Airport blockt Spotify

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von petto, 10.11.16.

Schlagworte:
  1. petto

    petto Erdapfel

    Dabei seit:
    09.11.16
    Beiträge:
    4
    Hallo zusammen,

    ich habe ein seltsames Problem... Regelmäßig geht Spotify offline und verbindet sich nicht mehr mit dem Server. Ansonsten funktioniert das Internet aber weiterhin einwandfrei. Auch wenn ich den Laptop per Ethernet direkt an das Modem anschliesse funktioniert Spotify. Lediglich wenn ich im WLAN bin schlägt eine Verbindung fehl.
    Hat jemand eine Idee woran das liegen kann? Seltsamer weise kann ich auch auf iPhone/Ipad oder anderen Laptops keine Verbindung (per WLAN) herstellen. Auch andere Geräte mit andrem Spotify Account funktionieren nicht im WLAN

    Hier noch zu den Einstellungen...

    Kabel Deutschland (Vodafone)
    Modem vom Anbieter Cisco EPC3212
    Daran ein Airport Extreme (DHCP und NAT)
    Für die Xbox one habe ich eine statische IP zugewiesen.


    Ich bin über jede Hilfe dankbar. Leider kenne ich mich nicht sehr gut aus, daher bitte ich um ausführliche Anweisungen :)

    Vielen Dank!
     
    #1 petto, 10.11.16
    Zuletzt bearbeitet: 10.11.16
  2. Gwadro

    Gwadro Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.10.12
    Beiträge:
    955
    Welches Modem ist das von VF? Warum macht die AirPort das DHCP?
     
  3. petto

    petto Erdapfel

    Dabei seit:
    09.11.16
    Beiträge:
    4
    Das Modem ist das EPC3212. Soweit ich weiß, verteilt dieses Modem keine IP Adressen. Zumindest habe ich bei allen Konfigurationshinweisen im Interne gelesen, dass bei KD und Airport auf DHCP und NAT gestellt werden soll.
     
  4. Gwadro

    Gwadro Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.10.12
    Beiträge:
    955
  5. petto

    petto Erdapfel

    Dabei seit:
    09.11.16
    Beiträge:
    4
    Danke. Lese ich mir mal durch.
    Nein ist erst seit kurzen. Das komische ist außerdem, dass es meist erst funktioniert. Dann irgendwann geht nichts mehr. Meist geht es dann erst wieder am nächsten morgen.
     
  6. Gwadro

    Gwadro Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.10.12
    Beiträge:
    955
    Ich habe hier auf einem iMac unter Sierra ein ähnlich gelagertes Problem. Safari kann zeitweise die Seiten dann nicht öffnen und erzählt mir etwas von ungültigen Zertifikaten. Das betrifft zwei von fünf Benutzerkonten auf dem iMac. Auf den MacBooks dieser Benutzer taucht das Problem nicht auf.
    Wenn ich den iMac neu starte ist das Problem behoben. Das soll mal einer verstehen :)

    Daß die DNS-Server nicht Wirkich zuverlässig sind, ist auch so ein Problem, welches sich durch die Jahre zieht. Folgende werden im Allgemeinen als zuverlässiger angesehen:
    Code:
    8.8.8.8 und 8.8.4.4
    
    Und für IPv6
    2001:4860:4860::8888 und 2001:4860:4860::8844
    So sieht das bei mir aus, einmal am Mac, der hängt direkt am Kabelmodem und einmal die Airport.
    Bildschirmfoto 2016-11-10 um 08.06.36.png Bildschirmfoto 2016-11-10 um 08.07.03.png
     
  7. petto

    petto Erdapfel

    Dabei seit:
    09.11.16
    Beiträge:
    4
    Danke. Ich probiere das mal!
     
  8. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Clairgeau

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    3.722
    Zwei Geräte gleichzeitig an einem Modem? Wenn das wirklich nur ein Modem ist, ist es kein Wunder, dass es da öfter Ausfälle gibt. Das ist eine Fehlkonfiguration. Der iMac muss über den Airport angeschlossen werden.
     
  9. Gwadro

    Gwadro Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.10.12
    Beiträge:
    955
    Warum das denn?
     
  10. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Clairgeau

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    3.722
    Wenn das Gerät wirklich ein reines Modem ist, dann kann es zu 1 Zeitpunkt nur von 1 Gerät gesteuert werden. Wenn mehr als 1 Gerät angeschlossen wird, dann besteht die Gefahr, dass diese widersprüchliche Befehle senden, bzw. nur das jeweils zuletzt hinzugekommene als gültiger Kommunikationspartner angesehen wird. Das funktioniert problemlos nur dann, wenn sichergestellt ist, dass immer nur eines der Geräte gleichzeitig eingeschaltet ist.

    Möglicherweise ist es aber gar kein Modem, sondern ein Modemrouter. Dann hättest Du eine 2-Router-Konfiguration. Das ginge natürlich, kann dann aber im Detail zu anderen Problemen führen.
     
  11. Gwadro

    Gwadro Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.10.12
    Beiträge:
    955
    Also, das Modem ist das CBN CH6640E, das hat 4 Ethernet Ports. In einem davon steckt der iMac und in einem anderen Port steckt die Airport. Die Airport hat keine Router-Funktion, ist deaktiviert. DHCP und NAT macht das Modem.

    Aber ich weiß schon was Dich irritiert, der Begriff Modem vs. Modemrouter.
     
  12. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Clairgeau

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    3.722
    Dann ist die Sache klar. Das CBN CH6640E ist gar kein Modem, sondern ein Kabelmodem-Gateway. Gateway ist der technisch korrekte Netzwerkbegriff für das, was bei Privatnutzern umgangssprachlich als Router bezeichnet wird.

    Dann wiederum ist es eine Fehlkonfiguration, "hinter" dem Gateway DNS-Server zu konfigurieren, die sich "vor" dem Gateway (im Internet) befinden. Damit macht man sich nämlich die Namensauflösung im eigenen Netz kaputt. Apple-Systeme können diesen Fehler zumindest teilweise ausgleichen, indem sie auf Bonjour ausweichen, aber das ist nicht für jeden Anwendungsfall möglich. Deshalb ist es keine allgemeingültige Lösung (sondern die Ursache neuer Probleme), wenn man auf DHCP-Clients in einem Heim-Netz DNS-Server von Google von Hand einkonfiguriert.
     
  13. Gwadro

    Gwadro Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.10.12
    Beiträge:
    955
    Deshalb schrieb ich ja Kabelmodem.
     
  14. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Clairgeau

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    3.722
    Ja eben, aber es ist ja kein reines Modem.

    Nochmal: Wenn es ein Modem wäre, wäre es ein Problem, mehr als ein Gerät gleichzeitig anzuschließen. Die Konfiguration des Google-DNS wäre dann aber korrekt.

    Wenn es ein Router (Gateway) ist, ist es der Normalfall, mehrere Geräte anzuschließen. Dann hat es im Allgemeinen aber Nachteile, Google-DNS auf den Endgeräten zu nutzen. In dem Fall beantwortet Google alle Namensanfragen über die Geräte im eigenen Netz mit einer "NXDOMAIN"-Nachricht, behauptet also fälschlicherweise, dass es diese Geräte nicht gibt.
     
  15. Gwadro

    Gwadro Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.10.12
    Beiträge:
    955
    Ich glaube dir das alles, hin und wieder hat es aber einfach den Vorteil, dass es mit den Google DNS funktioniert, während die DNS des Anbieters im Nebel stochern oder nicht erreichbar sind. Ich habe keinerlei Einschränkungen innerhalb des lokalen Netzwerk, daher Nobodies cares.