Ärger mit Alice: Leitungen zu wenig Kapazität

computerschreck

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
09.08.08
Beiträge
1.142
Ich hatte teilweise dasselbe Problem. Einfach bei Alice nachfragen ob sie netterweise die Geschwindigkeit wieder hochstellen würden (das mit den Profil erwähnen, siehe oben). Wenn die einem, dreist wie die nunmal
sind, sagen es wäre die volle Bandbreite geschaltet frag ich den Typen immer ob er auch sofortige telefonische Kündigungen macht oder ob er es sich nochmal überlegen will mit dem Profil... :D

Das hab ich kurz nach der Freischaltung zwei-, dreimal gemacht, seitdem kommen hier konstante 14500 bis 15600kbps an, und damit bin ich voll zufrieden.

Gruß,
derschreck
 

hannibal

Finkenwerder Herbstprinz
Mitglied seit
08.01.05
Beiträge
464
Tja, aber was machen, wenn das bei allen Anbietern so ist?
Heute hat mir ein Freund von Kabel1 (oder wie das heißt) erzählt. Da geht das über den digitalen Kabelanschluß und er meinte dort würde es stabile Übertragungsraten geben.
Allerdings kommen zu den 25€/mtl noch die Kosten für den digitalen Kabelanschluß dazu.
Muss ich mich mal erkundigen, weil Kabel habe ich ja, aber ob das digital ist, keine Ahnung.
 

schnuffelschaf

Melrose
Mitglied seit
28.03.07
Beiträge
2.481
Also Du schottischer Balkenwerfer, dann sag mir doch bitte wo Du Kunde bist und ich schau mir das Angebot gerne an.
*lol* Wenigstens nimmste es mit Humor ...

Ein Blick in meine Signatur hätte gereicht: Seit 11/2007 zufriedener KabelBW-Kunde - 32 MBit/s + Telefonflat für 39 Euro im Monat.

In Berlin gibts an Kabelanbietern auf jeden Fall KabelDeutschland. Die entsprechenden Angebote würde ich mir mal angucken. Über den Verein wird zwar auch oft ziemlich geschimpft - aber mal ehrlich, wo gibts heutzutage noch wirklichen Service?

weil Kabel habe ich ja, aber ob das digital ist, keine Ahnung.
Wenn Du eh nen Kabelanschluss hast, dann wird da auch Internet drüber laufen können. In Berlin wurde schließlich schon vor Jahren das Netz modernisiert und rückkanalfähig gemacht.

und er meinte dort würde es stabile Übertragungsraten geben.
Kann ich bestätigen - die Bandbreite ist konstant da und man braucht sich nicht mit irgendwelchen 400-Euro-Hartz-VI-CCAs rumzuärgern, die einem aus heiterem Himmel mal wieder die Profile verstellen ;)
 

hannibal

Finkenwerder Herbstprinz
Mitglied seit
08.01.05
Beiträge
464
Ja, schottisch und Schafe passt ja auch....

Ich habe eben 2 sehr schöne Gespräche mit den Leuten von Kabel-dings gehabt und ich glaube ich werde jetzt den Antrag ausfüllen:)

Und: Signaturen sehe ich überhaupt nicht, meine selektive Wahrnehmung blendet so etwas völlig aus. Irgendwie bin ich doch ein moderner Mensch.

Jetzt frag ich mich nur noch, ob ich den mitgelieferten Router nehmen soll, oder besser die Fritzbos 72dinngens....

weil, zZ. habe ich noch zusätzlich eine alte analoge Telefonanlage laufen, damit mein Fax vom Rechner aus funktioniert. Und ich bräuchte dann ja irgendwas analoges, wo ich das reinstöpseln kann.

Ich nehmen an, wenn ich bei Kabel-dings bin, das es sowas wie Splitter, NTBA und so, gar nicht mehr geben wird?
 

schnuffelschaf

Melrose
Mitglied seit
28.03.07
Beiträge
2.481
Ich nehmen an, wenn ich bei Kabel-dings bin, das es sowas wie Splitter, NTBA und so, gar nicht mehr geben wird?
Nein, es gibt nur das Kabelmodem, wo entweder ein Rechner direkt oder ein Router angeschlossen werden kann. Außerdem kann direkt am Modem auch ein analoges Telefon angeschlossen werden.

Jetzt frag ich mich nur noch, ob ich den mitgelieferten Router nehmen soll, oder besser die Fritzbos 72dinngens....
Wenn FritzBox, dann die 7270. Die 7170 unterstützt WLAN-mäßig nur den g-Standard und packt von der CPU bzw. vom System her die hohen Downloadraten nicht. Hatte selber das Problem, dass an meiner alten 7170 alle paar Tage das analoge Telefonsubsystem deswegen abgeschmiert ist.

weil, zZ. habe ich noch zusätzlich eine alte analoge Telefonanlage laufen, damit mein Fax vom Rechner aus funktioniert. Und ich bräuchte dann ja irgendwas analoges, wo ich das reinstöpseln kann.
Der Telefonanschluss am Kabelmodem ist im Normalfall eine (emulierte) Analogleitung. Ob allerdings das Fax 100% funktioniert, muss Du dann ausprobieren. Bei KabelBW gibts auch schon Modems, die ISDN emulieren - wie das bei KabelDeutschland ist, weiss ich allerdings grad auch nicht.
 

hannibal

Finkenwerder Herbstprinz
Mitglied seit
08.01.05
Beiträge
464
Die meinten am Tel. das Kabelmodem hätte 2 analoge Telefonanschlüsse.
Also müsste das mit dem Fax gehen.
Ich habe die FB 7270 dazu bestellt, weil meine 7110 die 32000K/b nicht packen würde.
Warum ich allerdings an meiner jetzigen Fritzbox das Fax-Modem nicht direkt angeschlossen habe, weiß ich nicht mehr. Es muss einen Grund gegeben haben den Umweg über die Telefonanlage gegangen zu sein.
Ich nehme an an der 7270 sind auch 3 Telefonanschlüsse? Allerdings meinten die bei Kabel ich müsse die analogen Telefone an das Kabelmodem anschließen - ISDN-Telefone würden sie gar nicht unterstützen.

Egal, ich habe den Antrag abgeschickt und werde mal sehen. Der einzige Nachtteil bisher ist, dass es sich um einen Jahresvertrag handelt. Die Kündigungsfrist bei Alice ist dann doch komfortabler.

Vielen Dank für die Antworten
 

schnuffelschaf

Melrose
Mitglied seit
28.03.07
Beiträge
2.481
Die meinten am Tel. das Kabelmodem hätte 2 analoge Telefonanschlüsse.
Also müsste das mit dem Fax gehen.
Das in erster Linie keine Frage der Anschlüsse sondern es geht darum, dass es sich um eine VOIP-Leitung handelt, die evtl. nicht auf Faxempfang und -versand optimiert ist. Zu dem Thema gab es in der vorletzten c't einen interessanten Artikel.

Ich habe die FB 7270 dazu bestellt, weil meine 7110 die 32000K/b nicht packen würde.
Jepp - besser ist das ... nachher ärgerst Du Dich nur.

Ich nehme an an der 7270 sind auch 3 Telefonanschlüsse? Allerdings meinten die bei Kabel ich müsse die analogen Telefone an das Kabelmodem anschließen -
Naja - eigentlich wäre das so gedacht, dass Du mit der "analogen" Amtsleitung aus dem Modem auf den analogen Telefoneingang der Fritzbox gehst. An die 3 Telefonanschlüsse kann Du dann die analogen Nebenstellen-Apparate anschließen. Über den S0-Bus der Fritzbox müssten sich dann auch theoretisch noch ISDN-Telefone als Nebenstellen betreiben lassen. Muss natürlich in der Anlage entsprechend konfiguriert werden - bisschen Arbeit, aber wenn man die Konfig einmal gemacht und gespeichert hat, kann man sie im Bedarfsfall im wieder aus der Schublade holen. Last but not least kann man bei der 7270 auch DECT-Telefone direkt anbinden.

ISDN-Telefone würden sie gar nicht unterstützen.
Da ist KabelBW etwas fortschrittlicher: Gegen 5 Euro Aufpreis gibts ein Modem, das auch emulierte ISDN-Anschlüsse zur Verfügung stellt. Zugegebenermaßen hat die Technik aber noch mit ein paar "Kinderkrankheiten" zu kämpfen.

Noch ein Tip:

Das ultimative Forum für alle Fragen rund um die Konfiguration der FritzBoxen ist das hier.
 

hannibal

Finkenwerder Herbstprinz
Mitglied seit
08.01.05
Beiträge
464
@schnuffelschaf

so ich bin jetzt auch Kunde von Kabel Deutschland.
Jetzt steht hier meine neue Fritzbox 7270 und in der Fritzboxkonfiguration kann ich jetzt leider nicht mehr sehen, mit welcher Geschwindigkeit etc. ich verbunden bin.
Sonst hatte man ja diesen DSL-Link in dem man alles schön sauber sehen konnte.
Wie machst Du das denn? Oder gibt es da eine versteckte Funktion, die ich noch nicht gefunden habe?
 

purzel

Winterbanana
Mitglied seit
10.11.06
Beiträge
2.197
Das wäre aber ein Rückschritt. Das kann sich ja sogar in meiner alten FB 3030 sehen.
 

hannibal

Finkenwerder Herbstprinz
Mitglied seit
08.01.05
Beiträge
464
Ja der Internetanschluss geht jetzt halt nicht mehr über DSL, sonder über LAN mit fester IP.
Man hat also in der Fritzbox jetzt keine Möglichkeiten mehr sich Details anzusehen. Vielleicht kommt man ja irgendwie in das Modem rein.

So hier die neuesten Verbindungsgeschwindigkeiten via Speedtest.
Wobei es über WLAN nur etwa 12000k/bs waren, während es über Kabelverbindung bis zu 32000 waren.
 

Anhänge:

Marino

Uelzener Rambour
Mitglied seit
08.01.09
Beiträge
374
Die Leitungen sind einfach überlastet.

Ich war auf:
16.000
12.000
8.000
6.000

und nun sind es 4.000. Ich wurde immer weiter runtergestellt, da ich Verbindungsabbrüche hatte. Ein Techniker war da und hat alles durchgemessen. Alles in Ordnung. Er meinte, es läuft alles sehr schnell... klar.

Am Wochenende habe ich maximal 800 (mehrfach gemessen)... Ein Download konstant über 15kb/s von Fr bis So ist bei mir nicht möglich.

Da sieht man mal, was so alles möglich ist. :(

EDIT:
Kabel ist bei mir leider nicht möglich. Am Wochenende war ich mit Tethering schneller unterwegs mit 3G :))
 

hannibal

Finkenwerder Herbstprinz
Mitglied seit
08.01.05
Beiträge
464
Ja, dann lieber per Post oder zu Fuß bei den Geschwindigkeiten. Fördert das Sozialleben, was ich gerade überhaupt nicht habe:)
 

schnuffelschaf

Melrose
Mitglied seit
28.03.07
Beiträge
2.481
Jetzt steht hier meine neue Fritzbox 7270 und in der Fritzboxkonfiguration kann ich jetzt leider nicht mehr sehen, mit welcher Geschwindigkeit etc. ich verbunden bin.
Sonst hatte man ja diesen DSL-Link in dem man alles schön sauber sehen konnte.
Wie machst Du das denn? Oder gibt es da eine versteckte Funktion, die ich noch nicht gefunden habe?
Erstmal Glückwunsch zum neuen Anschluss.

Das mit der Anzeige der Verbindungsgeschwindigkeit in der FritzBox ist gar klar nicht mehr möglich, da das eine andere Zugangsart ist. Die Angabe schwankt aber auch nicht, da das Modem ein einziges Mal mit der entsprechenden Konfiguration "gefüttert" wird (der Fachmann nennt das Provisionierung) und dann konstant diese Daten behält. Schwankungen in der Downloadrate liegen dann an Überlastungen auf Seiten von KabelDeutschland oder den entsprechenden Servern.

Ja der Internetanschluss geht jetzt halt nicht mehr über DSL, sonder über LAN mit fester IP.
Irrtum - es ist keine feste IP-Adresse, sondern die Zeit der DHCP-Leases ist nur extrem lang. Ich hatte mal über 6 Monate die gleiche IP. Natürlich blöd für für RS-FreeUser :p

Vielleicht kommt man ja irgendwie in das Modem rein.
Bei den von KabelBW verwendeten Modems gibts eine Zugangsseite, auf der die aktuellen Connect-Daten (Leistungsqualität, Configfile) sowie ein Eventlog einsehbar sind.
 

hannibal

Finkenwerder Herbstprinz
Mitglied seit
08.01.05
Beiträge
464
tatsächlich man kann die IP durch Zurücksetzten in JD für RS nicht erneuern;(
 

schnuffelschaf

Melrose
Mitglied seit
28.03.07
Beiträge
2.481
tatsächlich man kann die IP durch Zurücksetzten in JD für RS nicht erneuern;(
Investier halt ein paar Euro für einen Premium-Account und Du wirst Deine helle Freunde dran haben, wie schnell sich die Downloadbalken im JD bewegen :-D

Außerdem gibts ja auch noch die Happy Hour von 2 bis 10 Uhr ... dabei kann einem dann auch der Zeitplaner im JD behilflich sein.
 

hannibal

Finkenwerder Herbstprinz
Mitglied seit
08.01.05
Beiträge
464
Ja, mache nur im Notfall.
Das mit der Happy Hour kannte ich noch nicht.
Hier lernt man noch was:)
 

hannibal

Finkenwerder Herbstprinz
Mitglied seit
08.01.05
Beiträge
464
Alice ist echt ein .....-Haufen. Jetzt schreiben die mir ich hätte angeblich eine Kündigungsfrist bis 12.2010 und versuchen das Handy, das ich mal nachträglich bei denen gekauft habe mit dem DSL-Vertrag so zu verbinden, dass die 4 wöchige Kündigungsfrist vom DSL ausgehebelt wird.
Sowas habe ich mir schon gedacht.
Ich hatte mich damals ausdrücklich versichert, dass der Mobile-Vertrag nichts mit dem DSL-Vertrag zu tun hat, ich also weiterhin eine 4wöchige Kündigungslfrist habe.
Wenn das nicht stimmt, kommt das ja einer arglistigen Täuschung ziemlich nahe.
In der AGB etc. habe ich nichts gefunden, ausser, dass man verschiedene Produkte auch einzeln kündigen muss.

Kennt sich jemand mit so etwas aus? Habe ich trotz der Versicherung des Kundenberaters unwissentlich meinen DSL-Vertrag verändert, weil ich jetzt bis 12.2010 4,95€/mtl für ein Handy abbezahle?

Perfide ist auch, dass es keinen Schriftlichen Verkehr gibt, ausser über Mail. Also keinen einzigen Brief per Post, außer die Simkarte damals.
 

Gokoana

Bittenfelder Apfel
Mitglied seit
25.12.07
Beiträge
8.088
… Perfide ist auch, dass es keinen Schriftlichen Verkehr gibt, ausser über Mail. Also keinen einzigen Brief per Post, außer die Simkarte damals.
Ähm… e-mails sind schriftlich. Du hast sie doch aufgehoben und/oder ausgedruckt!?