• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Sprichwörter und Redewendungen sind das Thema unseres Monatswettbewerbes. Nähere Informationen dazu gibt es natürlich auch, und zwar auf dieser Seite ---> Klick

Alles rund ums Wohnen abseits von Homekit

FuAn

Winterbanana
Registriert
18.07.12
Beiträge
2.185
Hast du nochmal im kuechenstudio ein Angebot geholt?
Als wir vor ~15+ Jahren unsere letzte Küche in Deutschland gekauft hatten, war das kuechenstudio inkl Aufbau +-ikea inkl Aufbau… Vorteil war aber, dass mehr Schrankbreiten/Kombinationen und auch sonder Lösungen wie zb dein Vorsprung möglich waren und die Küche am Ende damit den Platz wesentlich wesentlich effektiver genutzt hatte.
Auch wenn ich Ikea Küchen zumindest optisch sehr gerne mag!
 
  • Like
Reaktionen: AndaleR

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Hast du nochmal im kuechenstudio ein Angebot geholt?

Na ja, ich habe zwischen 2009 und 2012 mit meiner Frau schon mal in einer Wohung im Nachbarhaus gewohnt, deren Wohnzimmer samt Küche fast denselben Grundriss hatte (nur spiegelverkehrt). Die Küche haben wir damals von einem Küchstudio planen und einbauen lassen. Der Preis lag bei um die 13.000,- €. Ich denke nicht, dass ich da heute bei einem Küchenstudio deutlich günstiger weg käme, zumal die meisten auch noch die Küchengeräte mit verkaufen wollen.
 

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
So Leute, ich wollte euch ja noch über meinen Planungstermin bei IKEA in Ludwigsburg berichten.

Ich war etwas überpunktlich um 12:15 Uhr da (der Termin war um 12:30 Uhr). Die Kollegin sei noch in der Mittagspause, hieß es am Infotresen. Alles klar, kein Ding. Dann schaue ich mich noch ein wenig um. Puh, die schwarzen UPPLÖV-Fronten gehen ja gar nicht. Sau empfindlich gegenüber Kratzern und Fingerabdrücken. Und auch die dunkelgrauen VOXTORP-Fronten sind nicht viel besser. Okay, aber die UPPLÖV-Fronten in Dunkelbeige sind ganz nett. Und auch die VOXTORP-Fronten in Weiß Hochglanz. Aber eigentlich will ich ja gar kein Weiß Hochglanz. Na ja, schaun mer mal, was die Planung ergibt.

Ah, es ist 12:30 Uhr. Gehe ich doch mal zurück zum Infotresen. Nee, die Mitarbeitern sei noch immer in der Mittagspause. Na gut, warte ich halt noch etwas. Um 12:40 Uhr war sie dann endlich da. Juhu, es kann losgehen. Schlecht gelaunt versucht sie meine Planung zu öffnen. Nach ein bisschen Hin und Her klappt es auch endlich. Kommentar von ihr: "Nee, so eine Küche baut IKEA Ihnen nicht auf. Da müssen Sie zu einem Küchenstudio gehen." Nicht mal im Ansatz hatte sie einen Versuch unternommen, die Küche umzuplanen. Kurzum, die gute Dame hatte absolut keinen Bock, mir eine Küche zu verkaufen. Nach fünf Minuten war ich wieder raus. Und dafür bin ich nun 50 km gefahren. :confused:

Mal sehen, ob ich IKEA die Empfehlung gebe, diese doch arg übermotivierte Mitarbeiterin auf einer Position zu beschäftigen, die ihren Fähigkeiten entspricht. Im Lager zum Beispiel. ;)

Alter Schwede, so ein Beratungsgespräch hatte ich schon lange nicht mehr. Und glaubt mir bitte, an mir lag's nicht. Außer Spesen, nix gewesen.

Geil war übrigens auch ihre Reaktion auf mein Kreuz, dass die Küche so schnell wie möglich montiert werden solle. "So schnell wie möglich? Das können Sie vergessen!" Ich fragte sie dann, warum man dann überhaupt das Kreuz da setzen könne. Außerdem heißt so schnell wie möglich ja so schnell wie möglich und nicht heute oder morgen. Wenn's drei Monate dauert, ist es immer noch so schnell wie möglich. Hat sie nicht wirklich verstanden. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
6.747
Nicht mal im Ansatz hatte sie einen Versuch unternommen, die Küche umzuplanen. Kurzum, die gute Dame hatte absolut keinen Bock, mir eine Küche zu verkaufen.
Wir waren in einem Möbelhaus, hatten unsere Team 7-Küche planen lassen und sind anschließend - da direkt auf dem Weg gelegen - in ein anderes Möbelhaus zum Vergleich. Ab in die Küchenabteilung, zu einem Berater am Tisch und gesagt: „Wir suchen eine Team 7-Küche“ - Antwort: „Haben wir nicht“. „Ok - etwas vergleichbares?“ - „Nein“… Das war es dann - wir sind ohne eine Planung oder Beratung von dem weg, wurden aber auch gekonnt von allen anderen Verkäufern dort ignoriert… Etwas später mit jemand gesprochen, dass in dem Möbelhaus Fixgehalt + Provision gezahlt wird - bis zu einem bestimmten Limit. Das hatte wohl schon jeder erreicht und wir hätten wohl besser im nächsten Monat wieder kommen sollen…

Aber lieber so, wie im dritten Möbelhaus: Vor der Küche gestanden, die Verkäuferin gefragt wegen Planung und deren erster Satz war „Wissen Sie eigentlich, wieviel diese Küche kostet?“. Meine Antwort war kurz: „Wissen Sie, wieviel ich verdiene?“
Sie wollte nur sichergehen, dass sie nicht drei Stunden Zeit vertrödelt und uns die Küche dann zu teuer ist. War eh nichts los im Laden - also haben wir alles planen und rechnen lassen. War dann zu teuer - die wollten 10.000€ mehr als Laden A. Irgendwann waren wir noch bei 5.000€ mehr - Pech gehabt. Und dann kam der Kommentar „Ich habe ja gleich gesagt, dass die Küche teuer ist!“. In dem Moment habe ich dann im anderen Laden angerufen und bestellt.
 
  • Like
Reaktionen: dtp

saw

Mecklenburger Königsapfel
Registriert
31.08.07
Beiträge
9.803
„Wir suchen eine Team 7-Küche“ - Antwort: „Haben wir nicht“. „Ok - etwas vergleichbares?“ - „Nein“… Das war es dann
Na ja, deren Küchenmöbel werden dreischicht Platten gebaut, die meisten Küchenstudios dagegen, bieten Spanplatte mit nettem Dekor drauf an. Eher nicht vergleichbar. Da hat er vermutlich gleich aufgegeben :)
 
  • Like
Reaktionen: AndaleR

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
6.747
Klar. Es gibt nicht mehr viele davon. Aber er hätte doch wenigstens versuchen können… Echtholz usw. gibt es auch woanders.
 

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Ist Echtholz in der Küche wirklich so vorteilhaft? Ich denke da primär an eindringende Feuchtigkeit, wenn z.B. mal etwas undicht ist oder verschüttet wird. Auch arbeitet Echtholz bei größeren Temperaturunterschieden, wie sie in der Küche nicht selten sind, doch stärker, oder? Beschichtete MDF- oder HDF-Platten fände ich da besser.

Ich habe jetzt übrigens mal - weil mich das Verhalten der Mitarbeiterin gestern echt gewurmt hat und ich dafür 50 km gefahren bin - eine Beschwerde an IKEA formuliert. Mal sehen, was da kommt. Aber so offensichtlich so wenig Motivation zu zeigen, geht gar nicht im direkten Kundenkontakt.

Mein Problem bei der Küche ist, dass ich nicht allzu viel Geld dafür ausgeben möchte, weil es eben eine Mietwohnung ist. Wenn ich da nichts adäquates finde, bleibt die jetzige IKEA-Küche wohl einfach drin. Die tut's zwar, ist aber nach 15 Jahren nicht mehr gerade schön. Leider gibt es diese Küchenserie nicht mehr, so dass ich dafür keine neue Fronten bekommen kann.
 

musica

Schöner von Nordhausen
Registriert
24.04.11
Beiträge
316
Wir haben seit über 30 Jahren eine Vollholzküche von team 7.
Die habe ich nach dieser Zeit letztes und dieses Jahr erstmals abgeschliffen und aufgefrischt.
die Qualität ist einfach unschlagbar.
Irgendwann hat sie mal Edelstahlgriffe bekommen.
Aber sonst auch vom Design her immer noch top.

IMG_0577.jpeg
 

Anhänge

  • IMG_0577.jpeg
    IMG_0577.jpeg
    1,9 MB · Aufrufe: 23

landplage

Admin
AT Administration
Registriert
06.02.05
Beiträge
23.385
Beschichtete MDF- oder HDF-Platten fände ich da besser.
Ich habe in meiner Küche seit 28 Jahren selbst gebaute Möbel aus MDF-Platten. Teilweise direkt über der Spüle (ich habe keinen Geschirrspüler), z. T. über der Herdplatte, da ist nichts verzogen, abgeblättert oder hat die Farbe verloren (in orient-rot gestrichen mit weißen Milchglasfüllungen).
Der Elektriker, der mir eine LED-Unterschrankbeleuchtung nachgerüstet hat, hatte echt zu tun, da Bohrlöcher für die Halterungen reinzubringen.
Wenn ich umziehe, werde ich die Möbel nicht mitnehmen können. Das tut mir jetzt schon leid, denn so ein Design habe ich bisher in keinem Küchenstudio gesehen.
 
  • Like
Reaktionen: dtp und angerhome

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Sag ich ja. MDF ist gut. Wird auch im Lautsprecherbau bevorzugt verwendet, weil dort die Gehäuse nicht arbeiten dürfen.

Ich persönlich bin z.B. auch bei Betten kein Fan von Vollholz, weil das irgendwann immer zu "knartschen" anfängt. Und ich finde es absolut unangenehm, wenn das Bett bei jeder Bewegung Geräusche von sich gibt.

Wir haben seit über 30 Jahren eine Vollholzküche von team 7.

Okay, dann sind meine Zweifel diesbezüglich unbegründet. Das Holz ist bestimmt entsprechend behandelt. Muss das dann nicht von Zeit zu Zeit wieder behandelt (geölt oder gewachst) werden? Das wäre mir persönlich nämlich viel zu aufwändig.

Aber sonst auch vom Design her immer noch top.

Na ja, ich persönlich mag keine großen, senkrechten Holzflächen. Da bevorzuge ich es immer möglichst monochrom. In der Waagereichten (z.B. Tisch- und Arbeitsplatten) mag ich Holz dagegen sehr- vor allen Dingen Eiche. Aber mir ist es dann relativ wurscht, ob es ein Vollholz oder ein gutes Furnier ist.

So in etwa könnte ich es mir übrigens immer noch vorstellen, wobei ich bei den Farben nicht so sicher bin.

2023-11-16_10h40_27.png

Hinten in der Ecke müsste dann noch eine diagonale Holzwand hin, an der die Esse hängt. Am besten auch in Dunkelrot.

Oder die Fronten in Hochglanz Weiß?

1700128139202.png
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: AndaleR

landplage

Admin
AT Administration
Registriert
06.02.05
Beiträge
23.385
Wie hell ist es in der Küche tagsübe? Fenster nach Norden und drei dicke Fichten davor würde ich zu hellen Fronten tendieren.
 
  • Like
Reaktionen: Scotch

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Der Raum ist schon recht hell. Das dargestellte Fenster geht nach Osten raus. Aber es gibt auch noch große Fenster in Richtung Süden. Außerdem kommt an die Decke noch ein Schienensystem zur Beleuchtung.
 

landplage

Admin
AT Administration
Registriert
06.02.05
Beiträge
23.385
Außerdem kommt an die Decke noch ein Schienensystem zur Beleuchtung.
Ich würde auf alle Fälle noch dezentrale Beleuchtung vorsehen (LED-Bänder unter den Schränken, Spots, …). Erfahrungsgemäß steht man in der Küche öfter so, dass man die Deckenbeleuchtung im Rücken hat und Schatten auf die Arbeitsplatte, Herd usw. wirft.
 

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Erfahrungsgemäß steht man in der Küche öfter so, dass man die Deckenbeleuchtung im Rücken hat und Schatten auf die Arbeitsplatte, Herd usw. wirft.

Das wird quasi durch das Schienensystem bereits berücksichtigt. Und die Dunstabzugshaube hat ja eh noch eine eigene Beleuchtung. IKEA bietet aber auch noch eine Schubladenbeleuchtung an, die ich interessant finde. Insbesondere, wenn ich die per Tradrfi-Gateway ins Smart Home integriert bekäme.
 

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
6.747
Okay, dann sind meine Zweifel diesbezüglich unbegründet. Das Holz ist bestimmt entsprechend behandelt. Muss das dann nicht von Zeit zu Zeit wieder behandelt (geölt oder gewachst) werden? Das wäre mir persönlich nämlich viel zu aufwändig.
Ja, ich nehm mir einmal im Jahr die Zeit, die Küche mit Naturöl zu ölen. Aufwand - Ja. Ergebnis: Sieht wie neu aus, das Holz freut sich. Alle glücklich.

Ansonsten ist Team7 aber auch eher weiter oben anzusiedeln was die Qualität betrifft. Aber auch nach 7 Jahren alles perfekt.
 
  • Like
Reaktionen: musica

Scotch

Bittenfelder Apfel
Registriert
02.12.08
Beiträge
8.013
Ist Echtholz in der Küche wirklich so vorteilhaft? Ich denke da primär an eindringende Feuchtigkeit, wenn z.B. mal etwas undicht ist oder verschüttet wird.
Das ist eine unpräzise Frage, in der auch die Antwort liegt: "Echtholz" sagt erst mal gar nichts, darunter laufen z.B. auch Spanplatten mit Echtholzfurnier. Was du meinst ist vmtl. Voll- oder Massivholz. Beides ist super und sehr viel hochwertiger als Spanplatten (egal mit welchem Furnier 😉), allerdings auch deutlich teurer und schwerer (!). Vollholz ist aus den von dir angegebenen Gründen eher suboptimal für Möbel i.A., aber ganz besonders für Anwendungen mit wechselnder Luftfeuchtigkeit. Massivholz ist dagegen super, denn es besteht aus Vollholz Leisten und Bohlen, die zu Platten gefügt werden und dadurch die meisten Probleme durch Feuchtigkeit nicht haben, da schlicht und einfach durch die Leisten/Bohlen/Riemen die Maßhaltigkeit bei wechselnder Luftfeuchtigkeit deutlich besser ist. Unabhängig davon ist natürlich auch eine hochwertige Oberflächenbehandlung wichtig wenn es sich um Flächen handelt, die Feuchtigkeit ausgesetzt sind!

Ich hab' Massivholzfenster - die größten sind 2,5x3m 😉 - und da ist auch nach 10 Jahren noch nix verzogen. Und die sind mehr Feuchtigkeit als meine (Massivholz) Küchenmöbel ausgesetzt. Wenn Massivholzmöbel naturbelassen sind - so wie die Küche von @musica - kann man den Massivholzaufbau auch gut sehen. Unsere Küche hat eine komplett andere Optik und ist u.a. hochglanzlackiert - da merkt man das Massivholz erst, wenn man mal eine Schublade oder Tür ausbauen muss 😉

Für 'ne Mietwohnung würde ich folgende Abwägung machen: Wechsle ich lieber mit jedem Mieter im Notfall die Küche aus (-> Ikea), oder investiere ich in Massivholz mit einer robusten Oberfläche (keinesfalls naturbelassen - die Oberflächen sind vergleichseiwese weich und damit empfindlich) und setze darauf, dass die mein Mieter einfach nicht kaputt kriegt.

Ich habe in meiner Küche seit 28 Jahren selbst gebaute Möbel aus MDF-Platten.
Die sind auf Grund ihrer Konstruktion auch besonders tolerant gegenüber Feuchtigkeit und mit geeigneter Imprägnierung sogar feuchtraumgeeignet.

Wird auch im Lautsprecherbau bevorzugt verwendet, weil dort die Gehäuse nicht arbeiten dürfen.
... und MDF ein sehr hohes Flächengewicht hat.

Ich persönlich bin z.B. auch bei Betten kein Fan von Vollholz, weil das irgendwann immer zu "knartschen" anfängt.
Das ist m.E. eher eine Frage der Verarbeitung. Unser Bett ist Vollholz (Hülsta), jetzt gute 20 Jahre alt und da knarzt nix.

Das Holz ist bestimmt entsprechend behandelt. Muss das dann nicht von Zeit zu Zeit wieder behandelt (geölt oder gewachst) werden? Das wäre mir persönlich nämlich viel zu aufwändig.
Ich sag's mal so: Unsere Massivholzböden sind jetzt 10 Jahre alt, wir haben drei Kinder und da wurde bisher weder geölt, gewachst, versiegelt oder abgeschliffen. "Wie neu" sind die Böden nicht mehr, aber optisch weiterhin tip top. Selbst in meinem Arbeitszimmer und da rolle ich Dank Corona seit bald vier Jahren 10-16h am Tag mit meinem Stuhl 'drauf 'rum, hab' 'nen Sessel den ich öfter mal verschiebe usw. Und als überzeugter Handyhüllenverweigerer habe ich natürlich keine Teppiche, Parkettschoner oder andere Undinge auf dem Boden 😉

Na ja, ich persönlich mag keine großen, senkrechten Holzflächen.
Wie gesagt: Massivholz kann hochmodern aussehen. Man kann den Werkstoff auch toll finden ohne auf klassische Holzoptik zu stehen 😉
Ich würde auf alle Fälle noch dezentrale Beleuchtung vorsehen (LED-Bänder unter den Schränken, Spots, …)
Das hab' ich auch alles vorgerüstet (Fußleisten, Kranzbeleuchtung, Schrankbeleuchtung...) - und bis heute davon nix angeschlossen 😁
 

O-bake

Aargauer Weinapfel
Registriert
21.01.07
Beiträge
740
Nach einem Jahr des Job- und Wohnortwechsels werde ich endlich zum Januar in eine richtig schöne Wohnung einziehen. Dort übernehme ich erstmal eine Ikea-Küche, die ich aber höchstwahrscheinlich durch eine neue ersetzen lassen möchte.

Jetzt mal eine ganz praktische Frage dazu: Nehmen die beim Einbau die alte Küche mit?
Auf der Ikea-Website bieten die einen Service zu Abholung&Entsorgung an. Also prinzipiell kann meine Frage schonmal mit "ja" beantwortet werden.
Was mir Sorgen macht ist, dass Lieferung&Einbau und Abholung&Entsorgung wie zwei unabhängige Services aussehen.
Kann das darauf hinauslaufen, dass die meine Küche ausbauen und sich dann das Einbau-Team meldet, dass irgendein Bauteil fehlt und erst in 6 Wochen geliefert werden kann und ich die Zeit ohne Küche dastehe?
 

dtp

Orleans Reinette
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.326
Für 'ne Mietwohnung würde ich folgende Abwägung machen: Wechsle ich lieber mit jedem Mieter im Notfall die Küche aus (-> Ikea), oder investiere ich in Massivholz mit einer robusten Oberfläche (keinesfalls naturbelassen - die Oberflächen sind vergleichseiwese weich und damit empfindlich) und setze darauf, dass die mein Mieter einfach nicht kaputt kriegt.

Na ja, ich bin halt der Mieter und nicht der Vermieter. ;)

Auf der Ikea-Website bieten die einen Service zu Abholung&Entsorgung an. Also prinzipiell kann meine Frage schonmal mit "ja" beantwortet werden.

Da fehlt mir selbst die Erfahrung, aber wenn du nur den Aufbau mit 219,- € pro laufender Meter bezahlst, musst du deine alte Küche vorher komplett entfernt haben. Das ist auch ratsam, wenn vorher noch Maler- und/oder Tapezierarbeiten notwendig sein sollten. Ich bezweifle sehr, dass deine alte Küche dann von IKEA innerhalb dieses Services mitgenommen wird. Bedenke zudem, bei Küchen unter 1.000,- € kommen noch 109,- € für das Aufmaß hinzu, das ansonsten aber im Kaufpreis der Küche inkludiert ist.

Ich vermute auch mal, dass die Lieferung und die Montage zwei zeitlich getrennte Dinge sind. Aber das weiß ich nicht. Es ist aber so, dass die obigen Aufbaukosten nicht die Lieferung enthalten. Die kostest noch mal extra. Aber gelegentlich bietet IKEA die Lieferung ab einem bestimmten Küchenpreis (kürzlich ware es 3.000,- €) als kostenlosen Service an. Außerdem könnte man da bei teureren Küchen bestimmt auch was raushandeln.

Soll IKEA die Küche auch abbauen und entsorgen, kostet es noch mal 149,- € pro laufender Meter extra. Ob es auch ein reines Mitnehmen und Entsorgen nach Selbstabbau als Service gibt, konnte ich so auf die Schnelle nicht herausfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:

saw

Mecklenburger Königsapfel
Registriert
31.08.07
Beiträge
9.803
Puh.... ich war ein Mal in einem Ikea und werde es dann wohl auch dabei belassen.
Das einzige was mir an den Möbeln gefällt, sind die Beschläge aus Österreich, die sind echt gut.
Wenn die nur kurze Zeit halten muss, okay,
aber wenn die vergleichbar sein soll, wie beim Handy das iPhone,
würde ich mich nach einem seriösen Küchenstudio umhören oder einer Schreinerei die sich darauf spezialisiert hat.
Da gibt es dann auch untergeklebte Becken, elektrische Schübe und die Spülmaschine in Griffhöhe etc.

Nicht falsch verstehen, aber die "Möbel" die Ikea verkauft, sind so minimal, da ist wirklich alles weg gelassen, was irgend geht, bis hin zur Luft in der Verpackung.
Beim iPhone, was man eventuell 2 Jahre nutzt, oder Auto, was nach 3 Jahren verkauft wird,
schauen die Leute schon arg genauer hin ^^

Aber okay, bin ja schon weg :D :D
 
  • Like
Reaktionen: tiny und AndaleR