1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Akku quillt auf – MacBook pro 17"

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Molinero, 25.05.09.

  1. Molinero

    Molinero Erdapfel

    Dabei seit:
    25.05.09
    Beiträge:
    5
    Achtung: Skandalöser Apple-Service

    Hallo,

    mein Akku ist leicht aufgequollen und das Book schaltet sich neurdings öfters von alleine ab.
    Mein Book ist genau 2 Jahre alt. Die Apple-Servicehotline habe ich 7 mal angerufen um den Akku zu reklamieren. Erst nach Drohung mit Anwalt, Presse etc. habe ich einen 30 € Gutschein erhalten, der gerade mal die Hotline-Telefonkosten decken dürfte...

    Der eigentliche Skandal ist, dass von Apple Service mir das Aufquillen des Akkus als "möglicher Verschleiß" versucht wurde zu verkaufen. Ich hätte Glück, dass man den Akku noch raus machen kann und das Book nicht beschädigt ist, denn dann hätte ich ein Problem nachdem meine Garantie schließlich schon 15 Tage abgelaufen ist!
    Ich meinte, Aplle sollte mal im Internet Forum zum Thema aufgequollene Akkus lesen, dann würde man feststellen können, dass das Problem sehr oft vorkommt. Hierrauf die unglaubliche Antwort: Foren im Internet sind eine "externe Sache", Apple schaut sich sowas daher nicht näher an. Apple sind Fälle von aufgequollenen Akkus bekannt, leider hat mein Book aber eine Seriennummer, die nicht davon betroffen sein darf und folglich kann mein Akku nicht auf Kulanz getauscht werden.
    3 von 6 Service Mitarbeitern meinten "Sie werden garnatiert nicht mit mir heirüber diskutieren". 2 Servicemitarbeiter haben gelacht und mir viel Erfolg gewünscht als ich sagte ich gehe damit an die Presse. 1 Servicemitarbeiter meinte ich könne gerne klagen und gab mir noch freundschaflich den Tip, dass die Rechtschutzversicherung dafür eigentlich aufkommen müsste. Der siebte Servicemitarbeiter gab mir den 30 Euro Gutschein, nachdem ich ins Telefon geschrien habe.

    Zum Glück bin ich ein Leidenschftlicher Mac Anhänger und sage mir:

    Lieber alle 2 Jahre mal Stress mit dem Apple-Service haben, als täglich Stress mit dem verkommenen Microsoft Windows System.
     
  2. iPd

    iPd Galloway Pepping

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    1.355
    Ein 30€ Gutschein ist schon sehr mager. Wenn ich bedenke das du mindestens 60 minuten wenn nicht sogar mehr mit der Hotline telefoniert hast.
     
  3. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    und nu’?
     
  4. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    Wenn dien Book 2 Jahre alt ist, ist deine Garantie schon vor einem Jahr und 15 Tagen abgelaufen. 2. Jahr nur Gewaehrleistung und wenn Apple sagt das ist Verschleiss, kannste nur n teures Gutachten beantragen. Da aber auch die Gewaehrleistungszeit schon abgelaufen ist hast du keinerlei Ansprueche. Warum du die kostenlose (0800 2000 136) nicht angerufen hast ist mir schleierhaft. Ein Gutschein ueber 30E ist genau 30E mehr als du verlangen kannst.

    Btw: Auch mit nem Anwalt oder Presse haettest du nichts aus den o.g. Gruenden erreicht.
     
  5. arami

    arami Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    842
    Finde deinen Post sehr interessant. Bei mir hier ist ähnliches geschehen. Bei meinem MBP 17 ist genau wie bei dir im Betrieb der Akku aufgequollen. Mein MBP ist mittlerweile ca. 2,5 Jahre jung.
    Nach etwas mehr als 1 Stunde Telefonat mit Apple Support habe ich auch einen 30€ Gutschein erhalten.
    Da ich sehr auf mein Notebook angewiesen bin, hab ich mir sofort einen neuen Akku gekauft.

    Nichteinmal 5 Tage später trat bei meinem Arbeitskollegen genau das selbe auf. Wir haben unsere Computer zu selben Zeit gekauft. (Es ist auch das selbe Modell)

    Von einem Freund von mir habe ich gestern das selbe gehört.

    Irgendwie kommt mir das schon sehr sehr merkwürdig vor. Ich jedenfalls bin schon sehr über das Vorgehen von Apple in diesem Fall enttäuscht.
     
  6. saw

    saw Holsteiner Cox

    Dabei seit:
    31.08.07
    Beiträge:
    3.171
    Versuch es als letzten Ausweg in freundlicher Schriftform,
    und unterlasse am besten Drohungen des Thema öffentlich zu machen.
    So was hören die in 40% aller strittigen Fälle,
    und beeindruckt weder den Mitarbeiter,
    noch seinen Vorgesetzten.
     
  7. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Stimmt das wirklich, dass man im 1. Jahr Garantie und im 2. Jahr GEwährleistung hat? Ich habe immer gedacht, die Gewährleistung beginnt ab Kaufdatum, wäre als deckungsgleich mit der Garantie...
     
  8. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    ich kann mich saws empfehlung nur anschliessen. noch immer macht der ton die musik. im regelfall ist der support - und wenn nicht der 1rst-level-, dann so gut wie ausnahmslos der 2nd-level-support - kulanz-orientiert.

    so konnte ich bereits zweimal einen akkutausch weit nach ablauf der garantie in anspruch nehmen, zuletzt sogar einen vollständigen gerätetausch. auch andere serviceansuchen wurden immer positiv behandelt …

    von „skandalös“ kann ob der überwiegend guten erfahrungen und der jede umfrage anführenden support-qualität kaum die rede sein …
     
  9. julien1204

    julien1204 Oberdiecks Taubenapfel

    Dabei seit:
    10.04.07
    Beiträge:
    2.728
    Du hast ueberhaupt kein Recht auf Garantie. Per Gesetz muss der Hersteller auf elektro-Artikel 24 Monate Gewaehrleistung geben. In einem Gewaehrleistungsfall muss nicht selten ein teures Gutachten angefordert werden, was meistens den Streitwert uebertrifft.

    Garantie wird von vielen Herstellern als reine Kundenfreundlichkeit angesehen und meistens 'gratis' 1 Jahr angeboten. Ein Recht auf Garantie besteht in keinem Fall.
     
  10. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Ich meine natürlich speziell die Apple-Produkte, wo Apple 1 Jahr Garantie drauf gibt...

    Also nun ab Kaufdatum?!?
     
  11. computerschreck

    computerschreck Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    09.08.08
    Beiträge:
    1.142
    Hast Du einen Apple Store in der Nähe (mStore, Apple Store, Gravis)? Wenn ja würde ich vorschlagen dass Du dahin gehst und einem Mitarbeiter das Problem zeigst und schilderst. Bleibe dabei freundlich und sachlich, vielleicht kannst du noch ein wenig die Mitleidstour fahren (dass Du Dein Book oft und viel benötigst, dass Du viel unterwegs bist, etc.), eventuell springt etwas dabei raus was Dir beim Besorgen eines neuen Akkus unterstützt, vielleicht bekommst Du sogar einen auf Kulanz.

    Aber: Immer freundlich bleiben! Beleidigungen oder Drohungen bringen garnichts, wenn es zu einer Klage käme stünde es Apple als Konzern gegen Dich als Privatperson, und rate mal wer da mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen würde? Richtig, Apple.

    Gruß,
    der schreck
     
  12. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Wo steht denn diese Nummer? Ich habe auf der Apple-Seite nur die kostenpflichtige entdeckt.
     
  13. below

    below Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.865
    Ein Mitarbeiter von mir hatte das selbe Problem. Das scheint wirklich ein produktionsbedingter Fehler zu sein.

    Alex
     
  14. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    war bei einem Freund von mir auch so, glücklicherweise hat er nen ACPP, damit war der Tausch dann kein Problem.
     
  15. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Oft ist es auch wie man in den Wald hineinruft…
    ungeachtet dessen, daß ich nicht beurteilen werde was hier Emotion und was Fakt ist, was auch unerheblich ist.
    Gruß Pepi
     
  16. Joe

    Joe Akerö

    Dabei seit:
    27.08.08
    Beiträge:
    1.806
    Super Qualität sag ich nur wieder...
     
  17. s23

    s23 Seidenapfel

    Dabei seit:
    23.11.08
    Beiträge:
    1.333
    Ja.
     
  18. loopdj

    loopdj Carola

    Dabei seit:
    12.02.09
    Beiträge:
    112
    Sorry, aber der Titel dieses Berichtes ist -bei allem Verständnis für die Verärgerung- einfach unangemessen. Wir sind hier nicht bei der BILD. Stellenweise erinnert mich das an einen meiner Verwandten, der bei jedem Mist der ihn aufregt posaunt: "da rufe ich eben bei der BILD oder beim MDR an, die bringen da einen Bericht!". Machen tut er es sowieso nie, nur blah blah und heisse Luft.
    Mit solchen Drohungen disqualifiziert man sich einfach nur selber gegenüber jedem Supportmitarbeiter, egal bei welcher Firma.
    Ich und sicherlich die Mehrheit der Benutzer wurden immer sehr freundlich und zuvorkommend vom Support behandelt; ob ein spezielles Problem nun unter Kulanz fällt oder nicht ist eine andere Geschichte, da nützt doch aber rumschreien absolut null. Sich dann hier anmelden und mal kräftig auskotzen genauso wenig.
    Der Kunde ist König; aber auch ein König sollte zwar bestimmend dabei jedoch stets höflich bleiben.
    Hier hätte doch auch bereits nach dem 2. oder 3. Anruf klar sein müssen, dass wohl eher ein anderer Lösungsweg (siehe Tip: Gang zum ASP) her müsste, anstatt sich noch 5 oder 6 mal dieselbe Aussage am Telefon abzuholen.
     
  19. frankpr

    frankpr Idared

    Dabei seit:
    18.04.09
    Beiträge:
    24
    Das ist nicht korrekt, für die gesetzliche Gewährleistung ist immer der verantwortlich, bei dem das Gerät erworben wurde, in der Regel also ein Händler.
    Die Herstellergarantie ist immer freiwillig gegeben. Deshalb können die Hersteller auch in die Garantiebestimmungen hereinschreiben, was sie wollen (übertrieben gesagt). Dadurch ist so manche Klausel rechtlich zulässig, bei deren lesen man sich gelegentlich an den Kopf faßt.
    Die gesetzliche Gewährleistung übernehmen Hersteller nur in besonderen Fällen, wenn z.B. der Händler nicht mehr existiert.
    Im konkreten Fall heißt das: der Akku ist sowieso von der Herstellergarantie ausgenommen, vollkommen rechtskonform und wie bei jedem Hersteller. Die Gewährleistung trifft auch nicht zu, da die 2 Jahre abgelaufen sind und weil nach dem ersten halben Jahr sowieso die Beweislastumkehr eintritt, der Käufer muß also nachweisen, daß ein Mangel schon beim Kauf bestand. Ein fast unmögliches Unterfangen, es sei denn, durch überdurchschnittlich viele Mängelberichte von Kunden muß ein Serienfehler angenommen werden.
    Ein Akkutausch durch Apple wäre also im konkreten Fall reine Kulanz und somit freiwillig. Wenn ich mir nun aber den Eröffnungspost durchlese, sowohl die Überschrift, als auch die Formulierung "ins Telefon geschrien" oder die Drohung mit der Presse muß sich der TE mal selbst fragen ob er einem Kunden, der ihm so kommt, freiwillig Kulanz gewähren würde. Ich würde es nicht, muß ich ganz ehrlich sagen. Wer als Kunde freundlich behandelt werden will, sollte selbst freundlich sein. Der Apple Support hat sich also vollkommen korrekt verhalten und zusätzlich noch einen Gutschein spendiert, was er nicht hätte müssen.
     
  20. Johannes.mac

    Johannes.mac Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    12.04.09
    Beiträge:
    1.407
    Das mit dem Akku stimmt nicht ganz. Apple hat hin meines Wissens in ihrer Garantie enthalten und zwar, dass der Akku nach einem Jahr noch 80% health hat oder etwas in der Richtung.
     

Diese Seite empfehlen