Ikea Küche durch (irgend)eine andere ersetzen lassen gemeint sein können.
 

tiny

Altländer Pfannkuchenapfel
Registriert
15.12.11
Beiträge
4.450
Also meine Küchensessel von IKEA habe ich seit 1981 nahezu täglich in Verwendung. Alle paar Jahre muß ich die Inbusschrauben nachziehen, weil die Sitzfläche zu wackeln beginnt. Aber sonst tip top. Es waren damals nicht die Teuersten von IKEA.

Seit 1980 ist meine vom Tischler angefertigte Küche (Arbeitsplatte 4cm massiv Eiche, Küchentisch (ganzer Tisch, auch die gesamte Lade) massiv Eiche und die Kasteln aus Kiefer mit Arbeitsplatten massiv 4cm Eiche. Nur Massivholz, kein Plastikholz. Fußboden Lärchenschiffboden 3,0 cm stark. Heute wahrscheinlich alles unbezahlbar, da maßangefertigt. Damals gab es jedoch so viele Tischler (auch sehr Gute), daß die ganze Küche etwa öS 25.000,- gekostet hat. Zum Vergleich: ein VW Käfer hat damals etwa öS 60.000,- gekostet. Ein Farbfernseher kostete gut öS 3.000,-.
Heute findet sich wahrscheinlich kaum noch ein Tischler, der so eine Küche bauen kann. Da merkt man, wie sich die Zeiten und die Prioritäten ändern. Handwerk war eher billig. Technik sehr teuer.
 

landplage

Admin
AT Administration
Registriert
06.02.05
Beiträge
23.384
Mwin Exmann ist Tischler und ein sehr guter. Trotzdem mag ich "verbretterte" Wohnungen nicht. Holzdielen, Massivholzmöbel in Holzoptik und womöglich noch Decken- oder Wandpaneele, da kriege ich Zustände. Es gibt ja so Hotels oder Gaststätten, die das für gemütlich, urig oder stylisch halten. Aus Massivholz ist mein großes Schneidebrett, Tischlerplatte aus Buche. Mehr Holz brauche ich nicht.
In einer idealen Küche hätte ich gern einen tiefergelegten Herd (damit man an die hinteren Töpfe gut rankommt) und eine höhergelegte Spüle, damit man bei Abwaschen nicht krumm dastehen muss. So etwas habe ich aber noch nie in einer Küchenausstellung gesehen.

Was ich jetzt habe und wahrscheinlich nicht wieder bekommen werde, da auf meinen Wunsch eingebaut: Eine der Arbeitsplatten ist ca. 15 cm weniger tief. In dem freien Raum bis zur Wand sind Fächer eingelassen (ca. 20 cm tief), in denen Rührlöffel, Stullenbrettchen, die Brotschneidemaschine usw. verstaut sind und trotzdem griffbereit.
 

tiny

Altländer Pfannkuchenapfel
Registriert
15.12.11
Beiträge
4.450
Mwin Exmann ist Tischler und ein sehr guter. Trotzdem mag ich "verbretterte" Wohnungen nicht. Holzdielen, Massivholzmöbel in Holzoptik und womöglich noch Decken- oder Wandpaneele, da kriege ich Zustände. Es gibt ja so Hotels oder Gaststätten, die das für gemütlich, urig oder stylisch halten. Aus Massivholz ist mein großes Schneidebrett, Tischlerplatte aus Buche. Mehr Holz brauche ich nicht.
Da gebe ich Dir recht. Ich weis weis Du meinst mit solchen muffigen Wirtshäusern. Und billigen blingbling Dekor, der vor sich hin verstubt. Aber eine Küche aus Massivholz mit Bienenwachs behandelt. Wände nu mit Sand und Kalk verputzt und weiß mit Kalk ausgemalt ist für mich nicht "urig" sondern natürlich. Ich habe mir im Lauf der Jahre prinzipiell immer nur Möbel aus Massivholz gekauft. Bei mir darf nicht einmal der Boden einer Lade aus diesen Faserplatten oder Verbundplatten bestehen. Wahrscheinlich weil ich das seit den 50er Jahren so gewohnt war.
 

Anhänge

  • 1.jpeg
    2,8 MB · Aufrufe: 31

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Mehr Holz brauche ich nicht.

Also Vollparkett oder ein massiver Dielenboden müssen für mich aber schon sein. Bei Holzvertäfelungen lauf ich in der Regel aber auch davon. Ich bin eher der Anhänger eines klaren und etwas unterkühlten Wohnstils.
 
  • Like
Reaktionen: tiny

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Och menno. Wobei, wenn das, was du da gezeigt hast, dein bevorzugter Geschmack ist, dann ist es auch echt besser so. :p
 
  • Haha
Reaktionen: tiny

tiny

Altländer Pfannkuchenapfel
Registriert
15.12.11
Beiträge
4.450
„Holzvertäfelung“ ist etwas für Heurigenlokale, Buschenschanken und Wirtshäuser. Nichts für Wohnungen. Das sehe ich auch so.
 
  • Haha
Reaktionen: dtp

landplage

Admin
AT Administration
Registriert
06.02.05
Beiträge
23.384
Ja, die Küche ist nach meinen und den Vorstellungen meines Exmannes damals von ihm paßgenau in unsere Wohnung gebaut worden. Wir haben uns vorher genau die Aufteilung und die Wünsche überlegt. Z. B. dass die Töpfe im Schrank nicht gestapelt werden sollen, sondern jeder Topf mit einem Griff erreichbar sein soll, wo die Kaffeemaschine steht und dementsprechend in welchem Schrank Kaffeetassen, Kaffee und Filter usw. Das Innenleben der Schränke ist auf unser Geschirr, das Besteck, die Größe der Küchenmaschine u. ä. abgestimmt. Ich sage ja, das bekomme ich nie wieder so bei einem Umzug.
 
  • Like
Reaktionen: dtp

Carcharoth

London Pepping
Registriert
02.07.12
Beiträge
2.047
Echt jetzt? Das iPhone als Wegwerfartikel?

Du willst gar nicht wissen, wieviele Leute ihr altes iPhone irgendwo in ner Schublade vergammeln lassen, statt es jemand anderem weiterzugeben (egal ob mit oder ohne monetärer Kompensation).
Das ist auch nix anderes als ein Wegwerfen. Nur dass im Altmetall wenigstens ne Chance auf Recycling besteht.
 

MacAlzenau

Golden Noble
Registriert
26.12.05
Beiträge
22.460
Wegwerfartikel im Sinne von nur kurz benutzen. Und dann muß was Neues her.
 

O-bake

Aargauer Weinapfel
Registriert
21.01.07
Beiträge
740
@tiny @landplage: Tja, da kann man mal sehen, wie weit die Geschmäcker auseinanderliegen. Ich kann beiden Küchen (optisch) nichts abgewinnen. Vielleicht liegts an meinem Beruf, aber meiner Ansicht nach ist eine Küche doch das Labor im Haus und muss meinem Geschmack nach klinisch steril sein. Glatte abwischbare Flächen, die auf reine Funktionalität reduziert sind. Weder Holz in sichtbarer Form noch irgendwelche verschnörkelten Griffe an Schubladen oder Schränken.
Als Fußboden in der Küche am liebsten Fliesen. Ansonsten Parkett, was in meiner neuen Wohnung zum Glück auch liegt.
 
  • Like
Reaktionen: dtp