Ärger mit Alice: Leitungen zu wenig Kapazität

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von hannibal, 09.10.09.

  1. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.088
    Daraus sollten die Zusicherungen hervor gehen, die man Dir gemacht hat.
     
  2. hannibal

    hannibal Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    463
    Der: Grosse-Anbieter-Hass-Thread

    Dies ist die Zusammenfassung und Fortsetzung von diesem Thread:

    Ärger mit Alice

    2006 habe ich mich bei Alice angemietet mit einem 16000Kb/s DSL und Festnetzflat, weil ich genervt war von 1&1.
    Nachdem ich jetzt über ein Jahr viel zu geringe Übertragungsraten hatte - mein Profil auf 6000 ohne mein Wissen rungtergeschraubt wurde, habe ich auf den Rat hin aus obigen Thread mich bei Kabel-Deutschland eingemietet und Alice gekündigt.
    Ich habe da ja eine 4-Wöchige Kündigungsfirst. Das war für mich damals ein ganz wichtiger Grund überhaupt diesen Vertrag einzugehen, da ich bei 1&1 leider ein paar Tage zu spät gekündigt hatte und noch ein ganzes Jahr bezahlen musste.
    Also: nie wieder ein Jahresvertrag war meine Voraussetzung.
    Als ich dann eine Simkarte und Handy bei Alice zusätzlich bestellte, hatte ich mir extra von Alice versichern lassen, dass meine Kündigungsfrist von 4 Wochen unberührt bleibt, es sich also um 2 verschiedene Produkte handelt.
    Da ich das Handy über 2 Jahre abbezahlen muss, war das halt eine wichtige Frage.

    Mein Vertrauen war ein folgenschwerer Fehler.
    Auf meinen Portierungsantrag den ich über KB-Deutschland an Alice gestellt hatte, kam dann die Antwort, ja klar machen wir am 16.12.2010, denn so lange läuft mein DSL-Vertag bei Alice.
    Mehrfache Supportanrufe bei Alice brachten nur meinen Kreislauf in schwunge, aber keine sinnvollen Aktionen.
    Also schrieb ich einen langen Brief an Frau Tanja Berger von Alice. Die nette Dame, die immer die Briefe von Alice so nett unterschrieben hat.
    So mit Anwalt und so, wollte sie dann doch nicht und sagte mir, ich könnte ja jederzeit einen Produktwechsel machen. Der würde via Internet 10€ kosten und per Tel. 20€.
    Also, auf Anwalt hatte ich auch keine Lust oder fristlose Kündigung, da ich ja auch meine seit 10 Jahren genutzten Geschäftstelefonnummern behalten wollte.
    Nun ab in die Alice-Lounge und Produktwechsel zum Spartarif. Aber was, es war gar nicht möglich, da es diese Option gar nicht gab. Sonst wäre ich auch alleine auf diese Idee gekommen.
    Also wieder Supportanruf. Hm, komisch, na gut, dann machen wir das für 10€ per Telefon.

    Ich bekomme sogar nach kurzer Zeit von Tanja einen Brief in dem mir die Kündigung zum 10.12 mit Verlust meiner Telefonnummern gemeldet wird.

    Jetzt kommt eine Supportanruf-Schlacht. Diese Anrufe, nebst Warteschleife kosten natürlich alle.
    Ich glaube das waren in dieser Sequenz 3 Anrufe bei Alice und 3 Anrufe bei KB-Deutschland.

    Als ich bei einem dieser Gespräche Tanja erwähnte, lachte mich die (einzige fähige Mitarbeiterin bisher) von Alice aus und meinte, Tanja wäre eine fiktive Person und würde dafür verwendet, dass die Textbausteine einen persönlichen Touch bekämen. Ich bin fast vom Stuhl gefallen, weil ich so ein Naivling bin.
    Also Alice sagt: KB-Deutschland müsste einen neue nachträgliche Protierung der Nummern beantragen.
    Kabel-Deutschland sagte: nein, nein, Alice müsse das an KB-Deutschland senden, anfragen oder was auch immer.

    Also, ich habe dann so lange hin und her telefoniert, bis ich KB deutlich machen konnte, dass es sich um einen ganz neuen Vorgang handelt und eine nachträgliche Portierung mit neuem Antrag und wenn das nicht pünktlich kommt, dann sind die Nummern weg. Das war ca. am 3.12. 2 Tage später kam dann das Formular, welches ich dann sofort an KB gefaxt habe.

    So dachte ich, jetzt ist alles in Ordnung. Beide Parteien wissen jetzt Bescheid, was zu tun ist.
    Am 9.12 ein Tag vor dem Stichtag, machte ich dann einen Anruf bei KB um zu sehen, wie der Stand der Dinge ist.

    Hm, das Fax war noch nicht eingelesen ins System, obwohl es schon ca. 2 Tage da gewesen sein muss.
    Dann habe ich so lange da angerufen, bis ich einen halbwegs fähige Mitarbeiterin am Telefon hatte und habe die Dame dazu bewegt, eine Mail anzunehmen in dem das Formular angehängt war. 2 Stunden später war die Mail dann auch angekommen! Sie rief mich sogar zurück um mir das zu sagen. Hammer, ein Rückruf!

    Einen Tag später - der große Stichtag - DSL und Telefon war schon abgestellt, rufe ich jetzt über die neue Leitung von KB bei Alice an, ob jetzt alles klar sei.

    Der Mitarbeiter (ein Mann!), sagte, er wisse von nichts und das ginge sowieso nicht.
    Man muss sich vorstellen, bei jedem Supportanruf hat man einen neuen Mitarbeiter am Telefon, der mehr oder weniger geschult ist. Jedem Mitarbeiter muss man jedes Mal aufs neue, diesen ganzen Sachverhalt schildern.
    Dieser Mitarbeiter, nun, war der Meinung das geht alles nicht. Als ich ihm sagte, das sei doch alles schon lange geklärt und letzte Woche hatte seine Kollegin so gar einen Entscheidungsträger hinzugerufen, der das ganze abgenickt hatte, stand er selber vom Stuhl auf um Erkundigungen einzuholen. Er schob mich in eine Warteschleife und nach ca. 5 min oder länger bekam ich dann ein Besetztzeichen. Diese ganzen Supportanrufe, mit den dazugehörigen Entscheidungen, waren alle nicht vermerkt und er wusste einfach nicht, was eine nachträgliche Portierung ist. Bei KB wussten die das auch nicht "Sowas habe ich ja noch nie gehabt..."

    Also wieder angerufen, diesmal wieder ein Mann und der hatte Ahnung, musste mich aber auch vertrösten, weil es mind. 2 Tage dauert, bis so ein neuer Portierungsauftrag überhaupt im System auftaucht.

    Mich überkam eine eisige Ruhe.
    Ich habe jetzt einfach eine Rundmail mit meiner neuen KB-Telefonnummer verschickt, in der Hoffnung, dass ich dann für einige Leute doch noch erreichbar bin.
    Irgendwie habe ich die Lust verloren, nun nach 2 Tagen da wieder anzurufen. Ich bin einfach faul, naiv und antriebslos. Keine Initiative der Mann.

    Sorry, aber ich musste das mal, auch, wenn stark gekürzt einer Allgemeinheit bekannt machen.

    Schönen Abend noch.
     
  3. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Melrose

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.481
    Rufnummernportierung ist ein ganz heisses Thema ...

    Hatte nach 3 Monaten Alice auch die Nase voll und bin zu KabelBW gewechselt. Meine größte Sorge war auch die Portierung der Telefonnummer. Antrag wurde beim KabelBW-Auftrag mit gestellt und zunächst schien alles in Ordnung. Dann Meldung von KabelBW: Alice hat die Portierung abgelehnt, da angeblich die Adressdaten nicht stimmen - der übliche Mist mit unserer Doppel-Hausnummer. Nochmal neuen Portierungsantrag gestellt und dann hats Gott sei Dank hats dann geklappt :)
     
  4. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.882
    hanniball:

    Dass Du im Oktober mit einem "Ärger-Thread" begannst, Alice-Leitungen zu kritisieren und diese in Deinen Augen nicht ausreichenden Leistungen zur Diskussion gestellt hast, war in Ordnung.

    Dass Du nun aber mit dem "Flaming" beginnst und Deinen neuen Thread auch noch "Der: Grosse-Anbieter-Hass-Thread" nennst, ist nicht mehr hinnehmbar.

    Du solltest zu angemessener, sachlicher Kritik ohne das reisserische Niveau einer Boulevard-Zeitung zurückkehren, und zwar in einer Form, die unser Forum nicht der Gefahr aussetzt, von Anwälten der geschmähten Firma abgemahnt zu werden.

    Dein neues Thema habe ich mit dem alten zusammengelegt.
     
  5. hannibal

    hannibal Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    463
    Die Überschrift war vielleicht nicht ganz glücklich gewählt, ansonsten habe ich nicht übertrieben und noch einiges weggelassen. zB. das mir die eine fähige Dame noch gesagt hat, die Mitarbeiter seinen angewiesen den Kunden erst gar nicht zu sagen, dass ein Produktwechsel möglich sei und erst nach deutlichen Anfragen mit dieser Information rausrücken sollen.

    Und ich finde es ist sehr wohl angezeigt, dass die Kunden die von solchen Geschäftspraktiken betroffen sind und das sind ja wohl alle sich öffentlich dazu äußern sollten.
     
  6. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.882
    Es gibt genügend Beispiele in Foren, in denen Anwälte auf Drängen ihrer Mandanten dafür gesorgt haben, dass Darstellungen wie die Deine unter dem Aspekt der "Geschäftsschädigung" entfernt und durch die Foreneigentümer Unterlassungserklärungen abgegeben werden mussten. Da spielt die persönliche Meinung des betroffenen Users leider keine Rolle. Oder bist Du der Meinung, das Forum und seine Eigentümer müssten sich Deinetwegen auf einen teuren eventuellen Rechtsstreit einlassen?

    Unser Forum stellt diesbezüglich keine Ausnahme dar, deshalb solltest Du meine Bitte um Sachlichkeit und angemessene Darstellung ernst nehmen.