AirPods Max: Erste Eindrücke und Hands-On-Videos

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.057


Jan Gruber
Am Dienstag hat Apple die AirPods Max vorgestellt, jetzt gibt es die ersten Reviews und Hands-On-Videos. Die Tester zeigen sich weitgehend angetan, auch wenn der Preispunkt von knapp 600 Euro weiterhin viele Sauer aufstößt.

Weitgehend positiv äußern sich alle Reviewer zum Thema Design, die Kopfhörer sollen nicht nur gut aussehen, sondern auch sehr komfortabel auf dem Haupt sitzen. CNBC lobt auch die Digital Crown, die wir bereits seit Jahren von der Apple Watch kennen.
Ich habe die AirPods Max am Mittwoch mehrere Stunden lang getragen und sie fühlten sich super bequem an. Es gibt ein atmungsaktives Mesh-Band auf der Oberseite, das sich leicht auf meinem Kopf anfühlt und nicht schwitzig oder heiß wird. Ich liebe auch die Ohrmuscheln, die geräumig sind und sich um meine Ohren legen, anstatt auf ihnen zu sitzen.

Es gibt viele hochwertige Details, wie z. B. Aluminiummuscheln und einen Stahlrahmen anstelle von Plastikteilen, die man bei anderen Headsets finden kann. Ich mag auch die digitale Krone, die Apple von der Apple Watch übernommen hat. Sie fühlt sich solide an und lässt sich leicht drehen, um die Lautstärke einzustellen. Viele konkurrierende High-End-Kopfhörer verwenden Touch-Bedienelemente für die Lautstärke, die nicht so genau sind wie eine physische Steuerung.
ANC auf Top-Niveau


CNET lobt hingegen das Noise Cancelling, es soll über dem Niveau der Konkurrenz von Sony und Bose liegen. Ebenso soll die Sprachqualität im Bereich Telefonie herausragend sein.
Darüber hinaus ist die Geräuschunterdrückung wohl die beste, die ich je erlebt habe. Sie lässt die Geräuschunterdrückung der WH-1000XM4 von Sony und der Noise Cancelling Headphones 700 von Bose leicht hinter sich (ich habe sie noch nicht mit den QuietComfort Earbuds von Bose verglichen, die die beste Geräuschunterdrückung für True-Wireless-Ohrhörer bieten). Sie bringen die Welt um Sie herum nicht komplett zum Schweigen, aber ich war auf den Straßen von New York unterwegs und sie haben einen hervorragenden Job gemacht, indem sie den Lärm dämpften - ich konnte den Verkehr um mich herum kaum hören. Schließlich funktionieren sie auch ganz gut als Headset zum Telefonieren und sind besonders gut bei der Reduzierung von Windgeräuschen. Ebenfalls erwähnenswert: Wenn Sie sich im Headset-Modus befinden, können Sie Ihre Stimme in den Kopfhörern hören, sodass Sie Ihre Stimme modulieren können und nicht im Geschrei enden. In dieser Hinsicht ähneln sie den AirPods Pro.
AirPods Max - Hands-On-Videos, Bestellstatus und Details


Wer noch bei den AirPods Max zuschlagen sollte, muss sich beeilen, der Lieferstatus ist bei einigen Modellen bereits im nächsten Jahr angekommen. Zeit sparen könnt ihr teilweise bei Modellen mit Gravur. Ein interessantes Detail wurde auch durch die ersten Hands-On bekannt: Es gibt offenbar keinen Power-Schalter. So müssen die AirPods Max in die Hülle eingelegt werden, um Batterie zu sparen.

Hier auch einige Videos der Kollegen aus den USA





Den Artikel im Magazin lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: rs254 und HeinerM

MichaNbg

̈Öhringer Blutstreifling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.579
Was mir beim Ansehen der Videos erst richtig bewusst geworden ist.... Apple hat alle Bedienelemente auf die Oberseite verfrachtet statt unten wie die Konkurrenz.

Jetzt ist es nur so.... wir leben hier nicht in San Francisco. Hier regnet es ab und zu. Meinen beiden Bose Modellen macht etwas Regen oder Schnee nichts aus. Und Sony afaik auch nicht.

wie wird das in diesem Fall bei Apple sein?
 
  • Like
Wertungen: SORAR

Frapple

Jakob Fischer
Mitglied seit
05.10.11
Beiträge
2.957
Die Apple sind nicht spritzwassergeschützt wie ich es verstanden habe.
 

dtp

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
2.839
Nun ja, insbesondere im cnet-Video laufen die Tester ja relativ häufig draußen im leichten Schneeregen von New York mit den AirPods Max rum. Insofern sollten sie zumindest leichtem Regen standhalten können. Apple wird das schön halbwegs dicht bekommen haben, zumal die Watch mit ähnlichen Bedienungselementen ja sogar wasserdicht ist.

Im Übrigen, selbst wenn die beiden Bedienelemente unten oder an der Seite angebracht worden wären, bestünde aufgrund von Kapilareffekten das Risiko eindringender Feuchtigkeit. Auch dann geht es folglich nicht ohne entsprechende Abdichtungen. Die Digital Crown arbeitet aber ja als Inkrementalgeber, so dass keine Gefahr von eindringendem Wasser besteht.

Hier mal ein Bild von IFIXIT von der Digital Crown einer AWS4.

2020-12-11_07h27_20.png

Ich gehe mal davon aus, dass Apple eine ähnliche Technik (natürlich ohne EKG-Funktion und vermutlich auch ohne Taptic Engine) bei den AirPods Max verbaut.
 

MichaNbg

̈Öhringer Blutstreifling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.579
Nun ja, insbesondere im cnet-Video laufen die Tester ja relativ häufig draußen im leichten Schneeregen von New York mit den AirPods Max rum.
Wenn ich damit bemustert werde und die Teile nicht selbst bezahlen muss, bin ich auch relativ sorgenlos, weil's wurscht ist ;)

Das nehme ich jetzt mal nicht als Hinweis auf Regen/Schnee-tauglichkeit :)
 

dtp

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
2.839
Mal ehrlich, wie "blöd" muss man denn sein, dass man mit den Dingern längere Zeit bei Regen durch die Gegend läuft? Insbesondere, wenn Apple sie nicht explizit als spritzwassergeschützt deklariert hat.

Bei stärkerem Regen mache ich nicht mal die AirPods Pro in die Ohren, obwohl sie das wohl klaglos verkraften könnten. Aber die AirPods Max sind ja nicht mal für's Joggen geeignet. Daher kommt man mit ihnen wohl deutlich seltener in Gefahr, sie stärkerem und längerem Regen aussetzen zu müssen.
Wenn ich damit bemustert werde und die Teile nicht selbst bezahlen muss, bin ich auch relativ sorgenlos, weil's wurscht ist
Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Wenn sie nach dem Einsatz nicht mehr funktioniert hätten, hätte cnet sicherlich darauf aufmerksam gemacht. Egal, ob kostenlos zur Verfügung gestellt oder nicht.

Das nehme ich jetzt mal nicht als Hinweis auf Regen/Schnee-tauglichkeit :)
Würde ich jetzt auch nicht unbedingt. Aber zumindest haben sie bei dem Einsatz nicht komplett versagt.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaNbg

̈Öhringer Blutstreifling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.579
Weiß nicht, kannst dem CNet Redakteur ja mal ne eMail schreiben, wie "blöd" er eigentlich ist.

Gleich wieder komplett aggro wegen einer Frage zur Alltagstauglichkeit ... diese Apple Fans...
 

dtp

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
2.839
diese Apple Fans...
Witzig, dass man immer gleich als unreflektierter Fan hingestellt wird, wenn man nicht gleich alles allzu kritisch sieht. Im Gegenzug könnte ich dich auch als Apple Hater bezeichnen. Mach ich aber nicht, weil es albern wäre. ;)

Und wenn der Redakteur - wie du selbst schreibst - die AirPods Max nicht bezahlen muss, sondern sie nur bemustert, dann ist es doch umso besser, wenn er sie auch im Schneeregen testet. Was hat das dann mit Blödheit zu tun? Im Gegenteil, es ist Teil seines Jobs.

Aggro? Nee. Aber wenn du auf eine ernst gemeinte Antwort nur damit reagierst, dass man den bisherigen Erfahrungen eh keinen Glauben schenken sollte, weil keiner der Tester die AirPods Max selbst bezahlen musste, dann frage ich mich im Gegenzug, was du hier als Antwort erwartet hast, zumal es den Kopfhörer noch nicht zu kaufen gibt. Oder war die Frage eh nur rhetorisch gemeint?
 
Zuletzt bearbeitet:

au37x

Galloway Pepping
Mitglied seit
06.11.14
Beiträge
1.367
Jetzt ist es nur so.... wir leben hier nicht in San Francisco. Hier regnet es ab und zu.
Doch doch, mußt nur mal den Text lesen. ;) :D

Seems it never rains in southern California
Seems I've often heard that kind of talk before
It never rains in California
But girl, don't they warn ya?
It pours, man, it pours
 
  • Like
Wertungen: dtp

dtp

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
2.839
Oh ja, auch in San Francisco kann es regnen. Selbst schon erlebt. Geile Stadt.
 

MichaNbg

̈Öhringer Blutstreifling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.579
Aber wenn du auf eine ernst gemeinte Antwort nur damit reagierst, dass man den bisherigen Erfahrungen eh keinen Glauben schenken sollte, weil keiner der Tester die AirPods Max selbst bezahlen musste, dann frage ich mich im Gegenzug, was du hier als Antwort erwartet hast, zumal es den Kopfhörer noch nicht zu kaufen gibt. Oder war die Frage eh nur rhetorisch gemeint?
Ich erwarte "hier" gar keine Antwort. Woher soll das "hier" jemand wissen? Das "wie wird das sein" ist eine rhetorische Frage, die auf zukünftige Erfahrungen und every day use Tests abzielt.

Im Gegenzug könnte ich dich auch als Apple Hater bezeichnen. Mach ich aber nicht, weil es albern wäre.
Stimmt, denn Apple Hater bestellen sich keine 600€ Apple Headphones ;)
 
  • Like
Wertungen: dtp

dtp

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
2.839
Ich erwarte "hier" gar keine Antwort. Woher soll das "hier" jemand wissen? Das "wie wird das sein" ist eine rhetorische Frage, die auf zukünftige Erfahrungen und every day use Tests abzielt.
Okay. Danke für die Klarstellung. Dann warten wir einfach mal diesbezüglich die ersten Erfahrungen ab. Ich persönlich werde eher nicht dazu beitragen können, denn ich werde die AirPods Max vermutlich weder im Regen noch unter der Dusche tragen. ;) Sie werden mich vermutlich noch nicht mal in den Urlaub begleiten, weil ich ehrlich gesagt für alle mobilen Einsätze super zufrieden mit den AirPods Pro bin.
 

MichaNbg

̈Öhringer Blutstreifling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.579
Dass Tester, die Testmuster erhalten, nicht objektiv testen können, ist genau so eine Unterstellung, wie dass alle Medien in Deutschland diktiert bekommen, was sie zu berichten haben.
Haltlos und bedarf keiner weiteren Diskussion.
Danke für die Klarstellung eines Sachverhalts, der hier gar nicht im Raum stand. Wie immer sehr hilfreich 👍
 

tkreutz

Goldparmäne
Mitglied seit
27.05.19
Beiträge
562
Also wer über den Preis überrascht ist, hat sich vermutlich nie mit dem Markt auseinander gesetzt. Mir persönlich wäre es jetzt auch zu teuer, aber für Music-Fans gibt es ja schon länger ähnliche Angebote z.B. Sony


Der Sony Walkman erinnert natürlich immer an den ersten Walkman, den der ein oder andere unter dem Weihnachtsbaum liegen hatte und der damals natürlich auch irgendwo ein Highlight war, der dann Trends gesetzt hat.

Es liegt ja eigentlich irgendwo auf der Hand, wenn jemand in dem Geschäft mit Musik ist (Publisher), dass irgendwann auch entsprechendes Zubehör erwartet wird.

Von dem Kopfhöhrertyp muss man natürlich sagen, dass nicht jeder Typ zu jedem passt. Der eine mag es, der andere nicht. Nur wer einmal einen billigen Kopfhörer auf hatte (z.B. im Flugzeug die für 5 EUR, die es früher geschenkt gab) und dann mal zu dem Hobby Musik gewechselt ist, und dabei mit anderen Produkten in Berührung gekommen ist, will gewisse Qualitätsstandards natürlich nicht mehr missen.

Ich erinnere auch mal daran, welche Summen Leute früher in den Hifi-Turm investiert hatten, als das mal Mode war. Das ist ein Luxus-Segment, in dem Leute durchaus bereit sind etwas zu investieren, wenn sie sich mal was gönnen wollen.

Ich hab übrigens vor kurzem einen Versandhauskatalog aus den 80er Jahren gesehen und die Preise z.B. für einen einfachen Kassettenrecorder mit Radio gesehen. Da würde man heute auch mit den Ohren schlackern, weil man eben den Preisverfall der letzten Jahre miterlebt hat.


Wie und wo Apple sich jetzt im vergleichbaren Umfeld platziert, bleibt abzuwarten, wenn erste Tests und Erfahrungen verfügbar sind. Letztendlich hat ja jedes Produkt auch seine eigene Charakteristik. Man kann nur hoffen, dass die Akku-Thematik nicht auch solche Produkte trifft. Denn irgendwo würde es das Preis- Leistungsverhältnis und Hifi-Erlebnis zu Nichte machen und es erinnert mich an mein 2017er gekauftes MBP 13", bei dem nach 130 Ladezyklen der Akku unwiderruflich platt war und nun eine Service-Pauschale zum Preis eines wirtschaftlichen Totalschadens "vermutlich" im Raum steht - mein Gerät wartet noch auf einen Service Termin.
 

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.057
Zum Thema Regen: ich bin offenbar "blöd", aber ich hab alle Sony Over-Ear-ANC Kopfhörer seit dem X1 und bin mit allen auch schon länger durch den Regen gelaufen. Wozu sollte ich die absetzen und aufhören Musik zu hören wenn es regnet oder schneit? Will ja auch keine nassen oder kalten Ohren kriegen ;p Selbiges werde ich ab nächster Woche definitiv auch mit den AirPods Max machen 🤷‍♂️ Ich geh damit durch den Regen - nicht x Stunden unter Wasser tauchen ;)
 
  • Like
Wertungen: MichaNbg

dtp

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
2.839
Ich erinnere auch mal daran, welche Summen Leute früher in den Hifi-Turm investiert hatten, als das mal Mode war. Das ist ein Luxus-Segment, in dem Leute durchaus bereit sind etwas zu investieren, wenn sie sich mal was gönnen wollen.
HiFi-Turm? Das heißt doch Stereoanlage. ;)

Aber ja, bei mir fing es anno 1985 mit einem Kassettendeck von JVC an. In das hatte ich mich als Jugendlicher total verliebt. Hab dann jeden Abend bei meinen Eltern in der Gastwirtschaft geholfen, bis ich endlich die 900,- DM zusammengekratzt hatte. Und damit nahm das "HiFi-Unheil" seinen Lauf. ;)

Das Hobby hat mich immer begeistert. Doch leider musste ich meine Anlage dann vor einigen Jahren verkaufen, weil sie einfach in unserem neuen Haus nicht mehr auf dem Niveau spielen wollte, wie ich es vorher gewohnt war. Außerdem hat das Hobby echt viel Geld verschlungen. Hier mal ein Tonarm für 3.000,- €, da mal eine neue Phonostufe für 5.000,- €. Von Verschleißteilen wie Tonabnehmern gar nicht zu reden. Und ja, die klanglichen Unterschiede sind absolut hörbar. Und die wirklich exzellenten Tonabnehmer kosten ein Schweinegeld.

Von daher betrachte ich den Preis der AirPods Max aus einer komplett anderen Warte. Auch die Ausstattung à la ANC, Spatial Audio, Transparenzmodus und Co. sind für mich eher zweitrangig. Wenn die AirPods Pro für ihren Preis gut klingen (ob per BT, Kabel oder auch beides), dann haben sie mich schon überzeugt. Ich erwarte natürlich jetzt nicht den Klang eines 2.000-Euro-Kopfhörers, aber schon eine durchaus gute Klangqualität.
Zum Thema Regen: ich bin offenbar "blöd"
Zugegeben, war etwas provokant formuliert. ;) Und ja, man kann natürlich immer mal in einen starken Schauer kommen. Aber ich denke, das weiß auch Apple, denn sie verkaufen die AirPods Max ja nicht explizit als Indoor-Kopfhörer. So wirklich Sorgen würde ich mir daher erst mal keine machen. Trotzdem würde ich schon wegen der Ohrpolster und der nicht wasserdichten Treiber nicht gerade längere Zeit durch einen Starkregen damit laufen. Apple hat doch bestimmt auch wieder Feuchtigkeitsindikatoren in den AirPods Max verbaut.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: tkreutz

Sequoia

Swiss flyer
Mitglied seit
03.12.08
Beiträge
10.350
Zum Thema Regen: ich bin offenbar "blöd", aber ich hab alle Sony Over-Ear-ANC Kopfhörer seit dem X1 und bin mit allen auch schon länger durch den Regen gelaufen. Wozu sollte ich die absetzen und aufhören Musik zu hören wenn es regnet oder schneit? Will ja auch keine nassen oder kalten Ohren kriegen ;p Selbiges werde ich ab nächster Woche definitiv auch mit den AirPods Max machen 🤷‍♂️ Ich geh damit durch den Regen - nicht x Stunden unter Wasser tauchen ;)
Soweit ich weiß, können Overear auch nicht IP klassifiziert werden. Das ist technisch schon aufgrund der Polster nicht möglich. Denn eine Klassifizierung müsste ja auch die Polster einschließen, sodass kein Wasser in den Treiber eindringen darf.
Wenn ich damit bemustert werde und die Teile nicht selbst bezahlen muss, bin ich auch relativ sorgenlos, weil's wurscht ist ;)
Dann habe ich das als falsche Kritik daran verstanden, dass alle Tests, in denen gratis Testmuster getestet werden, nicht objektiv sein können.

Verzeihung.


Danke für die Klarstellung eines Sachverhalts, der hier gar nicht im Raum stand. Wie immer sehr hilfreich 👍
Wie immer sehr hilfreich 👍
Und es freut mich umso mehr, dass Du meine Beiträge immer hilfreich findest und das sogar mittlerweile pauschalisieren kannst :p
 
  • Like
Wertungen: Zug96

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Pocasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.057
Soweit ich weiß, können Overear auch nicht IP klassifiziert werden. Das ist technisch schon aufgrund der Polster nicht möglich. Denn eine Klassifizierung müsste ja auch die Polster einschließen, sodass kein Wasser in den Treiber eindringen darf.
Ist auch mein Wissensstand und zugegeben - meine Polster muss ich schon ab und zu mal tauschen 🤷‍♂️ Darum ists mir wichtig dass das geht. Regen Hin oder Her, die werden sowieso alle irgendwann mal ekelig, denke ich.
 

MichaNbg

̈Öhringer Blutstreifling
Mitglied seit
17.10.16
Beiträge
5.579
Dann habe ich das als falsche Kritik daran verstanden, dass alle Tests, in denen gratis Testmuster getestet werden, nicht objektiv sein können.
Von "wenn es ein Muster ist, das mir nicht gehört, gehe ich damit vermutlich nicht ganz so sorglos um als hätte ich selbst die 600$ ausgegeben" auf "das ist nicht objektiv" zu kommen ist schon.... ein ziemlicher Stunt ;)

Aus dem Test heraus wird er natürlich nicht sagen, ob leichter Regen oder Schnee den Kopfhörern gleich etwas ausmachen. Denn freigegeben sind sie dafür nicht (sind die anderen ja auch nicht) und wenn er sich hinstellt und sagt "also ich bin jetzt 2 Wochen lang im New Yorker Winter damit herumgelaufen, alles 1A" und ein anderer schrottet damit seine Kopfhörer wird cnet nach amerikanischen Recht vermutlich auch noch haftbar dafür gemacht.

Hier wird man einfach langfristige Erfahrungen abwarten müssen. Wobei ich bei solchen Kopfhörern eine gewisse Wetterfestigkeit erwarte, sonst sind sie im Alltag nicht viel wert.